Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 46

Diskutiere im Thema Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Das hört sich doch gut an für einen ersten Versuch.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Hallo Soft_Egg,

    ich nehme jetzt seit einer Woche Medikinet (retadiert). In der ersten Woche 5 mg morgens und mittags.
    Am ersten Tag habe ich die Wirkung deutlich gespürt.
    Nach etwa einer halben Stunde merkte ich ein kribbeln (nicht unangenehm) und es war, als würde sich ein
    Vorhang heben. Ich war ziemlich erstaunt das ich überhaupt was merkte.

    Im Laufe des Tages war ich sehr produktiv und habe viele Dinge erledigen können, die sonst viel mehr
    Zeit benötigt hätten. Am zweiten Tag bemerkte ich das ich die Geräuschkulisse der Nachbarskinder ohne
    Aufregung ertragen konnte. Ich war entspannt und konnte darüber lächeln.
    So ging es in der Woche auch weiter.
    Mein Kopf ist ruhiger und ich denke nicht pausenlos über irgendwas nach.
    Von der Mittagseinnahme habe ich nicht wirklich viel gespürt.

    Jetzt in der zweiten Woche soll ich täglich 2 x 10 mg testen.

    Nebenwirkungen : Abends bin ich müde und kann endlich zügig ein- und durchschlafen.

    Bisher läuft alles super und ich bin gespannt wie es weitergeht.
    Mein Mann hat mich glücklicherweise immer bestärkt und ermutig es mit den Medikamenten zu versuchen.

    Ich wünsche Dir das es bei euch auch so weitergeht.

    groteske Grüße

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Guten Morgen,

    nur ein schnelles update, vom Handy gesendet. Habe die Kapsel heute Morgen um 08:30 genommen. Leider bislang (10:30) keine Wirkung oder Nebenwirkung feststellbar. Reagiere gereizt auf diverse Bitten meiner Frau und Wünsche der Kinder... Vielleicht wird es ja noch was mit der zweiten Phase...

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Nach meiner Kenntnis, wird öfter die erste Einnahme auch als etwas Besonderes wahrgenommen - gerade auch in Sachen innerer Ruhe. Ist auch nicht so ganz unlogisch, kennt man das bis da ja so überhaupt nicht. Daher wird das u. U. als "herausragend" bezeichnet und dieses Ereignis ist bei einer weiteren Einnahme zumeist so nicht zu wiederholen, da man sich schon ein Stück daran gewöhnt hat und der "Überraschungsmoment" ausfällt. - Das wollte ich dir gestern nur noch nicht schreiben, weil es nicht bei allen Mitchaoten so passiert.

    Was du nun aber weisst ist, dass es wirkt! Und du weisst, was es in etwa bei dir bewirken kann ... - Und das ist schon einmal ein Fortschritt!

    Daher sollte dich die Zeit jetzt nicht entmutigen, denn du bist ja noch in der Einstellung und noch ist ja gar kein Grund für wirkliche Enttäuschung gegeben, auch wenn es erst einmal so aussieht. Was du jetzt brauchst - auch wenn es schwer fällt - ist ein bisschen Geduld, bis du und dein Arzt dann die möglichst optimale Dosis gefunden habt. Das dauert ein bisschen, weil man erst langsam aufdosiert - auch um zu sehen, ob es ggf. Nebenwirkungen gibt. Sollten die bisher nicht auftreten, dann ist das durchaus ein positiver Aspekt.

    Halte durch, denn Tatsache ist doch eigentlich, dass es nur besser werden kann. Und sollte es letztlich nicht mit diesem Medikament klappen, stehen dir noch andere zur Verfügung. Wichtig ist nur, dass du nicht zu früh aufgibst, denn nicht nur das Medikament, sondern auch du brauchen Zeit - ihr müsst euch ja erst einmal aneinander gewöhnen.

  5. #15
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Du erinnerst mich an was, ich muss mein 10 mg Ritalin adult noch nehmen.
    Aber ich habe so viel Arbeit + Druck (nichts Schlimmes, ich bin momentan Hausfrau,
    mein Mann ist Rentner), dass ich es ohne geschafft habe. Aber jetzt wird's Zeit, denn
    sonst geht mir die Lust aus.

    Vielleicht sind 10 mg doch ein bisschen wenig, aber leider gibt's bei Ritalin nicht die 5 mg.

    Ich jongliere in Absprache mit meinem Arzt auch noch mit unretardiertem Methylphenidat,
    z. B. am Abend, wenn ich keine so lange Wirkdauer brauche.

    By the way, hast du auch schon mal nach dem VitaminD3 geschaut?

    Alles Gute weiterhin!

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Hallo SoftEgg,
    habe mich selber gestern frisch bei den Adhs Chaoten angemeldet und wollte eigentlich meine Vorstellung gerade veröfendlichen, doch bin auf dein Beitrag hängen geblieben....

    Ein ganz wichtiger Tipp von mir für dich und deiner Parnerin sind die "50 Tipps für den Umgang mit ADHS bei Erwachsenen" von E. Hallowell u John Rattey. (viele ADHS Therapeuten und Buchschreiber sind mit ihnen einer Meinung). Die könnt Ihr Euch zusammen auf Utube anhören oder als pdf im Internet nachlesen.

    Auch hat die Astrid Neuy-Bartmann einen guten Artikel im Internet veröffendlicht mit den nahmen "ADHS - eine besondere Art zu sein". --- das geht schneller als gleich ein ganzes Buch durchzukauen und gerade die 50 Tipps von Hallowell bringen vieles gleich auf den Punkt und sind auch wirklich praktische Tipps für die nicht medikamentatöse Behandlung von adhs. Deiner Partnerin empfehle ich das Buch von Cordula Neuhaus " Lass mich, doch verlass mich nicht" auf den ersten 30 Seiten erklärt sie sehr wissendschaftlich wie sic die sicht auf adhs in den letzten 30 Jahren geändert hat und Räumt auch auf mit den ganzen Negativ Artikeln über dieses Syndrohm ( mit ordentlich vielen Quellenangaben - sehr anstrengend zu lesen wenn man adhs hat

    Eins ist ganz wichtig zu verstehen ADHS ist keine Krankheit des Willens und auch keine moralisches Versagen. Eine Heilung kann nicht allein durch Willenstärke oder Bestrafung erzielt werden.
    ----- Sehschwäche kann auch nicht durch Willenstärke besser sehen, darum bekommt er eine Brille.
    Man hinterfragt auch nicht ob ein Diabetiker Insulin nehmen sollte, obwohl insulin schwere Spätfolgen mitsich bringen kann.

    Dein Therapeut scheint nicht zu wissen
    was ADHS NICHT ist wie zB. Konflikte mit der Mutter usw
    . darum ist meine subjektive, vielleicht auch vorschnelle Meinung: wechsel den Therapeuten. Und vermeide erstmal Psychoanalytiker !!! die haben eine andere Sicht...
    ---- Ich habe 4 Jahre eine psychoanalytische Kindertherapie und 5 Jahre als junger mann Psychoanalyse hinter mir. Ohne das ich wirklich besser klar gekommen wäre. 20 Jahre eierte ich durch die Weltgeschichte bis ich mein "aha Erlebnis" hatte.
    (durch eine kurzzeitige Einnahme von mph während meiner Abschlußprüfungszeit.) Das war im April bis Juni gewesen und habe seit dem im "Hyperfokuszustand" ohne mph alle Weichen gestellt damit mir bald geholfen wird.

    Bleib wachsam und Tapfer

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Hallo,

    danke für die Literatur Tipps @ Donnervogel. Das Buch lass mich aber Verlass mich nicht war eines der ersten die ich gekauft hatte. Lag aber schnell wieder in der Ecke, da es viel zu langatmig für mich ist. Für die Partnerschaft könnte ich aus dem Buch nichts mitnehmen. Meine Frau hat es dann gelesen.

    Zur Medi Einnahme am heutigen zweiten Tag kann ich jetzt um 15:00 sagen, dass die Wirkung heute wegen hohen Stresspegel irgendwie verpufft ist. Habe also gerade noch die zweite Kasel eingenommen. Teilweise hatte ich heute ein ganz leicht schummriges "weiches" Gefühl, keine Ahnung ob das vom MPH kam.
    Bin also sehr gespannt ob und was die zweite Einnahme heute bewirkt.

    Ich möchte mich außerdem bei allen Teilnehmern dieses Threads bedanken, da ich vom Handy schrebe, was etwas mühsam ist, kann ich leider nicht auf alle Antworten eingehen. Habe aber natürlich alles gelesen und wohlwollend zur Kenntnis genommen.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Soft_Egg schreibt:
    Hallo,

    danke für die Literatur Tipps @ Donnervogel. Das Buch lass mich aber Verlass mich nicht war eines der ersten die ich gekauft hatte. Lag aber schnell wieder in der Ecke, da es viel zu langatmig für mich ist. Für die Partnerschaft könnte ich aus dem Buch nichts mitnehmen. Meine Frau hat es dann gelesen.

    Zur Medi Einnahme am heutigen zweiten Tag kann ich jetzt um 15:00 sagen, dass die Wirkung heute wegen hohen Stresspegel irgendwie verpufft ist. Habe also gerade noch die zweite Kasel eingenommen. Teilweise hatte ich heute ein ganz leicht schummriges "weiches" Gefühl, keine Ahnung ob das vom MPH kam.
    Bin also sehr gespannt ob und was die zweite Einnahme heute bewirkt.

    Ich möchte mich außerdem bei allen Teilnehmern dieses Threads bedanken, da ich vom Handy schrebe, was etwas mühsam ist, kann ich leider nicht auf alle Antworten eingehen. Habe aber natürlich alles gelesen und wohlwollend zur Kenntnis genommen.
    Hi softegg also erstmal habe ich den Rat bekommen das Medikament beim Namen zu nennen .
    Habe Ritalin adult m 10 mlg bekommen. 10 mlg ist nur die einstiegsdosis. Ich habe bei mir festgestellt das 20 mlg und nach 4 bis 5 std nochmals 10 mlg mich gut über den Tag beim lernen von echt trockenen lernstoff gebracht hat. Merkte aber nach 2 Wochen eine Art wirkungsverlust.

    Nun nach meinen Prüfungen. Habe ich es nicht weiter benutzt. Da ich noch keine Diagnose noch eine Therapie gestartet hatte, darum hatte ich noch kein seriöses Feedback wie ich damit umgehen soll.

    In 3 Wochen mache ich den adhs test, der mir bescheinigt, was ich sowieso schon weiß und werde wohl danach Stratera bekommen. Da ich früher mit kannabis Probleme hatte. Das muss man länger einnehmen bevor ne Wirkung einsetzt, dann aber dauerhaft wirkt ohne aufzukratzen wie bei Stimulantien.

    Ein letzter Buchhtipp von mir v A. Neu-Bartmann "adhs erfolgreiche Strategien für Erwachsene und Kinder"
    Das lässt sich auch ohne Probleme mit adhs lesen es steht was über die unterschiedlichen Medikamente drin und hat super tipps zu den einzelnen Symptomen gegliedert nach was man für sich oder als Partner tun kann.
    LG Donnervogel

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    Äh? Du hast ohne Diagnostik und Diagnose MPH bekommen? - Entschuldige, wenn ich mal anmerke, dass sich das wenig seriös anhört. Bei Medikamenten gehört an den Anfang eine möglichst gute und genaue Diagnostik - nicht ohne Grund. Das kann sonst gehörig schief gehen.


    Zur Info, weil es hier auftauchte:
    Strattera hat durchaus Vor- und Nachteile gegenüber MPH. Da es ein Spiegelmedikament ist, braucht es länger, bis der Wirkstoff seine möglichst optimale Wirkung entfaltet und auch die Einstellung kann länger dauern. Ebenso sollte das Medikament dann ausgeschlichen und möglichst nicht plötzlich abgesetzt werden. Dafür wirkt es dann aber rund um die Uhr, wodurch z. B. der evtl. Rebound wegfällt. Auch kann man damit relativ unbeschwert auf Reisen gehen, da es nicht unter das BtMG fällt. - Daneben gibt es noch andere Sachen, aber dies sind wohl die herausragenderen Sachen. Aber natürlich kann auch dieses Medikament Nebenwirkungen verursachen.


    Aber zurück zum Thema:
    Ich habe hier bei MPH auch manchmal das Gefühl gehabt, dass, wenn die Anforderungen höher sind, das Medikament (MPH) "sich schneller aufbraucht". Angeblich soll das Gefühl zwar subjektiv sein, aber ich habe es inzwischen von anderen (Betroffenen und Angehörigen) auch gehört, das sie das so empfinden.

    Ich hoffe, die 2. Dosis war nun für dich hilfreicher!

    Es ist klar, das du dich gerade ziemlich genau beobachtest, aber um genauer zu sagen, was wirklich das Medi macht und was nicht, wirst du wohl leider noch ein bisschen brauchen. Das ist aber auch völlig normal. - Da die eigene Wahrnehmung nicht so unbedingt die Beste sein muss, könnte dir da ggf. auch die Rückmeldung deiner Freundin helfen. Manche Sachen merkt nämlich das Umfeld wohl doch viel schneller ...

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert

    ChaosQueeny schreibt:
    Äh? Du hast ohne Diagnostik und Diagnose MPH bekommen? - Entschuldige, wenn ich mal anmerke, dass sich das wenig seriös anhört. Bei Medikamenten gehört an den Anfang eine möglichst gute und genaue Diagnostik - nicht ohne Grund. Das kann sonst gehörig schief gehen.


    Zur Info, weil es hier auftauchte:
    Strattera hat durchaus Vor- und Nachteile gegenüber MPH. Da es ein Spiegelmedikament ist, braucht es länger, bis der Wirkstoff seine möglichst optimale Wirkung entfaltet und auch die Einstellung kann länger dauern. Ebenso sollte das Medikament dann ausgeschlichen und möglichst nicht plötzlich abgesetzt werden. Dafür wirkt es dann aber rund um die Uhr, wodurch z. B. der evtl. Rebound wegfällt. Auch kann man damit relativ unbeschwert auf Reisen gehen, da es nicht unter das BtMG fällt. - Daneben gibt es noch andere Sachen, aber dies sind wohl die herausragenderen Sachen. Aber natürlich kann auch dieses Medikament Nebenwirkungen verursachen.


    Aber zurück zum Thema:
    Ich habe hier bei MPH auch manchmal das Gefühl gehabt, dass, wenn die Anforderungen höher sind, das Medikament (MPH) "sich schneller aufbraucht". Angeblich soll das Gefühl zwar subjektiv sein, aber ich habe es inzwischen von anderen (Betroffenen und Angehörigen) auch gehört, das sie das so empfinden.

    Ich hoffe, die 2. Dosis war nun für dich hilfreicher!

    Es ist klar, das du dich gerade ziemlich genau beobachtest, aber um genauer zu sagen, was wirklich das Medi macht und was nicht, wirst du wohl leider noch ein bisschen brauchen. Das ist aber auch völlig normal. - Da die eigene Wahrnehmung nicht so unbedingt die Beste sein muss, könnte dir da ggf. auch die Rückmeldung deiner Freundin helfen. Manche Sachen merkt nämlich das Umfeld wohl doch viel schneller ...
    @chaosqueeny
    Ja, ich weiß wie das klingt. ich bekam es von einen Facharzt der mich schon lange kennt und mir schon paar mal das leben gerettet hat ,auf privat Rezept. Und nur für die Prüfungs Zeit.
    Wenn diese Erfahrung nicht gewesen wäre hätte ich mich sicherlich immernoch nicht mit der Frage auseinander gesetzt ob ich adhs habe, sondern weiterhin gedacht ich sei einfach nur faul und blöd.
    Ich habe insgesamt 9 Jahre Psychoanalyse hintermir ohne das ich besser klargekommen wäre, sie haben mir auch nicht gesagt was ich habe, stattdessen bin ich kannabis abhängig geworden. Habe vor kurzen einen stationären entzug gemacht und eine suchttherapie begonnen. Deshalb wird wohl für mich eher Stratera in Frage kommen. Sagen Sie jedenfalls.
    Wie gesagt bald kommt der test und ich bin meinem Arzt dankbar, ohne ihn hätte ich die Prüfung vergeigt und würde weiter rumsuchten.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Berufskraftfahrer Medikamente ja oder nein
    Von Tüfftüff im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.02.2013, 11:25
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 1.11.2012, 17:30
  3. Unsicher ... wieder Medikamente ja oder nein?
    Von chaos@work im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 22:54
  4. Medikamente? Ja? Nein?
    Von Redlady im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.08.2010, 17:27
  5. Medikamente ja oder nein?
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 01:36

Stichworte

Thema: Medikamente: ja oder nein, ich bin verunsichert im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum