Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 62

Diskutiere im Thema Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Huhu

    Eines vorweg: ich möchte nichts selbst ausprobieren oder sonstiges. Mich würde nur interessieren ob jemand bezüglich meines Problems Erfahrungen hat. Eine Änderung der Einnahme erfolgt nur unter Rücksprache mit meinen Arzt.

    So jetzt zu meinem Problem. Ich habe eigentlich schon seid ich denken kann Probleme mit extremer Müdigkeit und aufwachproblemen.

    Bei mir ist es so schlimm gewesen das ich sogar teilweise am Tag wenn ich arbeiten erledigt habe welche wenig Konzentration verlangt haben Sekundenweise weg genickt bin.

    Aufwachen ist auch furchtbar. Meine derzeitige Aufweckmethode besteht aus 2 Handy Weckern, Einen Radio Wecker, einen gehörlosen Wecker mit vibrationspad und 2 Baustrahlern (!!!!) Auf mein Gesicht gerichtet mit Zeitschaltuhr. (Und nein das ist kein Witz) Trotzdem brauche ich oft fast eine Stunde bis ich aufwache. Im schlaflabor war ich schon, dort wurde festgestellt das ich extrem lange Tiefschlaf und sehr kurze Phasen mit weniger tiefen Schlaf habe. Eine Erklärung dafür hatten sie keine.

    Auf Narkolepsi wurde auch schon negativ getestet.

    Seid ich Methylphenidat nehme habe ich die Tagesmüdigkeit komplett im griff. Kein einnicken nichts mehr.

    Nur das aufwachen ist und bleibt das Problem. Langsam ist es sehr belastend jeden Tag angst zu haben zu verschlafen. Ich würde gerne morgens einfach mal normal von einem Wecker aufwachen.

    Ich wollte meine Arzt jetzt mal fragen was er von der Idee hält mal abends vor dem Einschlafen eine Dosis zu nehmen. Schlafprobleme nach der Methylphenidat Einnahme habe ich nicht. (Mein mittagsschläfchen das ich mir ab und an gönne Funktioniert zumindest noch ohne Probleme )

    Ich weis mir langsam nicht mehr zu helfen.

    LG

  2. #2
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Hallo, bei uns ADHS-Chaoten wirken ja Medikamente zum Teil paradox. Ich kann auch nach Kaffee und der Einnahme von Medikinet adult prima schlafen.

    Allerdings darf man MPH nicht rund um die Uhr einnehmen, weil sonst ein Gewöhnungseffekt eintritt. Maximal zweimal soll es eingenommen werden, du kannst es also nicht tags und nachts durchgehend einnehmen. Sowieso: Wenn du aufwachst, ist die Wirkung weg, es sei denn, du schläfst nur 4 Stunden oder so.

    Ich selber nehme mittlerweile, weil ich nachmittags und abends die größten Probleme habe, meine Medikamente incl. 10 mg Medikinet adult, erst mittags und dann abends zum Abendbrot nochmal eine ganz niedrige Dosis, 5 mg, Medikinet adult.

    Dass diese Themen alle ärztlich begleitet werden müssen, hast du ja selbst schon geschrieben.

    LG! Maggy

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Ich finde das sehr sehr extrem. Ich glaube da hilft wirklich am besten ärztlicher Rat, und zwar spezialisierter. MPH würde ja nicht das Grundproblem beheben. Warst du schon mal an einer Uniklinik wegen diesem Problem? Ich würde das per mail an an Ärzte und spezialisierte Kliniken schreiben, vielleicht haben die eine Idee wie man das mit den Tiefschlafphasen hinbekommt.

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    hey, also bei mir ist es auch so, ich schlafe von ritalin adult gern auch mal ein,
    in phasen, in denen ich überhaupt nicht mehr schlafen kann, ist es bei mir das mittel zur ersten wahl.

    aber bezüglich deines problems, hätte ich folgende ideen, die du mit deinem arzt besprechen könntest.
    ich schlafe auch ganz furchtbar tief, wenn ich denn mal schlafe, und komme auch nur mit paucken und trompeten aus dem bett.
    träumte auch überhaupt nicht, also konnte mich nie daran erinnern.

    hier half mir zweierlei, eine ganze zeit lang, nahm ich melatonin, dadurch träumte ich, und mein schlaf normalisierte sich, zur zeit nehme ich wieder elontril,
    das wirkt bei mir auch sehr gut, sodass ich träume und auch auf wache.
    wenn ich aber nachts wach werde, weil ich auf die toilette muss, kann ich nicht wieder einschlafen. jedoch kurz nach der einnahme von elontril, schlafe ich wie ein baby,
    zur zeit bin ich krank geschrieben, deswegen kann ich mir das erlauben,
    jedoch ist es für mich bisher sehr hilfreich, mal sehen, ob es so bleibt.

    liebe grüße
    zeta

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    @ JuLe88: Wurde bei dir mittlerweile eine fundierte ADHS-Diagnostik durchgeführt? Vor zwei Wochen warst du ja noch auf der Suche nach einem Arzt. Im Rahmen der ADHS Diagnose sollte auch abgeklärt werden, ob deine Schlafprobleme eventuell Ursache deiner ADHS ähnlichen Symptome sind oder ob diese eine Komorbidität von ADHS sind. Und dementsprechend müsste man dann auch die therapeutischen Maßnahmen ausrichten.

    @ zeta: Ritalin Adult sollte nicht das erste Mittel der Wahl bei Schlafproblemen sein. Im Gegenteil, da besteht die Gefahr eine Akuttoleranz zu entwickeln, wenn du tagsüber und nachts Ritalin Adult nimmst. Der Körper braucht täglich eine Zeit ohne MPH. Wenn man quasi durchgehend MPH intus hat, dann braucht man immer mehr um die gleiche Wirkung zu haben. Wenn man abends zum Einschlafen MPH nehmen möchte, dann sollte das unretardiertes MPH sein. Das wirkt kürzer als retardiertes MPH (Medikinet Adult und Ritalin Adult sind retardierte MPH Medikamente).
    Du hattest ja schon in einigen Threads geschrieben, dass du keine dauerhaft konstante Wirkung bei MPH hast. Eventuell ist das der Grund dafür.

    Grundsätzlich sollten Schlafprobleme immer mit dem behandelnden Arzt besprochen werden und im Rahmen der ADHS Diagnostik abgeklärt werden.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Darf ich mal vorsichtig fragen, worauf ihr euch bezieht, wenn ihr schreibt, dass der Körper eine Toleranz entwickelt und sich an MPH gewöhnt, wenn man das z. B. durchgängig einnimmt? Gibt es dazu Quellen auf Deutsch? Würde mich einfach mal interessieren.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Retardiertes MPH zum Schlafen ist auch nicht gut, weil es in die Schlafphasen eingreift. Es ist kaum ein Tiefschlaf möglich. Auch wenn es die innere Unruhe bekämpft, die zum EInschlafen hinderlich sein kann, so ist es für den gesamten Schlaf doch eher kontraproduktiv.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    ChaosQueeny schreibt:
    Darf ich mal vorsichtig fragen, worauf ihr euch bezieht, wenn ihr schreibt, dass der Körper eine Toleranz entwickelt und sich an MPH gewöhnt, wenn man das z. B. durchgängig einnimmt? Gibt es dazu Quellen auf Deutsch? Würde mich einfach mal interessieren.
    Auf deutsch frei zugänglich steht das bei Wikipedia:

    "Als Tachyphylaxie (griech. tachys = schnell und griechisch φύλαξις, phýlaxis, „Bewachung, Beschützung“) bezeichnet man einen Mechanismus der schnellen Toleranzentwicklung, welcher durch kurz aufeinander folgende Gaben eines Medikamentes zur Entleerung intrazellulärer Speicher führt. Substanzen wie Amphetamin, Methamphetamin und Methylphenidat führen schnell zur Tachyphylaxie. Amphetamine verhindern die Wiederaufnahme von Neurotransmittern in die Präsynapse der Neurone, bewirken damit einen Überschuss der Transmitter wie Noradrenalin und Dopamin im synaptischen Spalt und damit ihre antriebssteigernde Wirkung. Durch die fehlende Wiederaufnahme kommt es jedoch zu einem bleibenden Mangel der Neurotransmitter in der präsynaptischen Zelle, sodass auf Dauer weniger Noradrenalin und Dopamin zur Ausschüttung bereitstehen. Somit sinkt im Laufe der Zeit die Konzentration dieser Stoffe auch im synaptischen Spalt, es kommt zur Abschwächung oder Aufhebung der eigentlichen Medikamentenwirkung. Nach Abklingen der Medikamentenwirkung (meistens einige Stunden) füllen sich die Speichervesikel der Präsynapse wieder, die Signaltransduktion normalisiert sich. Amphetamin, Methamphetamin und Methylphenidat nennt man auch indirekte Sympathomimetika, da sie nicht direkt an Adrenozeptoren wirken und, wie in diesem Fall, die Wiederaufnahme (u.a. von Noradrenalin) hemmen oder die Freisetzung fördern."

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Ich möchte das noch mit einem Beispiel erklären, da das Fachchinesisch etwas kompliziert ist.

    Man kann sich das mit einer Badewanne veranschaulichen. Wenn man baden möchte, dann braucht man genug Wasser in der Wanne. Das Wasser kommt aus der Kanalisation und man lässt es in die Wanne laufen. Blöderweise läuft es durch das Loch wieder zurück in die Kanalisation in die Kläranlage, wird gereinigt und fließt dann wieder zurück in den Wasserhahn und dann in die Badewanne. Wenn man baden will, dann macht man den Stöpsel in die Wanne. So bleibt dann genug Wasser in der Wanne.
    Das Wasser steht in dem Beispiel für die Neurotransmitter. Die Badewanne ist der synaptische Spalt. Und die Kanalisation ist die Präsynapse. Die Neurotransmitter sorgen im synaptischen Spalt dafür, dass Signale übertragen werden können. Damit die Signalübertragung funktioniert, braucht man genug Neurotransmitter im synaptischen Spalt. Ähnlich wie der Abfluss gibt es auch im synaptischen Spalt etwas, das dafür sorgt, dass die Neurotransmitter dahin zurückgehen, woher sie gekommen sind. Sie werden in die Kanalisation wieder aufgenommen. Diese Wiederaufnahme kann man blokieren. Das macht Methylphenidat. Methylphenidat wirkt wie der Stöpsel in der Badewanne. Es sorgt dafür, dass genug Neurotransmitter im synpatischen Spalt bleiben.
    Das ist eigentlich ein kluger Mechanismus. Der Nachteil an der Sache ist nur, dass das Wasser nicht zurück in die Kanalisation fließen kann, wenn der Stöpsel im Abfluss ist. Und damit ist weniger Wasser in der Kanalisation, das in die Badewanne fließen kann, somit sinkt der Wasserspiegel in der Badewanne, da das Wasser langsam verdunstet. Bei den Neurotransmittern im synaptischen Spalt ist es ähnlich. Die verbrauchen sich auch und müssen wieder zurück in die Präsynapse, um dort "recycelt" zu werden. Man muss also ab und an den Stöpsel ziehen und Wasser in die Kanalisation zurückfließen lassen.
    Wenn man nachts retardiertes MPH nehmen würde und tagsüber auch, dann hätte man immer den Stöpsel in der Badewanne. Und dadurch würden die Neurotransmitter im synaptischen Spalt weniger werden und das MPH kann dann nicht mehr richtig wirken.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Das ist bei mir nicht so. Ich habe schon wenn ich einen Tag kein MPH nahm anfänglich eine reduzierte Wirksamkeit.
    Ich vermute, das liegt daran, dass Wirkung bei mir erst möglich wird wenn sich auch das Noradrenalinsystem dem MPH angepasst hat. Unabhängig davon, dass die Wirkung beispielsweise über Dopamintranspoter generiert wird.
    Eigentlich ist es sogar so, dass wenn ich abends noch eine Dosis nehmen würde sogar eine bessere Wirkung morgens möglich wäre.

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mini-Dosis (< 2,5 mg) von Methylphenidat einnehmen
    Von ellena im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 4.05.2015, 22:29
  2. Methylphenidat und Venlafaxin gleichzeitig einnehmen ?!
    Von flori140691 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 6.10.2014, 16:00
  3. MPH / Methylphenidat weiter einnehmen ?
    Von steiner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 17:07
  4. MPH / Methylphenidat wirklich täglich einnehmen?? :(
    Von sunflower85 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.05.2012, 00:34
  5. Methylphenidat/Ritalin auch nachts?
    Von Flori1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.05.2010, 09:58

Stichworte

Thema: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum