Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 46

Diskutiere im Thema Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Okay, ich denke und hoffe dann einfach mal, dass er dich gut genug kannte um das Risiko abzuwägen - auch medizinisch.

    Ich bin jedenfalls froh zu hören, dass du einen Entzug hinter dir hast und eine Suchttherapie begonnen hast. Ich glaube, dass das wirklich schwer war und vermutlich noch immer ist und ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst und durchhälst. Gerade ja auch, weil du ein Ziel vor Augen hast, was sich dann auch wirklich lohnt - eine anständige medikamentöse Behandlung. Ich finde es jedenfalls toll, dass du nun diesen Weg eingeschlagen hast! Ich wünsche dir wirklich alles, alles Gute auf deinem schweren Weg!

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Donnervogel schreibt:
    und werde wohl danach Stratera bekommen. Da ich früher mit kannabis Probleme hatte. Das muss man länger einnehmen bevor ne Wirkung einsetzt, dann aber dauerhaft wirkt ohne aufzukratzen wie bei Stimulantien.
    Wer erzählt denn sowas? Stimulanzien kratzen nicht auf. Vorausgesetzt sie sind richtig dosiert.

    Jemandem der ein Suchtproblem hat statt Stimulanzien Strattera zu verschreiben ist sinnvoll. Wenn der Betroffene labil ist und der Arzt den Konsum von Suchtmitteln nicht ausschließen kann.

    Aber wenn das Suchtproblem "früher" vorlag und du jetzt abstinent bist, spricht auch nichts gegen Stimulanzien- die aus gutem Grund erste Wahl vor Strattera sind.

    Vielleicht solltest du einen eigenen Thread aufmachen, Donnervogel. Dieser ist ja der von Softegg.

  3. #23
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Noch ein schnelles Update.
    Hat gut geklappt mit der zweiten Dosis heute nachmittag. Habe mich im Straßenverkehr wesentlich weniger aufgeregt als sonst und konnte während der Fahrt auch noch tiefgreifende Gespräche führen, das hat sich sogar beim gemeinsamen Abendessen mit meiner Frau fortgesetzt. Haben jetzt das Wochenende für uns alleine ohne Kids, aber normalerweise schweigen wir uns nur an wenn wir uns nicht gerade zoffen.
    War also entgegen meiner Vorstellung von heute Morgen trotzdem ein gelungener und entspannter Tag.

    Also so wieder ein Grund zur Freude. Als nächstes werde ich mir noch einen Therapeuten suchen der auf ADHS spezialisiert ist. Aber ich glaube in meiner Region sind die dünn genäht.

    Ach noch ganz wichtig, bevor ich das vergesse: ich hatte viele Jahre Probleme mit dem Geruchssinn und Geschmackssinn. Da war fast nichts mehr. Umso erstaunter war ich heute Abend im Restaurant, ich habe ein wahres Geschmacksfeuerwerk erlebt und sogar die Schokosauce vom Eis gerochen. Vorher kannte ich nur salzig, bitter, sauer und scharf. Um überhaupt etwas zu schmecken musste ich mich immer massiv anstrengen und konzentrieren. Hat das sonst schonmal jemand bei ritalin erlebt?

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Hej, ich kann deine Frau gut begreifen, die Angst, das du dich veränderst, vielleicht nicht mehr so aufnahmefähig bist: Ich habe das so als Kritik von Freunden erfahren. Bis ich meine ideale Dosierung mit Medikinet gefunden habe, hatte gedauert. Auch hatte ich , durch unregelmäßige Einnahmen und Dosierungen, Nebenwirkungen. Dann habe ich für 2 Monate aufgehört und freiwillig wieder angefangen. Jetzt habe ich meine ideale Dosierung gefunden und bin ganz froh darüber. Alternativen habe ich ausprobiert, mit mäßigem Erfolg, von Yoga/Meditation (mache ich aber schon ewig lange), Selbstregulationstraining, Sport (ja - bis 5 x die Woche), da macht aber irgendwann der Körper nicht mit, etc...Ich merke sehr genau wenn die Wirkung nachläßt, auch wenn der 2. Schub kommt von dem retadierten Wirkstoff. Selber achte ich jetzt darauf die regelmäßig, alle 5 Stunden einzunehmen, 10 mg und auch vor dem Schlafengehen.Ein Mensch, der diese Innenspannungen nicht hat, für den ist er schwer nachvollziehbar, aber deine Frau scheint gemerkt zu haben, wie es dir damit besser geht. Eine offene und ehrliche Kommunikation halte ich für unabdingbar, sofort sagen, wenn irgendwas stimmungsmäßig aus dem Ruder läuft. Ich erbitte mir sogar 30 Min. komplette Auszeit und zieh mich in meinem Zimmer zurück.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Oh ja, diese innere Anspannung ist wirklich ***zensiert***.

    Ich bin auch froh, dass die durch die Medikamente jetzt deutlich gemildert ist. Noch bin ich auch in der EInstellung, aber schon das war es jetzt wert.


    Schön, dass Teil 2 des Tages doch noch so gut verlaufen ist.
    Dann drücke ich mal die Daumen für den morgigen Tag. - Also ohne Kinder und dann nur Anschweigen? Da könnte ich mir wirklich Besseres vorstellen.
    Das heisst jetzt aber nicht, dass ihr euch zoffen sollt

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    4.Kl.konzert schreibt:
    Wer erzählt denn sowas? Stimulanzien kratzen nicht auf. Vorausgesetzt sie sind richtig dosiert.

    Jemandem der ein Suchtproblem hat statt Stimulanzien Strattera zu verschreiben ist sinnvoll. Wenn der Betroffene labil ist und der Arzt den Konsum von Suchtmitteln nicht ausschließen kann.

    Aber wenn das Suchtproblem "früher" vorlag und du jetzt abstinent bist, spricht auch nichts gegen Stimulanzien- die aus gutem Grund erste Wahl vor Strattera sind.

    Vielleicht solltest du einen eigenen Thread aufmachen, Donnervogel. Dieser ist ja der von Softegg.
    Ja, du hast völlig Recht. Ich habe nicht viele Foren Erfahrung und habe noch nicht geschnallt ein eigenen Thread auszumachen. Und das Thema ist gut.
    Heute nachmittag versuche ich es mal.
    @ SoftEgg sorry das ich so in dein Thread gerutscht bin.
    Bin gespannt wie es bei dir weiter geht und wie du die 50 Tipps von Hallowell findest:-D

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Falsches Post,sorry

  8. #28
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Hallo und Guten Abend zusammen,

    dass ich als Neuling so einen 3-Seiten Thread generieren würde hätte ich mir auch nie träumen lassen.

    Die letzten Tage (die sehr gemischt ausgefallen sind) war ich leider etwas abstinent hier im Forum. Gestern hatte ich einen recht guten Tag, der heutige war, trotz Medis, ätzend.
    Ich habe festgestellt, dass diese auf meiner extrem reizüberladenen Arbeitsstelle (Lagerbetrieb) scheinbar so gut wie gar nichts bewirken. Heute war eigentlich auf der Arbeit der schlimmste Tag in der Woche. Absolut null Konzentration, extreme innere Unruhe und Anspannung, schwitzige Hände, flaues Gefühl im Magen etc. Je mehr ich versucht habe mich auf eine Sache zu konzentrieren, desto mehr habe ich mich wie gelähmt gefühlt. Ich schleppe mich eigentlich nur noch zur Arbeit, es ist ein alltäglicher Kampf für mich. Der Reizdarm tut sein übriges dazu.
    Immerhin fühle ich mich jetzt tagsüber wacher, allerdings nicht belastbarer, aufmerksamer oder konzentrierter. Ich kann mich nicht motivieren und muss mich für jede Tätigkeit, und sei es die kleinste Lagerbuchung, überwinden. Gerade für den Bereich "Arbeit" habe ich mir von der Medi-Einnahme eine spürbare Besserung erhofft. Ich kann nach wie vor Gesprächen nicht folgen und vergesse wichtige Informationen weiter zu geben. Auch zu Hause bin ich heute leichter reizbar und recht dünnhäutig. Medi Einnahme war übrigens heut Morgen beim Frühstück um 06:45 und dann nochmal um 14:20.

    Ich staune wie ich die Woche rum bekommen habe. Auf Dauer halte ich die berufliche Belastung in ihrer jetzigen Form aber nicht aus. Leider habe ich keine Ahnung wie es weiter gehen soll. Meine Frau kann das leider nicht verstehen, sie geht selber 2 Jobs nach, wovor ich meinen Hut ziehe. Ich wünschte ich hätte ansatzweise diese Energie.

    Bin jetzt 2 Jahre im Betrieb, was für meine Verhältnisse, mit Hinblick auf meinen Lebenslauf, schon eine recht lange Zeit ist.

    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!!

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Soft_Egg schreibt:
    Heute war eigentlich auf der Arbeit der schlimmste Tag in der Woche. Absolut null Konzentration, extreme innere Unruhe und Anspannung, schwitzige Hände, flaues Gefühl im Magen etc. Je mehr ich versucht habe mich auf eine Sache zu konzentrieren, desto mehr habe ich mich wie gelähmt gefühlt. Ich schleppe mich eigentlich nur noch zur Arbeit, es ist ein alltäglicher Kampf für mich. Der Reizdarm tut sein übriges dazu.
    Immerhin fühle ich mich jetzt tagsüber wacher, allerdings nicht belastbarer, aufmerksamer oder konzentrierter. Ich kann mich nicht motivieren und muss mich für jede Tätigkeit, und sei es die kleinste Lagerbuchung, überwinden. Gerade für den Bereich "Arbeit" habe ich mir von der Medi-Einnahme eine spürbare Besserung erhofft. Ich kann nach wie vor Gesprächen nicht folgen und vergesse wichtige Informationen weiter zu geben. Auch zu Hause bin ich heute leichter reizbar und recht dünnhäutig. Medi Einnahme war übrigens heut Morgen beim Frühstück um 06:45 und dann nochmal um 14:20.
    Hallo Soft Egg,

    schlechte Tage wirst du weiter immer mal wieder haben, haben andere Leute auch.

    Ich würde aber noch keine Bilanz ziehen, bevor ich meine optimale Dosis gefunden habe. Du nimmst wenn ich es richtig verstehe immer noch 10-er Kapseln? Das ist eher die untere Grenze. Klar gibt es Leute für die das genug ist, aber das ist doch eher eine Minderheit. Hat dir dein Arzt einen Plan für die Dosiseinstellung gegeben?

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Wie hoch ist denn derzeitig deine Dosis?
    Soweit ich weiß fängt man ganz niedrig an und steigert sie bis es richtig passt. In Absprache mit dem Dok natürlich.
    Was ich gehört habe liegt die durchschnittliche Dosis bei ca. 30 bis 40 mlg.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Berufskraftfahrer Medikamente ja oder nein
    Von Tüfftüff im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.02.2013, 11:25
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 1.11.2012, 17:30
  3. Unsicher ... wieder Medikamente ja oder nein?
    Von chaos@work im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 22:54
  4. Medikamente? Ja? Nein?
    Von Redlady im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.08.2010, 17:27
  5. Medikamente ja oder nein?
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 01:36

Stichworte

Thema: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum