Seite 3 von 12 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 111

Diskutiere im Thema Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Sorry, hatte noch einen Termin. Also ja: ich habe die Pillen von meinem Psychiater bekommen.. zwei! Er sagte auch: niedrig dosiert. In wieweit diese mich jetzt klar gestellt haben, vermag ich nicht zu beurteilen. Vielleicht wirklich zu niedrig dosiert?
    Ich bin nächste Woche wieder dort. Der Doc genießt einen sehr guten Ruf. Ich habe noch nie andere Pillen genommen. Also hab auch nicht "drum gebettelt"...

    Ich wäre so dankbar, wenn ich teilweise einfach mal strukturiert und konzentriert bei einer Sache bleiben könnte

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Vertrau einfach deinem Arzt.

    Das ist zwar so in der Art ungewöhnlich aber guck halt mal was bei dem Experiment rauskommt. Wenn er gut ist hat er Erfahrung.

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Die Vorgehensweise des Arztes ist nicht nur unprofessionell, sondern auch verboten. Er darf einem Patienten zur Behandlung von ADHS keine methylphenidathaltigen Medikamente aus seinem Praxisbestand mit nach Hause geben. Nichtmal eine einzige Tablette! Und dass er den Patienten nicht darüber informiert hat, was das genau für Medikamente sind, macht die Sache nicht besser. Es gibt nicht umsonst Bestimmungen über Beipackzettel und Patientenaufklärung. Methylphenidathaltige Medikamente sind ja keine Smarties.
    Der Arzt riskiert mit dieser Vorgehensweise seine Approbation. Da kann er noch so einen guten Ruf haben, die Gesetze muss er trotzdem einhalten.
    Geändert von Fliegenpilz (29.05.2015 um 04:08 Uhr)

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Ich sehe das nicht so eng wie Fliegenpilz, eher wie Wildfang.

    Sicherlich ist es Vertrauen - aber wie soll ich mit zwei Pillen ne wilde Party feiern?!
    Zudem schätze ich mich vertrauenswürdig und erwachsen ein... in so fern bin ich ja kontrolliert.
    Ich habe den Tag gestern gut überstanden, obwohl ich über 12 Std. zum Teil stark konzentriert sein musste. Aber "beruhigt" war ich halt nicht, sondern wie von der Biene wie immer aktiviert.

    Wenn ich Spaß hab an etwas, dreht der Motor halt hoch. Wenn Langeweile, dann melde ich mich aus dem aktiven Hörerkreis schnell ab 😂

    Ich muss mich hier an das Forum erst noch gewöhnen. Weiß auch noch nicht, ob ich hier das finde, was ich brauche... Geduld ist ja nicht so unsers... jaja 😜

    trotzdem danke für die Meinungen. Nummer 2 habe ich ja noch... mal sehen, wann die zum Einsatz kommt. Dann habe ich auch wieder meinen nächsten Termim 😊

    Schönen Tag Euch

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Moin ,


    RobAthlet schreibt:
    Für mich ist das so logisch,dass es fast schwierig ist , dies zu erklären.

    Ich weiß aus einigen Berichten, daß es einige ADSler gibt die im "Minidosisbereich" liegen ( bis ca.20 mg MPH-Tag )

    Es gibt auch eine Studie ,da wurde soweit ich mich erinnern kann,
    Reboxetin mit MPH verglichen.Die MPH Patienten bekamen damals alle 3 mal 5 mg MPH ( ganz unabhängig davon, was die richtige Dosis für sie wäre),
    und konnten davon schon gut profitieren.

    Desweitern habe ich gelesen,daß "lächerliche 2,5 mg MPH"(zuviel) schon über der richtigen Menge/Dosis schon zuviel sein können.

    Wenn jmd 20 mg bekommt,und 30 mg die richtige Menge wäre,dann ist er nicht richtig eingestellt,bekommt aber keine Nebenwirkungen.

    Bekommt er 40 mg,statt 30mg,ist es wie bei allen Stimulanzien ,und man bekommt alle NW die man bei Überstimulierung des ZNS bekommt.
    Unruhe,Angst;Nervosität,Hekti k,Getriebenheit usw.Internistisch wahrscheinlich auch noch zu hohen Blutdruck,zu hohe "Pulswerte".Er würde dann abbrechen.Das hält keiner aus.
    So beschreibt es auch Krause bei Überdosierung.Dann muss man paar Tage MPH aussetzen/ warten,und fängt wieder von vorne mit geringerer Dosis an ( macht weiter).

    Traurig ist eher,dass viele Patienten bei Überdosierung meinen, daß MPH bei ihnen nicht hilft.Jetzt haben sie nämlich zu Ihrer ADS Unruhe,noch die Unruhe von dem überstimulierten Nervensysthem.
    Dann mache ich mal folgenden Vorschlag:

    Bei MPH und ADHS-Betroffenen ist es etwas anders, als bei Stimulanzien, welche von Nichtbetroffenen eingenommen werden.

    Bei der Eintritierung wird nach der sog. "Wirkschwelle" gesucht, also dem Punkt, ab dem das Medikament eine (gewünschte) Wirkung erzielt.
    Solange man darunter bleibt, hat man keine signifikante oder hilfreiche Wirkung, während eine Erhöhung der Wirkstoffdosis keine weitere Erhöhung der Wirkung bewirkt.

    Nebenwirkungen des Medikamentes dagegen verhalten sich analog, mehr Dosis, mehr Nebenwirkung.

    Natürlich führt eine weitere Erhöhung irgendwann zu einer spürbaren Überdosierung, jedoch passiert dies nicht gleich bei einer geringfügigen Erhöhung.

    Untermauern kann ich diese Theorie na klar auch (und ich versuch's hier mal mit praktischen Beispielen und lasse Studien außen vor) :
    Sowohl mein verschreibender Arzt (der als ärztlicher Psychotherapeut auch mein Thera ist), als auch die Ärzte der ADHS-Station in der Klinik in Bad Bramstedt und auch ein weiterer Facharzt haben mir das so geschildert und ich habe auch eigene Erfahrung damit:
    In Bad Bramstedt konnte man mir die für mich damals optimale Dosierung von 27mg Concerta nicht geben, da dort standardmäßig nur 18mg und 36mg im Sortiment waren.
    Also gab man mir während des Aufenthaltes (8 Wochen) die nächsthöhere Dosis, mit eben genau der genannten Begründung.
    Bei der Eintritierung zeigte sich, dass eine zu geringe Dosis eher negative Auswirkungen hatte, als eine zu hohe.

    Bei der 36er Dosierung zeigte sich bei mir tatsächlich, dass die Wirkung an sich nicht anders war, als bei 27mg, die Nebenwirkungen, besonders in Form von Schwitzen, waren jedoch deutlicher.
    Mein ansonsten bei 45 bis 50 liegender Ruhepuls stieg durch die höhere Dosierung auf 47 bis 52, also keine wirklich nennenswerte Erhöhung.

    Allerdings hatte ich das Gefühl, dass es mehr zu sein schien und der Puls sehr viel "stärker" zu sein schien.
    Da aber die Blutdruckwerte unverändert blieben, scheint das eine rein gefühlte Geschichte zu sein, ...

    Leider gehört bei mir, wie bei vielen, die auch von ASS betroffen sind, zu den Nebenwirkungen auch die Reizoffenheit.

    Letztlich bin ich heute bei einer Dosierung von 18mg Concerta, mit der ich am besten zurecht komme.
    Das ist bei mir ein wenig eine Gratwanderung.
    Eigentlich liege ich damit ziemlich genau auf der Schwelle, das macht mich in einigen Bereichen anfälliger, z.B. bei schlechtem Schlaf.
    Die nächste Dosis wäre 27, das bringt mir aber keine Vorteile und mich nervt das Schwitzen und die Reizoffenheit, die Nebenwirkungen sind also unangenehmer.

    Da ich aber auch mit 36mg dosiert war, und das lediglich ebenfalls eine leichte, aber unangenehme Verstärkung der Nebenwirkungen hatte und das immerhin die doppelte Dosis dessen ist, was ich derzeit nehme, stelle ich die Aussage, dass bereits eine geringfügige Erhöhung der Dosierung zu deutlich negativen Wirkungen und Nebenwirkungen führt, zumindest aus meiner Erfahrung heraus und auf der Basis der Aussage der genannten Fachärzte, in Frage.
    Und ich muss gestehen, dass mir deren Erklärung nicht minder logisch erscheint


    Was die Wirkung und die Frage danach, wie die Wirkung sein soll betrifft, so ist man selber oftmals weniger derjenige, der das bemerkt, denn dazu muss man erstmal die Selbstwahrnehmung haben, und dummerweise ist genau die ja eine der Problemzonen bei ADHS.
    Was wir selber merken ist entweder nicht das, was unter der gewünschten Wirkung zu verstehen ist oder es sind die Nebenwirkungen.
    Vielmehr merken andere, uns vertraut sind, die Wirkung.
    Nahe Angehörige, Freunde, Therapeuten.
    Mein Thera bemerkt das z.B. u.a. daran, dass ich im Gespräch ganze, in sich geschlossene Sätze spreche und den Faden wieder finde, wenn er kurzzeitig verloren ging (was er gerne mit Absicht macht, um es zu testen )

    Viele Betroffene selbst schildern die Wirkung so, als würde plötzlich eine Art "Nebel" veschwinden, durch den man die Umwelt bis dahin gesehen hat, was wohl bedeutet, dass man sein Umfeld nun deutlicher und bewusst wahrzunehmen vermag.

    Viele Grüße
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein (29.05.2015 um 14:26 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  6. #26
    RobAthlet

    Gast

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Wenn diese Information stimmt,hat es sich schon gelohnt hier Mitglied zu sein.Damit gibst Du mir die wichtigste Information mit,die ich je in einem Forum & sonstwo erhalten habe.

    Ich werde hier noch ausführlicher antworten.


    Ich habe/hätte (bisher nur 1 MPH Versuch) nämlich das Eindosieren/ "die richtige Dosisfindung" von MPH va an 2 Punkten fest gemacht,
    die man meiner Meinung nämlich "gleich"/selbst spüren müsste/könnte :

    Geht die innere Unruhe weg & verbessert sich mein Antrieb.

    ( Stichwort für mich:

    Wieso reden die dann von Minidosenschritten(2,5 mg) etc,wenn es bei geringer Überdosierung wenig/keine NW gibt.
    Wieso schreiben die 2 Amerikaner-ADS Spezialisten(such den Artikel , eine Autor heisst Haliwell oder so ähnlich)dass sie von MPH zu
    DL Amphetamin(da sanfter)wechseln,da vielen MPH zu "aggressiv" erscheint.)
    Geändert von RobAthlet (29.05.2015 um 14:27 Uhr)

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    RobAthlet schreibt:
    Wenn diese Information stimmt.
    Worauf ich hinaus will, ist etwas ganz anderes (abgesehen davon: warum sollte sie nicht stimmen? )

    Es ist schwer, eine allgemeingültige Aussage zu treffen.
    Wirkung und Nebenwirkung ist hier eine sehr individuelle Geschichte (wie sicherlich auch bei anderen Medikamenten).

    Gerade bei Nebenwirkungen ist die Sache sehr individuell.

    Aber dass das Wirkfenster in bezug auf die Dosis so derart schmal ist, wie ich in letzter Zeit hier im Forum lese, halte ich aktuell und auf der Basis meiner Kenntnisse noch für ein Gerücht.

    EDIT:

    (Es gibt auch die Variante, dass einige meinen, die Dosis müsse so hoch sein, dass man damit morgens "in die Gänge kommen" könne, das MPH also als "Weckamin" verwenden, was aber schon im Missbrauchsbereich liegt, denn das ist mitnichten die erwünschte Wirkung)
    Geändert von Fliegerlein (29.05.2015 um 14:40 Uhr) Grund: Edit zugefügt

  8. #28
    RobAthlet

    Gast

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Da ich das "Projekt ADS"jetzt nach über 10 Jahren wieder neu starte,versuche ich mir gerade ein Netz an Infos/Menschen aufzubauen
    ,die mir bei der Umsetzung helfen können.Ich war bei den/m ersten Versuch/en komplett überrascht/überfordert(mein damaliger Psychiater auch),dass es so wenige ADS Ärzte an sich bzw Gute gibt,die auch noch bei Terminen nie Zeit hatten.

  9. #29
    RobAthlet

    Gast

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Zitat:

    EDIT:
    (Es gibt auch die Variante, dass einige meinen, die Dosis müsse so hoch sein, dass man damit morgens "in die Gänge kommen" könne, das MPH also als "Weckamin" verwenden, was aber schon im Missbrauchsbereich liegt, denn das ist mitnichten die erwünschte Wirkung)


    Aber sie machen etwas ähnliches.Sie sagen ein Depotpräparat MPH flutet ihnen zu wenig/zu langsam etc an(wirkt "zu wenig/"gleichmässig"), und sie ergänzen/verstärken mit zusätzlichen Einzel-
    dosierungen MPH die Wirkung.

    Über MPH & Antrieb scheint an sich die Meinung gespaltet zu sein,deshalb schreibe ich hier mal einen Thread dazu.

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein?

    Als Ergänzung: ich habe mich noch ein Mal rückversichert beim Doc.

    Also- Ich habe Medikinet adult retard 10mg zur Probe mitbekommen.

    Wie gesagt: Ich weiß nicht wirklich, ob es mir was gebracht hat. Würde her nein sagen.

    Wird der Konsum von Alkohol, auch wenn es nur ein Glas ist, eigentlich dadurch beeinflusst? Was muss ich bedenken, wenn ich z.B. zum Geburtstag eingeladen bin und ein Glas trinke?

Seite 3 von 12 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Medikinet Adult auf Ritalin Adult - Erleben der Wirkung
    Von Sumasu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:26
  2. Soll Einnahme erhöhen von Medikinet adult
    Von Silwi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.2014, 16:43
  3. Wie soll Medikinet adult eigentlich wirken???
    Von steiner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.02.2014, 13:50
  4. Medikinet Adult - Soll das etwa so wirken?
    Von marguerite im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 6.02.2014, 14:32
  5. Wirkung von Medikinet adult
    Von terminó im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.01.2012, 17:07

Stichworte

Thema: Medikinet Adult. Wie soll die Wirkung sein? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum