Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Zum ersten Mal Ritalin Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Hi MoC, @Pandahh: nein 23Uhr war der einschlafversuch (war absolut durch beim schreiben)

    bin absolut genau so entsetzt wie Ihr über dieses Vorgehen. Ich nehme Sie eine morgens um 5 und mittags um 12 und habe schon seit gestern angefangen mittags die Kapsel zu öffnen und die Hälfte herauszupusten.

    Erst nach dem heutigem Tage, nach erstem gestrigem Schlaf, konnte ich heute gut in mich hereinhorchen. Und habe angesprochenes Tagebuch, welches ich seit Beginn führe ergänzen.

    (Kann mir jemand einen Ratschlag geben ob man sich hier selbst einen Blog eröffnen kann?! würde dieses Tagebuch hier gerne primär für mich ablegen aber hab auch kein Problem wenn es für Member zu lesen wäre) ?????

    Wie angeschnitten, habe ich aufgrund Sauerstoffmangel seit Kindestagen ADHS, welche im Rahmen einer PTBS Therapie (Bundeswehr / Auslandseinsatz) mittels EEG sowie Tests und Therapeutischen Sitzungen vor 5 Jahren erneut diagnostiziert wurde. Im Rahmen der PTBS Therapie würde auch mehrfach drauf gedrängt das ADHS dringendst behandeln zu lassen, aus ewigem Trotz nach dem Motto: "Bullshit das bin halt ich das müssen wir nicht abtöten" hatte ich nur die Traumata Therapie mit gemacht incl. 1 Jahr Psychopharmakas. Schlaflosigkeit, schwerste Depressionen,psychotische Schübe, und Grenzwertigeres sind Erfahrungen die ich machen muste und vorallem lernen muste damit umzugehen.
    Vor allem Selbstreflektion sowie das identifizieren von Emotionalen Befindlichkeiten als Fehlfunktion der Botenstoffe im Gehirn war die grösste Hausaufgabe.

    Nach zig Sprachtherapien und mehrern Medikatösen Neueinstellungen und antherapierter "Werkzeuge" sowie Nächtelanges recherchieren, lesen, schreiben etc. wurde mir gesagt das die Therapie hinsichtlich der PTBS so weit Sei das es meiner Beurteilung überlassen werden kann wie ich weiter verfahren wolle, jedoch wurde ich nochmals ermahnt das das ADHS behandelt werden müsse da ich es ansonsten schwer haben würde.

    Ich antwortet das ich weiss mir niemals anmassen zu können mich selbst vor allem zu bewahren aber ich wollte es ohne Medikamente gerne probieren.
    So ists gekommen das ich in den letzten 5 Jahren alles in meinem Leben "durchharkte" Gewohnheiten, Sportzyklen, Freundschaften aufgegeben, Zigaretten sein gelassen, Alkohol seit 4 jahren mir verboten, Arbeitsplatz gewechselt.Mir Sexualität verboten. Berufstätig als leitender Angestellter. Augenscheinlich lief es doch. Das ich mir mein ganzes Leben mit Regularien zumauerte nur um mir nicht das ADHS einzugestehen merkte ich nicht. Bzw. ich trotzte stets mit der Ansicht: wenn Ihr alle nicht so schnell sprechen, denken, handeln könnt ist es euer Unvermögen sonst nichts, basta!

    Doch in den letzten Wochen wurde ich in der Arbeit ernsthaft und fristsetzend angesprochen. Ich würde meine Arbeit echt gut machen und auch sogar menschlich hätte man mich sogar echt gern,
    aber man hätte sich unterhalten und man wäre sich einig, aber Du stresst alle hier das es so nicht mehr weiter gehen kann. Es wäre auch schwer zu erklären was es genau ist aber alleine schon wenn ich sitzen würde und nicht sprechen würde überträgt sich diese Unruhe. Wenn du anrufst muss sich jeder so dermassen konzentrieren weil du innerhalb von sekunden 3000Informationen einem um die Ohren ballerst und wenn man nachfragt merkt man wie es dich nervt das du es wiederholen must...

    Ich wollte schon in die Gewohnte Offensive von wegen Ihr seit halt zu lahm blabla gehen.
    Aber nicht der Verlust des Arbeitsplatz sondern ich erkannte wie ehrlich es gemeint war Arbeitsleistung super, emotional auch wirklich verbunden aber terrorisiert von mir. Und erstmalig öffnete ich meine Sicht unter diesem Aspekt, vor allem mal ohne dieses "man will mir was" Schutzgebaren.
    Ich wurde mehr wie einsichtig, fassungslos eher was ich dieses Umfeld hier täglich bekloppt mache und welch Aufmerksamkeit ich stets einfordere.

    Zudem kreuzte gerade ein weiterer Mensch meinen Lebensweg. Nach ein paar banalen Sätzen merkte ich schnell hier ist was anders auf Nachfrage äusserte er auch er sei ADHSler. Eine darauf folgende von mir gestartete Überprüfung mittels vollstem Redeschwall in vollem Tempo sowie Themensprüngen nach Halbsätzen bestätigten es.
    Jedoch sei er Medikamentös eingestellt berichtete er. Meinen Standpunkt sowie Entsetzen von wegen Abtöten einer Gabe die anderen müssen sich daran Gewöhnen bis hin das es charakterliche Merkmale seien und all diese Positionen wurden besprochen. Und erstmalig hörte ich es von jemanden den ich alleinig als Kompetent aktzeptiere.
    Möchte keinem Psychotherapeuten oder Psychologen was absprechen.
    Aber selber drin sitzen ist immer anders als von aussen reinschauen.
    Natürlich dauerte es noch ein paar Wochen und Gespräche sowie eigene Versuche im Job sich ruhiger zu verhalten.
    Durch einen neuen Mitarbeiter der mir nach 3 Tagen, als ich dachte ich hätte mich echt im Griff, ganz vorsichtig zu verstehn gab das ich ihn stressen würd entschied ich mich nun für den Schritt es anzugehen.

    Das ich nun an diesen absolut unverantwortlich handelnden Arzt geraten bin ist natürlich der absolute Hammer, wie erwähnt ich hab zum Glück Erfahrungen wenn der Kopf abdreht.
    Zudem masse ich mir absolut kein Alwissen an!!..Ich habe in den letzten Nächten einiges an Foren durchgelesen. Und Gespräche mit dem Bekannten geführt der seit 2 jahren eingestellt ist und zudem Psychologie studiert. Zudem hat er meine Tagebücher erhalten die ich seit Beginn schreibe.

    bin ja morgen bei diesem "Arzt" werde Ihm sagen das ich absolut überdosiert bin und selbst tendieren würde zu 2x10mg retarded und eventuell für abends 1x5mg unretarded wobei ich noch nicht beurteilen kann ob die Dämpfung mir beim einschlafen hilft! .würde Sie auch erstmal 5 Nächte nicht nutzen wollen um herauszufinden ob die Schlaflosigkeit nicht einfach meinem aktuellen Fokus mit dem aktuellen geschuldet ist.

    Und Nein ich baller nicht mal einfach drauf los und alles rein, habe auch gestern Abend nach 2 komplett hellwachen Nächten nicht aus Verzweiflung eine Schlaftablette genommen die ich hier habe.
    Weil ich natürlich meinen neuen Schlafzyklus zu finden.

    Und ich tendiere zu 2x10mg, weil ich heute schon nach der zweiten Einnahme 11:45Uhr (20mg Ritalin Adult) einen Rebound um 14:50Uhr hatte, da war ich grad im Büro und es war äusserst kniffelig es zu verbergen...[wie gesagt aktuell 5Uhr 1x30mg 12 Uhr 20mg (öffnen abpusten)]
    aber das wird morgen enden!!
    Habe es erstmal weiter so gemacht um meinen Körper nicht völlig bekloppt zu machen, hatte Sorge das nach dieser Überdosis ein absetzen noch mehr durcheinander bringen würd.

    Bitte entschuldigt diesen kilometerlangen Text, ernsthaft! ..oh man, nur nach 30 Jahren erst zu merken welch Irrglauben man erlegen war krempelt einen um.

    Sorry, Sorry, Sorry ..werd das zukünftigt unterlassen und kürzer halten..*schäm*
    Geändert von Dopern (16.07.2015 um 23:52 Uhr)

  2. #12
    MoC


    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 365

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Ui Das sind aber viele Information.....

    Also Step by Step .....

    Ähm also zunächst zu deinem Tagebuch: Du könntest natürlich hier im Forum ein Thread eröffnen und täglich deine Erfahrung niederschreiben. Was ich aber eigentlich damit meinte war ien Tagebuch in der Form, dass du tatsächlich die genauen Zeiten aufschreibst mit den jeweiligen Mahlzeiten zur einnahme und dazu noch deine Gefühlslage Stichwort Überdosierung usw....

    Dann kannst du immer genau abchecken was wann wie wo war

    Ob jetzt ein eigener BLOG möglich ist weiß ich nicht, ich habe selbst noch nie ein gebraucht und wenn du aufn Schlauch stehst dann entweder Alex oder Traenenclown anschreiben

    Off-Topic

    Zu deinen Regeln: Wieso hast du dir derartige harten Regeln aufgelegt!? Um bewältigungsstrategien zu unterbinden, welche letztlich dazu führen würde, dass deine ADHS ein Problem darstellt!?

    Off-Topic ende


    LG MoC

  3. #13
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    oh man ich schäm mich immer noch für soviel Text .

    Genau so ein Tagebuch habe ich; Uhrzeit , Befindlichkeit, Symptome, äussere Einflüsse..weil ich in diesen Tagen zu solchen Texbomben anscheinend neige, war die Frage ob es sowas wie nen seperaten Space gibt, um nicht nen Thread zu zubomben und andere member zu stören. wuste nicht ob ich als neuling schon nen thread eröffnen darf.



    Diese ganze Selbstgeiselung / Regularien waren wohl ein Verdrängungsmechanismus um sich nicht einzugestehen das die ADHS noch da ist..nach den erfahrungen in der Schulzeit und die ewige Ablehnung der Umwelt auf sein teroristisches Verhalten ..konnte ichs wohl nicht mehr ertragen andauern zu hören...

    Viel geiler ists das ich im privatleben freunde treffen etc. quasi abgeschafft habe mir selbst in die Tasche lügend das es mich langweilen würde..jetzt erst einsehend das es meine reaktion (das Aufdrehen) auf Anwesenheit anderer war welche ich nicht mehr ertragen konnte.

    Vor allem immer wieder die Erfahrung der Ablehnung oder das fremdeln auf dieses meines anders sein. Natürlich raff ich jetzt erst das es nicht gegen den Mensch geht sondern das stressige.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Dopern schreibt:
    Ich nehme Sie eine morgens um 5 und mittags um 12 und habe schon seit gestern angefangen mittags die Kapsel zu öffnen und die Hälfte herauszupusten.
    Das ist nicht sinnvoll. Die kleinen Kügelchen in der Kapsel sind zur Hälfte retardiert und zur Hälfte unretardiert. Die sehen aber genau gleich aus. D.h. du kannst die Kügelchen nicht so aufteilen, dass du auch tatsächlich die halbe Dosis einnimmst. Lass das daher lieber bleiben und lass dir lieber eine geringere Dosis verschreiben.

    ]bin ja morgen bei diesem "Arzt" werde Ihm sagen das ich absolut überdosiert bin und selbst tendieren würde zu 2x10mg retarded und eventuell für abends 1x5mg unretarded wobei ich noch nicht beurteilen kann ob die Dämpfung mir beim einschlafen hilft! .würde Sie auch erstmal 5 Nächte nicht nutzen wollen um herauszufinden ob die Schlaflosigkeit nicht einfach meinem aktuellen Fokus mit dem aktuellen geschuldet ist.
    Unretardiert zum Einschlafen würde ich in der Einstellungsphase erstmal nicht ausprobieren. Normalerweise fängt man erstmal ein paar Tage mit einer morgendlichen Dosis an, bei mir waren das 10 mg Ritalin Adult. Die zweite Dosis am Nachmittag kommt erst nach ein paar Tagen dazu. Und wenn man ein paar Tage beide Dosen eingenommen hat und damit klar kommt, kann man die Dosis erhöhen. Dabei fängt man wieder mit der morgendlichen Dosis an und die zweite Dosis bleibt erstmal gleich. Die kann man dann, wenn das erforderlich ist, nach ein paar Tagen erhöhen. Eigendlich legt der Arzt fest, wann man welche Dosis wie erhöht.
    Ritalin Adult wirkt sehr lange. Man sollte nachts immer ein paar Stunden ohne MPH sein, weil sonst die Gefahr einer Akuttoleranz besteht. Daher würde ich Abends kein unretardiertes MPH nehmen, wenn ich tagsüber schon zweimal Ritalin Adult genommen habe.

    Und ich tendiere zu 2x10mg, weil ich heute schon nach der zweiten Einnahme 11:45Uhr (20mg Ritalin Adult) einen Rebound um 14:50Uhr hatte, da war ich grad im Büro und es war äusserst kniffelig es zu verbergen...[wie gesagt aktuell 5Uhr 1x30mg 12 Uhr 20mg (öffnen abpusten)]
    aber das wird morgen enden!!
    Ich bezweifle, dass das ein Rebound war. Ein Rebound tritt auf, wenn die Wirkung nachlässt. Dafür war es zu der Zeit aber noch zu früh. Das klingt für mich eher nach einer Überdosierung.

  5. #15
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Vielen Dank für deine Tips!

    ..ich kann natürlich absolut noch nichts wirklich einordnen oder fundiert definieren sondern versuche nur für Zustände Erklärungen zu finden und bin somit um jeden Ratschlag dankbar.

    War ja heute wieder bei diesem "Arzt" . Auf meine Nachfrage "öhm kann es sein das ich ein bischen viel hier für den Anfang abbekomme?" Äusserte er nur ganz Relaxt "Nein 30mg sei eigentlich eine Kinderdosierung und 10 würde er mir definitiv nicht empfehlen das würde ich nicht merken.

    Auf meine Frage wie ich mir diese absoluten wechselnden Erfahrungen erklären könnte hatte er, wie erwartet, auch keine fundierte Antwort sondern philosophierte über man könne ja mal Amphetamin Tropfen oder.. er bewarb folgend voller Begeisterung zig Präperate auf. "Ich dachte mir nur noch klar du Vogel lass uns doch mal alles in mir reinschütten was geht und dann ganz doll schütteln..Freak!"

    Nach weiterer nahezu Verweigerung der 10mg hat er für 20mg das Rezept ausgestellt. Nach meine heutigen 5Uhr 30mg sowie 13Uhr 30mg werde ich gerade extremst müde aber ansonsten gehts.

    Ich werd nun natürlich runter stufen und hoffe das ich über meine alten Therapeuten auf direktem Wege zeitnah ein 10mg Rezept bekomme.

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Ich würde definitiv und sofort den Arzt wechseln. Ich weiss nicht, was er einwirft oder was für eine Störung er hat. Aber normal ist das definiv nicht. Und mit ADHS-Therapie hat das nicht die Bohne zu tun.

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Nur mal so als weiteren erfahrungswert hier reingeworfen: Ich bin seit fast 5 Jahren auf 1x taeglich 10 mg Ritalin LA,jetzt adult,war auch meine einstiegsdosis und das ist für mich perfekt -18 mg concerta damals war schon voellig ueberdosiert! Hier auf deinen Körper.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Ich wollte hier mal ein Update da lassen ... das mit der regelmäßigen Dokumentation hat dann ja doch nicht so geklappt.

    Inzwischen sind ein paar Monate ins Land gegangen, meine Anfangsdosis wurde langsam angepasst und liegt aktuell bei Ritalin Adult 40-10-0-0 mg
    Damit fahre ich eigentlich sehr gut und habe bis auf gelegentliche leichte Mundtrockenheit nach Wirkungsabklang und ein paar Pickel am Rücken auch keine Nebenwirkungen. Anfang des Jahres habe ich einen neuen Job angenommen - und ohne Medikation hätte ich die Probezeit wohl nicht überstanden. Daher bin ich unendlich froh, dass zu dem Zeitpunkt die Diagnostik schon hinter mir lag und ich die Medis hatte.

    Vor etwa einem Monat hat mich die Grippewelle erwischt (Danke an die Kollegen die todkrank zur Arbeit kommen) und ich musste die Einnahme kurz (etwa 1 Woche) unterbrechen. Seitdem habe ich das Gefühl das Ritalin wirkt überhaupt nicht mehr (nehme jetzt wieder regelmäßig seit knapp einem Monat). Merke das vor allem daran, dass ich unkonzentriert und unendlich angespannt und launisch bin und mein Körper pausenlos nach Essen/Zucker schreit. Ich könnte theoretisch alle fünf Minuten in die Küche rennen und mir den Inhalt aller Schränke in den Schlund kippen und es wäre immer noch nicht gut. Das nervt gerade ziemlich - besonders der Konzentrationsmangel und die miese Stimmung.

    Mein Arzt meinte, dass ich mich noch gedulden muss, dass sich der Körper erst erholen musste und sich erst wieder ein-/umstellt... aber als ich im Juli mit Ritalin angefangen habe, war die Wirkung doch vom ersten Tag an da? Und Geduld ist wirklich nicht meine Stärke. Einen Präparats-/ oder Herstellerwechsel hält mein doc nicht für sinnvoll.

    Bisher war es so, dass das Ritalin nur dann schlechter/kürzer gewirkt hat bei ...
    *unregelmäßigem Essen
    *unregelmäßiger Einnahme
    *zyklusbedingt (PMS, Periode)

    darauf konnte ich mich ja einstellen... aber so? So ist doof.
    Ich habe bloß Angst, dass die Wirkung gar nicht wiederkommt! Ich hätte gerne die Konzentration und Stabilität zurück. Das macht mich gerade sehr unzufrieden und besorgt.

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Hi,
    könnte ich mir auch vorstellen, was dein Arzt sagt, dass dein Körper sich erst noch von der Grippe erholen muss auch wenn es schon etwas her ist. Ich leide zb.gerade besonders unter den Pollen und da wirkt das Ritalin auch nicht so wie sonst, weil die Beschwerden meinen Körper schwächen.

    Ich würde es erstmal so weiter nehmen wie gehabt und beobachten.
    Anspannung und vermehrter Hunger könnten auch noch andere Ursachen haben- manchmal kommt da dann auch MPH nicht genügend gegen an?

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 304

    AW: Zum ersten Mal Ritalin Adult

    Hallo Tigerlilly,

    hast du während der Krankheit noch andere Medis genommen?

    Manchmal muss man nach schlimmerer Krankheit wie Grippe/ Magen-Darm etc. auch mal seinen Darm wieder auf Vordermann bringen. Darmgesundheit spielt eine große Rolle bei der Aufnahme von Wirkstoffen und Nährstoffen.

    Hast du mal deinen VitB12 /VitB3 Spiegel testen lassen?

    Meine Erfahrungen dazu sind zwar nicht auf Ritalin bezogen, sondern eher der Wirkverlust auf andere Medis nach einer Krankheit. Aber bei sowas denke ich IMMER sofort an Darmgesundheit.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Angst vorm ersten Mal........Medikinet adult
    Von Deepmind im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 6.08.2014, 12:27
  2. medikinet adult wirkt nur beim ersten mal ?
    Von QUER-LD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 01:19
  3. TriggerTrigger! Medikinet Adult zum ersten Mal
    Von Twentje im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 16:40
  4. Heute zum ersten Mal Ritalin
    Von xaira im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 10:02
  5. Zum ersten Mal Ritalin und Verkehrstüchtigkeit
    Von girasole im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.04.2010, 15:19

Stichworte

Thema: Zum ersten Mal Ritalin Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum