Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema ADHS und Depression: Moclobemid (Aurorix)? Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 53

    ADHS und Depression: Moclobemid (Aurorix)? Ritalin?

    Hallo Leute

    Ich leide seit 4 Jahren unter schweren Depressionen. Bis jetzt habe ich 24 Medikamente (davon 14 Antidepressiva inkl. Venlafaxin) durchprobiert, ohne Erfolg.
    Hinzu kommen mehrere EKT-Behandlungen. Ich weiss langsam wirklich nicht mehr weiter. Immer wieder lese ich jedoch, dass Menschen mit einem ADHS vom Medikament Moclobemid (Aurorix) im Bezug auf Depressionen und/oder Angststörungen Profitiert haben. Gibt es Leute hier, welche postive Erfahrungen gemacht haben?

    Zweite Frage: Gibt es Leute, welche mit Ritalin und Depression postive und negative Erfahrungen gemacht haben?


    Danke für eure Antworten, würde mir wirklich weiter helfen...

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: ADHS und Depression: Moclobemid (Aurorix)? Ritalin?

    sam.zh schreibt:
    Hallo Leute

    Ich leide seit 4 Jahren unter schweren Depressionen. Bis jetzt habe ich 24 Medikamente (davon 14 Antidepressiva inkl. Venlafaxin) durchprobiert, ohne Erfolg.
    Hinzu kommen mehrere EKT-Behandlungen. Ich weiss langsam wirklich nicht mehr weiter. Immer wieder lese ich jedoch, dass Menschen mit einem ADHS vom Medikament Moclobemid (Aurorix) im Bezug auf Depressionen und/oder Angststörungen Profitiert haben. Gibt es Leute hier, welche postive Erfahrungen gemacht haben?

    Zweite Frage: Gibt es Leute, welche mit Ritalin und Depression postive und negative Erfahrungen gemacht haben?


    Danke für eure Antworten, würde mir wirklich weiter helfen...

    Stimulantien wie Methylphenidat (also z.B. Ritalin) und Amphetamin dürfen bei behandlungsresistenten Depressionen als Augmentation - also Zusatzmedikation neben der Hauptmedikation (etwa Antidepressiva) - verschrieben werden. Da du ADHS hast, macht das den Einsatz von von Stimulantien nochmal sinnvoller. In Bezug auf Depressionen *kann* (muss nicht) allerdings gerade bei ADHSlern das absolute Gegenteil von dem eintreten, was du dir erhoffst: nämlich, dass du unter dem Einfluss von Methylphenidat oder Amphetamin NOCH depressiver wirst. Das ist keine paradoxe Nebenwirkung sondern durchaus das Ergebnis der Wirkung der Medikation: da diese Medikamente die Aufmerksamkeit steigern, wird auch das "Bewusstwerden" verstärkt - man wird sich sowohl positiver als auch negativer Dinge stärker bewusst. Und da wir ADHSler bekanntlich ja eher mehr negative Dinge erlebt haben und in nicht wenigen Bereichen des Lebens einen negativen Status haben (oder hatten), werden wir unter dem Einfluss der Medikation auch auf diese Punkte unseres Lebens aufmerksam, was dann wiederum entmutigend sein bzw. die Depressionen verschlimmern kann!

    Aber wie gesagt, das *kann* passieren - muss aber nicht. Manche ADHSler erleben tatsächlich eine Verbesserung ihrer depressiven Zustände und/oder Antriebslosigkeit, sobald sie auf Methylphenidat oder Amphetamin eingestellt werden; Bei anderen ADHSlern wiederum kann es zu einer Verschlechterung depressiver Zustände kommen oder sogar soweit, dass vorher nicht-depressive ADHSler unter dem Einfluss der Medikation plötzlich depressiv werden - aufgrund des oben von mir beschriebenen Phänomens oder aber einfach deshalb, weil nicht das "passende" Stimulanz verschrieben wurde...

    zu Moclobemid/Aurorix: lass die Finger von MAO-Hemmern! Moclobemid ist ein MAO-Hemmer - wenn du MAO-Hemmer einnimmst, dann darfst du zahlreiche andere Medikamente (und natürlich zählen auch Methylphenidat und Amphetamin dazu...) und sogar manche Lebensmittel nicht mehr einnehmen solange der MAO-Hemmer seine Wirkung noch entfaltet! Das heißt, du darfst manche Medikamente und sogar manche Lebensmittel nicht gleichzeitig mit einem MAO-Hemmer einnehmen - der MAO-Hemmer muss erst vollständig von deinem Körper verschwunden sein bevor du bestimmte Medikamente einnimmst!

    Lass dir also lieber "normale" Antidepressiva (SSRIs, SNRIs, TCAs oder auch NRIs und NDRIs) von deinem Arzt verschreiben - diese lassen sich auch (meistens) wunderbar mit Stimulantien (Methylphenidat, Amphetamin) kombinieren

    Sofern du bereits auf ein Antidepressivum eingestellt bist, dann geh zu einem Arzt der sich mit ADHS auskennt und schlage ihm vor, dich auf ein Stimulanz einstellen zu lassen, damit es deine Depressionen lindert - dazu sind diese Substanzen normalerweise nicht gedacht, dürfen aber - wie bereits geschrieben - OffLabel bei behandlungsresistenten Fällen eingesetzt werden. Da du ADHS hast, brauchst du Stimulantien vermutlich sowieso...

    Soweit erstmal...

    Oxygen

Ähnliche Themen

  1. Ritalin Adult und Depression
    Von hi- im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 3.06.2015, 11:18
  2. Moclobemid
    Von iiO im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 13:22
  3. Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll
    Von Eiselein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 8.07.2013, 08:40
  4. Ritalin und Depression
    Von Fuechsli im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 4.12.2012, 08:22

Stichworte

Thema: ADHS und Depression: Moclobemid (Aurorix)? Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum