Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 37

Diskutiere im Thema Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Hallöchen, ich krabbel jetzt auch mal wieder aus meinem Loch raus und komme hier zur Wort. Ich hab irgendwie keinen Überblick, in welchen Thread ich mein Problem noch hätte packen können, deshalb hier ein Neuer .

    Ich habe seit Ende März meine Diagnose (aber noch nicht vollständig, so wie ich das verstanden habe?) und nehme seitdem morgens 10mg Medikinet adult. Es wurd noch nichts höher dosiert, der Arzt hat Ferien und ich habe zwar mal mit dem Gedanken gespielt es selbst zu erhöhen, es dann aber sein gelassen, war mir dann doch nicht geheuer.

    Puhh..ich weiß nicht was ich dazu sagen soll. Die Wirkung des Medikaments verwirrt mich, weil sie jeden Tag anders ist. Bei der ersten Einnahme hatte ich kurzzeitig das Gefühl in Watte eingepackt zu sein und neben einem leichten Druckgefühl im Kopf, war ein allgemeines "irgendwas ist anders"-Gefühl da. Im Kopf war es irgendwie ein bisschen ruhiger und nicht mehr so viele Gedanken. Abends war ich müde, das merke ich sonst nie und Hunger konnte ich irgendwie auch besser erkennen, esse seitdem normal und nicht mehr ständig Heißhungerattacken. Auch kaum noch was Süßes, obwohl ich Zucker-Junkie bin.
    Den zweiten Tag hatte ich ganz kurz ein bisschen verschwommenes Sehen und irgendwie das Gefühl zu langsam zu denken. Und die Nacht konnte ich nicht schlafen, ich habe das zwar öfters, das ich die Nacht einfach wach liege, aber jetzt kam es gehäufter vor als sonst.
    Die Tage danach hab ich nichts positives gemerkt und gegen Abend hatte ich immer solche Krisen: ein schreckliches Körpergefühl und fand mich richtig scheiße, war depressiv verstimmt, leicht reizbar und dann hab ich meine Tage bekommen (ich habe das Internet schon auf den Kopf gestellt und gelesen, dass der Zyklus bei Frauen wohl sehr ausschlaggebend für die Wirkung ist?).
    Auch als die vorbei waren, hatte ich an zwei Tagen abends ein so depressives Tief, musste einfach weinen aus dem Nichts herraus. Den einen Tag war es noch nicht so schlimm, und am zweiten Tag ganz arg, dass es anhielt bis zum morgen. Und dann wars wieder vorbei. Zur Zeit ist es so, dass ich an dem einen Tag nach Wirkungsende sehr unruhig und zittrig wurde und meinen Herzschlag sehr stark wahrgenommen habe, den Tag danach war es 3 Stunden nach der Einnahme ein leichtes Unwohlsein und zittrig, nervös, physische/psychische Unruhe.
    Wirkliche Aufmerksamssteigerung oder verbesserte Konzentration konnte ich leider nicht bemerken. Mein Gedankenkarussel dreht sich in den Vorlesungen immer noch fröhlich weiter und lenkt mich so stark ab, dass ich gar nicht mehr zuhören kann. Manchmal glaube ich es klappt besser, dann wieder gar nicht. Heute hatte ich das Gefühl den Wirkungseintritt mit erhöhtem Pulsschlag zu spüren, 30min. nach der Einnahme.

    Jeden Tag hab ich irgendwie was anderes, ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen, entweder vertrag ich das Medikament nicht, habe kein ADS (wie soll das bei Nicht-ADSlern eigentlich wirken?) oder habe halt noch nicht die passende Dosis. Aber wenn ich jetzt schon so Probleme damit habe, weiß ich nicht, ob eine höhere Dosis das besser machen würde?
    Morgen spreche ich mit dem Arzt darüber, aber ich möchte trotzdem gerne eure Meinungen hören, bin halt sehr ungeduldig, und habe irgendwie Angst, dass der mir sagt, sie haben doch kein ADS.

    Ich habe zwar irgendwie das Gefühl, dass sich was geändert hat, wie z.b. dass ich mein Studium wirklich abbrechen muss, bzw. wechseln muss, weil es nicht das Richtige für mich ist, aber was dann? Vielleicht kam die depressiven Verstimmungen auch wegen dieser momentan unsicheren Situation, dass ich mir jetzt was anderes suchen muss und Angst habe, dass es wieder nicht das Richtige ist, oder mir gefällt und ich alles abbrechen werde, wie schon immer, weil ich so sprunghaft bin.

    Ich freue mich über eure Antworten und hoffe das ihr mich da ein bisschen aufklären könnt, was da los ist, ob das gut oder eher schlecht ist.

    LG Pandahh

  2. #2
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Hallo Pandah


    noch nicht vollständig?

    Wollte Dein Arzt damit testen, ob Du ADHS hast?
    Taucht hier immer mal wieder auf, ist aber nicht hilfreich-
    siehe Deine Erfahrung( hab ich nun keine ADS?)

    Was ich eigentlich sagen wollte

    Wenn Du schon jetzt nicht mit dem Medi klarkommst( hast Du eigentlich erstmal mit unretardierten z.B. 5 mg angefangen? ),
    könntest Du Deinen Arzt bitten, dich auf Ritalin Adult umzustellen.

    Es kommt halt nicht jeder mit jedem Medi klar.

    Mach Dir mal um Deine ADHS keine Sorgen und quäl Dich nicht unnötig.

    LG

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Danke für deine Antwort 😊
    Ja irgendwie hatte er gesagt, dass ich nicht eindeutig Ja/Nein-ADS hätte, sondern irgendeine Grauzone? 😰 Naja und er meinte, dass sie dann medikamentös ansetzen bei Leuten mit Tendenz Ja ADS. Ist das irgendwie verständlich? Also das ist auch eine Klinik, die die Diagnose gemacht hat. Ob sie das jetzt seriöser macht weiß ich nicht. Und wenn es halt nicht so wirkt wie es sollte, wird entweder das Medikament gewechselt oder man hat halt kein ADS....
    Ich habe Medikinet Adult 10mg bekommen, auf der Verpackung steht klein retardiert.

    Ich bin gespannt, was der Arzt morgen sagt, weil man hier ja auch so einiges über WischiWaschi Ärzte liest und ich hoffe mal das meiner nicht so einer ist was Medikamente angeht und da eine Ahnung von hat. Aber ADS austesten mit Medikamenten ist ja nicht der richtige Ansatz, weiß nicht mehr wie er das genau formuliert hat.

  4. #4
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Pandahh schreibt:
    Danke für deine Antwort 😊
    Ja irgendwie hatte er gesagt, dass ich nicht eindeutig Ja/Nein-ADS hätte, sondern irgendeine Grauzone? 😰
    Naja und er meinte, dass sie dann medikamentös ansetzen bei Leuten mit Tendenz Ja ADS. Ist das irgendwie verständlich? Also das ist auch eine Klinik, die die Diagnose gemacht hat. Ob sie das jetzt seriöser macht weiß ich nicht.
    Und wenn es halt nicht so wirkt wie es sollte, wird entweder das Medikament gewechselt oder man hat halt kein ADS....bitte, was?
    Ich habe Medikinet Adult 10mg bekommen, auf der Verpackung steht klein retardiert.

    Ich bin gespannt, was der Arzt morgen sagt,
    weil man hier ja auch so einiges über WischiWaschi Ärzte liest und ich hoffe mal das meiner nicht so einer ist was Medikamente angeht und da eine Ahnung von hat. Aber ADS austesten mit Medikamenten ist ja nicht der richtige Ansatz, weiß nicht mehr wie er das genau formuliert hat.
    Magst Du berichten? Jetzt bin ich aber auch gespannt.
    Bin eben fast aus den Puschen gekippt *schock*
    "Grauzone"?!
    "Oder man hat halt keine ADS"?

    Selbst wenn der Wortlaut so nicht genau stimmt, wäre das doch schon...wie sag ich's jetzt bloß diplomatisch

    Grenzwertig
    Geändert von luftkopf33 (16.04.2015 um 13:42 Uhr) Grund: Fehler

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Ja, morgen werde ich Bericht erstatten. Das wäre natürlich ganz schön Banane, wenn der Arzt jetzt nichts ist also wo es grad mit dem Studium schon nicht läuft und ich zwar in viele Kurse/Vorlesungen gehe und mich versuche neu zu orientieren, ich aber höchstwahrscheinlich umziehen muss, wäre es schön blöd, wenn ich da jetzt keinen Halt bekomme oder eine fachgerechte Unterstützung.
    Geändert von Pandahh (17.04.2015 um 13:26 Uhr)

  6. #6
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?



    Soll heißen: ich stimme Dir zu(Anm. des Übersetzers)

    Kopf hoch, Du kriegst das hin

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Na gut, aber ist doch viel besser als die Sorte Ärzte, die Stimulanzien ablehnen solange die ADHS nicht hundertprozentig sicher ist (was gar nicht geht).

    Da isses doch besser der Arzt ist mutig. Das hat mit ADS austesten mit Medikamenten nichts zu tun, es wurde ja eine Diagnose gemacht.

    Und natürlich gibt es eine "Grauzone" zwischen ADHS ja oder nein. Jede Grenze ist willkürlich. Wichtig ist aber natürlich, andere Ursachen für (angenommene) ADHS-Symptome nicht zu übersehen.

    Wichtig bei Medikinet Adult ist aber, vorher gut zu frühstücken. Ich hoffe mal, dass der Arzt dir wenigstens das gesagt hat.

  8. #8
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Öhm, ok. Ich glaub, wir leiden an einem Definitionsproblem


    Ich meinte "vollständige" Diagnose in eben diesem Sinne, wovon auch im ersten Text die Rede ist, und finde Ärzte, die Stimulanzien prinzipiell ablehnen auch...naja.

    Zum "mutigen" Einsatz der Medikamente ohne "gesicherte" Diagnose haben hier auch, glaube ich, schon sehr viel erfahrenere Menschen als ich sehr viel geschrieben.

    Zu "Grauzone", wahrscheinlich verstehen wir darunter auch wieder verschiedene Dinge.

    Es gibt Menschen, die ausgeprägte Züge einer ADHS zeigen, die aber für eine klinische Diagnose eben nicht ausreichen.

    Man kann ja auch narzistische, oder borderline-typische Anteile haben, ohne an einer Persönlichkeitsstörung o.ä. im klinischen Sinne zu leiden.

    Also bitte, nicht über meine Wortwahl ärgern, wo das doch niemandem hilft.

    Wichtig ist, dass Pandah die Angelegenheit für sich selbst klärt und ihre Gesundheit erhält- und sei es eben einfach durch ein anderes Medi

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Ja er hat mich ausreichend über Nebenwirkungen etc. rund ums Medikament aufgeklärt, auch das ich vorher was essen muss. Ich frühstücke auch immer, hab es noch nie ohne was vorher zu essen genommen.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    So ich berichte: öhm joa. Also ich habe im Moment noch eine Verdachtsdiagnose und wechsel jetzt nach meinem Vorschlag zu Ritalin Adult (oder LA?).
    Er wollte zunächst erhöhen oder zu Strattera wechseln, aber erhöhen war ich mir nicht sicher ob das bei dem Medikinet Adult so was bringt, wo das jetzt schon so merkwürdig wirkt.
    Er sagt aber auch, dass erst eine feste Diagnose gestellt würde, wenn die ADHS-Medikamente anschlagen und einen positiven Effekt haben würden.
    Der Arzt meinte die Aufmerksamkeit/Konzentration würde bei Nicht ADSlern schlechter und sie würden unruhig nervös. (Dachte irgendwie es würde bei denen auch konzentrationssteigernd wirken?? deshalb nehmen das doch auch Studenten oder nicht?)
    Jedenfalls würde dann ADS ausgeschlossen werden, wenn es nicht gut wirkt :/ die Diagnostik ist wohl abgeschlossen, bin jetzt aber wohl in der "Testphase". Ach ich weiß nicht, jetzt hab ich noch mehr Angst, dass sich nichts bessert, weil Medikinet nichts eindeutiges gebracht hat. Er meinte zwar auch es sei ja noch eine geringe Dosis und so.
    Und Therapie für ADS würde ich erst bei einer gesicherten Diagnose bekommen, konnte nicht mal über meine derzeitig anderweitigen Probleme rumjammern naja, irgendwie geht's mir grad nicht so bombe, hoffe dass das Ritalin eine eindeutigere Besserung zeigt als Medikinet.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Medikinet Adult auf Ritalin Adult - Erleben der Wirkung
    Von Sumasu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:26
  2. Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen
    Von Rose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 19:28
  3. Medikinet Adult 10 - 10 - 0 keine Wirkung
    Von Vorador83 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.03.2013, 19:17
  4. Wirkung von Medikinet adult
    Von terminó im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.01.2012, 17:07
  5. Medikinet Adult und Agressionen und andere Nebenwirkungen?
    Von fiden im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 15:47

Stichworte

Thema: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum