Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ehem. Mitglied

    Gast

    Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    Hallo liebe Leute,

    ich habe hier viel über Müdigkeit gelesen. Aber ich musste jetzt ein neues Thema erstellen, weil ich nicht genau die passende Antwort gefunden habe.

    Seit ein paar Tagen merke ich, dass ich vom Ritalin Adult ( 30mg morgens und 30mg mittags mit einem 6-Stunden Abstand ) nicht mehr die Wirkung erzielen kann, die ich vor ein paar Wochen hatte. Ich bin irgendwie dauermüde (auch irgendwie träge) und mein Antrieb hat total abgenommen. Ich habe an der Dosis nichts geändert. Ich habe sogar die ganze Zeit irgendwie hunger. Aber Blutdruck und Puls in bester Ordnung ( 115/75 und Puls so ca. 60 ) . Also man kann damit noch leben =)
    Meine Laune ist ebenfalls mies....fühlt sich schon fast an wie eine Depression. Aber das ging von einem Tag auf den anderen! Mir stellt sich gerade die Frage, ob ich evtl. überdosiert bin? Was wiederum komisch wäre, weil ich ja sehr lange 30-30 genommen habe und nie sowas erlebt habe. Die Müdigkeit ist sogar dann noch da, wenn die Wirkung von MPH nachlässt. Und morgens komme ich seit ein paar Tagen sehr schwer aus dem Bett.

    Was kann da jetzt los sein? Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Meine Gedanken sind weitergehend geordnet und die Konzentration ist auch "so la la", aber diese Müdigkeit ist eine eklige Müdigkeit, als hätte mich ein LKW überfahren. Bin gerade etwas verzweifelt -.-

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    Hallo Christian89,

    also mir geht es manchmal ähnlich - ich nehme Methylpheni TAD und in den ersten drei Wochen war ich nie müde, nie träge, hatte viel Antrieb und Konzentration.
    Ich habe jedoch bewusst Pausen und Ruhephasen eingebaut, um mich nicht zu überanstrengen, denn MPH ist zwar hilfreich - aber auch kein Wundermittel, wenn man sich durch die "neu gewonnene Energie" zu sehr verausgabt.

    In den letzten Tagen bin ich ebenfalls vermehrt müde und nicht mehr so produktiv, was in meinem Fall zu schlechter Laune führt (bei dir vielleicht ebenfalls? miese Laune als Folge der ätzenden Müdigkeit?). Morgens habe ich auch Probleme mit dem Aufstehen... Erst seit ca. einer Woche. Da ich jedoch gerade einen leichten Virus ausbrüte, mir die Wetterwechsel zu schaffen machen und ich nachts wegen der Hitze nicht schlafen kann, lasse ich meinem Körper einfach ein wenig Ruhe und setze mich nicht unter Druck... Das Tempo, das ich zu Behandlungsbeginn an den Tag gelegt habe, kann und will ich nicht halten - ich pendele mich so langsam ein mit Aktivitäten und Entspannung, und gerade dieser Übergang ist bei mir begleitet von Erschöpfung. Mir hilft es dann, früh ins Bett zu gehen und mir keinen Stress zu machen, wenn es morgens ein Stündchen später wird mit dem Aufstehen - der Körper signalisiert einem schon irgendwie, was er braucht in dem Moment, denke ich... (aber das mit dem später aufstehen kann ich auch nur, weil ich Studentin bin, mit Job ginge das eher nicht ^^).

    Ob das nun bei dir eine Überdosierung ist oder einfach nur eine Art Erschöpfung aufgrund verschiedener Faktoren, die nicht zwingend was mit dem MPH zu tun haben, kann ich dir leider nicht sagen, dazu kenne ich mich zu wenig aus Aber ich hoffe, dass es dir bald besser geht!

  3. #3
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    leomarie schreibt:
    Hallo Christian89,

    also mir geht es manchmal ähnlich - ich nehme Methylpheni TAD und in den ersten drei Wochen war ich nie müde, nie träge, hatte viel Antrieb und Konzentration.
    Ich habe jedoch bewusst Pausen und Ruhephasen eingebaut, um mich nicht zu überanstrengen, denn MPH ist zwar hilfreich - aber auch kein Wundermittel, wenn man sich durch die "neu gewonnene Energie" zu sehr verausgabt.

    In den letzten Tagen bin ich ebenfalls vermehrt müde und nicht mehr so produktiv, was in meinem Fall zu schlechter Laune führt (bei dir vielleicht ebenfalls? miese Laune als Folge der ätzenden Müdigkeit?). Morgens habe ich auch Probleme mit dem Aufstehen... Erst seit ca. einer Woche. Da ich jedoch gerade einen leichten Virus ausbrüte, mir die Wetterwechsel zu schaffen machen und ich nachts wegen der Hitze nicht schlafen kann, lasse ich meinem Körper einfach ein wenig Ruhe und setze mich nicht unter Druck... Das Tempo, das ich zu Behandlungsbeginn an den Tag gelegt habe, kann und will ich nicht halten - ich pendele mich so langsam ein mit Aktivitäten und Entspannung, und gerade dieser Übergang ist bei mir begleitet von Erschöpfung. Mir hilft es dann, früh ins Bett zu gehen und mir keinen Stress zu machen, wenn es morgens ein Stündchen später wird mit dem Aufstehen - der Körper signalisiert einem schon irgendwie, was er braucht in dem Moment, denke ich... (aber das mit dem später aufstehen kann ich auch nur, weil ich Studentin bin, mit Job ginge das eher nicht ^^).

    Ob das nun bei dir eine Überdosierung ist oder einfach nur eine Art Erschöpfung aufgrund verschiedener Faktoren, die nicht zwingend was mit dem MPH zu tun haben, kann ich dir leider nicht sagen, dazu kenne ich mich zu wenig aus Aber ich hoffe, dass es dir bald besser geht!
    Ja, diese miese Laune kommt von dieser Müdigkeit. Ich bin es nicht gewohnt so "passiv" zu sein. Ich werde mal bis Montag nichts nehmen und beobachten......leider muss man eben bei MPH ständig mit der Angst leben, dass es jeden Tag anders wirken kann. Bei mir ist das zumindest so. Das heisst wieder rumexperimentieren. Was anderes sagt der Arzt ja auch nicht. Das nervt aber extrem! Ich werde das beim nächsten Besuch mal ansprechen......kann doch echt nicht wahr sein. Da freut man sich, dass wenigstens etwas die Konzentartion wieder da ist, die Gedanken geordnet sind und man ein halbwegs normales Leben führen kann und dann sowas.

    PS: Die Müdigkeit hat seit einer halben Stunde nachgelassen -.- Kann ja wieder mal eine lange Nacht werden....ouh man..

    Danke für deine Antwort :-)

    Jemand andere Ideen oder Erfahrungen?

  4. #4
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    ....Also an eine Überdosiertheit würde ich da nicht denken, ich denke das würde sich anders bemerkbar machen, aber das ist nur so meine Annahme (ich war noch nie überdosiert)
    ... Nun ja, Ritalin ist ja ein Stimulanz, auch wenn wir ADHSler es gerne mal als entspanned wahrnehmen, aber es ist bekannt dafür, das es dafür sorgt, das ADHSler übertags mehr präsent sind und abends dafür müder... Also ich brauche seit mph (40-50mg am Tag) etwas mehr Schlaf. Es hies daher mal mph wäre das beste "Schlafmittel". Ich kenne müde Tage auch etwas, hält sich bei mir aber in Grenzen, da ich sehr langsam aufdosiere. Es hilft tatsächlich sowohl für die Müdigkeit als auch für die Wirkung von mph für ausreichend (mehr) Schlaf zu sorgen, was für Hyperaktive ja sehr schwer ist (geht mir auch so, ich bin 4 Stunden Schlaf gewohnt und habe immer sehr viel am Laufen gehabt, aber mit mph kommt man einen Gang runter, obwohl nach der Wirkung der Zappelphillipp ja wieder so richtig da ist und ich brauche jetzt 7, eigentlich eher 8 Stunden Schlaf). Mph hat bei mit leider manchmal wenn ich Srtess hatte das CMD ordentlich verstärkt, was ja vorallem Nachts im Unterbewusstsein abläuft, so wache ich manchmal morgends auf als hätte ich Nachts Holz gehackt.... und bin sehr sehr müde und ausgelaugt, durch die Anspannung im Kiefer nachts.... Vieleicht leidest du auch unter CMD, ist eine typische ADHS Komorbide Stresserkrankung, würdest du daran merken, wenn du Zahn, Kiefer und Nackenschmerzen und Verspannungen hättest.... Wenn es ganz schlimm ist, dann lasse ich die 2. Dosis weg nachmittags und nehme am Tag darauf wieder beide Einnahmen, dann wirkt mph auch besser und man ist ausgeruhter und kann weiter mit mph fort fahren, das habe ich ein ganz paar mal gemacht, vor allem bei neuen Dosierungen, irgendwann lässt das mal nach, wenn man sich daran gewöhnt, ich habe lange 40 mg am Tag genommen, und es ging meist sehr gut, jetzt bei 50 merke ich es auch wieder etwas.....
    Ich denke 50, 60mg mph sind keine niederen oder mittleren DosIERUNGEN mehr, man muss sein Leben vieleicht etwas danach ausrichten, mir fällt es schwer, wenn ich abends mich zwingen muss um 2 ins Bett zugehen oder früher, aber Menschen ohne ADHS leben ja auch so, wir sind es nur nicht gewohnt. Und dann ist Bewegung für mich vorallem wichtig nach dem Rebound, das hilft zu entspannen und mehr Ruhe zu finden und hält fit....
    Geändert von Canary (23.08.2015 um 00:14 Uhr) Grund: etwas missverständlich ausgedrückt bei dem einmaligen Auslassen einer Nachmittagsdosis

  5. #5
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    Canary schreibt:
    ....Also an eine Überdosiertheit würde ich da nicht denken, ich denke das würde sich anders bemerkbar machen, aber das ist nur so meine Annahme (ich war noch nie überdosiert)
    ... Nun ja, Ritalin ist ja ein Stimulanz, auch wenn wir ADHSler es gerne mal als entspanned wahrnehmen, aber es ist bekannt dafür, das es dafür sorgt, das ADHSler übertags mehr präsent sind und abends dafür müder... Also ich brauche seit mph (40-50mg am Tag) etwas mehr Schlaf. Es hies daher mal mph wäre das beste "Schlafmittel". Ich kenne müde Tage auch etwas, hält sich bei mir aber in Grenzen, da ich sehr langsam aufdosiere. Es hilft tatsächlich sowohl für die Müdigkeit als auch für die Wirkung von mph für ausreichend (mehr) Schlaf zu sorgen, was für Hyperaktive ja sehr schwer ist (geht mir auch so, ich bin 4 Stunden Schlaf gewohnt und habe immer sehr viel am Laufen gehabt, aber mit mph kommt man einen Gang runter, obwohl nach der Wirkung der Zappelphillipp ja wieder so richtig da ist und ich brauche jetzt 7, eigentlich eher 8 Stunden Schlaf). Mph hat bei mit leider manchmal wenn ich Srtess hatte das CMD ordentlich verstärkt, was ja vorallem Nachts im Unterbewusstsein abläuft, so wache ich manchmal morgends auf als hätte ich Nachts Holz gehackt.... und bin sehr sehr müde und ausgelaugt, durch die Anspannung im Kiefer nachts.... Vieleicht leidest du auch unter CMD, ist eine typische ADHS Komorbide Stresserkrankung, würdest du daran merken, wenn du Zahn, Kiefer und Nackenschmerzen und Verspannungen hättest.... Wenn es ganz schlimm ist, dann lasse ich die 2. Dosis weg einmal und nehme am Tag darauf wieder die Alte, dann wirkt mph auch besser und man ist ausgeruhter, das habe ich ein ganz paar mal gemacht, vor allem bei neuen Dosierungen, irgendwann lässt das mal nach, wenn man sich daran gewöhnt, ich habe lange 40 mg am Tag genommen, und es ging meist sehr gut, jetzt bei 50 merke ich es auch wieder etwas.....
    Ich denke 50, 60mg mph sind keine niederen oder mittleren Dosen mehr, man muss sein Leben vieleicht etwas danach ausrichten, mir fällt es schwer, wenn ich abends mich zwingen muss um 2 ins Bett zugehen oder früher, aber Menschen ohne ADHS leben ja auch so, wir sind es nur nicht gewohnt. Und dann ist Bewegung für mich vorallem wichtig nach dem Rebound, das hilft zu entspannen und mehr Ruhe zu finden und hält fit....
    Hi,

    welches Präparat nimmst du denn? Ritalin Adult?

  6. #6
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    Nein Medikinet Adult retard, aber ob Ritalin oder Medikinet oder Concerta, es sind ja alles Methylphenidat Präparate, der Wirkstoff Methylphenidat hat ja generell diese "Nebenwirkung" das es müde machen kann oder bzw wie ich schon geschrieben habe, dafür sorgt Tagsüber mehr da zu sein und abends dafür müder. Alle Methylphenidathaltigen Präparate gehören ja wie gesagt zu den Stimulanzien und die können einen eben auch mal "auslaugen"; immerhin verbraucht das Hirn mit mph mehr Energie. Ein Stimulanz, auch wenn wir das oft so gar nicht wahrnehmen, stresst den Körper, es regt das vegetative Nervensystem an. Daher kann es z.b. auch Angststörungen oder Stresserkrankungen verstärken, es erklärt eben auch die Müdigkeit.
    Ich habe sogar öfters schon gehört, das Ritalin adult anscheinend ein günstigeres Nebenwirkungsprofil hat als Medikinet. Die 3 oben genannten Präparate enthalten wie gesagt alle den Wirkstoff mph, unterscheiden sich aber bei der Wirkstofffreisetzung. Medikinet wirkt sehr schnell und aprupt, sowohl bei der Einahme gleich, als auch wenn sie aprupt abfällt -die mph Konzentration bei Wirkende- so hat man bei Medikinet oft so einen heftigen Rebound. Ritalin adult wirkt etwas sanfter, es flutet langsamer an und ab, so weit ich gehört habe von anderen hat man dann weniger oder keinen Rebound und Concerta soll im Allgemeinen eine Wirdauer von bis zu 12 Stunden haben.....
    Geändert von Canary (23.08.2015 um 00:05 Uhr)

  7. #7
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    Sorry, ich habe mich vorhin etwas ungenau ausgedrückt =)

    Das alle Präparate MPH enthalten weiss ich natürlich. Das mit der Wirkstofffreisetzung ist mir auch klar.

    Ich bin der vollen Überzeugung ( die Erfahrung habe ich schon mit x-anderen Medikamenten gemacht ) , dass es eine sehr grosse Rolle spielt von welchem Hersteller das unret. MPH ist. Klar reagiert jeder anders drauf, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Ritalin/Medikinet/Methylpheni TAD und MPH-Hexal alle 1:1 die gleiche Wirkung erzielen. Was ich damit sagen möchte ist, dass mich vielleicht unret. Ritalin müde machen könnte , aber MPH TAD zum Beispiel nicht.

    Deswegen habe ich mich gefragt, ob die Müdigkeit evtl. weggehen würde, wenn die Ärztin mir statt Ritalin Adult einfach mal Medikinet Adult verschreibt ( andere Hersteller erzielen manchmal wunder ).

    Ganz klares Beispiel: Venlafaxin 150mg Heumann wirkte wie Placebo.Also gar nicht. Aber Venlafaxin 150mg 1 A-Pharma hat Wunder bewirkt. Das Gleiche auch bei Fluoxetin usw.

    Eine Apothekerin hat mir mal gesagt, dass diese "verschiedenen Hilfsstoffe" in der Wirkung eines Medikamentes eine sehr grosse Rolle spielen. Da kann der Wirkstoff noch so gleich sein. Aber hier im Forum schwören ja sehr viele auf MPH-TAD :-)

  8. #8
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    Das ist möglich, alles ist möglich.... Und das mit den Hilfsstoffen habe ic hauch schon öfters gehört, da hilft nur ausprobieren.....Es ist mühsam aber vielleicht hast du wirklich Glück.... Was ich nur meinte ist halt, das das ganze mit dem Ausgelaugt sein generell zum mph/stimulantien passt.
    Wie lange nimmst du es denn schon, das Ritalin Adult in der Dosierung 2x 30 oder auch generell?
    Hast du schnell oder langsam aufdosiert?

  9. #9
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    Nee, da hast du auf jeden Fall recht. Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren....was anderes lässt sich echt nicht machen. Ich darf mich auf keinen Fall demotivieren lassen......vielleicht habe ich wirklich Glück und ein anderes MPH Präparat hilft besser. :-)

    Generell sind es paar Monate. 2*30 jetzt seit 3 Wochen. Ich habe sehr sanft und langsam aufdosiert. Ich will nicht lügen: es hat wirklich viel Ordnung in meinen Kopf gebracht. Konzentration ist etwas besser geworden. Natürlich ist das kein Wundermittel, aber ( ich kann das schelcht beschreiben ) da fehlt eben noch irgendetwas.....

    Ich spreche das auf jeden Fall beim nächsten Termin an!

  10. #10
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert?

    3 Wochen sind jetzt auch noch nicht so lange, je höher die Dosierung wird umso mehr Zeit lasse ich mir.....
    Ich würd bei mph nie so schnell aufgeben auch nicht unbedingt bei einem Präparat, weil ich für mich gelernt habe, es lohnt sich

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult: 2. Dosis (mittags) höher als 1. Dosis (morgens)
    Von Ritter Lin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 09:26
  2. Überdosiert? Concerta mit Hexal
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 15:39
  3. Überdosiert schon bei nur 20 mg Medikinet??
    Von Sternhagel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 20:48
  4. MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o
    Von Sayuri im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 6.01.2012, 21:20
  5. 2,5 mg Methylphenidat überdosiert?
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.03.2010, 18:50

Stichworte

Thema: Eklige Müdigkeit trotz gleicher Dosis-Überdosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum