Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    Absetzsymptome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Hey,

    wollt mal Fragen wie eure Erfahrungen bezüglich der Absetzsymptomen von Venlafaxin so waren.
    Art/Dauer/Heftigkeit?

    Habe vor ca. 4 1/2 Wochen Venlafaxin begonnen innerhalb einer Woche von 37,5 mm auf 0mg aus zu schleichen.
    Hatte die erste Woche sehr starken Absetzerscheinungen, Blitze im Kopf bis hin zu Schwindel, so stark das ich die ersten Tage nicht raus gehen wollte/konnte.
    Mittlerweile "geht´s", aber ich habe seither einen Tinnitus und immer noch teilweise diese "Blitze" im Kopf und frage mich wie lange das noch anhalten kann...?


    Zu meinen dr.... Neurologen gehe ich def. nicht mehr, außer vielleicht um in mal auf den Tisch zu ko.... . Der as... hat mich ein Jahr gekostet in dem ich ihn vlt 20min gesehen habe , regt mich das auf .... .
    Geändert von rob (30.09.2015 um 01:43 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Hy rob

    Hab genau das gleiche problem mit Venlafaxin . wennich nur einen Tag vergesse medis zu nehmen, habe ich zuckungen durch den ganzen körper + blitze.

    Ist echt der horror. Scheint wohl häufig zu sein dieses absetzsyndrom bei venlafaxin.

    Ich glaube mal gelesen zu haben das es ca. 6 wochen braucht bis es sich kommpett abgebaut hat. solltest du dann immer noch probleme haben , sicher am besten wenn du nochmal einen psychiater aufsucht oder auch jetzt schonmal anrufst.

    Fühle mit dir und lg LAO

    *zusatz* : bei mir ist es die kombi aus Strattera 100mg + Venlafaxin 100mg

  3. #3
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Eine sehr gute Möglichkeit ist, sich auf Fluoxetin (hat eine sehr hohe HWZ) umstellen zu lassen, um dann auszuschleichen.

    Habe ich selbst schon 2mal gemacht.
    Damit erspart man sich die üblen Absetzsymptome von Venlafaxin nahezu komplett ;-)

  4. #4
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Dumm nur wenn man einen Neurologen hat dem die Nebenwirkungen nicht wirklich interessieren.
    Frage mich auch was ich als Patient für Möglichkeiten habe mich über die Behandlungsmethoden eines Arztes zu Beschweren.

    Ich glaube mal gelesen zu haben das es ca. 6 wochen braucht bis es sich kommpett abgebaut hat.
    Habe schon ein wenig gelesen, es soll wohl bis zu 4 Wochen dauern können, oder soga noch länger o.O.
    Mittlerweile gehts ja, bin aber froh das ich von dem Zeig weg bin. Ich finde ein Arzt muss doch bei solchen großen "Medikamentösen" Eingriffen aufklären?!
    Denke, da ich auch bei der Ersteinnahme ( sofort 75mg) schon heftige Nebenwirkungen hatte, das mir daher auch das Ausschleichen so viel Probleme bereitet.
    Geändert von rob (30.09.2015 um 14:38 Uhr)

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Gegen was willst du dich denn beschweren? Ich weiss ja nicht für was du Venlafaxin bekommen hast, aber sowohl Depressionen als auch ADHS sind, wenn eine medikamentöse Behandlung erfolgt, ernstzunehmende Erkrankungen. Das die Medikamente dann evt. auch Nebenwirkungen haben sollte eigentlich klar sein. Es gibt kaum (keine?) Medikamente ohne Nebenwirkungen. Bei dem einen sind die mehr beim anderen weniger. Ein Arzt kann das leider nicht vorhersehen. Mit Venlafaxin hast du ein sehr gutes Medikament bei Depressionen bekommen, was bei vielen gute Erfolge hatte und hat. Auch bei leichtem AHDS gibt es ganz gute Ergebnisse.

    Die Lebensqualität unter Medikation ist für die meisten ein Gewinn, der die paar Wochen beim Ein- und Ausschleichen relativiert. Solange jemand lesen kann, gehen Ärzte davon aus, das man selbstständig die Nebenwirkungen durchliest, wenn es einen interessiert oder gut tut. Gerade im psychiatrischen Bereich können Nebenwirkungen sehr stark sein, die Gefahr das dann Patienten wichtige Medikamente nicht einnehmen, wenn man die ganze Liste runterrasselt, ist gross, zumal, wie gesagt, der Arzt ja nicht vorher weiss welche und ob überhaupt Nebenwirkungen beim Individuum Patient auftreten.

    Es gibt notwendige Übel bei der Hilfe durch Medikamente. Diese sind mal grösser und mal kleiner. Je nach Schwere der Erkrankung muss man auch mal grössere Übel in Kauf nehmen.


    Ich habe mehrmals Venlafaxin in der Dosis 150 oder 225 abgesetzt, war nicht angenehm, aber die Nebenwirkungen gingen mit jeder Woche merklich zurück. Insgesamt hat es bei mir ca 6-8 Wochen gedauert, die letzten 4 Wochen waren nur noch ab und zu leichte Zaps bei zu schnellen Augenbewegungen.

  6. #6
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Ich weiß auch nicht gegen was ich Venlafaxin bekam, er widersprach sich ja selber andauernd!
    Nach einer Fehlbehandlung mit neupro-Pflaster habe ich ihn von meinen Sozialen Problemen "erzählt", zumindest was man in so einem 5 min Termin so alles erzählen kann, daraufhin hat er mir Venlafaxin verschrieben, mit der Äußerung "das macht sie lockerer".

    Beim nächsten Termin meinte er dann er habe es mir gegen die hyperaktivität verschrieben, die allerdings nach wie vor unverändert vorlag.
    Er meinte aber ich wirke viel ruhiger auf ihn; wieso bildet der sich ein nach 1 min auf seinem Kakk-Sessel eine Resüme meines letzten 1/4 Jahres ziehen zu können?!
    Nach nachfrage was denn nun eigentlich die Diagnose sei, hieß es es sei eine "Macke"!!! ADHS schließ er zu 90% aus.
    Wegen einer "Macke" Venlafaxin, Benzos und neuroleptika Verschreiben, sich aber gegen Medikinet streuben mit Äußerungen die mir unterstellen ich wolle Dopen?!
    Naja, denke das sind schon berechtigte Gründe sich zu Beschweren.... .

    Für mich ist und bleibt diese Behandlung ein wahlloses Rumfuschen ohne wirklicher Grundlage!!!
    Bin froh da ich die Benzos und das Neuroleptika nicht auch noch zusätzlich genommen habe!
    Am ende hätt ich mir am Tag 5 Pillen einwerfen müssen wenns nach ihn ginge?!

    Wenn das der Standard ist, dann gute Nacht!!!
    Meine Erfahrungen werde ich def. Teilen auf div. Plattformen,
    Bin echt gerade sehr aufgebracht diesbezüglich, vlt hängt das auch mit Absetzerscheinungen und den allg. Stress den ich gerade habe zusammen :/.

    Ps: will nicht abstreiten das das Venlavaxin auch gute Seiten hatte, aber für MICH war es das nicht wert.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Hallo....
    habe auch grad mein Venlafaxin ausgeschlichen. Ich habe mir wirklich viel Zeit damit gelassen, aber die Nebenwirkungen sprich Entzugserscheinungen waren auch da: Schwindel, Durchfall, Kopfschmerzen, Weinerlichkeit.....aber nach 2 Wochen war ich damit durch. Bitte schleicht es nicht zu schnell aus, lasst euch ein paar Monate oder Wochen, je nachdem wie lange ihrs genommen habt Zeit.
    Schönes Wochenende Maggy

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Wie stark man reagiert hängt immer auch noch von der Person ab. Habe immer wieder auch von Personen gehört, die schon mir 37,5 oder 75mg Venlafaxin Probleme haben, wenn sie einen Tag die Kapsel nicht genommen haben. Damit hatte ich nie Probleme, auch wenn es mal vergessen ging. Seit ich auf 2x75mg nehme, merke ich schon etwas stärker, wenn ich mal eine vergesse, aber nicht annähernd so stark wie viele es beschreiben.

    Mein Arzt hat gemeint, dass es halt immer auch auf den Stoffwechsel, die Begleitumstände und die weiteren Medikamente ankommt. Als ich ihm vor der Hochdosierung gesagt habe,dass ich mir unsicher bin,weil so viele von Absetzungserscheinungen geplagt sind, hat er gemeint, dass sich diese recht in Grenzen halten, wenn man langsam runterdosiert, also nicht in den Schritten, 150, 75, 37.5, sondern in kleineren Zwischenstufen und quasi "Kügelchen" zählt. natürlich nur unter ärztlicher Aufsicht. Vielleicht kannst du mal bei deinem Arzt danach fragen.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    Ja, die Venlafaxin durch Fluoxetin zu ersetzen hab ich auch schon überlegt. Aber ich habe im Dezember einen Termin bei einem Arzt der Erfahrung mit Depressionen /Erwachsenen ADHS hat, und dann will ich quasi von vorne anfangen. In diesem Forum habe ich was von Neurexan gelesen. Die habe ich jetzt mal bestellt. Was Pflanzliches ist mir erst mal lieber, und wenn ich damit hinkomme, um so besser. Maggy

  10. #10
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ?

    ...Zwischenstufen und quasi "Kügelchen" zählt. natürlich nur unter ärztlicher Aufsicht...
    lol, immer dieses "Wunschdenken", mein Neurologen hätte das 100% ig nicht interessiert. Hab ihn so oft von Nebenwirkungen erzählt, NIE ist er darauf eingegangen.
    Auch was in den Packungsbeilagen immer für empfohlenen Untersuchungen steht, das interessiert doch keine S.... .
    Viellicht bin ich auch einfach an den falschen Neurospastiker geraten ... hui.. gaaaanz ruhig ...

    Naja, mittlerweile, nach 4 wochen, merk ich kaum noch Absetzerscheinungen und habe festgestellt das ich das Medi def. nicht benötige!
    Die Wirkung rechtfertigte absolut nicht die Nebenwirkungen, das mag bei anderen natürlich anders aussehen.
    Mir war sowieso schleierhaft warum er es mir verschrieben hat, wahrscheinlich nach dem Motto nimm das und halt die F... naja..

    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Dauer der Methylphenidat-Einnahme, Auslassversuche
    Von Maulbeere im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.2014, 21:34
  2. Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab
    Von cengel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 16:20
  3. Dauer Klinikaufenthalt
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 13:09
  4. AD(H)S Untersuchung - Dauer bis zur Diagnose
    Von wtf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 16:45

Stichworte

Thema: Absetzsymthome Venlafaxin; Art/Dauer/Heftigkeit ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum