Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 774

    Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Ich nehme Medikinet retard (=Medikinet adult), und langsam gewöhne ich mich daran.

    Aber wenn bei uns die größte Rush-hour ist - mit drei Kindern 6:00-7:30 und 19:00-21:00 habe ich nichts davon. Am Abend ist es noch schlimmer als am Morgen. Halli-Galli, alle kommen heim, brauchen was, wollen was, sind ko und haben die Hausaufgaben nicht fertig. Und in der Mitte Mama mit Rebound. Das Medikament passt einfach nicht zu meinem Tagesablauf. Wem geht es ähnlich? Wie geht Ihr damit um???

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.845

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Gibt es einen Mann / Vater, der mit für Entlastung sorgen kann?
    Besteht die Möglichkeit, die Hausaufgabenbetreuung vielleicht jemanden anders aufzuerlegen? (Mann / Vater, Hort ....)
    Kommst du dann auch erst heim? Wenn ja, kannst du dann auch erst einmal ankommen und die Probleme einzeln auf dich zukommen lassen?
    Kannst du Abends schon dem Morgenvorbereiten? Vielleicht nicht alles, aber zumindest einen Teil (Frühstückstisch decken, Anziehsachen rauslegen (lassen), gepackte Schulsachen usw.)?

    Alternativ könntest du auch mit deinem Arzt reden, ob man die Wirkzeit ggf. verändern oder verlängern könnte, so dass der Rebound vielleicht zumindest abgemildert werden könnte.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Skywalker schreibt:
    Ich nehme Medikinet retard (=Medikinet adult), und langsam gewöhne ich mich daran.

    Aber wenn bei uns die größte Rush-hour ist - mit drei Kindern 6:00-7:30 und 19:00-21:00 habe ich nichts davon. Am Abend ist es noch schlimmer als am Morgen. Halli-Galli, alle kommen heim, brauchen was, wollen was, sind ko und haben die Hausaufgaben nicht fertig. Und in der Mitte Mama mit Rebound. Das Medikament passt einfach nicht zu meinem Tagesablauf. Wem geht es ähnlich? Wie geht Ihr damit um???
    Hallo Skywalker,

    genau das Problem hatte ich anfangs auch. Besonders abends war/ist die Lage hier mit 3 Kindern (davon 2 unter 6 und eines mit ADHS) angespannt.
    Als dann da noch der Rebound einsetzte war hier Land unter.

    Ich hab dann lieber mittags ein "Loch" in Kauf genommen, um die Wirkung abends etwas rauszuziehen. Zusätzlich hab ich die Mittagsdosis erst mal reduziert, da ist der Rebound nicht ganz so spürbar.

    Mittlerweile hab ich wieder hochdosiert und merke keinen Rebound mehr. Klar, die Symptome kommen zurück, aber ich kann gut damit umgehen.

    Wissen Deine Kinder von Deiner ADHS? Vielleicht kannst Du ihnen erklären, daß Du abends erst mal runterkommen mußt und etwas Zeit brauchst. Der Rebound lässt ja nach.

    LG

  4. #4
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 774

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Ich probiere jetzt seit einigen Wochen mit MPH, aber ich tue mir nicht so leicht. Offenbar reagiere ich sehr sensibel auf die ganzen Medikamente. Das MPH löst bei mir unglaublich viel aus, ich habe lauter offene Baustellen derzeit. Die Tage verbringe ich damit. Mittags habe ich eh schon ein Loch, weil ich sonst überhaupt nicht über den Tag komme.
    Ich empfinde den Wechsel zwischen Medikament und Nicht-Medikament als sehr anstrengend. Habe jedesmal Kopfschmerzen. Dieser ständige Wechsel kostet mich einfach viel Energie. Ich meine auch, dass ich dann immer zerstreuter bin als normal. Mein Mann bestätigt das aber nicht.

    Dass ich mit Medikinet konzentrierter bin als ohne, kann ich auch noch nicht feststellen. Ich kann mich auch noch nicht auf die Wirkung verlassen. Manchmal nehme ich es, es macht peng und und hab so was wie einen Rebound. Habe mir sagen lassen, dass das eine Überkompensation meinerseits ist. Die Erklärung passt gut, finde ich, aber von heute auf morgen kann ich das nicht ändern. Dann ist der Vormittag auch weg. Ich nehme maximal morgens und mittags je 10mg.

    Mein wunderbarer Mann unterstützt mich in allem, aber er hat natürlich auch lange Tage, und die Abende sind nun mal die stressigste Familienzeit.
    Außerdem habe ich einen 8wöchigen Versuch mit Strattera hinter mir, der fürchterlich war. Da bin ich völlig ausgefallen, mein Mann hat alles allein gemacht. Oft musste er sogar noch Einkaufen gehen. Und manchmal ist er unterwegs, jetzt war er 10 Tage in den USA. Ich bin Hausfrau. Keine Ahnung, wie das hätte gehen sollen, dass ich auch noch für Geld arbeite. Meine Kinder sind 9,11 und 13, also alle in der (Vor-)pubertät. Und die Zeit vor den Ferien ist genauso dicht wie vor Weihnachten mit Schulkindern.

    Das Medikinet setzt wunderbare Dinge in Gang, die aber den Alltag nicht erleichtern, sondern zusätzlich an ganz anderen Stellen noch mehr Energie von mir fordern, weil ich das ja nun auch noch integrieren muss.
    Bin ich etwa alleine mit dieser Erfahrung?

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.663

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Skywalker schreibt:
    Ich probiere jetzt seit einigen Wochen mit MPH, aber ich tue mir nicht so leicht. Offenbar reagiere ich sehr sensibel auf die ganzen Medikamente. Das MPH löst bei mir unglaublich viel aus, ich habe lauter offene Baustellen derzeit. Die Tage verbringe ich damit. Mittags habe ich eh schon ein Loch, weil ich sonst überhaupt nicht über den Tag komme.
    Ich empfinde den Wechsel zwischen Medikament und Nicht-Medikament als sehr anstrengend. Habe jedesmal Kopfschmerzen. Dieser ständige Wechsel kostet mich einfach viel Energie.
    Hallo Skywalker,

    so sollte es keinesfalls sein. Vermeide ein Loch tagsüber, sondern versuche zusammen mit deinem Arzt eine lückenlose Abdeckung des Tages hinzukriegen, eventuell auch durch Kombination mit unretardiertem MPH oder/und Ritalin Adult.

    Ich kann mich auch noch nicht auf die Wirkung verlassen. Manchmal nehme ich es, es macht peng und und hab so was wie einen Rebound.
    Isst du auch regelmäßig und genug vor der Einnahme der Kapsel? Ansonsten wirkt Medikinet Adult nicht verlässlich. Und bist du sicher, dass 10-mg-Kapseln ausreichen? Ist nicht undenkbar, aber ungewöhnlich.

    Meinen kleinen Sohn (2) kann ich morgens noch ganz gut ohne Medikation bewältigen, aber wenn früher unser damals pubertierender großer Sohn zu Hause war, achtete meine Frau darauf, dass ich sofort nach dem Aufwachen meine erste Dosis Methylphenidat (natürlich kein Medikinet Adult) nahm.
    Geändert von 4.Kl.konzert (18.06.2015 um 23:09 Uhr)

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.845

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Und dann wäre da evtl. noch die Sache mit dem Schlaf, was die Wirkung unzuverlässiger machen könnte. Unausgeschlafen entfaltet es wohl eher nicht die volle Wirksamkeit. - Und bei 3 Kindern nebst den ganzen Problemen befürchte ich doch, dass du da Abends was mit ins Bett nimmst und gerade nicht so toll schläfst, kann das sein?

  7. #7
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 774

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Ich mach das ja noch nicht so lang mit den Medis, und es dauert wohl einfach, es in den Griff zu bekommen.
    Ich nehme die Kapsel immer nach dem Essen. Das sollte ok sein.
    Mit 20ern vormittags habe ich schon probiert, aber das ist so eingeschlagen, das war (noch?) zuviel.

    Mit dem Schlaf, das passt inzwischen ganz gut. Ich bin froh, dass ich nach dem Absturz mit Strattera wieder mehr Energie habe und wieder weniger Schlaf brauche. Selten geht eine Nacht mit Grübeln drauf, aber es ist die Ausnahme. Und unsere Kinder sind ja nicht mehr so klein, DIESE Nächte sind zum Glück vorbei.

    Anscheinend ist das mit dem MPH wie mit der ersten Brille. Meine Jüngste hat mit 2 Jahren eine Brille bekommen, 7 Dioptrien, und sie musste ganz neu sehen lernen. Erst ist sie schlechter zurecht gekommen als ohne. Sie war plötzlich total ungeschickt und hat sich nicht zurecht gefunden. Mit den vielen Eindrücken konnte sie erst gar nichts anfangen. So gehts mir irgendwie auch. Also durchhalten.

    @ Glyxxkind: Wir kommunizieren recht offen mit unseren Kindern. Der Begriff ADHS fällt aber nicht - wir leben in einem Umfeld, für das ADHS irgendwas zwischen frühkindlicher Bindungsstörung und Erziehungsfehler ist. Ich fürchte, dass meine Kinder draußen etwas erleben würden, was ich als Diskriminierung bezeichnen würde. Und für meine Kinder ist es ganz normal, dass Menschen unterschiedlich sind. Und Entwicklung gehört zu unserem Familienkonzept. Wie machst du das mit deinen Kindern?

    @ChaosCheeny: Das sind wohl die richtigen Fragen. Zum Glück habe ich viele Probleme davon nicht - der Vater meiner Kinder ist mein Mann, die Kinder tun sich in der Schule sehr leicht... Es ist allein mein Chaos, das mich so anstrengt.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.845

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    Das kann ich gut verstehen. Ich habe zwar nur ein Kind, aber irgendwie ist es doch immer wieder mein Chaos (okay, nicht nur meins, aber wäre meins nicht, wäre der Rest vermutlich zu schaffen), was mir auf die Füsse fällt. Organisation und Planung ist ja nicht das Problem, aber das auch durchzuhalten ... puh ... Ohne Medikamente bin ich auch oft am Limit.

    Ich habe nun gerade mit Strattera angefangen. Gott sei Dank bin ich weitgehend nebenwirkungsfrei, (Das Schlimmste ist momentan, dass ich wirklich unheimlich schwer aufwache, wenn ich erst einmal schlafe.) aber irgendwie ist alles doch ein bisschen "anders" und damit muss ich auch erst einmal zurecht kommen und mich (wieder) finden. Noch weiss ich ja nicht genau, ob es wirklich das Medi ist, was da (schon?) so wirkt, weil ich ja noch ziemlich am Anfang stehe, also muss ich das auch noch im Auge behalten. Das ist ganz schön viel, was da noch dazu kommt - als wäre das Chaos nicht genug ... *seufz*

    Das hilft dir jetzt zwar nicht wirklich weiter, aber vielleicht ist es schon mal etwas, dass du merkst, du bist da nicht so ganz alleine.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    @Skywalker: Tja, wie mache ich das? Die große (fast 13) hatte bei sich selbst Anzeichen für ADHS gesehen und ist nun mitten in der Diagnostik. Sie meinte dann, daß ich es auch haben müsse, da sie mir sehr ähnlich ist. Daraufhin habe ich sie eingeweiht und darauf hingewiesen, daß sie da absolut verschwiegen sein muß. Auch im Hinblick auf ihre eigene Diagnose.

    In unserem Umfeld ist ähnlich wie bei Euch, selbst meine Mutter sieht bei mir kein ADHS. So schade es auch ist, aber es ist doch meist besser nix zu sagen.

    Der betroffene Mittlere ist noch zu jung um zu verstehen.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.863

    AW: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend?

    4.Kl.konzert schreibt:
    versuche zusammen mit deinem Arzt eine lückenlose Abdeckung des Tages hinzukriegen
    Das habe ich mit morgens und mittags 20mg Ritalin adult erreichen können.
    Morgens direkt nach dem Aufstehen die erste, so dass der morgendliche Ablauf damit abgedeckt ist.
    Die zweite (am späten) Mittag langt dann bis wir abends mit allem durch sind.
    Wenn ich die zweite bis spätestens 14 h nehme, kann ich abends auch prima einschlafen.
    Rebound hatte ich nur zu Beginn der Medikamenteneinstellung bei 10mg.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was machen, wenn die Wirkung von Medikinet Adult am Abend nachlässt?
    Von Meilin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 9.06.2015, 08:53
  2. Schule und Eltern und ADHS bei Eltern und Kinder!
    Von AndreasADHS im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 23:21
  3. Medikinet macht mich verrückt
    Von dreamliner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.09.2013, 16:42
  4. Jetzt doch - Versuch macht kluch mit Medikinet!
    Von Hibbel39 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 1.02.2013, 14:25
  5. Richtige Medikation Medikinet retard, wie macht ihr es?
    Von Andycgn78 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 2.03.2012, 11:41

Stichworte

Thema: Medikinet - was macht Ihr (Eltern!?) in der Früh und am Abend? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum