Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Paralleleinnahme von MPH retard und unretard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ehem. Mitglied

    Gast

    Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    Guten Abend Chaoten Familie,

    habe letztens im Wartezimmer meines Arztes mit einem Patienten gesprochen, der auch ADHS hat. Leider wurde ich aufgerufen als es gerade interessant wurde.....

    Ich werfe die Frage mal in den Raum. Vielleicht hat jemand Erfahrung oder kann sich zusammenreimen, welchen Sinn folgende Methode haben könnte:

    Wir haben über die Einstellungsphase gesprochen. Dabei hat er erwähnt, dass er irgendwie einen "Plan" bekommen hat und somit seine Ideal-Dosis rausgefunden hat. Er hat morgens MPH unretardiert PARALLEL mit einem Retardpräparat eingenommen. Der Arzt hätte ihm das so erklärt, dass dadurch ein recht hoher Spiegel erreicht wird ( weil unret. sehr schnell anflutet, aber leider nur kurz wirkt ) und man dadurch ganz genau beobachten/spüren kann, wann die Wirkung beginnt und wann sie aufhört und nach wievielen Stunden man die nächste Pille schlucken kann.

    Wir reden natürlich nicht von Dosierungen, die mehr oder weniger so hoch sind, dass sie zu einer Überdosierung führen könnten.

    Er hatte das eigentlich ausführlicher erklärt, aber ich hab das leider nicht so 100% verstanden. Als ich den Arzt daraufhin angesprochen habe, meinte er ganz kurz "Ja, diese Methode hat sich durchaus bewährt, jedoch muss ich den nächsten Patienten behandeln und kläre Sie nächstes mal darüber auf ".

    Naja...nächstes mal ist halt in paar Wochen. Ich will es natürlich nicht ausprobieren ( die 3 Wochen halte ich noch aus ^^ ) , aber ich habe über so eine Paralleleinnahme noch nie was gehört/gelesen......hat irgendjemand solch eine erfahrung? Oder könnt ihr euch zusammen reimen, was der Sinn von dieser Methode sein soll? Das einzige, was ich mir vorstellen kann ist, dass es evtl. keinen Rebound gibt, weil Retard im Hintergrund ja noch "sanft" wirkt....ich finde darüber nichts!

    Danke

    Grüsse

    PS: Welche Dosis er mischt hat er nicht gesagt, aber es hiess "niedrig"..... und welches ret. / unret. Präparat er nimmt weiss ich auch nicht, aber das spielt ja bei der Frage keine Rolle. Es geht ja um den Sinn dieser Methode. Was hält ihr davon?
    Geändert von Ehem. Mitglied (28.08.2015 um 00:28 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    Hallo Christian,

    also geheimnisvoll ist daran nichts. Eine Retardkapsel hat einen sofort wirksamen und einen verzögert wirksamen Teil, also bei den beiden Adult-Kapseln 50/50. Der sofort wirksame Teil hat logischerweise dieselbe Wirkung wie eine unretardierte Tablette.

    Wenn du nun gleichzeitig eine Tablette und eine Kapsel nimmst, hast du in der ersten Phase die Wirkung von 50 % des Kapselwirkstoffes und zusätzlich die der Tablette. Und in der zweiten Phase natürlich nur noch die restlichen 50 % der Kapsel.

    Welchen Sinn das in der Einstellungsphase haben soll, kann ich mir jetzt aber nicht vorstellen. Plausibler fände ich, in der Einstellungsphase zunächst nur Tabletten zu nehmen, um herauszufinden wie hoch die Dosis sein soll und wie lange die wirkt. Daraus kann man dann natürlich Rückschlüsse ziehen auf die notwendige Dosis der Kapseln.

    Wobei ich finde, dass man Medikinet Adult etwas höher dosieren muss, Ritalin Adult nicht.

  3. #3
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    4.Kl.konzert schreibt:
    Hallo Christian,

    also geheimnisvoll ist daran nichts. Eine Retardkapsel hat einen sofort wirksamen und einen verzögert wirksamen Teil, also bei den beiden Adult-Kapseln 50/50. Der sofort wirksame Teil hat logischerweise dieselbe Wirkung wie eine unretardierte Tablette.

    Wenn du nun gleichzeitig eine Tablette und eine Kapsel nimmst, hast du in der ersten Phase die Wirkung von 50 % des Kapselwirkstoffes und zusätzlich die der Tablette. Und in der zweiten Phase natürlich nur noch die restlichen 50 % der Kapsel.

    Welchen Sinn das in der Einstellungsphase haben soll, kann ich mir jetzt aber nicht vorstellen. Plausibler fände ich, in der Einstellungsphase zunächst nur Tabletten zu nehmen, um herauszufinden wie hoch die Dosis sein soll und wie lange die wirkt. Daraus kann man dann natürlich Rückschlüsse ziehen auf die notwendige Dosis der Kapseln.

    Wobei ich finde, dass man Medikinet Adult etwas höher dosieren muss, Ritalin Adult nicht.

    Hi,

    ich bin heute zu meiner VErtrauensapothekerin gegangen und habe sie gefragt. Sie meinte " wenn Sie das parallel einnehmen, dann gibt es mit grosser Wahrscheinlichkeit keinen Rebound, weil bei Rit.Adult ja ( wie du schon sagst ) die 2. Wirkstoffreisetzung erfolgt....demnach hat man eine konstante Wirkung".

    Sinn und Zweck der Sache sei irgendwie nämlich, dass der Tag irgendwie mit einem hohen Spiegel beginnt, sodass man nur einmal unretardiert nehmen muss ( und das eben morgens ) und sonst gegen Mittag ( so 30 Minuten vor Ende der 1.Retardkapsel ) einfach die zweite Retardkapsel schluckt.

    Natürlich würde ich das nicht probieren ohne mit dem Arzt gesprochen zu haben. Trotzdem ist das in meinen Augen etwas unlogisch. Wenn ich ZUM BEISPIEL 10mg unretardiert nehme und 10mg retardiert , dann kann ich ja gleich die unretardierte weglassen und einfach 30mg retardiert nehmen, kommt ja das gleiche raus.....
    Parallel nimmt man ja ( Bei Ritalin Adult haben wir ja 50/50 ) 15mg ein. Und bei Ritalin Adult 30mg hätte ich ja auch 15mg.....deswegen ist das irgendwie kompliziert zu verstehen -.-

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    Sicher das der rebound und nicht das Wirkloch zwischen den Phasen gemeint ist?

    Falls es das Wirkloch ist, finde ich eine solche Einnahme ohne tatsächlich stark störendes Wirkloch irgendwie nicht ganz nachvollziehbar.
    Auch wenn es der selbe WIrkstoff ist, so können unterschiedliche Präparate doch auch unterschiedliche Nebenwirkungen haben, da dann im Nachhinein zu detektieren was von was kommt wegen etwas was !eventuell! für ein paar Minuten auftreten kann........


    MPH wirkt ja auch nicht länger wenn es höher dosiert ist, egal ob Morgens oder Abends. Ich glaube die Apothekerin meinte auch was anderes als dein Arzt.
    Ich denke mal dein Arzt geht vllt ab einer gewissen "Grunddosis" mit unretardierten zusätzlich in den höheren Bereich um evt Nebenwirkungen auf eine kürzere Zeit zu legen?

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    Christian89 schreibt:
    Sie meinte " wenn Sie das parallel einnehmen, dann gibt es mit grosser Wahrscheinlichkeit keinen Rebound, weil bei Rit.Adult ja ( wie du schon sagst ) die 2. Wirkstoffreisetzung erfolgt....demnach hat man eine konstante Wirkung".
    Ja, aber das hat nichts zu tun mit der parallel eingenommenen Tablette, sondern das wäre genau so wenn du nur eine Kapsel nimmst.

    Trotzdem ist das in meinen Augen etwas unlogisch. Wenn ich ZUM BEISPIEL 10mg unretardiert nehme und 10mg retardiert , dann kann ich ja gleich die unretardierte weglassen und einfach 30mg retardiert nehmen, kommt ja das gleiche raus.....
    Wenn du 10 mg unretardiert nimmst und 10 mg retardiert, hast du zuerst 15 und später 5 mg Wirkstoff. Wenn du 30 mg retardiert nimmst, hast du zuerst 15 und später auch 15 mg Wirkstoff. Kommt also nicht das Gleiche raus.

    Was ich bei Ritalin Adult feststelle, ist eine Wirkdelle zwischen den beiden Phasen, kurz vor und kurz nach dem Zeitpunkt drei Stunden nach Einnahme. Daran würde eine gleichzeitig eingenommene Tablette aber nichts ändern, die ließe ja gleichzeitig mit der ersten Phase der Kapsel nach!

    Da müsste man die Tablette zeitlich versetzt einnehmen. Das würde aber dem Sinn der Retardkapsel, nämlich dem ADHS-ler das häufige Nachnehmen zu ersparen, widersprechen. Wer vier- oder fünfmal am Tag an Medis denken muss, kann auch (wie vor 2011) bei Tabletten bleiben.

  6. #6
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    4.Kl.konzert schreibt:
    Ja, aber das hat nichts zu tun mit der parallel eingenommenen Tablette, sondern das wäre genau so wenn du nur eine Kapsel nimmst.



    Wenn du 10 mg unretardiert nimmst und 10 mg retardiert, hast du zuerst 15 und später 5 mg Wirkstoff. Wenn du 30 mg retardiert nimmst, hast du zuerst 15 und später auch 15 mg Wirkstoff. Kommt also nicht das Gleiche raus.

    Was ich bei Ritalin Adult feststelle, ist eine Wirkdelle zwischen den beiden Phasen, kurz vor und kurz nach dem Zeitpunkt drei Stunden nach Einnahme. Daran würde eine gleichzeitig eingenommene Tablette aber nichts ändern, die ließe ja gleichzeitig mit der ersten Phase der Kapsel nach!

    Da müsste man die Tablette zeitlich versetzt einnehmen. Das würde aber dem Sinn der Retardkapsel, nämlich dem ADHS-ler das häufige Nachnehmen zu ersparen, widersprechen. Wer vier- oder fünfmal am Tag an Medis denken muss, kann auch (wie vor 2011) bei Tabletten bleiben.
    Wie jetzt? Ich glaube, du bringst mich gerade auf den richtigen Weg. Habe glaube ich einen grossen Denkfehler bei der "Umrechnung".

    Wenn man angenommen von 10mg unretardiert ausgeht, wieviel Rit.Adult entspricht das dann?

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    20 mg Ritalin Adult.

    Genauer gesagt, 20 mg Adult jetzt entsprechen 10 mg unretardiert jetzt und 10 mg unretardiert später.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard

    Jetzt hast du dich aus diesem Forum abgemeldet, und wir werden nie erfahren, was dein Arzt nun wirklich gemeint hat? Finde ich irgendwie nicht fair.

Ähnliche Themen

  1. Retard und nicht Retard gleichzeitig
    Von anti-anti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.04.2015, 17:22
  2. Schwerste Stimmungsschwankungen unter Methylphenidat (retard und unretard)!
    Von Psycho 93 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.04.2014, 04:25
  3. Medikinet retard
    Von dreamliner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2013, 16:09
  4. Medikinet Retard
    Von Brummbaer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.08.2012, 21:26
  5. Medikinet Retard
    Von goeppi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2009, 18:09

Stichworte

Thema: Paralleleinnahme von MPH retard und unretard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum