Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 43

Diskutiere im Thema Das erste Mal Medikamente/Strattera im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Puh, hast du wieder verstärkt Migräne? Wissen tu ich da nichts, ich hab da bei meinen Psychopharmaka nie Probleme gehabt, ausser mit heftiger Übelkeit zu Beginn....

  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Nein, ich hatte gerade nur eine Aura der "seltsamen Art und Weise".

    Die hat eher etwas mit Körperwahrnehmung zu tun und so deutlich und so lange hatte ich das schon eine ganze Weile nicht, das machte mich stutzig. Da es eine schmerzlose Aura ist, die sich einfach nur "seltsam" anfühlt, ist es jetzt nicht schlimm und es muss auch kein Zusammenhang bestehen, aber ich weiss recht wenig über Strattera und steh ja da erst am Anfang und da dachte ... "Fragste einfach mal!" - Google sagt darüber nämlich nichts, aber das muss ja erst einmal auch nichts heissen.

  3. #33
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Hallo an alle, die etwas Rat brauchen zu strattera,und die hier fleißig daran arbeiten rat zu geben,

    denn ich habe den ganzen ursprungsthread gelesen, nochmal, und nun doch ganz,
    derzeit soll ich ritalin adult anpassen und strattera langsam einschleichen, bis 26.10 hatte ich zu dem ritalin wieder elontril dazu bekommen, dies wurde ab dem 26.10 abgesetzt und durch strattera ersetzt,

    zu beginn 25 strattera, derzeit nehme ich 10. insgesamt nun 3 wochen. und ritalin adult muss vollkommen neu angepasst werden (unter elontril reichten 10 bis 30)



    offene fragen bleiben, wird das mit der müdigkeit und den aggressionen, bzw. dem empfundenen rebound am abend wirklich besser? welche dosis ist zu empfehlen?
    sollte ich mich besser krank schreiben lassen? vielleicht einfach versuchen bei 10mg zu bleiben?
    macht das überhaupt sinn?

    gelesen habe ich einerseits von creatrice, die wohl durchhalten empfohlen hatte, aber auch mit dem hinweis, dass es bei jedem anders ist,
    und durch ellipirelli habe ich erfahren, dass sich die müdigkeit nicht bessert,

    die meisten jedoch berichteten von erfolgen in den ersten wochen.


    auch ich bin jmd, der hohe dosen ritalin adult nötig hat, da, laut arzt wohl dann erst die noradrenerge wirklung greift, leider dann durch die zu hohe dopaminerge wirkung völlig zerlatscht auftrete, bei mittleren dosen, bin ich nur am schlafen.
    oder ich mache fehler, zahlreiche.

    bitte um tatkräftige unterstüttzung nocheinmal für alle, keine starken frustgeballten akutzustände bitte nur kurz, wie lange die einnahme, ab wann welche nebenwirkungen und nach welcher zeit alles schwand, bzw. ob abgebrochen wurde.

    das wäre echt nochmal super klasse, lieben dank


    und mit edronax habe ich auch die besten erfahrungen gemacht, mit abstand, leider bekam ich es ausversehen

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    zur aura: ich hatte zwischendurch starke migräne mit aura lichtempfindlichkeit und habe mich in der nacht erbrechen müssen, deswegen bin ich wieder auf 10mg runter.

  4. #34
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Ich werde ja zusätzlich gegen Migräne medikamentös (allerdings vorbeugend) behandelt und die Auren - würde ich sagen - haben sich verbessert. Die Zahl scheint doch abzunehmen. Wenn dich die Migräne beeinträchtigt, dann erfordert sie u. U. ebenfalls eine gesonderte Behandlung. Übrigens können sowohl MPH wie auch Strattera Kopfschmerzen (u.a. auch Migräne) auslösen. Aber gegen Migräne gibt es - wie ich jetzt weiss - wirkungsvolle Behandlung. Man muss damit sich nicht zwangsläufig rumquälen. Wäre das vielleicht eine Überlegung wert?


    Ich bin mittlerweile auf 60 mg Strattera und damit geht es mir deutlich (!) besser als mit 40 mg oder darunter. Allerdings werde ich noch eine Stufe höher gehen und das ausprobieren. - Bei Strattera ist es wohl oft so, dass es sich um 80 mg rum einpendelt. Mit 10 mg liegst du da deutlich niedriger. Ich weiss nicht, wie das zusammen mit dem Ritalin ist, aber bezüglich des Strattera könnte durchaus ein (alleinige) Unterdosierung vorhanden sein, die momentan halt nur mit Ritalin aufgefangen wird. Ob das so klappt, kann ich dir nicht sagen. Mir ist so ein Fall bisher nicht bekannt ...


    Der Rebound betrifft ja nicht Strattera, dazu kann ich dir leider keine Auskunft geben, da ich so einen Doppelmix nicht nehme. - Ich selbst habe keinen Rebound, denn selbst wenn ich einen Tag mal eine Kapsel nicht nehme, ist das kaum zu merken. Allerdings passiert mir das nicht sehr häufig.

    Ganz kurz am Anfang wirkte Strattera bei mir (wie gesagt alleine) etwas stärker antriebssteigernd. Aber nach 2-4 Tagen war das vorbei und es betraf dabei auch nur die erste Dosis und jede Aufdosierung, was man ja nicht so oft macht. Müdigkeit an sich verspürte ich weniger, eher hatte ich eine Art Konzentrationsloch (unter 18 mg - glaube ich), was sich ziemlich stark auswirkte und in dem eigentlich nichts mehr ging. Da nahm ich Strattera für ca. 1-2 Wochen am Abend und verschlief das einfach, da sich das nur für ein paar Stunden hielt. Da es ein Spiegelmedi ist, spielt es ja nicht ganz so die Rolle.

    Aggressionen hatte ich eher unter 40 mg, was aber eher meiner verbesserten Wahrnehmung zuzuschreiben war. Das hielt sich war vielleicht so 2-4 Wochen ungefähr richtig schlimm, bis ich langsam besser damit umgehen konnte. Manchmal kommt es mir noch hoch, aber es ist doch deutlich besser geworden. Immerhin sind über 40 Jahre Wahrnehmung ja nicht einfach so zu ersetzen.

    Frustgeballte Akutzustände kann ich dir auch gar nicht bieten ... Frust schiebe ich nicht wirklich - im Gegenteil, ich bin mittlerweile ganz zufrieden.

  5. #35
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    also bei mir ist es ähnlich, ich bin so furchtbar müde einfach immer von strattera, auch in der monotherapie, lesen und co. geht derzeit nur mit ritalin, ich bin etwas überfragt, morgen habe ich zum glück einen arzt termin, bei mir wirkt das medikament immer nach der dosiserhöhung und dann stürzt alles wieder zusammen,
    wenn du gar nicht müde davon wirst, wirkt es bei dir generell vt ganz anders?

    letzte woche hatte ich auf 35mg erhöht, dachte es ist gut, jetzt geht es wieder mit abstürz los, also müdigkeit und kaum konzentration,
    das ist mies, wirklich, ich würde gern am leben teilnehmen, wie andere, immer diese experimente, ich bin es so leid, irgendwie.

    woher soll man wissen, ob man müde ist wegen unterdosierung, oder über und ob es besser wird, und wann?, und und und, ihr nehmt es am ende alle abends, wegen der müdigkeit,
    glaube aber nicht das das bei mir klappt, arg. erschöpft fühle ich mich in meiner haut nun auch nicht wohl.

    lieben dank für deine worte.

  6. #36
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Ich nehme es inzwischen wieder am Vormittag. Kann aber sein, dass ich mit der Aufdosierung noch einmal auf den Abend ausweichen muss. Das kann ich jetzt noch nicht sagen. Für mich ist es zumindest eine Option, für die ich die Erlaubnis meines Arztes habe.


    Aber vielleicht hilft es dir, wenn du es für eine Weile zumindest am Abend nimmst? Das wäre zumindest noch eine Möglichkeit, bevor du es absetzt.

    Ich kann es halt nur von mir berichten und bis einschliesslich 40 mg ging es auch nicht ganz so toll, jetzt mit 60 ist es doch deutlich besser. Da die meisten Chaoten von rund 80 mg Strattera berichten, wenn sie es allerdings ohne MPH nehmen, könnte da wirklich bezüglich Strattera noch eine Unterdosierung vorliegen.

    Andererseits könnte die Müdigkeit auch eine vorübergehende, wenn auch sehr lästige Nebenwirkung sein, die noch verschwindet. Das wäre dann u. U. aber erst der Fall, wenn du mit der Auf- (und auch Ab-) Dosierung fertig bist und lange genug auf einer Dosismenge verharrst ... Das dauert dann leider u. U. ein bisschen ... - Tut mir ja echt leid ...


    Ich hoffe, dein Gespräch mit deinem Arzt ergibt für dich neue Erkenntnisse!

  7. #37
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    hey, ja ich soll es nun mit 50mgversuchen ggfauf den abend ausweichen, heute war ich sehr wort und inhaltslos im kopf, bekam aber die aussicht auf die alternnative modafinil, weil ich ja immer müde bin, liegt vt auch eine komorbilität vor. hoffe das beste, wenn es nichts wird, werde ich die medikamentöse behandlung mit arzt beenden und such mir dann, ich weiß auch nicht,

  8. #38
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Hi, Ihr Lieben!

    Ich nehme seit 2 Wochen Strattera und stelle auch eine recht lähmende Müdigkeit fest. Abends werde ich eher munter, schlafe aber dann doch gegen Mitternacht ganz gut ein, wache aber nach wie vor häufig auf. Ich hoffe, sehr, dass die Müdigkeit besser wird, denn ansonsten muss ich was andres ausprobieren. Ich fühle mich wie runtergedimmt, zwar deutlich weniger gestresst und nicht mehr so übermäßig schwingungsfähig aber sooo toll ist der Zustand auch nicht. Muss mich zu allem aufraffen. LG! Ruthgina

  9. #39
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 545

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Ich setze es nun nach 5 Wochen ab... Bin gespannt was der doc an Alternative kennt

  10. #40
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Das erste Mal Medikamente/Strattera

    Ruthgina, wieviel mg nimmst du denn und nimmst du die am Morgen oder Abend?

    Ich fand es eigentlich eher "erschöpfend", dass ich nun doch Einiges besser wahrnahm. Das hatte mich teilweise auch körperlich ausgebremst.

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Das erste mal Methylphenidat / MPH
    Von Celince im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.03.2014, 02:06
  2. Wer darf Medikamente verschreiben? Von wem bekomme ich die Medikamente?
    Von MakeMyDay im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 16:30
  3. Erste Anzeichen?!
    Von Hallo_Welt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 00:03
  4. Das erste mal MPH!!!
    Von ADS2010 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 13:01

Stichworte

Thema: Das erste Mal Medikamente/Strattera im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum