Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 37

Diskutiere im Thema Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.984

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Pandahh schreibt:
    So ich berichte: öhm joa. Also ich habe im Moment noch eine Verdachtsdiagnose und wechsel jetzt nach meinem Vorschlag zu Ritalin Adult (oder LA?).
    Er wollte zunächst erhöhen oder zu Strattera wechseln, aber erhöhen war ich mir nicht sicher ob das bei dem Medikinet Adult so was bringt, wo das jetzt schon so merkwürdig wirkt.
    Er sagt aber auch, dass erst eine feste Diagnose gestellt würde, wenn die ADHS-Medikamente anschlagen und einen positiven Effekt haben würden.
    Der Arzt meinte die Aufmerksamkeit/Konzentration würde bei Nicht ADSlern schlechter und sie würden unruhig nervös. (Dachte irgendwie es würde bei denen auch konzentrationssteigernd wirken?? deshalb nehmen das doch auch Studenten oder nicht?)
    Jedenfalls würde dann ADS ausgeschlossen werden, wenn es nicht gut wirkt :/ die Diagnostik ist wohl abgeschlossen, bin jetzt aber wohl in der "Testphase". Ach ich weiß nicht, jetzt hab ich noch mehr Angst, dass sich nichts bessert, weil Medikinet nichts eindeutiges gebracht hat. Er meinte zwar auch es sei ja noch eine geringe Dosis und so.
    Und Therapie für ADS würde ich erst bei einer gesicherten Diagnose bekommen, konnte nicht mal über meine derzeitig anderweitigen Probleme rumjammern naja, irgendwie geht's mir grad nicht so bombe, hoffe dass das Ritalin eine eindeutigere Besserung zeigt als Medikinet.
    mir fehlen die Worte ( fast)!

    Also doch einer von der " Diagnose durch MPH)"-Fraktion

    Ganz ehrlich, das, ähm, riecht jetzt doch recht unangenehm.

    Es gibt doch nicht umsonst viele, bei denen die Medisuche lange dauert, und auch "non-responder"! Und, anfängliche Nebenwirkungen haben viele. Dann müssten die ja schonmal alle falsch-positiv sein...

    Wenn Du kannst/möchtest, Zweitmeinung einholen, unbedingt.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Ich dachte, ich schau mal in deinen Threat rein wegen den Wirkproblemen von Medikinet Adult, die du ansprichst.
    Jetzt bin ich allerdings über was ganz anderes gestolpert…

    Du bekommst Stimulanzien, OBWOHL die ADHS-Diagnose noch NICHT GESICHERT ist??? Habe ich das richtig
    verstanden, ist das so?

    Wenn ja, dann kann ich das nicht gut heißen von deinem Arzt, das finde ich nicht richtig.

    Noch eine Verständnisfrage: Erst WENN du auf die STIMULANZIEN in "gewünschter Weise" ANSPRICHST, DANN
    ist deine Diagnose GESICHERT??? Stimmt das so?

    Ein seltsames Verfahren, zumal es auch unter sicher diagnostizierten ADHSlern Non-Responder bzgl. Stimulanzien
    gibt.

    Entschuldige bitte, dass ich nicht zu deinem eigentlichen Threat-Thema antworte! Es ist nur so, dass ich was Über-
    geordnetes von deinem verschreibenden Arzt aus… ähm… merkwürdig finde.

    [Poste das jetzt trotzdem, auch wenn luftkopf33 schneller war ]

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Also ich fühle mich in der Klinik auch nicht ganz so gut aufgehoben, muss ich ehrlich sagen, aber das war die einzige Möglichkeit in der Nähe eine Diagnostik durchzuführen. Als Ergebnis wurde anschließend gesagt, ich befände mich in einer Grauzone und es wäre nicht eindeutig positiv. Aber sie würden halt bei solchen Patienten schauen, wie die Medikamente anschlagen und dann eine Therapie/Coaching etc. machen.
    Ich habe immer wieder nachgehakt, weil ich ja auch viel gelesen habe hier im Forum und anderswo, wie z.b dass es ja auch Non-Responder gibt etc. Mir schien, der Arzt wüsste schon über das Thema Bescheid und das es sowas alles gibt, aber ...naja...
    Ich finde mich persönlich, trotz der Eigen-/Fremdanamnese, Zeugnisse, EEG/EKG, Fragebögengedöns, blubb. irgendwie nicht ausreichend untersucht. Mir schien es, man müsste halt genau in den Fragebögen punkten, bzw. im Gespräch exakt die typischen Symptome nennen, damit das eine eindeutige Diagnose wird. Wirklich Zeit zu nehmen oder sich mit meiner Persönlichkeit zu beschäftigen und das daran auch zu beurteilen, schien ihm auch nicht primär wichtig.

    Ich werde mich jetzt mal umhören, ob es da noch andere Spezialisten gibt, ich bin mir eigentlich zu 99% sicher das ich ADS habe, das Forum hier und die ganzen Beiträge bestätigen mir das immer wieder, aber das sind halt auch persönliche "Lebensläufe" und Feinheiten, die so in der Diagnostik kaum beachtet werde. War zumindest bei mir so.
    Ich habe immer einen bestimmten Respekt vor Ärzten etc., weil ich mir ja denke, irgendwie müssen sie ja an den Job gekommen sein, bzw. einen Doktortitel erhalten haben, aber das ist glaube ich ein weeeenig zu blauäugig.
    Die Methoden gefallen mir im Moment nicht wirklich. Medikamente wollte ich schon ausprobieren und schauen ob mir das eine Hilfe ist, aber eben auch Verhaltenstherapie etc. damit sich grundlegend was ändert, aber auf keinen Fall will ich das mir nachher ADS NICHT diagnostiziert wird, weil die Medikamente irgendwie diffus wirken, bzw. ich noch nicht richtig eingestellt bin.
    Aber wie das bei anderen Spezialisten ist weiß ich nicht, bauen die dann auf der Verdachtsdiagnose auf, bzw. müsste ich eine neue Diagnostik machen, wisst ihr das zufällig?

    Ich danke euch auf jeden Fall für eure Unterstützung und eure Meinungen, mir war das Ganze irgendwie nicht ganz geheuer, lasse mich aber sehr schnell von Autoritären Personen, bzw. Titeln abschrecken.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    EEG, EKG gehören dazu, genauso wie die unendlichen Fragebögen und das Interview.
    Das ist Standard, das haben sie ja gemacht bei dir. Weißt du noch, ob sie auch deine
    Schilddrüsenwerte getestet haben und evtl. Konzentrationstest machten?

    Schilddrüsenwerte sind deshalb wichtig, weil bei Über- oder Unterfunktion Symptome
    auftreten können, die denen eines ADHS sehr ähnlich sind. Das wird i.d.R. als erstes
    angeschaut.

    Soweit passt's ja, sieht nach einer sauberen Diagnostik aus. Nur das mit den Medikamenten
    als Feststellungsschlüssel finde ich seltsam.

    Hei, wegen Autoritäten und Titeln… Hinterfragen ist erlaubt! Die sollten ihre "Feststellungen"
    oder was auch immer, so erklären können, dass du das auch begreifst, warum die auf
    irgendwas kommen. Nicht nur verstehen, nein, sondern dass du es logisch nachvollziehen
    kannst. Die zieren sich da gerne oder sind grummelig, doch du solltest dir darüber klar
    sein, dass es um DICH geht und um DEINEN KÖRPER, mit dem du schon lange 24/7
    lebst und den niemand besser kennt als du selbst. Zuweilen sage ich das den Weiß-
    kitteln, wenn sie sich mal wieder nur mit irgendwelchen Resultaten schmücken, sie sich
    aber darüber ausschweigen, wie sie auf diese Resultate kommen.

    Ich habe übrigens zwei Diagnosetestungen durchlaufen, die völlig unabhängig voneinander
    waren und an unterschiedlichen Kliniken vorgenommen wurden. Die Gründe dafür führen
    hier zu weit. Allerdings wurde die erste Diagnose als festgestellt (oder vielleicht auch als
    Verdacht, das weiß ich nicht mehr) genommen und nochmal eine eigene, vollständige
    Diagnostik durchgeführt.

    Ich denke, dass eine Zweitmeinung eben so läuft, dass alles nochmal durchgenudelt wird, ja.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Also sie haben mir Blut abgenommen und auch eine Urinprobe. Konzentrationstests habe ich nicht gemacht. Ich habe jetzt mal rumgesucht im Internet und im Örtlichen und keine Alternative gefunden, ich versuche es Montag nochmal bei der psychologischen Studentenberatung, vielleicht können dir mir da bessere Auskunft geben. Weil im Moment ist es ja auch ungünstig NOCH ein Diagnoseverfahren zu durchlaufen, weil ich mir inzwischen unsicher bin wegen dem Studium/beruflicher Zukunft, was ich machen will/kann. Und dann vermutlich umziehen muss :/
    Ich glaube ich kann im Moment nichts anderes machen, er hat auch gesagt, ich muss keine Medikamente nehmen wenn ich das nicht will und er wollte zwar gleich einen Wirkstoffwechsel machen zu Strattera, aber auf meinen Wunsch kann ich jetzt Ritalin Adult testen. Ich weiß auch nicht genau, was ich davon jetzt alles halten soll, aber naja. Ich weiß auch nicht wie ich sonst zu einer gesicherten Diagnose käme. Man, irgendwie blöd.

  6. #16
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.984

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Mann, das ist ja total

    Wenn Du so gründlich durchgenudelt wurdest, wäre eine klare Aussage schon hilfreich.

    Und das mit dem Strattera?

    Recht unentschlossen.

    Menno, gibt's da vielleicht im Ärztethread noch wen?
    Geändert von luftkopf33 (17.04.2015 um 16:47 Uhr) Grund: smileyfehler

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Haha, durchgenudelt oh man, eigentlich ist mir ja nicht nach lachen zu mute .

    Meinst du ich soll da nochmal nachfragen im Ärztethred oder was meinst du damit?

  8. #18
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.984

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Pandahh schreibt:
    Haha, durchgenudelt oh man, eigentlich ist mir ja nicht nach lachen zu mute .

    Meinst du ich soll da nochmal nachfragen im Ärztethred oder was meinst du damit?
    Ja, es gibt auch einen mit Adressen von Ärzten und einen mit Kliniken.

    Kannst ja mal gucken, ob Du was findest. Ansonsten wirklich einen eigenen Thread aufmachen.

    Kann ja nur noch aufwärts gehen

    O, jetzt weiß ich gar nicht, ob ich mich nun freuen soll, Dich zum Lachen gebracht zu haben, oder ob das doof war...

    meine Sumpfbirne lässt gerade grüßen, sorry, brauchst Du jetzt grad nicht noch.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Oh danke, dann werd ich da gleich mal nachschauen, vielleicht werde ich da ja noch fündig.

    Freu dich ruhig, dass passt schon so ohne Selbstironie und Humor würd ich alles vermutlich immer viel zu ernst nehmen im Leben, man muss auch lachen können.

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung?

    Hallo Pandah,

    10 mg retardiert ist sehr sehr wenig bei Erwachsenen. Wohlgemerkt nicht zu wenig um etwas irritierende Nebenwirkungen zu verursachen, aber bei dir offenbar zu wenig um eine klare Wirkung zu sehen.

    Von daher solltest du erst mal langsam steigern. Ich finde, der Arzt hat sich doch gar nicht falsch verhalten. Umstieg auf Ritalin Adult, um zu gucken ob die Nebenwirkungen geringer werden, und Dosissteigerung.

    Stimmt schon, die Aussage dass er die Diagnose noch nicht als gesichert ansehen will und dafür die Medikamentenwirkung als Kriterium heranzieht, ist nicht wirklich korrekt. Und zwar dann wenn die Medis (auch bei höherer Dosis) nicht wirken, dann kann es schließlich trotzdem ADHS sein.

    Sollten sie aber sehr überzeugend wirken, spricht das durchaus für ADHS.

    Weil im Moment ist es ja auch ungünstig NOCH ein Diagnoseverfahren zu durchlaufen, weil ich mir inzwischen unsicher bin wegen dem Studium/beruflicher Zukunft, was ich machen will/kann. Und dann vermutlich umziehen muss :/
    Neue Diagnose wäre ohnehin nicht richtig. Keiner hat was davon, dieselben Dinge zu wiederholen. Wenn du wirklich wechseln möchtest (ich würde aber wie gesagt noch abwarten), dann lass dir einen möglichst detaillierten schriftlichen Bericht mitgeben. Die Untersuchungsergebnisse würde ein anderer Arzt vielleicht auch anders interpretieren und dann nur noch die Untersuchungen ergänzen, die er für erforderlich hält und vorher nicht gemacht wurden.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Medikinet Adult auf Ritalin Adult - Erleben der Wirkung
    Von Sumasu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:26
  2. Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen
    Von Rose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 19:28
  3. Medikinet Adult 10 - 10 - 0 keine Wirkung
    Von Vorador83 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.03.2013, 19:17
  4. Wirkung von Medikinet adult
    Von terminó im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.01.2012, 17:07
  5. Medikinet Adult und Agressionen und andere Nebenwirkungen?
    Von fiden im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 15:47

Stichworte

Thema: Medikinet adult immer andere (Neben-)Wirkung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum