Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 29 von 29

Diskutiere im Thema Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten ! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    Nyx schreibt:
    Also ich glaub wir sind ja alle froh, wenn wir unseren Arzt öfters sehen können und nicht nur 2 Minuten für ein Rezept, wenn man ihn überhaupt deswegen für ein Rezept zu Gesicht bekommt.
    Der Arzt muss das Rezept vis à vis ausstellen. Den

    Ich hatte es mir bei meinem alten Arzt zur Angewohnheit gemacht, ihn im Schnitt alle 14 Tage aufzusuchen, und zwar bin ich Freitags kurz vor 12:00 hin gegangen. So war ich sein letzter Patient vor dem Wochenende. Wir haben dann oft geplaudert, manchmal bis zu einer Stunde, wir haben über die Ärzte der Stadt gelästert, über die Universitäten, die pharmazeutischen Betriebe, über ADHS, Psychologie und Medizin im allgemeinen.

    Manchmal habe ich das Rezept vergessen.



    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    Ich meinte natürlich einmal im Monat, nicht einmal im Quartal

  3. #23
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    Steintor schreibt:
    Der Arzt muss das Rezept vis à vis ausstellen. Den

    Ich hatte es mir bei meinem alten Arzt zur Angewohnheit gemacht, ihn im Schnitt alle 14 Tage aufzusuchen, und zwar bin ich Freitags kurz vor 12:00 hin gegangen. So war ich sein letzter Patient vor dem Wochenende. Wir haben dann oft geplaudert, manchmal bis zu einer Stunde, wir haben über die Ärzte der Stadt gelästert, über die Universitäten, die pharmazeutischen Betriebe, über ADHS, Psychologie und Medizin im allgemeinen.

    Manchmal habe ich das Rezept vergessen.



    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
    Was meinst du denn mit Vis à vis? Das Arzt ein Rezept persönlich dem Patienten aushändigen muss?

    Ich kenne nur die Regelung, dass die Erstbehandlung, das Erstgespräch persönlich ablaufen muss, also z.B. Besuch in der Praxis, Aufenthalt im Krankenhaus oder Hausbesuch. Weitere Behandlung kann dann z.B. auch telefonisch erfolgen und da kann bei einem Telefongespräch auch eine Verordnung erfolgen. Der Arzt schickt dann das Rezept direkt in die Apotheke. Wenn es ganz eilig ist, kann er es auch faxen.

    Folgerezepte, also habe es in mehreren Praxen erlebt, dass da bei der Sprechstundenhilfe der Drucker gefüllt mit einem großen Block Kassenrezepte steht. Man geht da hin, nennt das Medikament das man möchte und keine 60 Sekunden später ist man wieder raus.

    Bei meiner Hausärztin nehmen an, da gibt es Tage wo die Ärztin nicht da ist aber die Patientin kommen und ihre Rezepte holen. Inwiefern das legal ist, keine Ahnung.

    Folgeverordnung und Dauerbehandlung ist auch irgendwie eine andere Sache. Der Blutdruckpatient wird ja immer weiter seine Medikamente benötigen.

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    Nyx schreibt:
    Folgerezepte, also habe es in mehreren Praxen erlebt, dass da bei der Sprechstundenhilfe der Drucker gefüllt mit einem großen Block Kassenrezepte steht. Man geht da hin, nennt das Medikament das man möchte und keine 60 Sekunden später ist man wieder raus.
    Auch die BTM-Rezepte??? Denn die müssen ja eingeschlossen sein und dürfen nicht einfach so rumliegen.
    Ich kann zwar auch mein BTM-Rezept abholen, wenn der Arzt nicht da ist, aber das muss dann die Sprechstundenhilfe aus einem anderen Raum holen. Sie nimmt da immer noch einen extra Schlüssel mit, so dass ich denke, dass das BTM-Rezept nochmal irgendwo eingeschlossen ist. Sie darf auch nicht für jeden Patienten so ein BTM-Rezept aushändigen, sondern nur denjenigen, bei denen der Arzt das "freigeschalten" hat und bei denen das mit dem Arzt so abgesprochen wurde.
    Die ganze Aktion dauert etwas, weil zum einen nicht jede Sprechstundenhilfe die BTM-Rezepte aushändigen darf und weil nur eine der Damen den Schlüssel hat. Und dann muss das ganze noch ziemlich aufwändig dokumentiert werden. Das dauert eine gefühlte Ewigkeit.

  5. #25
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    Fliegenpilz schreibt:
    Auch die BTM-Rezepte??? Denn die müssen ja eingeschlossen sein und dürfen nicht einfach so rumliegen.
    Ich kann zwar auch mein BTM-Rezept abholen, wenn der Arzt nicht da ist, aber das muss dann die Sprechstundenhilfe aus einem anderen Raum holen. Sie nimmt da immer noch einen extra Schlüssel mit, so dass ich denke, dass das BTM-Rezept nochmal irgendwo eingeschlossen ist. Sie darf auch nicht für jeden Patienten so ein BTM-Rezept aushändigen, sondern nur denjenigen, bei denen der Arzt das "freigeschalten" hat und bei denen das mit dem Arzt so abgesprochen wurde.
    Die ganze Aktion dauert etwas, weil zum einen nicht jede Sprechstundenhilfe die BTM-Rezepte aushändigen darf und weil nur eine der Damen den Schlüssel hat. Und dann muss das ganze noch ziemlich aufwändig dokumentiert werden. Das dauert eine gefühlte Ewigkeit.
    Nein, BTM-Rezepte sind im Tresor. Da holt die dann den Schlüssel, druckt das Rezept und geht damit dann zum Arzt ins Sprechzimmer.
    Geändert von Nyx (12.06.2015 um 23:18 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    OK, da bin ich ja beruhigt. Ich dachte schon, da liegen offen zugänglich die BTM-Rezepte rum...
    Wobei ich bei manchen Ärzten auch schon dachte, dass man da relativ einfach Zugang zu den "rosa" Rezepten hat, wenn die einfach so schon fertig unterschrieben im Drucker liegen.

  7. #27
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    Fliegenpilz schreibt:
    OK, da bin ich ja beruhigt. Ich dachte schon, da liegen offen zugänglich die BTM-Rezepte rum...
    Wobei ich bei manchen Ärzten auch schon dachte, dass man da relativ einfach Zugang zu den "rosa" Rezepten hat, wenn die einfach so schon fertig unterschrieben im Drucker liegen.
    Diese rosa Rezepte kann sich eigentlich jeder Mensch im Internet bestellen. Gibt Firmen, die den Bürobedarf für Ärzte anbieten. Da gibt's dann auch die "blauen Rezepte" (Privatrezepte) und die "grünen Rezepte" für GKV-Versicherte, wo Medikamente, die nicht von der Kasse erstattet werden und nicht der Rezeptpflicht unterstehen.

    Der Arzt kann ein Rezept de facto auch auf einem stink normalen weißen DIN-A5 Blatt oder Klopapier ausstellen. Hauptsache die Form wird gewahrt.

    Siehe hierzu: https://de.wikipedia.org/wiki/Rezept_(Medizin)

    Rezepte sind sehr einfach zu fälschen und sie werden auch massenhaft gefälscht.

    Man sollte aber wissen: dabei handelt es sich um Urkundenfälschung und das fliegt auch regelmäßig auf.

    Kassenrezepte dürfen nur auf diesem rosa Formular ausgestellt werden.

    Bestimmte Betäubungsmittel nur auf einem Betäubungsmittelrezept. Es gibt auch eine ganze Reihe von Wirkstoffen die durch das Betäubungsmittelgesetz reguliert werden aber auf normalem Rezept verschrieben werden dürfen. Dazu gehören z.B. die meisten Benzodiazepine oder schwache Opiate wie Codein. Über viele Jahre waren die Tilidin Tropfen auf normalem Rezept zu verordnen. Dann gab es aber Schlagzeilen, dass insbesondere junge Männer mit Migrationshintergrund (Moslems) dieses Medikament als Droge missbrauchen. Alkohol ist für Muslime ja Tabu aber Tilidin galt denen als Medikament. Es soll da in Berlin einige üble Prügeleien unter dem Einfluss von Tilidin gegeben haben. Tilidin wurde schon immer als Betäubungsmittel eingestuft, jetzt wurde es aber zusätzlich den Vorschriften der Betäubungsmittelverschreibung sverordnung unterworfen und durfte nur noch auf BTM-Rezept verschrieben werden, weil eben Privatrezepte sehr sehr einfach zu fälschen sind.

    Das hat den Missbrauch scheinbar auch erfolgreich eingedämmt, war aber von Nachteil für Schmerzpatienten, mit mittelschweren Schwerzen, die nur mit Opioiden zu behandeln sind. Die Tropfen wurden früher gerne von Ärzten bei solchen Schmerzen verschrieben, der Missbrauch war auch schon durch das beigemischte Naloxon begrenzt. Da hatten die Ärzte ein gutes Gefühl, es war auf normalem Rezept zu verordnen. Dann plötzlich nur noch auf BTM-Rezept. Und die Hemmschwelle ein BTM-Rezept auszustellen ist natürlich deutlich höher als ein normales Rezept und eine wirkliche Alternative gibt es in diesem Bereich nicht. Tramadol ist ein atypisches Opioid, oft nicht so toll wirksam, macht Schlafstörungen und im Verhältnis zu Wirksamkeit eine ungewöhnlich heftige Übelkeit.

    Ich saß oft schon bei Ärzten im Sprechzimmer und musste so 5-10 Minuten darauf warten, bis endlich der Arzt kommt. Vor dir auf dem Schreibtisch dann ein riesen Block mit rosa Rezepten. Hab mich immer gewundert, warum die so rumliegen. Die Erklärung ist ja einfach: die bestellen das als Bürobedarf und wer Rezepte fälschen will, der bestellt da einfach auch. Vor allem aber braucht der keine rosa Rezepte, es sei denn man ist richtig dreist und versucht sich selbst zu Lasten der GKV was zu verschreiben. Das erfordert dann aber schon erhebliche kriminelle Energie. Das wird mit Sicherheit auch der Staatsanwalt so sehen und aus Bewährung wird dann schnell mehr.

  8. #28
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    @ nyx

    Ich glaub nicht, dass ein Rezept so einfach zu fälschen ist. Klar diese Vorlagen kann sich jeder ordern aber er braucht ja kein Arztstempel und der Name und die Adresse vom
    Arzt muss auch drauf stehen. Ich geh mal davon aus dass die Firmen die diese Vorlagen bedrucken auch so schlau sind zu schauen ob es diesen Arzt bzw seine Praxis wirklich gibt lol.

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten !

    @xonk: nö, normale Rezepte sind blanko, nur BTM-Rezepte sind codiert und die Abgabe der Rezepte sammt deren Nummern werden gespeichert. Da hat es letztes Jahr noch mal ne Änderung gegeben. Aber eigentlich ist das doch auch nicht wirklich wichtig,
    oder?

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 11.02.2015, 19:50
  2. Notfall ?! Dosierung überschritten.
    Von Dirimox im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 11:37
  3. Methylphenidat.Welcher Arzt im Raum Duisburg verschreibt?
    Von gnom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 08:54
  4. Arzt gegen Methylphenidat
    Von Tommy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 16:14

Stichworte

Thema: Methylphenidat-Höchstmenge vom Arzt überschritten ! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum