Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Rebound bei Elontril? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    Rebound bei Elontril?

    Hallo zusammen,

    ich nehme jetzt seit etwa drei Wochen Elontril, 150mg morgens. Mir ist dabei schon nach wenigen Tagen aufgefallen, dass ich regelmäßig am frühen Abend ein ganz leichtes "elektrisches" Gefühl beim Bewegen der Augen habe. Kurz danach werde ich müde und etwas träger.

    Ich habe nun hier schon viel vom Rebound bei Metylphenidat gelesen, auch in Verbindung mit Elontril. Aber dass das noch jemand nur bei Einnahme von Elontril hatte, habe ich bislang noch nicht gelesen.

    Wisst Ihr, ob das so eine Art Rebound-Effekt ist, oder kann es einfach eine Nebenwirkung sein?

    LG,

    Kokyo

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Rebound bei Elontril?

    Wird zwar oft bestritten, kann aber durchaus sein. Ich habe so ein Phänomen in meinen Beiträgen auch ähnlich beschrieben. Aus heutiger Sicht fühlt sich ein Rebound unter MPH jedoch deutlich anders und viel härter an. Zumindest unter Medikinet adult.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Rebound bei Elontril?

    ich nehme seit januar elontril und merke auch, dass nach ca. 8/9 std. ein komisches gefühl einsetzt. ich nenne es ebenfalls rebound, aber irian hat recht. ein "echter" fühlt sich anders an.
    bei mir ist es irgendwie ein schumriges gefühl, ich kann das gar nicht beschreiben. i-wie verändert das für sekunden mein bewusstsein, ein miniminiminischwindelanfall oder viele davon im millisek.takt.

    zusammen mit ritalin, also zeitgleich eingenommen, echt ätzend. und ich nehme zur zeit sehr wenig ritalin. heute habe ich das ritalin mal 1 std später als das elontril genommen und leider habe ich vergessen drauf zu achten - fällt mir gerade ein. mist. soll das dabei nicht helfen?! hmpf!

    aber ich meine, dass es heute nicht so extrem war, bzw. gar nicht da war. und das heißt, dass es bei dir viell. auch weg geht, da du es ja alleine nimmst.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Rebound bei Elontril?

    Danke für Eure Antworten, das ist doch schonmal ne Hilfe, um das etwas einordnen zu können. Ich bin gespannt, ob das nach einiger Zeit dann verschwinden wird oder ob es vielleicht so bleibt. Es wirkt sich auch gar nicht so stark auf mich aus, aber ein Unterschied vor und nach den kleinen Schwindelanfällen ist schon spürbar. Gut ist natürlich, dass es relativ spät am Tag kommt, wenn das Gröbste schon überstanden ist

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rebound bei Elontril?

    Hallo.

    enemene schreibt:
    ich nenne es ebenfalls rebound, aber irian hat recht. ein "echter" fühlt sich anders an.
    Einen echten Rebound gibt es auch bei Stimulanzien nicht.

    Dieser Begriff wird nur landläufig verwendet, da die Erscheinungen nach Ende der Wirkdauer einem Rebound in medizinischem Sinne ähneln.

    Ein echter Rebound tritt jedoch nach längerfristiger, regelmäßiger Einnahme eines Medikaments auf und beruht auf tatsächlichen physiologischen Veränderungen (z. B. einer veränderten Rezeptoranzahl).

    Ein Beispiel für einen echten Rebound ist der sog. Reboundhochdruck, den man nach Absetzen eines längere Zeit eingenommenen Antihypertensivums (Mittel gegen Bluthochdruck) erleiden kann.

    Das Wort "Rebound" kann man in Zusammenhang mit der Einnahme von MPH oder Bupropion (z. B. Elontril) und den nach Ende der Wirkdauer auftretenden Erscheinungen also eigentlich höchstens in Anführungszeichen benutzen.



    LG,
    Alex

  6. #6
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Rebound bei Elontril?

    Würde das bedeuten, wenn man bspw in einem EEG reproduzierbar nachweisen könnte, dass nach Abklingen der Wirkung von MPH signifikante Wertunterschiede messbar sind, dann wäre das ein echter Rebound und die Missempfindungen ein Symptom dafür?

Ähnliche Themen

  1. Ist das ein Rebound?
    Von Psycho 93 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 01:53
  2. MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?
    Von Cartman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 04:14
  3. Rebound
    Von chaosmama im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 5.02.2010, 07:12

Stichworte

Thema: Rebound bei Elontril? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum