Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 54

Diskutiere im Thema AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Es geht bei denen nicht nur um Geld. Wenn du mit "Elite" ausschliesslich Privatärzte meinst, dann meinen wir was unterschiedliches. Ich meine Ärzte die sich national oder international durch ihr Schaffen ausgezeichnet haben. Denen geht es oft um die Herausforderung. Gerade mit Ärzten/Kliniken die sich auf besonders schwere oder komplexe Fälle spezialisiert haben, habe ich sehr sehr gute Erfahrungen gemacht. Die sehen ihren Erfolg eher im Renommee als im Geld.

    Ich habe beides erlebt. Ärzte die sich frei von jeglicher Schuld sprechen, und solche die es (durch die Blume) zugeben. Auch Ärzte sind nur Menschen, Fehler zugeben fällt jedem schwer, wichtig ist doch das sie sie erkennen und dann ggf handeln. Das habe ich bei o.g. Gruppe sehr ausgeprägt erlebt.

  2. #22
    RobAthlet

    Gast

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Mit Elite meine ich die "guten Ärzte",von denen sicher auch viele nur Privatpatienten nehmen.

    Ich habe viele Ärzte in der Verwandtschaft,nur leider leben die in Österreich,und sind keine Psychiater.Von diesen weiß ich zusätzlich was hinter der Bühne statt findet.

    Es ist auch nicht schlimm,dass wir unterschiedlicher Meinung sind.Du hast halt dein Weltbild,und ich sehe das anders.

    Ich plane jetzt sowieso mit mehreren Plänen/Wegen,wie ich mich mit denen arrangiere und sie "bezahle".Es führt ja kein Weg vorbei.

  3. #23
    RobAthlet

    Gast

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Ich versuche gerade (über Freunde,Hausärzte,andere Anlaufstellen die ich kenne) einen Kontakt zu einem Psychiater zusätzlich zu dem ADS
    Arzt zu bekommen.Mit dem wollte ich ,dann neben den Kurzgesprächen-terminen beim ADS Arzt,die Thematik nochmal genau (nach-)besprechen.

    Va was AD betrifft.

    Normalerweise würde ich auf Trevilor pfeiffen,es hat aber einen Sonderstatus und ist bei ADS Ärzten zusätzlich sehr beliebt.
    Warum aber zß Krause schreibt, NARI musste sie oft bei Männern wg Harnverhalt absetzen,und dies bei Venlafaxin nicht passiert,verstehe ich nicht ganz.
    Wenn es nur um die Menge NA geht,dann könnte man auch einen SSRI plus 1/2 Normaldosis NARI geben/kombinieren.Das müsste das Gleiche ergeben,
    wie 150 mg Trevilor und darüber hinaus.

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Nein, so einfach ist es eben nicht. Die verschiedenen SSRI wirken ja auch teils anders. Venlafaxin hat eine Sonderstellung, das andere SNRI Duloxetin hat z.B. Auch Harnverhalt als NW.

    Ansonsten verstehe ich nicht wieso du 2 Ärzte brauchst. Auch ein Arzt der ADHS behandelt ist Psychiater und kann somit auch Depressionen behandeln. Die kurze Zeit die du vermutest/ erlebt hast liegt am Arzt und nicht an der Spezialisierung.
    Das wichtige ist doch das alles in einer Hand bleibt, ansonsten können sich nämlich gern auch mal die Doktoren gegenseitig neutralisieren, indem jeder sein Süppchen kochen will.
    Nur so als Tip von einer erfahrenen Patientin ;-)

  5. #25
    RobAthlet

    Gast

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Der 2te Psychiater sollte in erster Linie eine Art Berater sein.Die offenen Fragen,die es nach so Kurzgesprächen oft noch gibt,würde ich dann mit ihm erläutern.
    Ich würde mit Ihm dann auch offene Fragen erarbeiten und dem eigentlichen ADS Arzt schriftlich zukommen lassen,für den nächsten Termin.

    Wichtig wäre es,dass mein Umkreis mit dem befreundet ist.Ich gehe dann hin,erkläre ihm die Problematik mit den ADS Ärzten,und erarbeite mit ihm ein Konzept,wie wir dieses Problem lösen könnten.

    Falls dann zß der ADS Arzt sagt,Herr 0auf100,sie setzen jetzt Paroxat sofort ab,und nehmen ab sofort 150 mg Trevilor. Dann würde ich danach zum 2ten Psychiater gehen,meine Bedenken sagen,und mit ihm ein Konzept entwickeln,wie man am besten die 150 mg eindosiert.

    So stelle ich mir das ungefähr vor.

    Ich sichere mich mehrmals ab,und arbeite mit vielen Stationen zusammen.

    Eine Art zusätzlicher Medikamentencoach.

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Und wieso kannst du das nicht mit dem 1. besprechen? Wieso gehst du da von kurzen Terminen aus? Wieso glaubst du das Sich ein Arzt darauf einlässt nur Erklärbär eines anderen Arztes zu sein? Was wenn der medikamentös anderer Meinung ist? Ein Arzt der gut ist wird dich gerade im psychiatrischen Bereich ablehnen, wenn es freundschaftliche Verbindungen gibt.

    Wer soll denn deine mehreren Stationen eigentlich zahlen? Die Kasse? Sorry aber es geht hier um relativ kleine Dosen im depressiven Spektrum, was für ein Brimborium willst du denn für je die mittlere Dosis eines Standardantidepressivums machen? Kann es sein das du dich da kopfmässig etwas verrannt hast?

  7. #27
    RobAthlet

    Gast

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Weil ich nur solche Kurztermine kenne. Ich nahm mal von der Krankenkasse eine Angestellte zu einem Besuch zu einem dieser ADS Ärzte mit ( gab sie als meine Schwester aus),damit sie mal ganz neutral die Sache beurteilen soll-te.

    Sie sagte nach dem Termin, der Arzt wäre ein bösartiger Choleriker ,und ich hätte mich ganz sachlich & vernünftig ruhig rational verhalten.
    So etwas hätte sie nie erwartet,noch nie gesehen.
    Davon konnte ich mir aber leider nicht kaufen und war mir schon vorher klar.

    Ich bin noch in der Vorbereitungsphase für anstehende Termine,mache Brainstorming,bring mich was Medikamente betrifft auf neuesten Stand,und tausche mich aus.Ich er-schaffe mir eine Basis, von der ich dann "angreife".

    Wenn es aber los geht,will ich keine Zeit mehr verlieren.

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Und weil ein ADHS Arzt oder von mir aus auch 2 oder 3 so waren sind das alle die auf ADHS spezialisiert sind? Und Psychiater die nicht darauf spezialisiert sind, nehmen sich automatisch immer mehr Zeit für Patienten?

    Du hast als Kassenpatient das Recht auf eine Zweitmeinung, aber nicht auf eine dauerhafte Doppelbehandlung von ein und dem selben Fachgebiet.

    Davon mal ab befinden sich hier fast ausschließlich Laien, die können dir ihre Erfahrungen schildern, hier wird dich aber keiner so professionell wie ein Arzt beraten können, weil der Arzt auch die anderen Fakten die bei Medikation eine Rolle spielen mit beurteilen kann.


    Du kannst dir dir auch von dem Arzt dann 2-3 Alternativen an Medikamenten sagen lassen, die er für sinnvoll halten würde und dir dann in Ruhe Zuhause überlegen was für dich am passendsten klingt. Die Beipackzettel kannst du im Inet finden. Welche Nebenwirkungen du bekommst oder ob überhaupt welche kann dir keiner sagen, auch kein Arzt. Ich glaube du erwartest da einfach zu viel von den Ärzten und auch von den Medikamenten. Wer Medikamente nimmt muss nun mal mit dem Risiko leben, das es zu Nebenwirkungen kommen kann, das das Ein- oder Ausschleichen unangenehm sein kann. Da kann weder ein noch 2 oder 20 Ärzte und auch kein Geld was dran ändern. Und die beste Koryphäe auf diesem Planeten kann dir auch nicht vorhersagen welche Nebenwirkungen genau in welcher Stärke bei dir auftreten können.

  9. #29
    RobAthlet

    Gast

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    Ich werde die ganze Medikationsproblematik(MPH,AD, Elontril,Moclobemid etc) sowieso in meine schriftliche "ADS Vita" einbauen,und dem Arzt in diesem Schreiben erklären/erläutern,
    wie/was da/s damals ablief, welche Fehler von Ärzten und von mir gemacht wurden.

    Da schreibe ich ua welche Kernsymthome bei MPH Behandlund sind bei einer Besserung am ehesten zu erkennen/wahrzunehmen.
    Das mit NARI-Harnverhalt schildere ich auch, und die Problematik, die ich beim Wechsel zu Trevilor sehe,und wie ich mir den Wechsel,wenn nötig vorstelle.

    Ich gebe ihnen damit gleich zu verstehen,erspart euch das Laiengerede,ich kenne mich aus,und lassen sie und das gleich richtig machen.
    Gerne clever,mit guten/richtigen Rahmenbedingungen testen,aber nicht wild herumexperimentieren.

    Natürlich in einer freundlichen,aber auch vehementen Tonlage/Schreibweise.

    Sollte irgendwelche Versuche nach paar Tagen/Wochen schief gehen(es passier am meisten/ehesten etwas in der Eindosierungsphase),warte ich nicht den nächsten Termin ab,sondern melde mich per E-Mail,
    um gleich anzuschliessen/fortzufahren, damit keine kostbare Zeit vergeht.

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel.

    RobAthlet schrieb:
    ... Ich gebe ihnen damit gleich zu verstehen,erspart euch das Laiengerede,ich kenne mich aus,und lassen sie und das gleich richtig machen.
    Gerne clever,mit guten/richtigen Rahmenbedingungen testen,aber nicht wild herumexperimentieren.

    Natürlich in einer freundlichen,aber auch vehementen Tonlage/Schreibweise. ...

    Und wenn ich dann der Arzt wäre, würde ich dir direkt zu verstehen geben, dass aufgrund des fehlenden Vertrauensverhältnisses in meine Qualifikationen eine Zusammenarbeit wohl keinen Sinn macht und du dir doch besser jemanden anderes suchen solltest.

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat -> Wechsel -> Amphetamin?
    Von Brrrzz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.07.2014, 12:35
  2. Amphetamin und Methylphenidat im Wechsel?
    Von Dreamland im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 18:48
  3. Wechsel auf Attentin
    Von johny im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 11:25

Stichworte

Thema: AD Wechsel , von Paroxat(SSRI) zu Trevilor/Venlafaxin & allg.AD-Wechsel. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum