Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 25 von 25

Diskutiere im Thema Medikinet Einstellungsprobleme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Medikinet Einstellungsprobleme

    faithseeker schreibt:
    Dann würde ich den Arzt wechseln. Man fängt nicht mit 20 mg an.
    Für mich wäre das kein Grund, den Arzt zu wechseln. Der Hersteller von Medikinet Adult empfiehlt zwar 10mg als Anfangsdosis, die Bundesärztekammer dagegen empfiehlt 10-20mg als Anfangsdosis für Medikinet Retard. Der Hersteller von Ritalin Adult empfielt 20mg als Anfangsdosis. Da gibt es unterschiedliche Meinungen und Ansichten dazu. Ein Arzt, der direkt mit 20mg anfängt, ist daher kein schlechter Arzt.

    Natürlich hast du mehr Antrieb auch bei einer Überdosierung ,
    aber das ist nicht das Hauptziel. Bei der richtigem Dosis sollte man sich entspannter als voher und nicht unruhiger fühlen.
    Bei einer Überdosierung ist es bei mir eher so, dass ich müde werde und sehr sehr sehr ruhig. Mehr Antrieb kann ich bei einer Überdosierung nicht bestätigen.

    @ Windchaser: Isst du ausreichend, bevor du Medikinet Adult einnimmst? Hast du schon deinen Puls und Blutdruck überprüft? Beide können bei der Einnahme von MPH erhöht sein. Wenn das bei dir der Fall sein sollte, solltest du das mit deinem Arzt besprechen.
    Bei mir ist es so, dass ich meinen Puls mehr spüre durch das MPH. Der Puls ist aber bei mir nicht sonderlich erhöht.
    Dadurch kann das Gefühl einer Unruhe entstehen, da Herzklopfen ja ein "Symptom" davon ist. Aber im Prinzip ist man gar nicht unruhig, das Gehirn interpretiert nur die Signale des Körpers falsch.
    Fühlst du dich abgesehen vom Puls noch irgendwie unruhig? Hast du einen größeren Bewegungsdrang? Fällt es dir schwer stillzu sitzen? Wie äußert sich die Unruhe sonst noch?

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Medikinet Einstellungsprobleme

    Fliegenpilz schreibt:
    Für mich wäre das kein Grund, den Arzt zu wechseln. Der Hersteller von Medikinet Adult empfiehlt zwar 10mg als Anfangsdosis, die Bundesärztekammer dagegen empfiehlt 10-20mg als Anfangsdosis für Medikinet Retard. Der Hersteller von Ritalin Adult empfielt 20mg als Anfangsdosis. Da gibt es unterschiedliche Meinungen und Ansichten dazu. Ein Arzt, der direkt mit 20mg anfängt, ist daher kein schlechter Arzt.
    Ich finde bei der Äztekammer folgenden Hinweis:
    in der Praxis bewährt es sich, mit 5 mg MPH zu beginnen und entsprechend klinischem Ansprechen und Nebenwirkungen die Dosis im Abstand von 4 Tagen um jeweils 5 mg über den Tag verteilt bis zu einer optimalen Tagesdosis zu erhöhen
    7. ADHS im Erwachsenenalter
    Das macht auch Sinn, mit klinisch nicht wirksamer Dosis zu beginnen, um die generelle Verträglichkeit zu testen und dann bis zu wirksamen Dosis zu erhöhen.
    Direkt mit 20 mg zu beginnen macht Imho erst Sinn, wenn man schon ähnliche Medis schon genommen hat.
    Ob er ein schlechter Arzt ist weiß ich nicht, aber ich finde es schon seltsam , mit so einer Dosis so beginnen.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Medikinet Einstellungsprobleme

    Fliegenpilz schreibt:
    Für mich wäre das kein Grund, den Arzt zu wechseln. Der Hersteller von Medikinet Adult empfiehlt zwar 10mg als Anfangsdosis, die Bundesärztekammer dagegen empfiehlt 10-20mg als Anfangsdosis für Medikinet Retard. Der Hersteller von Ritalin Adult empfielt 20mg als Anfangsdosis. Da gibt es unterschiedliche Meinungen und Ansichten dazu. Ein Arzt, der direkt mit 20mg anfängt, ist daher kein schlechter Arzt.


    Bei einer Überdosierung ist es bei mir eher so, dass ich müde werde und sehr sehr sehr ruhig. Mehr Antrieb kann ich bei einer Überdosierung nicht bestätigen.

    lt. Wiki kann eine Überdosierung folgende Symptome haben:


    Eine moderate Überdosierung (zum Beispiel durch eine versehentlich doppelt eingenommene Dosis) von Methylphenidat kann zu Schwindel, Herzklopfen, Schlafstörungen, erhöhter Vigilanz („Wachheit“) oder auch zu übermäßiger Beruhigung führen.
    Natürlich kann es -wie bei dir- zu übermäßiger Beruhigung führen, aber da hier keine Eindosierung stattgefunden hat, ist das schwer abzuschätzen. Mich beruhigt MPH bis zu der richtigen Dosis
    und ich werde aktiv , konzentriert und entspannt und werde unruhig sobald es zuviel wird.

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Medikinet Einstellungsprobleme

    faithseeker schreibt:
    Ich finde bei der Äztekammer folgenden Hinweis:
    in der Praxis bewährt es sich, mit 5 mg MPH zu beginnen und entsprechend klinischem Ansprechen und Nebenwirkungen die Dosis im Abstand von 4 Tagen um jeweils 5 mg über den Tag verteilt bis zu einer optimalen Tagesdosis zu erhöhen
    7. ADHS im Erwachsenenalter
    Der Hinweis bezieht sich an dieser Stelle auf unretardiertes MPH. In der Tabelle weiter oben wird explizit Medikinet retard, was ja das gleiche ist wie Medikinet Adult, aufgeführt und da stehen die 10-20mg als Anfangsdosis.


    Das macht auch Sinn, mit klinisch nicht wirksamer Dosis zu beginnen, um die generelle Verträglichkeit zu testen und dann bis zu wirksamen Dosis zu erhöhen.
    Direkt mit 20 mg zu beginnen macht Imho erst Sinn, wenn man schon ähnliche Medis schon genommen hat.
    Ob er ein schlechter Arzt ist weiß ich nicht, aber ich finde es schon seltsam , mit so einer Dosis so beginnen.
    Ich habe mit meinem Arzt darüber vor einiger Zeit ein interessantes Gespräch geführt als ich mit Ritalin Adult angefangen habe. Vorher hatte ich Elontril genommen und hatte noch keine Erfahrung mit Stimulanzien. Er meinte, dass die offizielle Empfehlung für Ritalin Adult als Anfangsdosis bei 20mg liegt und dass das von ihm bekannten Ärzten auch bei Medikinet Adult so gehandhabt wird und auch auf diversen Fortbildungen für Ärzte wohl so empfohlen wird. Er war sich da etwas unsicher und meinte, dass er lieber mit 10mg anfangen möchte, was ich persönlich auch sinnvoller finde.
    In Anbetracht dessen halte ich es aber für gar nicht so seltsam, wenn ein Arzt tatsächlich mit 20mg retardiertem MPH als Anfangsdosis beginnen möchte.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Medikinet Einstellungsprobleme

    Hallo zusammen,

    meine ehemalige Kinderärztin hat mir nach einem verzweifelten Anruf von mir (habe schon drei Jobs verloren) dass ich einfach alles vergesse, leichtsinnsfehler mache, schusselig bin, etc. 10mg medikinet verschrieben.

    Das ist jetzt fast ein Jahr her und bisher ging es mir damit super und ich war konzentrierter und nicht mehr so vergesslich.

    Jetzt darf mir meine Ärztin das Medikament nur auf Privatrezept verschreiben und ich bin zu einem anderen Arzt gegangen. Der hat mir Medikinet Adult verschrieben und ich habe keinen Unterschied gemerkt bis vor einem Monat.

    Da ging es plötzlich wieder los. Ich vergesse alles, bin unkonzentriert, mache leichtsinnsfehler.

    Hatte am Freitag einen Termin bei ihm und er meinte dann erhöhen wir die Dosis auf 15mg und schauen wie es mir damit geht.

    So habe dann am Samstag morgen das erste mal die 15mg genommen und nach ca. 15 min ging es los.

    Ich begann mich total komisch zu fühlen (ich war mit meinen Eltern bei deren Freunden beim Brunchen). Ich saß nur da und sagte nichts, war total nervös und hab an meinen Haare gezuppelt, wenn jemand über mich gesprochen hat war mir das total unangenehm und wenn sie eine Frage direkt mich richteten konnte ich nur knapp ja oder nein sagen, mehr brachte ich nicht heraus und mir standen jedes mal Tränen in den Augen, ich war ständig kurz vorm heulen!

    Ich wollte flüchten und nur noch allein sein, aber ich konnte nicht aufstehn und gehen aus Angst ich würde dann endgültig in Tränen ausbrechen, es war Horror.

    Gestern und heute geht es mir so mittelmäßig, ich bin einfach gefühlsmäßig total anders, überempfindlich, traurig und gleich zornig

    Meint ihr das legt sich wieder? ich will nicht schon wieder eine Arbeitsstelle verlieren.

    Habt ihr damit Erfahrungen, wie ging es auch da?

    Sorry, dass der Beitrag so lang wurde LG, steffi

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.05.2015, 22:12
  2. Medikinet, komischerweise NICHT Medikinet Adult
    Von Faith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:04
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  4. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  5. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Medikinet Einstellungsprobleme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum