Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Beste Medikation für Hypoaktive im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    Beste Medikation für Hypoaktive

    Hallo,

    ich wollte fragen, ob es eigentlich einen Unterschied bei der Medikation von Hyper- und Hypoaktiven AD(H)Slern gibt.

    Ich selbst bin "hypo" und finde, dass Medikinet bei mir zu starke Nebenwirkungen hat. Wenn ich aber mit der Dosierung runtergehe, hat es auch keinen positiven Effekt mehr.
    Bisher ist aber kein Psychiater auf meine Probleme diesbezüglich eingegangen, deswegen wollt ich mich mal selbst schlau machen.

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.211

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    Hallo Persephone,

    ich lebe mit zwei Hypoaktiven zusammen (Tochter und Ehemann),
    es klingt vielleicht blöd, aber vielleicht ist über Ernährung was zu machen.
    Omega3/6 Fettsäuren, Zink, Magnesium und
    Schilddrüse und VitaminD3 testen lassen.
    Zu VitaminD3 gibt's hier auch einen Thread in dem Bereich
    Alternative Medizin oder so Ähnlich.

    Meine Tochter nimmt seit dem sie 15 ist, kein Methylphenidat mehr,
    zuvor hat sie es gut vertragen, dann hat sie allerdings leider das
    Rauchen angefangen, das wirkt ein bisschen wie ein Dopamin-Wiederaufnahmehemmer.
    Leider sehr ungesund.

    Beide sind übrigens auch hypersensibel.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    Eigentlich gibt es keinen Unterschied. Das muss jeder für sich selbst herausfinden, da auch unter uns "Hypos" die Unterschiede in der Stärke der ADHS, in den Komorbiditäten und in der körperlichen Konstitution stark variieren.

    Als einziges finde ich persönlich Strattera als alleinige Gabe für reine Hypos ohne Komorbidität etwas hinten an, weil es sich auf die Kardinalsymptomatik des unaufmerksamen Subtyps am wenigsten auswirkt.

    Es kommt auf die Nebenwirkungen an, manchmal hilft ja auch ein Wechsel auf ein anderes MPH Präparat. Ritalin adultest wird auch von der Kasse bezahlt.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    Ich hab ein bisschen im Forum gestöbert und gelesen, dass Amphetaminsulfat subtiler wirken soll als Medikinet Adult.
    Ich hab das den beiden Psychiatern, die ich in meinem Leben bisher hatte, aufgrund dieser Erfahrung jeweils vorgeschlagen aber die haben mich immer angeguckt, als hät ich sie gebeten, mit Speed zu dealen.

    In ein paar Monaten hab ich vermutlich eine neue Psychiaterin - Habt ihr eine Idee, wie man das Thema ansprechen könnte ohne gleich auf Granit zu beißen?
    Geändert von Persephone ( 3.04.2015 um 21:56 Uhr)

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    Amphetamin-Präparate, sei es Elvanse, Attentin oder der Amphetaminsulfat-Saft, bekommt man auch nicht so ohne Weiteres verschrieben. Die Krankenkasse bezahlt diese Medikamente nur dann, wenn Methylphenidat und Atomoxetin nachweislich nicht optimal wirken. Ansonsten musst du es selbst bezahlen.

    Ich bin auch hypoaktiv. Mir hilft Methylphenidat sehr gut.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
    Geändert von Steintor ( 3.04.2015 um 22:03 Uhr)

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    Die gesetzlichen Kassen zahlen nur bei Kindern Amphetaminpräparate, bei Erwachsenen generell nicht, auch nicht nach erfolglosen Versuchen mit MPH oder Atomoxetin. Es gibt hier 1 oder 2 User die es mit Sonderanträgen von der Kasse bezahlt bekommen, das ist aber nicht die Regel und sehr sehr viel Glück.


    Bevor du also selbst etwas zahlst, würde ich erstmal fragen ob du nicht ein anderes Retardpräparat mit MPH ausprobieren kannst. Ritalin adult wirkt auch bei vielen sanfter.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    @Steintor

    Selber bezahlen ist im Grunde kein Problem ich will nur endlich raus aus der Situation, dass ich nicht weiß ob ich meine Medikamente nehmen soll oder nicht weil ich sie zwar irgendwie brauche, die Nebenwirkungen aber so unangenehm sind, dass ich einen Widerwillen verspüre.

    Habs rauseditiert, dh. du kannst deins auch rauseditieren, sonst denken die Leute ich hab noch sonst was geschrieben ; D

    @Gretchen

    Danke übrigens für deinen Beitrag, ich nehm im Grunde alles, was du geschrieben hast. Hab ne Schilddrüsenunterfunktion wegen der ich gut eingestellt bin, Vitamin D und Zink nehm ich ohnehin und Magnesium auch.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    Mir tut in den Hypophasen aktivierender Sport gut. Ein paar Kniebeugen, Situps und Liegestütze und danach unangenehm kalt duschen, schon startet der Tag nicht mehr so anstrengend.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    @LabsKaus

    Sport hilft mir auch ungemein, nur leider darf ich den gerade zwei Monate lang nicht machen.

    Übrigens wurde ich jetzt von Medikinet auf Ritalin Adult umgestellt und finde, es funktioniert ein bisschen besser. Nicht ideal, aber besser.

    Ich find n bisschen komisch, dass es keine unterschiedlichen Indikationen für MPH und Amphetamin gibt. Das sind doch völlig verschiedene Wirkmechanismen, da muss man doch ein bisschen mehr zu wissen als "wenn das eine nicht hilft, vielleicht hilft das andere". Ich hasse es, wenn ich nicht weiß, wie und warum etwas funktioniert.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Beste Medikation für Hypoaktive

    Hallo Persephone!
    Ich habe auch starke Nebenwirkungen und einen starken Rebound-Effekt bei Medikinet.Ich bin hypo,habe aber überschießende Reaktionen und immer wieder Überaktivitätsausschwünge.
    Ich habe mich auch shcon gefragt,ob die Unteraktivität meine unangenehmen Erfahrungen mit Medikinet verursachen.
    Ein paar Tage lang kann ich es mit positiven Effekten für ein paar stunden morgens nutzen,aber dann tritt bei gleicher Menge beim *paar*ten Mal Unwohlsein auf,es wirkt nur diffus,ich hänge dann vorm Computer fokussiert,weiß,dass ich was tun müsste,aber das Abwenden von meiner gerade stattfindenden Tätigkeit funktioniert irgendwie nicht.Also wie ohne Medikamente.Nur fokussierter auf das,was ich gar nicht machen soll.Und nicht zu vergessen:Herzzicken,Unkoordin iertheit,Wortfindungsstörunge n,auswendig vorhandene Telefonnummern fallen mir nicht mehr ein etc.,depressive Abrutscher,Gereiztheit

    Herzzicken und Zittern kommen mit immer so vor,als wollte der Körper sich nicht hochpuschen lassen und wehrt sich,wie ein Hund,der sich beim Spaziergang auf den Boden wirft und nicht weiter will.
    Und da kommt ins Spiel,dass ich seit Kurzem (zwei Jahre,in denen ich die Köpfe auf die Nägel verschleppt habe) meine Schilddrüse abchecken lasse.
    Ich habe aktuell TSH erhöht,aber t3 und t4 so sehr gerade noch in der Norm,dass ich keine Medikation kriege.

    Eine Ärztin hatte vor zwei Jahren die Werte anders beurteilt und mir Schilddrüsenhormone verschrieben,ich konnte plötzlich morgens aufstehen,nichte nicht bei jedem Hinsetzen ein,aber bekam nach ein paar Tagen Kopfdruck,Migräne,Wachheit,oh ne fit zu sein.Also auch wieder so Abwehrreaktionen gegen das Hochpushen.Ich glaube,an deiner Vermutung ist etwas dran.

    Also:Ich habe jetzt die Hoffnung,dass ich noch mal ein anderes Schilddrüsenmedikament kriege und probiere demnächst mit meinem Therapeuten Elontril und Ritalin aus.Nacheinander und zusammen.Und da ich *öhöm* mal nicht legale amphetamin"ähnliche" und verwandte Substanzen "zugesteckt" bekommen habe und die mir sehr angenehm sind,würde ich waaaahnsinnig gern auch diese Medikamenten-Gruppe austesten.

    Ich glaube,dass Hypos gelegentlich super auf Amphetaminsachen ansprechen.Mal sehen,was ich dazu sage,wenn ich Schilddrüse und Elontril in der Reihe hab.

    Ach,und Sport ist für mich auch absolut notwendig,wenn ich etwas von meiner Lebenszeit haben will .

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hypoaktive und Methylphenidat / MPH
    Von Käsebrot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 20:45
  2. Gute Freunde Hypoaktive und Hyperaktive
    Von Frederico im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8.12.2011, 20:03
  3. Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 8.08.2011, 20:23

Stichworte

Thema: Beste Medikation für Hypoaktive im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum