Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Es gibt aber wirklich nicht sehr viel zu dem Saft, weil der einfach a) ungern verschrieben wird, b) von Apotheken ungern hergestellt wird, c) auch wenn wenig, trotzdem selbst bezahlt werden muss, und d) in der Handhabung irgendwie unpraktischer ist als eine Retardtablette.

  2. #12
    Lin


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    @Nyx
    Schade, ich dachte ich hätte es genau erklärt, aber nun gut, soll nicht weiter wichtig sein.
    Aber danke für die ausführliche Rechnung!

    Ich habe vor 2 Monaten ca. und auch aktuell wieder alle Threads im Bereich Medikamente durchforstet, bis auf Seite 33, 34, oder 35.
    Dann auch nochmal mit Suchfunktion. Heraus kamen, ich glaube, 7 oder 8 Threads, die sich nur diesem Thema widmen: Wirkung von / Erfahrungen mit DL-Amphetaminsaft.

    Ich brauche dringend den Austausch. Darüber lesen, darüber schreiben, mit anderen austauschen.
    Es ist ganz schön deprimierend, dass in meinem Umfeld niemand auch nur annähernd Kenntnisse über ADHS hat, so dass man nicht mal total offen über alles reden kann ohne zu wissen "Na damit kann er doch ohnehin null anfangen", bestenfalls. Mal ganz abgesehen von den Befürchtungen darüber, wie sehr man sich als Freak fühlt, wenn man neu auf Medikamente eingestellt wird.

    Keine SHG in der Nähe, kein ADHS-Therapeut (bin umgezogen), und da der Antrieb eh so schlecht ist, bin ich froh, wenn ich es mal schaffe Dinge zu erledigen, die keine Weltreise voraussetzen.

    Also bin ich wieder hier und hoffe auf Austausch von Hintergrundwissen, Tipps, Ideen und Erfahrungsberichten. Und auf ein etwas aufgehobeneres Gefühl

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Diese Umrechnungen nützen niemanden
    Weißt du, manchmal ist es einfach nur eine Frage im Kopf, die man beantwortet haben möchte ;-)

  3. #13
    RobAthlet

    Gast

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Zitat:

    na der Austausch hier findet überwiegend ja durch das Teilen der Erfahrungen statt. Mich persönlich interessiert jede Info, da ich über die Wirkungsweise so viel wie möglich wissen möchte.

    Sehr schlauer Satz.Man vergleicht sich nicht,sondern sammelt einfach mal Informationen-Wissen-Erfahrungen von anderen Leuten.
    Ein wildes Brainstorming.


    Die nervigsten Sätze in Foren sind : Besprich das mit deinem Arzt,jeder Mensch ist anders,das ist nur deine Meinung ( es sind immer nur subjektive Meinungen,was heißt also nur deine),vergleich dich nicht mit anderen(siehe oben).

    Das man das mit seinem Arzt bespricht ist sowieso klar...

    Ich würde eine Apothekerin fragen,die müsste das Wissen....

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    RobAthlet schreibt:


    Die nervigsten Sätze in Foren sind : Besprich das mit deinem Arzt,jeder Mensch ist anders,das ist nur deine Meinung ( es sind immer nur subjektive Meinungen,was heißt also nur deine),vergleich dich nicht mit anderen(siehe oben).

    .
    Diese Sätze mögen für manche nervig sein, es gibt aber auch immer wieder leichtgläubige, die irgendwelchen Empfehlungen aus dem Internet folgen, die von Laien gemacht wurden und dann eben nicht glimpflich abgehen. Ob jemand "sowieso" mit seinem Arzt spricht oder eben nicht, kann man leider nicht am Usernamen erkennen.

    Wenn jemand nicht "bei mir", "ich empfinde" oder ähnliches schreibt, kann eis für unerfahrene User auch schnell mal zum Dogma werden, was eben nur bei diesem oder diesen Usern auftreten kann, aber nicht für die Allgemeinheit gilt.

  5. #15
    RobAthlet

    Gast

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Naja,vielleicht hielt ich den Durchschnittsmenschen für klüger und mündig genug.

    Ich dachte mir immer,was für eine bescheuerte Floskel.

  6. #16
    Lin


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Ich finde diese Haltung und diese Sätze wichtig, allerdings nur wenn es konkret um medizinische Fragen geht wie "ich soll morgen mit Medikinet adult anfangen, wieviel soll ich nehmen?" o.Ä.

    Oder aber eventuell sogar als Zusatz, wenn man nicht weiter weiß UND nachdem man Stellung genommen hat, sich ausgetauscht hat. Aber als alleinige Antwort wirkt es abschmetternd und wir alle hier sollte am besten wissen, wie übel sich das anfühlt.

    Aber gut, weiter im Thema.

  7. #17
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Ja also, 7 oder 8 Threads zu DL-Amfetamin ist doch nicht wenig. Wenn du die alle durchgelesen hast, dann hast du eine ganze Menge Informationen aufgesaugt.

    Dazu kannst du noch die Threads zu Attentin nehmen. Der wesentliche Unterschied ist, dass die ihr Medikament als Tablette und du eben als Lösung einnimmst.

    Außerdem musst du die Attentindosis verdoppeln, um deine eigene Dosis zu haben, da Attentin nur aus dem psychotrop wirksamen D-Amfetamin besteht.

    Im weiteren beschreiben auch die ganzen Diskussionen um Lisdexamfetamin / Elvanse ganz gut die Wirkung vom Amfetamin.

    Alles in allem besteht da doch eine Menge Know How und Erfahrug hier im Forum.

    Ich fürchte mit dieser riesen Erwartungshaltung, mit der du gerade das Forum konfrontierst kannst du ja nur enttäuscht werden.

    Was du tun solltest finde ich, ist dir etwas Zeit zu geben um die Wirkung vom neuen Medikament auf dich wirken zu lassen und abzuwarten, wie es sich auf deinen Alltag auswirkt anstatt jede Empfindung zu hyperanalysieren. Damit machst du dich nur verrückt.

    Wirklich neues wird hier auch kaum jemand schreiben können da alles doch nur irgendwie doch nur eine Wiederholung von etwas ist, was bereits mehrfach erwähnt würde.

    Zu einem Beitrag von dir, wie sich DL-Amfetamin nun auf deinen Alltag auswirkt und was sich im Vergleich zum Methylphenidat geändert hat, da könnte man natürlich wesentlich mehr schreiben. Jetzt ist das einfach nur schwierig.

    Ich weiß echt nicht ob das angemessen ist, von einem Forum ein "aufgehobeneres Gefühl" zu erwarten. Das kann von seinem Arzt erwarten, seinen Freunden oder irgendwie dem Austausch in einer Selbsthilfegruppe. Aber ein Forum? Ich finde diesen Gedanken befremdlich.

  8. #18
    Lin


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Man muss jetzt hier nicht zu weit ausholen denke ich und aus dem "aufgehoben-Gefühl" etwas machen, was ich nicht meine.

    Wenn ich hier in vielen anderen Threads von ähnlichen Problemen und Empfindungen lese, dann fühle ich mich als ADS'ler in Einstellungsphase grad etwas verstandener und aufgehobener, ja.

    Nun geht es lediglich um den Austausch mit Menschen, die auch dasselbe Medikament nehmen. So wie es ganz viele andere Thread-Eröffner oder Leser dieses Forums ebenfalls beabsichtigen und handhaben.

    Werde mir nun noch die Threads über die von dir genannten Medikamente durchlesen, und ansonsten eben auf Erfahrungsberichte warten.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Den Wunsch nach Erfahrungsberichten mit gleicher Medikation verstehe ich absolut. Da ich aber auch sehr oft ein Kandidat (hier eher die Menge und Kombination) von eher untypischer Medikation war und bin, kann ich dir nur aus eigener Erfahrung sagen, das es wirklich sehr viel bringt ganz eng mit dem Arzt im Austausch zu sein und vor allem auf den eigenen Körper zu hören.

    Mir hat bei einer Eindosierung mal ein Arzt was für mich ganz nachhaltig wichtiges gesagt: " Frau creatrice, wenn der doofe X (damit meinte er sich) sagt, sie sollen so und so viel nehmen oder erhöhen, und sie sich aber damit nicht wohl fühlen, dann dürfen sie das auch nicht machen. Der Herr X geht vom Mittelwert aus, es geht aber um sie, und sie sollten dann auch von sich selbst ausgehen."

    Das habe ich in viele Bereiche der Medikation übertragen, und fahre damit wirklich viel besser als vorher.

  10. #20
    Lin


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen

    Danke erstmal.

    Ich habe am Wochenende pausiert, ich musste vor allem mal wieder essen und hatte das Gefühl auftanken zu müssen.
    Seit Montag bin ich nun wieder bei 8-6-0 Tropfen (also 4-3-0mg :-) )

    Nach 4Wochen Einnahme sieht meine momentane Einschätzung folgendermaßen aus:

    Ganz leichtes Anfluten (im Gegensatz zu Medikinet, bei dem ich ziemlich deutlich spüre, wann ich "da" und konzentriert bin).
    In den ersten Stunden bemerke ich schon eine Steigerung des Antriebs, im Sinne von "Lust Dinge zu tun/erledigen".
    Bett machen, aufräumen, Wohnzimmer aufräumen, Schreibtisch, Papierkram/Anrufe/Termine machen erledigen,
    auch mal Frühstück. Aus dem Haus gehen ist noch schwierig, klappt mal besser, mal schlechter, würde aber sagen vormittags/mittags/früher Nachmittag am besten.
    Stimmung ist tagsüber gut, nimmt aber im Laufe der Stunden ab, gegen Abend am verstimmtesten also schon fast depressiv.
    Erst wenn die Wirkung nachlässt, ist meine Stimmung wieder so wie ich sie von mir kenne (also von nüchtern, emotional, rational, fröhlich, sensibel, hoffnungsvoll, betrübt ist alles dabei).

    Die kaum vorhandene Wirkung auf den Antrieb (also vor allem körperlich bewegen, aus dem Haus gehen, andere Menschen treffen, Sachen unternehmen) war auch schon bei Medikinet nicht so besonders. Antriebslosigkeit bricht mir aber das Genick und macht mir viel kaputt.

    Was mir besonders stark auffällt, ist mein sehr wildes chaotisches Handeln, kann schlecht sortieren, priorisieren. Hatte ich bei Medikinet, glaube ich, überhaupt nicht.
    Als Beispiel: Einkäufe einräumen. Ich sortiere dann Einiges um, wo es besser hinpasst, sehe noch Flaschen rumliegen, bringe die zum Pfandkorb, sehe den Altpapierkorb, hole die Zeitung aus'm Wohnzimmer und räum sie in den Korb, sehe nen Karton neben dem Schreibtisch, pack ihn weg, sehe dabei wieder was usw. Ich vergesse aber (zum Glück) nicht, dass ich weiterhin die Einkäufe wegräumen wollte, aber alles dauert sehr sehr lange. (Und das 1 1/2 Std. nach Einnahme von 4mg)
    Beim Papierkram am Schreibtisch ähnlich. Habe ziemliche Probleme zu priorisieren, mich nicht ablenken zu lassen, (alles ist wichtig, oder doch nicht, welches denn nicht?)

    Kann man vielleicht mit ziemlich schlechter Konzentration zusammenfassen?

    Ich merke lediglich in den Zeiten, die ich als beste Wirkungszeiten bezeichne, dass diese Ablenkbarkeit nicht ganz so stark ist, weil ich dann stundenlang eine Sache bearbeiten kann (Recherche online z.B., online lesen und Notizen machen). Aber wirklich klar und konzentriert bin ich bisher kein einziges Mal in den 4 Wochen gewesen, nach Einzeldosierungen zwischen 4mg - 7mg. (Was für mich auch Grund war hochzudosieren, aber da war ich richtig lustlos nach außen, also Kontakt zu anderen wollte ich nicht, körperlich NULL Antrieb, null Hunger, wollte nur rauchen, lesen, lernen, recherchieren. Und Stimmung wurde auch sehr schlecht - wobei nicht klar ist ob das an PMS lag. Neuversuch?)

    Das "Benebelte" versuche ich einfach mal zu ignorieren und einfach nur zu machen. Klappt in den letzten 3 Tagen ganz gut.
    Manchmal hab ich aber trotzdem Hänger, wenn mir was erzählt wird z.B. da bleib ich einfach irgendwo hängen und starre sekundenlang auf eine Stelle.
    Und das passiert auch während des Tages, weiß grad nur nicht ob auch nach der 1. Einnahme, glaube aber schon.

    Die Frage, die sich mir stellt, ist natürlich auch, ob ich bei Wirkung eigentlich nur ganz deutlich wahrnehme, wie ich ticke.
    Also dass ich gar nicht noch mehr durcheinander bin sondern nur ganz stark merke, wie stark ich abgelenkt werde und meine Gedanken nicht sortieren kann.
    Aber, davon hab ich ja nicht so viel, da mir das nun ja schon einige Zeit bekannt ist...

    Denn, eigentlich kenne ich auch dieses "manchmal nicht ganz da sein"-Gefühl.
    Vielleicht ist der einzige Effekt des DL-Amphetaminsulfats bei mir grad lediglich,
    dass ich diese Dinge besser wahrnehme.

    Und, ich bin tagsüber weniger emotional, nüchterner, sachlicher, glaube ich.
    Das hatte ich bei medikinet ebenfalls.

    Und was ich besonders seltsam und interessant finde:
    Ich kann keine Musik hören!
    Ich liebe Musik und höre oft Musik daheim.
    Wenn ich das mal nicht tue, dann meist nur weil ich's vergesse
    Aber seit den Medikamenten, reagiere ich sehr empfindlich auf Musik, den ganzen Tag, stresst mich irgendwie, ist mir zuviel.
    Ist das nicht seltsam? Kann sich da jemand nen Reim drauf machen?

    Jedenfalls empfinde ich bisher keinerlei positive Wirkung auf Konzentration, Struktur und Antrieb (körperlich, aus'm Haus gehen)
    minimale Antriebssteigerung im Sinne von mehr Lust etwas zu tun tagsüber, etwas sachlicher, kein starkes Stressgefühl.
    Hyperfokus bei manchen Dingen kenne ich von mir auch so.
    Ach und die starke (Selbst)wahrnehmung, allerdings zögere ich noch das als positiv zu bezeichnen ;-)

    Ich werde diese Woche noch auf 6Tropfen, also 3mg Einzeldosis runtergehen und nächste Woche vielleicht sogar auf 2mg.
    Danach ist mein Arzt wieder da und den Rest bespreche ich dann mal mit ihm.

    Hab ich das richtig verstanden, Nyx: Elvanse ist Lisdexamphetamin und Attentin ist DexAmphetamin, ja?
    DL-Amphetamin gibt es bisher nur als diese Tropfen?

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Ach du scheiße, das ist ja ein langer Text geworden. Sorry!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.03.2015, 22:11
  2. Amphetaminsulfat-Saft Erfahrungen
    Von Eistee90 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 19:32
  3. Komische Wirkung Venlafaxine & Amphetaminsulfat
    Von noubamofi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 16:51
  4. DL Amphetaminsulfat 1% auf 420 ml Erfahrungen
    Von vollverpeilt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 4.12.2012, 20:07
  5. Wer hat Erfahrungen mit Wirkung von Dihydroergotamin?
    Von CH-ameleon im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 17:00

Stichworte

Thema: DL-Amphetaminsulfat - Wirkung - Einstellung - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum