Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema ADs "unterdrücken" nur die Symptome? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    ADs "unterdrücken" nur die Symptome?

    Hi,

    ich nehme seit ca. einem Jahr das Antidepressivum Moclobemid, ein MAO-Hemmer. Ich habe nicht wegen einer Depression angefangen, es zu nehmen, sondern weil es als "Geheimtipp" gegen ADS galt. Außerdem sollte es antriebssteigernd sein und ich hatte enorme Schwierigkeiten mit dem Antrieb. Tatsächlich hat es diesen Antrieb auch sehr gebessert. Außerdem habe ich die Fähigkeit erlangt, aus meinen Fehlern zu lernen und Dinge zu verändern, das gelang mir früher nicht, ich habe immer wieder und wieder dieselben Fehler gemacht (aus Impulsivität wahrscheinlich). Außerdem kann ich mich besser beherrschen, nicht auszurasten und bin in einem Streit inzwischen diejenige, die die Stimmung wieder runterbringt.

    Eine Zeit lang hat es auch gegen das ewige Gedankenkreisen geholfen, allerdings auf eine seltsame Weise: Meine Gedanken ließen sich kaum noch fokussieren und ich versank ständig in Tagträumen...war immer irgendwie sedatiert, beruhigt. Meine Konzentrationsstörungen wurden damit quasi ja noch schlimmer. Allerdings hatte ich endlich mal Ruhe vor diesem ewigen Gequassel im Kopf und den 100 Sorgen, um die ich kreiste. Ich war/bin einfach zu zerstreut und abwesend, um mich auf Sorgen zu konzentrieren.
    Eine Zeit lang war ich tatsächlich ziemlich ausgeglichen. Insgesamt ruhiger. Das sedatierte Gefühl war ein geringer Preis dafür, wie ich fand.

    Was mir allerdings schon recht bald auffiel, war folgendes: Die meiste Zeit bin ich ruhig und zufrieden, aber dann plötzlich bekomme ich so ein ganz komisches unterschwelliges depressives und verzweifeltes Gefühl...als wenn mein Körper wüsste, dass die Ruhe und Zufriedenheit nur künstlich ist. Nun mache ich mir Sorgen, dass dieses Medikament eigtl. alles nur schlimmer macht, weil es Dinge unterdrückt, die sich dann mit geballter Kraft ihren Weg nach draußen suchen. Dass es, wie man sagt, die "Symptome nur unterdrückt". Ich habe sogar den Verdacht, dass mich die ADs evtl. sogar depressiv machen.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kennt sich jemand mit Antidepressiva aus?
    LG
    C.

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADs "unterdrücken" nur die Symptome?

    Eigentlich kannst du ganz gut herausfinden, ob dich die Medis depressiv machen, indem du deine Symptome die zu einer Depression zählen könnten vor der Medikation auflistest und die danach. So habe ich immer die Wirkung der ADs überprüft.

    Ob ADs ohne Depressionen depressiv machen, weiss ich nicht, aber dieses Unterschwellige kenne ich unter ADs, wenn eine Depression kommt. Meist bleibt es dann unterschwellig, weil das ja die Wirkung ist, es schneidet die Depression sozusagen ab. Ob das bei dir auch der Fall ist, weiß ich nicht.

    Eigentlich unterdrücken ADs keine Gefühle, die weiter schwelen, sie "schneiden sie ab", man ist in diese Richtung quasi nicht mehr so doll fähig auszuschlagen, das staut sich aber nirgends an. Es unterdrückt also nicht Symptome, es verhindert die Entstehung. Und was nicht da ist, kann auch nicht unterdrückt werden. Das würdest du dann selbst tun, aus welchem Grund auch immer.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: ADs "unterdrücken" nur die Symptome?

    Ah ok, dann hab ich vielleicht das Abschneiden und nicht Entstehenlassen der Gefühle mit dem Gefühl des Unterdrücktwerdens verwechselt...also muss ich keine Angst haben, dass diese noch nicht entstandenen Gefühle irgendwann doch mal auftauchen (?).

    Eine richtige Depression hatte ich seit meiner Pubertät nicht mehr, das sind immer nur kurze Phasen und wahrscheinlich werden in diesen Phasen dann auch die entstehenden depressiven Gefühle abgeschnitten/verhindert....und das sind dann die "plötzlichen" unterschwelligen depressiven Gefühle. Dieses Unterschwellige ist echt ein seltsames Gefühl. Keine Ahnung, ob sich da nun auch eine richtige Depression ankündigt.

    Kann auch sein, dass ich unterschwellig schon seit 15 Jahren depressiv bin...aber eben nur unterschwellig.
    Geändert von Chamaeleon (11.07.2015 um 23:06 Uhr)

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADs "unterdrücken" nur die Symptome?

    Naja.... Ein Antidepressivum schließt leider eine Depression nicht aus, aber macht sie im Idealfall kürzer und leichter, oder lässt sie eben erst gar nicht entstehen. Keiner kann dir sagen wie das bei dir ist, aber sicher ist, das sich nicht etwas durch Antidepressiva aufstaut.

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: ADs "unterdrücken" nur die Symptome?

    Nee, ich hab auch nicht erwartet, dass mir jemand sagt, wie das bei mir ist. Aber dass sich nichts aufstaut, ist beruhigend. Ich hab halt keine Erfahrung mit ADs, nur mit diesem einen - und kann manche Wirkung deshalb so schlecht einschätzen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 21:18
  2. Welche "Symptome" empfindet ihr am Einschneidensten?
    Von AnnaLynne im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 17.07.2014, 01:31
  3. Braucht man ADHS Diagnose um die "Symptome zu behandeln"?
    Von Belleza im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 9.06.2013, 21:20
  4. Wurden eure (ADHS)-Symptome schon mal als "Psychose" missinterpretiert?
    Von Aleã im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2012, 09:30
  5. "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome
    Von baboon im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 7.02.2010, 18:03

Stichworte

Thema: ADs "unterdrücken" nur die Symptome? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum