Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Haldol gegen Opioid indizierte übelkeit/erbrechen ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 259

    Haldol gegen Opioid indizierte übelkeit/erbrechen ?

    Habe zwar einige Themen zu Haldol / Haloperidol gefunden, allerdings beantworten diese leider meine Frage nicht bzw. sind geschlossen.

    Habe heute mit meinem Schmerzarzt, wegen meiner Probleme zwecks Nahrungsaufnahme gesprochen, da ich mir mittlerweile sicher bin, das diese durch meine tägliche Targin Einnahme verursacht werden.

    Meine bisherige Lösung des Problems ist mir nicht möglich, die Kostenübernahme zwecks "Dronabinol" ist in bearbeitung (Dauer und Genehmigung ungewiss) und herkömmliche Mittel wirken nicht.

    Habe nun den Vorschlag bekommen, das ich es mit Haldol probieren könnte, da es wohl auch gegen Opiod indizierte übelkeit/erbrechen recht gut helfen soll.

    Da ich allerdings Tavor bzw. Ximovan als Bedarfsmedikation benutze, müsste ich diese über den Zeitraum der Haldol Einnahme wohl absetzen, da es zu heftigen Wechselwirkungen kommen könnte.

    Habe mich nun erstmal ausgiebig informiert und bei mindestens 90 % des gelesenen, wurde Haldol für "andere" Behandlungen verwendet, mit denen ich so nichts zu tun habe. Zudem soll es wohl ziemlich heftig sein und hauptsächlich in Psychatrien mit Überwachung zum Einsatz kommen als letzte Möglichkeit.

    Muss gestehen, bei diesen ganzen heftigen Berichten, habe ich irgendwie Angst davor es zu versuchen.

    Wäre ja sowieso nur eine beschränkte Zeit, bis hoffentlich meine Genehmigung bearbeitet ist. Das es wohl nach kurzer Einnahme nicht mehr absetzbar sein soll, sondern ausgeschlichen werden muss, verunsichert mich noch dazu.

    Möchte mich eigentlich von Tavor und Ximovan, in nächster Zeit ganz verabschieden, da mir Targin schon genug zu schaffen macht.

    Versuche momentan so gut es geht und soweit es die schmerzen zulassen, auf Targin teilweise zu verzichten und mich zwischenrein ordentlich voll zu essen.

    Da ich allerdings schon recht heftige Probleme beim weglassen einzelner Einnahmen bekomme ist das vermutlich so auch nicht mehr lange praktikabel.

    Hat den jemand von euch Erfahrungen mit diesem Medikament bezüglich übelkeit/erbrechen bzw. mit dem Medikament überhaupt ?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Haldol gegen Opioid indizierte übelkeit/erbrechen ?

    Haldol wird gegen Übelkeit in sehr viel geringerer Dosierung gegeben als gegen die psychischen Erkrankungen von denen du wahrscheinlich gelesen hast. Wir geben auf Station gegen Übelkeit 3-5 Tropfen erstmal

    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Haldol gegen Opioid indizierte übelkeit/erbrechen ?

    Wollt mir auch Tropfen verschreiben. Meinte soll 2 mal täglich 3 Tropfen für 7 Tage nehmen und dann von Tag 8-9 jeden Tag um einen reduzieren damit ich bei Tag 10 wieder bei 0 bin.

    Hab heute Morgen als ich Nasentropfen geholt hab mal in der Apotheke nachgefragt. Hab nun Vomacur mitgenommen. Muss sagen wirkt heute bisher ganz gut.

    Sollte das nicht mehr klappen, werde ich es wohl auf einen Versuch mit Haldol ankommen lassen.

    Danke dir.

    Lg Bengatzu

  4. #4
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.111

    AW: Haldol gegen Opioid indizierte übelkeit/erbrechen ?

    Hi Bengatzu

    Super, wenn Dir das selbstgekaufte Medikament so gut gegen Übelkeit hilft. Ansonsten gäbe es noch Zofran (Odansetron), welches bei starker Übelkeit infolge Chemotherapie eingesetzt wird. In der Schweiz ist es verschreibungspflichtig, in Deutschland wahrscheinlich auch. Könntest ja Deinen Arzt mal darauf ansprechen.

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat - Wirkung durch Erbrechen beeinträchtigt ?
    Von flori140691 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.2014, 19:05
  2. Tilidin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) bei ADHS?
    Von Krakel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.03.2014, 00:07
  3. Übelkeit
    Von zeta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.03.2014, 11:36
  4. Übelkeit, Erbrechen seit Dosiserhöhung
    Von Sweety86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.02.2013, 10:57
  5. Immer gegen den Strom, gegen die allgemeine Meinung?
    Von TangMu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:09

Stichworte

Thema: Haldol gegen Opioid indizierte übelkeit/erbrechen ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum