Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 62

Diskutiere im Thema Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.962

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Und jetzt ne ganz blöde Frage ... (Ich geb ja zu, dass ich medizinisch wohl eher Analphabet bin. )

    Die Neurotransmitter springen in dem Spalt von A nach B um die Informationen zu übertragen? Oder läuft das erst wieder, wenn der "Stöpsel" gezogen ist? Weil dann würde das ja nicht funktionieren, so lange ein Retardmedi am wirken wäre ... dann müsste ja im "Stöpsel" zumindest ein kleines Loch oder eine Art Überlauf sein, damit das System funktioniert wie es soll? Oder wie?

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Die Neurotransmitter übertragen das Signal von A nach B. Wenn sie bei B waren, "pingen" sie wieder nach A zurück und warten dort auf ihren erneuten Einsatz. Das Medikament blockiert die (Rück)Aufnahme in A, sodass mehr Neurotransmitter im Spalt bleiben und somit für die Signalübertragung zur Verfügung stehen, sie warten also nicht auf ihren Einsatz, sie sind länger im Einsatz.

    Das merkt aber sowohl A als auch B. A reagiert darauf ganz pragmatisch und schickt einfach weniger raus, und B wird gierig und denkt sich "Na wenn so viel da ist, dann bilde ich einfach mehr Andockstellen, dann kann ich auch mehr aufnehmen." Folge dessen ist dann übergrosser Hunger bei B aber leider auch verminderte "Produktion" bei A. Das ist dann kurzzeitig Rebound, langzeitig eine Gewöhnung, also Toleranz und Abhängigkeit.


    Das war jetzt mal ganz bildlich im "Sendung-mit-der-Maus-Stil" erklärt. Ich hoffe es war verständlich. Und beantwortete auch deine Frage.
    Geändert von creatrice (15.05.2015 um 19:05 Uhr)

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Der synaptische Spalt ist der Spalt zwischen zwei Nervenzellen. Nervenzellen haben außen Synapsen, so ähnlich wie Antennen. Und zwischen den Synapsen von zwei Nervenzellen ist der Spalt. In dem Spalt sind die Neurotransmitter. Und die Neurotransmitter transportieren Informationen oder besser gesagt Signale von der einen Synapse zur anderen. Von der Präsynapse zur Postsynapse. Die Neurotransmitter gehen aber nicht in die Postsynapse rein, sondern docken quasi nur außen an, übergeben ihre Infos und gehen dann wieder zurück in den Spalt und warten dort auf neue Infos. So ähnlich wie Schiffe im Hafen. Ab und zu müssen Schiffe gewartet und repariert werden, dann müssen die aus dem Meer raus und in die Werkstatt.
    Solange genug "funktionierende" Neurotransmitter im Spalt sind, klappt das mit der Signalübertragung. Wenn die Neurotransmitter zu lange im Spalt sind, dann können "funktionieren" sie nicht mehr, sie brauchen quasi eine Pause und müssen in die Werkstatt. Der Stöpsel blockiert aber den Weg zur Werkstatt.
    Wenn man ein Retardmedi nur für eine bestimmte Zeit des Tages nutzt und nicht 24 h, dann klappt das. Während der Wirkdauer blockiert das MPH den Weg zurück. Es sind genügend "taufrische" Neurotransmitter im Spalt, die ihre Arbeit machen. Aber die Neurotransmitter werden irgendwann "müde" und wenn dann der Stöpsel immer noch steckt, dann können sie sich nicht regenerieren und arbeiten nicht mehr richtig. Die Wirkung von MPH lässt nach, obwohl man eigentlich eine ausreichende Dosis genommen hat. Das ist dann die Akuttoleranz.
    Wenn man nun für ein paar Stunden kein MPH nimmt, dann zieht man damit den Stöpsel, die Neurotransmitter werden repariert/gewartet/aufgetankt und können voller Tatendrang zurück in den Spalt. Wenn man dann wieder MPH nimmt, wirkt das dann wie gewohnt.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.962

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Dann bezieht sich das aber nicht nur auf Retard sondern grundsätzlich auf Einnahme rund um die Uhr. - Wenn ich das richtig sehe?!? Auch mit Unretadiertem bekommt man ja - vielleicht nicht ganz so direkt - aber doch fast einen Lückenschluss hin.

    Bisher las ich oft - aber ebenfalls ohne Beweisführung -, dass AD(H)Sler keine Toleranz auf MPH entwicklen. - Daher hatte mich das jetzt mal interessiert.

    In den USA geben sie doch aber MPH auch zum Schlafen, wenn ich das richtig mitbekommen habe. Ich habe das jetzt nur am Rande gelesen. Sind diese Gaben dann mit einer medifreien Zeit über den Tag gekoppelt oder wie läuft das da? Weiss das einer zufälligerweise?

    Also nicht, dass es ums Experimentieren geht. Selbstverständlich muss eine Veränderung der Medi-Einnahme immer vom Arzt begleitet werden. Aber über den Tellerrand zu schauen, interessiert mich schon mal.

    Ich danke euch für eure Geduld und "die Sendung mit der Maus"!
    Ich gebe zu, medizinisch bin ich einfach nicht so bewandert. Meine Stärken liegen wohl eher anderswo. Aber ja, ich habs - glaube ich - verstanden.

  5. #15
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Zum Schlafen eine kurzwirksame ist kein Problem-solange Du dann eben nicht nur 4 h schläfst und gleich "nachlegst"...

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Also ich habe von einer 24h Gabe noch nichts gehört, auch nicht in den USA. Ich wüsste auch keine Begründung wieso es während des Schlafes nötig wäre. Für das Abschalten zum Einschlafen eine kleine unretardierte Dosis mag ja im einigen wenigen Fällen sinnvoll sein, aber während des Schlafes?

  7. #17
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen


    Natürlich zum Einschlafen,keine 24h coverage,davon war nicht die Rede.

    Gut,man hat ja ca.4h Wirkdauer,ergo wird auch nach dem Einschlafen etwas "noch drin" sein,deshalb der Hinweis wg. Schlafdauer.

    Vergessen
    Die Dosis ist in diesen Fällen i.d.R. die reguläre Einzeldosis,sonst bist Du ja de facto unterdosiert,was wenig bringt.
    Geändert von luftkopf33 (15.05.2015 um 21:29 Uhr)

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Kenne ich in mehreren Fällen nur so das es eine minimale Dosis ist. Es geht ja nicht um Leistung erbringen oder Defizite ausgleichen, sondern um eine gewisse Ruhe, die in den Fällen mit einer minimalen Dosis reicht.

  9. #19
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Klar gibt es das. Hab sogar heute hier irgendwo einen Beitrag gelesen von einer Mit-Chaotin,die bei Unterdosierung müde wird,ganz entspannt,und diesen Effekt ganz gezielt nutzt.

    Wenn das funktioniert.

    Meist ist halt die normale Einzeldosis die,die gebraucht wird um,z.B. Ablenkungen besser blocken zu können usf.-was ja außerordentlich beim Einschlafen helfen soll.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen

    Das würde nur in ganz ganz seltenen Einzelfällen ein Arzt mitmachen, wenn die Einzeldosis höher als 5 oder 10 wäre, denn wie gesagt stört es die wichtigen Schlafphasen. Und 4h sind eine Menge Störung. Bei der Nachtdosis geht es auch nicht um Ablenkungen, sondern um innrere Ruhe. Wer sich vom Schlaf ablenken lässt kann das am besten mit Verhaltensänderung ändern, nicht mit einem Stimulanz. Denn auch wenn es subjektiv eine paradoxe Reaktion gibt, so ist doch der Körper und auch das Hirn unter Stimulanzien auf Hochbetrieb gestellt.

Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mini-Dosis (< 2,5 mg) von Methylphenidat einnehmen
    Von ellena im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 4.05.2015, 22:29
  2. Methylphenidat und Venlafaxin gleichzeitig einnehmen ?!
    Von flori140691 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 6.10.2014, 16:00
  3. MPH / Methylphenidat weiter einnehmen ?
    Von steiner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 17:07
  4. MPH / Methylphenidat wirklich täglich einnehmen?? :(
    Von sunflower85 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.05.2012, 00:34
  5. Methylphenidat/Ritalin auch nachts?
    Von Flori1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.05.2010, 09:58

Stichworte

Thema: Methylphenidat Nachts einnehmen - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum