So nun nach 77 Tagen melde ich mich nun mit einem kleinen Update wieder.
(https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...tml#post593746)


Inzwischen hab ich mich nun nach langem Nachdenken und viel Unterstützung von ausgewählten Menschen wieder auf Medikinet Adult 20mg einstellen lassen.
Auch habe ich endlich einen Therapeuten gefunden, welcher sich mit der Materie auskennt, und mir auch konstruktiv zuhört.


Meine starken Ängste vor der „in Jugendzeiten“ vorhandenen Abgestumpftheit und starken Persönlichkeitsveränderung wurde hier auch nach Einnahme der ersten Tablette zerstreut.



Die erste Einnahme hab ich auch extra an einem freien Tag vorgenommen, um das sozusagen „für mich“ zu machen.
Hier war der Effekt mit dem plötzlichen Scharfsehen durch eine Brille zu vergleichen, was mich natürlich sehr gefreut hat.
Wie ein Ablegen von Gewicht, das man immer unbewusst mich sich herumgeschleppt hat.



Ich nehme seit etwa 20 Tagen eher 1 als 2 Tabletten täglich, weil mir das so völlig ausreicht. (Der Therapeut meine 2x wäre empfehlenswert)
Das kommt natürlich auf meine Arbeits- und Lernzeiten an.




Ich habe leider trotz der großen Euphorie Bedenken, das 20mg sogar zu viel sind, da sich nun seit Jahren mein Magen (Reflux, Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden) wieder melden.
Inzwischen hab ich sogar 3-4kg abgenommen, was nicht so 100%ig super ist. Auch hab ich förmliche Heißhunger-Attacken auf Kalorien-Essen, was aber nicht schlimm ist.


Nun fallen mir jedoch seit knapp 2 Wochen vermehrt noch die Haare aus, was mir dann doch noch mehr Sorgen macht.
Auch bemerke ich bei mir unter der Einnahme ein gewisses (unangenehmes) Gefühl der Getriebenheit. (Als ob mich jemand andauernd schieben würde)



Nun hätte ich gerne gewusst, woran ihr eine mögliche Überdosierung in eurer Einstellungszeit erkannt habt.
(Keine Dosierungsempfehlung, Termin beim Therapeuten steht natürlich auch schon )


Liebe Grüße und noch einen schönen Freitag
Artsuhtaraz