Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Medikinet Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    Medikinet Adult

    Hey,

    bei derart vielen verschiedenen MPH-Präperaten hoffe ich mal, nichts zu vertauschen. Ist Medikinet Adult, ist ein Retard-Präperat
    (dann passt es auch)

    Seit vorgestern läuft die Dosiseinstellung.

    Schon vorgestern war klar, dass es hilft und dass ich aber 2 Tagesdosen benötige, da ich ansonsten abends nicht schlafen kann.

    Montag nehme ich etwas aus der Wertung, da es die erste MPH-Einnahme seit 15-20 Jahren war.

    Also: Derzeit 2x tgl. 10mg MPH ret.

    Was ist besser geworden:

    Der Zigarettenkonsum konnte erheblich reduziert werden, wirklich einpendeln tut sich jedoch noch nichts, da es sich wieder leicht erhöht gerade.

    Verzichte seit Montag komplett auf Kaffee und Red Bull.
    Geht meistens gut, nur zwischendurch ist plötzlich Bedarf da, auch wenn ich es bisher noch lasse.

    Thema "aufschieben und den Tag verträumen": Bin etwas schneller, organisiere etwas besser und schaffe ein wenig mehr.

    Grundsätzlich ist das schon einmal eine wesentliche Verbesserung.
    Nur ist das derzeit alles noch im privaten und damit geschützten Rahmen.

    Es fehlt noch ein wenig und arbeitsfähig ware ich auch nur bedingt.

    Die derzeitige Dosis ist natürlich noch relativ gering und langsames Hochdosieren ist üblich.

    Aber mein Arzt sagte, dass ich mich melden solle, falls es nicht reicht und das schiebe ich dieses Mal nicht wieder 2 Monate auf.

    Rede nächste Woche nochmals mit ihm und beobachte das solange weiter.

    Ein Problem ist sicherlich, dass ich morgens kaum Appetit habe und der erst viel später kommt, als es eigentlich sein sollte.
    Das war schon immer so.

    Habe gerade keine konkrete Frage und gestern bereits viele ähnliche Threads gelesen, aber ich wollte es doch eben mitteilen und werde
    es nach dem Termin nochmals aktualisieren.

    Bis dahin gibt es wohl auch wenig zu sagen, weil´s ne individuelle Geschichte ist - wie immer.

    LG allen und einen schönen Tag!

    Lou

  2. #2
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Medikinet Adult

    Hallo Lou, ja, Medikinet adult ist ein retard-Medikament.

    Du nimmst zweimal täglich 10 mg. Das ist für den Anfang nicht relativ wenig. Viele beginnen mit 1X10 mg täglich und es gibt auch 5 mg. Und in ganz guten Zeiten brauche ich gar nichts. Ich nehme nach mehr als 1 Jahr auch nicht mehr, außer wenn ich abends einen Termin mit viel Konzentration habe, dann nehme ich, selten, dreimal täglich 10 mg, was man ja eigentlich nicht soll. Aber mein Arzt hat es erlaubt.

    Bei mir hat es 1 Jahr gedauert, bis ich die Wirkung klar beurteilen konnte bei mir, denn wenn dann mal was anders ist, woran liegt es? Da muss man sich einfach kennenlernen und nicht jedesmal hektisch hoch oder runter dosieren.

    Medikinet adult, finde ich, ist etwas, wo man Zeit braucht. Und sich auch dringend nehmen sollte.

    Nach 2 Tagen kann man schon die Wirkung spüren, aber eben nur die von 2 Tagen. Lass dir Zeit. Und immer mit ärztlicher Beratung!

    Alles Gute!

  3. #3
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Medikinet Adult

    Hallo allerseits,
    Hallo Maggy,

    morgen Vormittag bin ich wieder bei meinem Arzt und wir besprechen das weitere Vorgehen.

    Nach 7 Tagen habe ich einiges beobachten können und mir auch Rückmeldungen aus meinem Umfeld eingeholt.

    Dosis: 2x10mg retardiert

    Eine Dosis wirkt bei mir ca. 6-6.5h

    Die Wirkung beginnt ganz normal. Es dauert ca. 60min, bis die Wirkung wirklich da ist.
    Das Ende bemerke ich hingegen deutlich stärker........stärker insofern, dass die Wirkung zwar abflacht, aber dies recht zügig.
    Ich frühstücke nun stets nach dem Aufstehen, auch wenn ich morgens nicht allzu hugrig bin.
    Bei der zweiten Einnahme nach einer normalen Mahlzeit verhält es sich wie bei der ersten.

    Wie wirkt es?

    Nun, alles ist etwas besser geworden.
    Ich kann mich besser konzentrieren, die Stimmung ist stabiler, die Reizfilterschwäche beeinträchtigt mich weniger als zuvor.
    Zigarettenkonsum konnte reduziert werden, Koffeinkonsum ebenfalls.

    "Pläne"/Vorhaben bleiben nicht bloße Träumereien, sondern es werden Vorbereitungen begonnen.

    Aber es ist noch weit davon entfernt, dass ich meinen Alltag halbwegs gut organisieren kann, da ich noch immer zu viel Zeit verträume und zu vieles aufschiebe.

    Eine Besserung zum vorherigen Zustand ist es aber.

    Morgen möchte mein Arzt mit mir diese ersten Ergebnisse besprechen und dann sehen wir weiter.
    Danach werden wir nochmals telefonieren, ob sich etwas geändert hat und wenn ja, was und wie.

    Das ist alles, was ich bisher dazu schreiben kann, eine Aktualisierung folgt (aber ich schreibe besser nicht wieder "morgen")

    Maggy,

    du hast natürlich recht, dass es nicht wenig ist.
    Ich habe nicht mehr im Kopf, wie hoch meine Dosis im Kindesalter war, auch der vorher massive Koffeinkonsum kann eine Rolle spielen.

    Aber was mir Mut macht ist, dass ich hier von vielen Menschen lese, bei denen die Einstellung gedauert hat, dass ein anderes Präperat mit gleicher Wirkstoffmenge besser/länger wirkte; sprich, dass
    es sich am Ende gelohnt hat.

    Und natürlich, vielleicht verändert sich die Wirkung noch, eine Woche ist nicht sehr viel.

    Ich werde abwarten, was mein Arzt dazu sagt.

    Ein schönes Rest-Wochenende allen

    Lou

  4. #4
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Medikinet Adult

    Lou, ist bei mir auch so, dass die Wirkung nach ca 1 Stunde zu merken ist und dann ca 6 Stunden hält und danach rapide verschwindet. Das schildern auch viele.

    Ich finde die Verbesserungen, die du jetzt schon merkst, schon wahnsinnig gut! Und dass alle ADHS-Probleme verschwinden und man mithilfe von MPH sich fühlt als hätte man kein ADS oder ADHS und so richtig durchstarten kann im Leben, das habe ich zumindest nicht erlebt.

    Ich habe klar noch meine Probleme, aber sie sind weniger gravierend, es sind deutliche Verbesserungen da, aber ich muss auf der Verhaltensebene auf meine ADHS-Bedürfnisse Rücksicht nehmen, das ist die Hälfte der Miete! Als ich MPH höher dosiert habe, um noch mehr Verbesserungen zu erlangen, war ich überdosiert und fühlte mich schlecht.

    Das muss man alles herauskriegen.



    Aber klingt nach gutem Anfang! Super!

  5. #5
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Medikinet Adult

    Danke für deine Sätze, Maggy.

    Ich glaube, dass ich es mittlerweile verstehe bzw. akzeptiere....im Hinblick auf Geduld.

    Wahrscheinlich habe ich mir auch einfach zu viel versprochen, wäre nicht das erste Mal.

    Aber ich bin seit Montag auf 2x20mg.

    So ist es okay. Natürlich bin ich nicht symptomfrei, aber es sieht ganz gut aus.

    Mich strengt noch immer alles mehr an als andere, Wille und Selbstdisziplin spielen weiterhin eine enorme Rolle, aber am Ende des Tages merke ich....

    "Hey, das sind alles kleine Schritte, aber in die richtige Richtung!
    Für X hättest du viel länger gebraucht, weil du es immer wieder aufgeschoben hast, Y wäre unmöglich gewesen"

    Ich habe jetzt mal den Druck rausgenommen.

    Ich habe meine Ziele definiert und arbeite sie ab, aber ich habe mich von dem Gedanken verabschiedet, eine "Aufholjagd" oer dergleichen beginnen zu können.

    Mein Arzt war der Meinung, dass es auf 2x10mg in die richtige Richtung ging, aber es nicht reichte (er kennt mich schon lange und weiß darum auch, was alles eine Rolle spielt).

    Ich sollte es mit 2x20mg versuchen und wir sehen uns morgen wieder.

    Ein gutes Zeichen ist für mich, dass es insgesamt von Tag zu Tag etwas besser wird - auch wenn jeder mal einen schlechten Tag hat.
    Bei der vorherigen Dosis verschlechterte sich die Wirkung ab Tag 2.

    Meine Erwartungen bzgl. Koffeinreduktion waren auch zu groß.

    Habe den Konsum auf 2x10mg etwas senken können und jetzt nochmal etwas.
    Aber komplett streichen kann ich weder Red Bull (zu gewissen Anlässen z.B.) noch Kaffee (täglich).

    Kaffee mag ich auch geschmacklich gern, so trinke ich morgens Kaffee und danach wirkt die erste Dosis schon bald.

    Und abends....

    Ich nehme zu den Mahlzeiten morgens 20mg und mittags 20mg.

    Reizüberflutung und Träumerei sind dann einfach am stärksten ausgeprägt.

    Abends ist es dann die Unruhe, aber bei 2x20mg wirkt zumindest die zweite Dosis länger als 6h.

    Und der Kaffee nimmt dann die Unruhe....dazu Spaziergänge und ruhige Musik zum Kaffee am Abend.

    Das sieht nach so kurzer Zeit ganz gut aus.

    Bis dann!

  6. #6
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Medikinet Adult

    Kurzes Update:

    Sieht soweit ganz gut aus, meinen Arzt sehe ich Mitte Oktober wieder; bis dahin wollen wir die Wirkung mal im Auge behalten und dann nochmal schauen, ob wir etwas ändern müssen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Habe noch etwas mehr mitzuteilen, aber dazu nutze ich die vorhandenen Threads, hier aktualisiere ich kurz vor/nach dem nächsten Termin wieder.

  7. #7
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Medikinet Adult

    Hallo,

    ich aktualisiere hier doch schon mal.....(einzelne Themen kann ich in entsprechenden Threads unterbringen, aber das sammelt sich teilweise so, dass es nicht anders geht)

    Wie gesagt - bin bisher recht zufrieden und den eigenen Druck zu reduzieren, hat auch geholfen. Dass ich im Oktober den ersten Termin beim Arbeitsamt habe, seitdem meine Krankschreibung ausgelaufen ist, sehe ich auch relativ locker. Das hätte mich sonst viel stärker beschäftigt.

    Aber so ein paar Punkte sind da, die ich - auch für mich persönlich - im Blick behalten möchte bzw. auf die auch mein Umfeld (stillschweigend) achtet.

    Der erste Punkt ist der Rebound. Komischerweise ist der nach der zweiten Dosis überhaupt nicht da, die Wirkung endet so sanft, dass ich schon spezielle Dinge tun bzw. versuchen müsste, um zu
    sagen, ob die Wirkung überhaupt noch vorhanden ist.
    Nur nach der ersten Dosis ist er da und sehr wechselhaft. Bestenfalls bemerke ich leichte Unruhe, ist es stärker, dann wahlweise eine unangenehme "Verpeiltheit" oder starke Stimmungsschwankungen.

    Der zweite ist die Wirkdauer. Ich komme, wo es sich langsam einpendelt, bei der Morgendosis auf ca. 4h.
    Mittags wirkt es min. 6h - wie lange es dann ausklingt, also ab wann nichts mehr da ist, keine Ahnung.

    Der dritte Punkt bringt wahrscheinlich gleich die Ursache mit sich - Nahrungsaufnahme.

    Morgens ist die Wirkung wesentlich schneller da und wesentlich schneller wieder verschwunden.
    Ich esse zwar mittlerweile jeden morgen, aber trotz MPH ist der Appetit ab der Mittagszeit einfach größer.

    Das behalte ich im Auge, ich versuche jeden Tag möglichst viel zu essen.

    Und was mir erst in den letzten Tagen auffiel ist, dass es manchmal vorkommt, dass die Wirkung plötzlich "verschwindet", lässt sich manchmal durch Koffein beheben, manchmal nicht.
    Aber es ist ein Verschwinden ohne Rebound.

    Grundsätzlich ist aber schon jetzt eine Verbesserung zu erkennen, wir werden sehen.

    Ich bin guter Dinge,

    Gruß,
    Lou

    Hatte noch etwas vergessen:

    Wenn ich Nebenwirkungen spüre, dann ausschließlich morgens.

    Insgesamt ist die zweite Dosis also verträglicher und die Wirkung gleichmäßiger.
    Der einzige Nachteil bei der zweiten Dosis ist, dass ich mich fühle, als hätte ich zu viel gegessen. Magenschmerzen sind selten, aber es ist so, dass ich mich nach der zweiten Einnahme für ca. 30min
    hinlege. Jetzt, wo ich noch zu Hause bin, ist das natürlich kein Problem.

    Das soll kein "Jammer-Beitrag" werden, es dient nur der Vollständigkeit.

    Und ist wichtig für mich - dass ich so etwas überhaupt dokumentiere und nicht nur denke "das musst du noch sagen" und es dann doch nicht tue....das ist schon gut.

    Jetzt aber.
    Geändert von Lou (24.09.2015 um 18:14 Uhr) Grund: Ergänzung

  8. #8
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Medikinet Adult

    Doppelt, sorry
    Geändert von Lou (24.09.2015 um 18:17 Uhr)

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 261

    AW: Medikinet Adult

    Lou schreibt:
    Der erste Punkt ist der Rebound. Komischerweise ist der nach der zweiten Dosis überhaupt nicht da, die Wirkung endet so sanft, dass ich schon spezielle Dinge tun bzw. versuchen müsste, um zu sagen, ob die Wirkung überhaupt noch vorhanden ist.
    Nur nach der ersten Dosis ist er da und sehr wechselhaft. Bestenfalls bemerke ich leichte Unruhe, ist es stärker, dann wahlweise eine unangenehme "Verpeiltheit" oder starke Stimmungsschwankungen.
    Mit dem Rebound hatte ich unter Medikinet Adult auch so meine Probleme. Insbesondere dann, wenn ich die zweite Dosis zu spät genommen habe. Dann war der Rebound oft so stark, dass ich von der zweiten Dosis kaum eine Wirkung bemerkt habe.

    Lou schreibt:
    Der zweite ist die Wirkdauer. Ich komme, wo es sich langsam einpendelt, bei der Morgendosis auf ca. 4h.
    Mittags wirkt es min. 6h - wie lange es dann ausklingt, also ab wann nichts mehr da ist, keine Ahnung.
    Das kann ich so absolut bestätigen. Ich führe es darauf zurück, das man morgens einfach mehr "Energie" benötigt bis alles normal läuft und daher auch die Wirkung schneller nachlässt. An Tagen wo ich wenig Stress habe oder geistig gefordert bin, hält die Wirkung auch deutlich länger an.

    Lou schreibt:
    Der dritte Punkt bringt wahrscheinlich gleich die Ursache mit sich - Nahrungsaufnahme.
    Morgens ist die Wirkung wesentlich schneller da und wesentlich schneller wieder verschwunden.
    Ich esse zwar mittlerweile jeden morgen, aber trotz MPH ist der Appetit ab der Mittagszeit einfach größer.

    Das behalte ich im Auge, ich versuche jeden Tag möglichst viel zu essen.
    Hier habe ich meine Ernährung ein wenig umgestellt und versuche, über den Tag verteilt, alle 3-4 Stunden eine Kleinigkeit zu Essen um so dem Körper immer etwas Energie zuzuführen.

    Ich wurde übrigens von meinem behandelnden Arzt vor 2 Monaten von Medikinet Adult auf Ritalin Adult umgestellt.
    Geändert von Stephan (27.09.2015 um 14:49 Uhr) Grund: Ergänzung

  10. #10
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Medikinet Adult

    Danke für deinen Beitrag.

    Ja, es ist noch nicht ganz klar, wie ich damit umzugehen habe.

    Beispiel gestern: Ein super Tag, der beste mit Medikinet bisher. Hatte zwar nichts Besonderes vor, aber habe gerade deswegen den ersten langen Spaziergang seit Mai/Juni gemacht.
    Ist eine echt einsame Strecke, aber in dem Moment finde ich das sehr angenehm, diese Ruhe....dazu die körperliche Bewegung, hat mir sehr gut getan.
    Ich kam total entspannt nach Hause, wollte mich vor dem Duschen kurz erholen....und plötzlich wich die Entspannung zurück.
    Okay, ich dachte, dass es dann jetzt langsam ausklingt...war 5.5h nach der Einnahme. Dann ein Gefühl von Traurigkeit, dann wurde mir kalt...das ging für ein ein sanftes Ausklingen viel zu schnell.
    Bevor der Rebound perfekt war, habe ich eine Dose Red Bull getrunken. Musste mich kurz sammeln, aber danach verschwand die Wirkung wirklich sehr sanft.

    Als es dann die zweite Dosis gab, war der Wirkungseintritt minimal, das Ende gar nicht zu spüren. Die Wirkung war sehr klar.

    Heute war die erste Dosis wieder mit Nebenwirkungen verbunden und da ich noch laufen wollte, gab es Dosis #2 nach gut 4h.
    Das läuft heute ganz gut, wenngleich es gestern nach der 2. Dosis nahezu perfekt war.


    Womit ich wirklich Probleme habe ist, dass ich die Einnahme zwingend mit einer Mahlzeit verbinden muss. Auch ich esse inzwischen immer wieder eine Kleinigkeit zwischendurch und die anfängliche Appetitlosigkeit ist auch verschwunden. Aber dass ich unbedingt GENAU DANN essen muss, das schränkt mich schon ziemlich ein.
    Und dieses Völlegefühl nach der Einnahme, gestern nur leicht nach der zweiten Einnahme, heute stärker ausgeprägt nach beiden Einnahmen.
    Also wirklich so, dass kein Weg daran vorbei führt, sich für ca. 20-30min hinzulegen.

    Grundsätzlich ist es eine wesentliche Verbesserung, aber schon rein privat ist die Wirkzeit ein kritischer Punkt, je nach Tagesform eher knapp bemessen.
    Wie das beruflich dann aussieht........ich habe Mitte Oktober meinen nächsten Arzttermin, ich ziehe das erst einmal weiter so durch und wir besprechen das dann.

    Eine Frage zum Ritalin Adult: Neben dem Vorteil bzgl. der Nahrungsaufnahme, ist die Wirkung auch konstanter bzw. verlässlicher?
    Also im Hinblick auf Wirkdauer, gleichmäßige Wirkung etc.?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Medikinet Adult auf Ritalin Adult - Erleben der Wirkung
    Von Sumasu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:26
  2. Medikinet adult+pantoprazol, alternativ ritalin adult?
    Von Schnupsmaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2015, 14:41
  3. Medikinet adult / Ritalin adult - Zeitraum zwischen den Einnahmen ?!
    Von flori140691 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 5.11.2014, 21:22
  4. st Sammelthread Umstellung von Medikinet adult auf Ritalin adult
    Von Staz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.10.2014, 21:06
  5. Medikinet Adult und Ritalin Adult (10mg) sind mir zu stark. Was tun??
    Von coolboy2013 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 23:10

Stichworte

Thema: Medikinet Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum