Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Überdosierung oder Unterdosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    Überdosierung oder Unterdosierung

    Ich bin momentan bei 54 Mg Concerta und nehme bei Klassenarbeiten noch 5 Mg bis 7,5 Mg Ritalin dazu.
    Momentan komme ich damit gar nicht zurecht.
    Ich lese die Aufgabe nicht richtig durch, bin total nervös, verrechne mich 10-mal, verwechsle Differenz und Summe, fange an zu schwitzen. Läuft gar nicht man.

    Bei meinem Abitur vor zwei Jahren hatte ich eine Dosis von 81 Mg Concerta + 12,5 Mg Ritalin bei den Prüfungen und habe wirklich Bestleistung erzielen können.
    Letztes Jahr auf der Uni waren mir dann auf einmal 54 Mg + 18 Mg Concerta schon zu viel. Ich hatte starke Depressionen, Herzklopfen usw.

    Jetzt mache ich eine Ausbildung als Biologisch technischer Assistent, das müsste ich doch locker schaffen. Was für ein Müll.

    Achja bin 21

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    Hey,

    das ist wirklich eine interessante Feststellung. Ich hatte und habe auch ziemliche Probleme festzustellen, welche Menge nun Ideal ist. Teilweise empfinde ich die gleiche Menge an verschiedenen Tagen unterschiedlich. Habe teilweise auch die gleiche Erfahrung, dass bestimmte Symptome schlimmer werden und wiederkommen, nachdem ich eine gewissen Menge überschritten habe. Andere berichten davon, dass sie wie "Zombies" in der Gegend rumsitzen, was bei mir definitiv nicht passiert. Ich würde grob vermuten, dass es mit dem Alter tatsächlich zusammenhängen könnte. Immerhin entwickelt sich das Gehirn weit über das 18 Lebensjahr hinaus.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    Also denkst du Überdosierung?
    54 Mg sind kein Problem.
    Nur heute hab ich ne Arbeit geschrieben, habe 5 Mg Ritalin 20 Minuten vor der Klassenarbeit dazugenommen, sodas ich auch eine optimale Leistung erziele und das ging in die Hose.

    Aber ob nur 5 Mg für eine Überdosierung ausreichen...

    Die Frage ist halt, was soll ich jetzt tun
    Geändert von Miepmiep1994 ( 9.10.2015 um 19:22 Uhr)

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    Erstmal muss ich sagen, dass ich wirklich kein Experte bin und nur raushaue was mir dazu einfällt. Das ist alles ziemlich komplex.
    Concerta bekomme ich selber garnicht, sondern nur Ritalin Adult. Und da ist es zum Beispiel so, dass bei einer Einnahme 10 mg Ritalin Adult erst 5 mg und nach ca 4 Stunden nochmal 5 mg abgegeben werden. Und wenn man solche Medikamente einnimmt, dann wirken die nicht perfekt, sondern die Abgabe schwankt und ist an verschiedenen Zeitpunkten verschieden hoch. Zumindest hat mir der Arzt erklärt, dass es eine Spitze gibt, wo die Medikamente am stärksten wirken und dann flacht es ab. Wenn du also sone Spitze erwischt und dann noch was dazupackst, könnte das vielleicht problematisch sein.
    Es kann aber auch sein, dass es Prüfungsstress war. Wenn man gestresst ist, wird ähnlich als wenn ein Zebra einen Tiger sieht fight or flight aktiviert und manche Dinge funktionieren dann schlechter. Ich selber funktioniere unter Stress bis zu einem gewissen Punkt oft sehr gut. Habe aber auch noch nicht ausprobiert wie es ist, wenn Stress und Ritalin zusammen auftreten. Ob ich mich dann besser konzentrieren kann oder vielleicht sogar schlechter?
    Ist das ärztlich abgesprochen, dass du vor Klausuren etwas extra nimmst? Wäre auch interessant von meiner Seite aus zu hören, ob du vorher schonmal Erfahrungen mit einer zu hohen Dosis gemacht hast und wie das war? Weil ich mir eben auch immer unsicher bin, was die richtige Menge ist.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    So komplex ist es nicht, ich müsste nur die Wirkungskurve von Ritalin 5 Mg kennen und dann könnte ich es verstehen.
    Ich hatte in der 9. 10. und 11. Klasse eine Überdosis.
    Folglich auch 3 Jahre Depressionen, die ich nur mit Hilfe einer Psychologin wegbekommen habe.
    Nach meinem Abitur hatte ich ein halbes Jahr eine Überdosis mit Aggressionen, die ich mit Fitness wegbekommen habe (empfehle ich jedem, der das Zeug nimmt.)

    An der Uni dann sogar ne starke Überdosis mit Aggressionen und Depressionen im Wechsel.

    Ich habe echt schon viel erlebt und
    bin dankbar für diese Erfahrungen.

    Die Symptome, die ich jetzt habe, sind vergleichbar mit der 1. Mathearbeit in der 11. Klasse, als ich ne Überdosis hatte.

    Jo ist alles abgesprochen und sogar dokumentiert.
    Dienstag hab ich ein Termin

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    Wäre auf jeden Fall mal Interessant zu erfahren, was der dann dazu sagt^^

    Bin leider erst ein paar Monate dabei Medikamente zu bekommen und es ist wirklich schwer da selber zu entscheiden, was die richtige Dosis ist und zu merken, in welchem Umfang sich nun Dinge verändern oder nicht. Also was wäre den gleiche Tag anders gelaufen, wenn nicht mit Medikamenten. Merkst du da deutliche Unterschiede sofort?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    Ein paar Monate lol
    Ich nehme es seit ich 8 bin.
    Angefangen mit 20 Mg bis 90 Mg.

    Wenn ich das Medikament nicht nehme, bin ich richtig müde, komme nicht aus dem Bett und habe Phasen, in denen ich extrem fröhlich bin oder halt komplett niedergeschlagen.
    Ich habe mal zwei Wochen darauf verzichtet, weil ich ein Brainwash brauchte.

    Ich denke aber die Dosis ist wohl doch zu hoch.
    Ich habe nicht mal hunger und ich komme vom Gedanken nicht mehr los die Ursache wissen zu wollen.
    Hätte ich zu wenig, wäre mir das doch komplett egal.
    Ich google ununterbrochen, aber eigentlich will ich was Anderes machen, aber ich kann's nicht haha

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    Jo also bei mir läuft es immer noch nicht.
    Ich fühle mich bei 54 Mg ebenfalls völlig durch den Wind.
    Ich nehme um 6:00 Uhr die Tabletten.
    Nach ca einer Stunde kann ich mich sehr gut konzentrieren.
    Ab 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr bin ich dann nur noch [ ... ] Begriff gelöscht (Siehe Community-Regeln) und blick gar nichts mehr.
    Immer wenn ich den Fokus setzen will, spüre ich ein Kribbeln an beiden Seiten des seitlichen Kopfes, sowie an meiner Stirn.
    So gegen 18:30 Uhr ist das Kribbeln weg. Ich kann auch jetzt problemlos mathematische Aufgaben lösen und komplexe Zusammenhänge verstehen.

    Werde morgen mal auf 36 Mg gehen und schauen, wie es läuft, wird es schlimmer bin ich unterdosiert.
    Dann werde ich es als nächstes mit 63 Mg probieren.
    Geändert von Alex (16.10.2015 um 23:55 Uhr) Grund: Siehe Edit

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Überdosierung oder Unterdosierung

    Hmm

    Miepmiep1994 schreibt:
    Werde morgen mal auf 36 Mg gehen [ ...]

    Dann werde ich es als nächstes mit 63 Mg probieren.
    irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Dosierungen respektive deren Änderungen von deinem behandelnden Arzt angeordnet wurden.

    Dass dem nicht so ist, ergibt sich zudem aus deiner Wortwahl.

    Für Experimente oder die Ergebnisse von Experimenten mit verschreibungspflichtigen oder (wie in diesem Fall) sogar BtM-pflichtigen Arzneimitteln und/oder den sich aus diesen Experimenten ergebenden "Erkenntnissen" ist dies nicht das richtige Forum.

    Entsprechend ist hier geschlossen.



    VG,
    Alex

Ähnliche Themen

  1. Frage Einstellung Elvanse (Überdosierung, Unterdosierung)
    Von LaSpeedmouth im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2015, 00:15
  2. Ritalin adult - Unterdosierung?
    Von Ainee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.09.2014, 02:19
  3. Überdosierung?
    Von David1986 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 7.10.2013, 00:59
  4. MPH / Methylphenidat: Überdosierung / Unterdosierung - Symptome?
    Von der87 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 7.08.2013, 22:30
  5. Überdosierung oder normal? MPH (Methylphenidat)
    Von 473X im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 04:26

Stichworte

Thema: Überdosierung oder Unterdosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum