Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Diskutiere im Thema ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    Na ich bin gesapnnt wie das läuft.
    Hhoffe ich werde nicht wider enttäuscht, irgendwie sind nun schon fast 1 1/2 Jahre vom ersten Besuch bei meinem Hausarzt vergangen :/.
    Ich wollte zusätzlich zu dem Termin bei der Ambulanz noch einen bei einem "adhs-Arzt" machen, das ginge nicht wirklich.
    Nein es ist nicht die Ambulanz in Stadtroda.

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    Dann wünsche ich ganz viel Erfolg für den Termin!

    Halte uns gerne auf dem Laufenden!

  3. #23
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    rob schreibt:
    Problem ist halt das man wohl pro Quartal nur einen Termine bei einem Facharzt wahrnehmen kann.
    Das klingt ja seltsam. Sicher, dass du das richtig verstanden hast? Ich bin nämlich auch in einer Klinikambulanz in Behandlung und da ist es genau umgekehrt: Mein Arzt sagte, er darf mir nur dann die Medikamente verschreiben, wenn ich mindestens 2x im Quartal antanze. Zu Beginn der Einstellungsphase war ich sogar insgesamt 5x im ersten Quartal da, ohne dass es Probleme gab.

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    @tisis,ich kenne beides u.meine Erfahrung ist,die Ambulanz betreut einen teilweise hochfrequentiert,wenn nötig,vor allem mit regelmäßigen Gesprächen.Und in der Einstellungsphase sowieso.
    Niedergelassene Psychiater denken ans kommerzielle u.bestellen einen 1x im Quartal mit höchstens 5 Min.Gespräch.
    Sorry dass das so negativ klingt aber so habe ich es erlebt.Der Unterschied war erheblich!

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    Naja manche Ambulanzen denken aber eben auch kommerziell. Die sogenannten psychiatrischen Institutsambulanzen erhalten nämlich auch nur eine Pauschal-Vergütung pro Patient und Quartal.

    Und in der Tat haben manche Ambulanzen interne Vorgaben, dass z.B. ein Arzt-Kontakt in der Ambulanz pro Quartal der Regelfall (!) sein soll.

    Sinn einer Institutsambulanz ist ja aber andererseits dass dir verschiedene Therapieangebote, also nicht nur Arztgespräche, zur Verfügung stehen. Und sie sollen vor allem sowohl "komplizierte" Fälle als auch die von der normalen ambulanten Versorgung nicht erfassten Patienten abdecken.

    Und in der Tat kenne ich es auch so, dass sich Institutsambulanzen, wenn der entsprechende Bedarf besteht (!) auch ganz schön "reinknien", also im Sinne häufiger Kontakte, auch wenn es ihnen wirtschaftlich nichts nützt.

  6. #26
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    Hallo Ehem. Mitglied,

    ich wurde 35 Jahre lang falsch behandelt. Ich habe so ziemlich alle AD, Neuroleptika, Antiepileptika, Benzodiazepine usw. durch. Nichts hat geholfen! Psychotherapien in alle Richtungen in den fast 40 Jahrzehnten haben mich finanziell in den Ruin getrieben und geholfen hat es ebenfalls nichts. Diverse stationäre Behandlungen blieben ebenfalls erfolglos. Ich wurde zusehend immer "kränker". Zuerst verlor ich durch mein "anders" sein meine Eltern nebst gesamter Familie, später dann jeden Partner, Freunde, Arbeit etc. Es wurde immer schlimmer sodass ich so einige komorbiditäts Erkrankungen bekommen habe und irgendwann "lebensunfähig" war weshalb ich seit kurzem eine Betreuung habe. Mittlerweile kann ich ganz oft nicht mehr entscheiden ob ich die Grenze zum illegalen übertrete und immer wieder (ohne Absicht oder bösen willen) Eingehungsbetrugsdelikte begehe.

    Mein Strafregister ist dementsprechend Ellenlang (ausschließlich Eingehungsbetrug).

    Nun aktuell steht es auf der Kippe ob ich ins Gefängnis muss.

    Was mich besonders zornig macht:
    Ich hatte alle eindeutigen Anzeichen für ADHS! Dennoch hat es keiner erkannt! Ich musste als NICHTARZT mich selbst diagnostizieren und diesen Verdacht meinem Arzt vortragen bevor dieser mich zum Spezialisten schickte. Hätte man mein ADHS früher erkannt wäre ich nie kriminell geworden, hätte nicht alles in meinem Leben verloren, wäre heute bei weitem nicht so krank, hätte keine komorbiditäts Erkrankungen und das wichtigste: 1: Es wäre alles nie soweit gekommen 2: Wäre mir all das erspart geblieben!

    Seit kurzem habe ich einen tollen Arzt und bekomme Medikinet Adult. Nun versuche ich mich stück für stück aus meinen Trümmern und der Asozialität heraus zu kämpfen!

    Bitte geht wegen meinem "Bericht" nicht so hart mit mir ins Gericht.... Ich bin ganz unten.

    Alles liebe ZV

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    Liebe Zornvogel,

    hier wird keiner mit dir ins Gericht gehen - hoffe ich doch jedenfalls


    Eingehungsbetrug heißt ja, du hast Verträge geschlossen / Käufe getätigt und man unterstellt dir die bewusste Absicht, über deine Zahlungsfähigkeit oder Zahlungswilligkeit getäuscht zu haben. Im Rahmen der Störung, vor allem deines langen Leidenswegs und der diversen entstandenen Komorbiditäten sollte es zumindest nachvollziehbar sein, wie es dazu kommen konnte. Im Gegensatz zu anderen Menschen mit Straftaten im Führungszeugnis hast du niemanden seines Lebens oder seiner Gesundheit beraubt.

    Ich hoffe, dass du hinsichtlich gesetzlicher Betreuung, Arzt und ggf. auch juristischem Beistand gute Unterstützung hast und es schaffst, dein Leben wieder neu aufzubauen!

    Vor allem die Gefängnisstrafe sollte unbedingt abgewendet werden. In deiner jetzigen Situation wäre glaube ich niemanden damit geholfen - vor allem dir nicht und "der Allgemeinheit" auch nicht.


    Leider war vor einigen Jahrzehnten Erwachsenen-ADHS vermutlich nur einer Handvoll Ärzte / Therapeuten ein Begriff. Auch heute sind es leider noch zu wenig.

    Zumindest hast du jetzt endlich die notwendige, auch medizinische, Unterstützung und damit die Chance, wieder nach vorne zu schauen.

    Ich wünsche dir dabei ganz viel Kraft und Erfolg!

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    Hey Zornvogel, ich finde es wirklich super, das du dran bleibst.

    Ich bin schon ein paar Schritte weiter, und kann dir nur sagen es lohnt sich absolut dran zu bleiben. In allen Bereichen hat man Gewinn. Halt durch!

  9. #29
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    @/dev/random
    @
    creatrice



    Ich danke euch beiden von Herzen. Ich bin gerade ziemlich fertig und weine sehr. Später schreibe ich noch etwas zu euren lieben Beiträgen. DANKE




  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen?

    Liebe Zornvogel,

    ich hoffe, es geht dir wieder besser?

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen?
    Von AndreasADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 02:40
  2. ADHS Fehldiagnose ??
    Von cruelmoth im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 4.12.2013, 01:31
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 12:39
  4. Lügen und falsche Behauptungen über ADHS
    Von ollinski im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 2.09.2010, 18:59

Stichworte

Thema: ADHS + Fehldiagnose + Falsche Behandlung. Folgen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum