Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Gibt es hier Personen, die Moclobemid nehmen/genommen haben gegen Depressionen?
    Falls ja, hat es was gebracht?

    Und wie sieht es mit der Kombinierbarkeit mit Ritalin oder Amphetamin aus?
    Offiziell wird da vermutlich jeder Arzt sofort abraten wegen der Risiken. Es gibt aber auch Patienten, die
    richtige MAOH mit Stimulanzien kombinieren. Es ist also scheinbar schon möglich nur werden sie die wenigsten
    Ärzte an sowas heranwagen besonders, wenn sie damit keine Erfahrungen haben. Das ist aber ein echter Nachteil,
    denn angenommen Moclobemid würde gegen Depressionen was bringen, dann müsste man zeitgleich auf eine Behandlung
    von ADHS verzichten.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Ich habe moclobemid genommen. Erst in Kombi mit dl-Amphetaminsulfat, dann komplett alleine und später nur mit mph. Alles über einen längeren Zeitraum, um real einen Unterschied bemerken zu können.

    Nie wieder!
    Als ich startete, war ich so lala drauf. Hatte aber auch viel Stress. Die Idee/Hoffnung war, mehr Antrieb zu bekommen.

    Dann ging die Talfahrt los, huuuuuiiiii. Ich nahm bei gleichem Essverhalten konstant, fast täglich, zu. Half der Psyche ungemein...
    Dosissteigerung.

    Blablabla...

    Am Ende wollte ich nur noch sterben, mir war alles egal, Familie, Tiere, alles scheiße, völlig apathisch, depressiv hoch 10. GRAUSAM.
    Hab es dann ausgeschlichen, ohne den Arzt, da der nicht erreichbar war, aber das ging problemlos.

    Ich habe keinen Unterschied zwischen der jeweiligen Kombi mit Mocl. gespürt, meine ich mich zu erinnern. Das sind jedoch nur meine Erfahrungen und es kann bei dir ganz anders sein. Ich hatte mich in der Zeit mit zwei "ADHS docs" unterhalten. Der eine war von der Wirkung überzeugt, der andere meinte, dass er meistens hört, dass mocl. nix bringt. Beide "erlaubten" aber die Kombi.

    Im Netz gehen die Meinungen auseinander. Viele sind pos., hatte deswegen echt Hoffnungen. Aber das war das schlimmste Erlebnis mit ADs ever und ich habe unsagbar viele probiert, als es noch hieß, adhs gibt's nicht.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Wieviel hast du genommen und wie lange?

    Dass man davon zunimmt ist mir neu.

    Mich wundert auch, dass deine Ärzte erlaubt haben dass du es mit Ritalin bzw. Amphetaminen mischt. Mein Arzt wäre da viel zu vorsichtig. Er wollte nicht mal dass ich Ritalin nehme
    als ich Anafranil getestet habe. :/

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Wat soll ich dazu sagen, beides alte, bzw. uralte Hasen im "Geschäft". Entweder ist deiner (zu) vorsichtig oder meine zu waghalsig. Was ich dem uralten Hasen aber komplett abschreibe.

    Dauer? K.A.- mehrere Monate. Dosis? Junge, mein Gedächtnis... 300/Tag, oder 600? War nicht gering. Wurde ja nach einiger Zeit aufgestockt. Glaube 600.
    Und ja, jeder reagiert eben anders. Ich habe massiv zugenommen.
    Ich muss unregelmäßig-regelmäßig carbamazepin nehmen und huiiii, da geht's auch rund auf der Waage, obwohl das nur gaaaaaaaaaaanz selten vorkommen soll. Ich schlaf auch bei Elvanse ein, wenn's zu niedrig ist.

    Wie heißt es, jeder Jeck is anders-oder so.

    Weiß gerade nicht, ob du das auch mit dem dl-Saft bist. Du scheinst ähnlich drauf zu sein wie ich, wenn ja. Mein bescheidener Tipp, probier alles aus, was dir dein Arzt anbietet bzw. erlaubt und gucke.
    Sonst wirst du immer das Gefühl haben, "was verpasst zu haben / was wäre, wenn". Vielleicht auch, wenn alle anderen abraten. Vielleicht ist es DIE Kombi, DAS Mittel für dich. Und wenn nicht, dann hast du es versucht und musst probieren damit klar zu kommen, dass du es wesentlich schwerer als andere hast.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Wenn es dir unter dem Mittel so schlecht ging wieso nahmst du es dann so lange? Ging es dir erst nach ner Weile schlecht?

    Also ich würde ein AD nicht länger als 8 Wochen testen wenn die Höchstdosis erreicht ist.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Ich habe es erst nicht gerafft, da das eh ne schlimme Zeit war. Selbstwahrnehmung... ist ja so ne Sache ... .

    Dann fand ich es ne Zeitlang angenehm, dass ich emotional ausgeknocked wurde. War ne wirklich fiese Zeit.

    Zudem bestand immer noch die Hoffnung auf Besserung, erst wird's oft schlimmer, dann besser. Da mein doc davon so überzeugt war, hab ich erhöht. Ob's die max. Dosis war, weiß ich nicht. Ein bisschen Spielraum ist ja immer.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Weißt du noch wieviel DL-Saft und MPH du damals genommen hast?

    Und hattest du den Eindruck, ob die Stimulanzien durch Moclobemid stärker gewirkt haben?

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Dl-saft max. 50mg

    Mph max. 80mg

    Aber nie zusammen!

    Nein, hat's nicht. Aber das kann bei dir ganz anders sein.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Dl-saft max. 50mg

    Mph max. 80mg

    Aber nie zusammen!

    Nein, hat's nicht. Aber das kann bei dir ganz anders sein.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Hat dir dein Arzt damals Hinweise gegeben wie du vorgehen sollst? Also angenommen deine Standarddosis MPH war 80mg
    musstest du dann als du mit Moclobemid begonnen hattest erst wieder ganz niedrig anfangen um zu sehen ob du es verträgst?

    Das Problem ist selbst wenn solche Kombos möglich sind bringt mir das nichts wenn mein Arzt vor sowas Angst hat oder einfach
    sagt, dass man das nicht mischen darf denn dann würde ich mich auch nicht trauen es zu mischen.

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?

    Ich nehme seit einem Jahr Moclobemid, anfangs auch in der Kombi mit MPH. Ich hatte davor schon mal MPH alleine genommen, bis ich endlich gemerkt habe, dass es daran Schuld ist, dass sich meine ohne starke Reizoffenheit noch verstärkt hat. Ich habe dann zuerst Moclobemid alleine genommen und wollte dann nochmal einen Versuch starten, wie Moclo und MPH zusammen wirken. Meine Konzentration wurde nicht besser, dafür kam auch in der Mischung mit Moclo die Reizoffenheit wieder. Ich hatte nicht das Gefühl, dass diese Kombi besonders gut zusammen wirkt und sich gegenseitig verstärken würde oder so, vielmehr blieben die Effekte jedes Medikamentes getrennt voneinander wahrnehmbar, deshalb konnte ich ja gut bemerken, wie MPH erneut, auch in der Kombination mit Moclo, diese Reizoffenheit auslöste. Was ich eventuell der Kombi zuschreiben würde, ist, dass ich wacher war.

    Nun nehme ich Moclo alleine und so langsam kann ich sagen, welche Wirkungen es hat (man kann ja oft nicht sagen, woher nun dies oder jenes kommt): Es schirmt mich manchmal (leider nicht zuverlässig) gegen Reize ab und es bewirkt, dass ich, sagen wir mal, bessere exekutive Funktionen habe - ich kann ganze Sätze sprechen, ohne dass Worte durcheinander kommen, ich kann Diskussionen führen, ohne mich in Argumenten zu verheddern, ich behalte den roten Faden besser. Ich kann die Dinge in meinem Kopf besser hintereinander anordnen.
    Eine unangenehme Wirkung ist, dass es mich manchmal sehr müde macht, dagegen gibt es aber auch die Wirkung, dass es mir leichter fällt, tägliche Pflichten einfach zu erledigen, ich muss mich nicht mehr so überwinden.

    Am Ende wollte ich nur noch sterben, mir war alles egal, Familie, Tiere, alles scheiße, völlig apathisch, depressiv hoch 10.
    Hm, das bringt mich zum Nachdenken, denn in einer solchen Stimmung bin ich im Moment auch, irgendwie ist alles so egal und sinnlos. Ich weiß nicht, ob es von dem Medikament kommt, mir ist zumindest aufgefallen, dass es mir hilft, meine Gefühle besser zu beherrschen, sie sind nicht mehr so intensiv und ich fand es eigtl. toll, weil mir dieses ständige Gefühlschaos schon auf die Nerven ging. Mir kommt es vor, als könnte ich besser denken, weil ich weniger fühle. Aber ich hatte auch schon den Verdacht, dass es an Moclobemid liegt, dass ich mich so unverbunden mit der Welt fühle. Ich funktioniere besser, aber es fehlt was...
    Das Problem ist, dass ich Angst habe, noch schlechter zu funktionieren, wenn ich Moclo absetze.

    Naja, enemene hat schon recht, Medikamente wirken halt doch bei jedem zumindest leicht anders, also kommt man ums Ausprobieren nicht drumrum.
    Geändert von Chamaeleon ( 6.09.2015 um 23:33 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Moclobemid
    Von iiO im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 13:22
  2. Eure Erfahrungen mit Medikinet und die Unterschiede der Stimulanzien
    Von Lady-Like im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.07.2013, 14:47
  3. Sind die Vorteile Medikinets, die Nachteile wert? Kombi mit Moclobemid.
    Von Seraphim im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 21:35
  4. MAO-Hemmer (Moclobemid) mit Methylphenidat / MPH
    Von Tuber im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.12.2011, 20:22

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum