Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 61

Diskutiere im Thema Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    Ja genau deshalb! weil wenn ich sitze werd ich "Schlapp" weil mein Blutdruck so runter geht! Ich brauche nur auf der Arbeit keine Medikamente ?! Dort merke ich schon einen "Grüntee".... Dort hab ich immer stress und bin in Bewegung.
    Hypotonie hat ähnliche Symptome wie "AD(Hypoaktiv)S <-

  2. #52
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    Das Dexamfetamin hat aber fast keine kardiovaskulären Wirkungen. Vor allem das Levoamfetamin beeinflusst Puls und Blutdruck.

    Dexamfetamin kann aber schon "Stress" erzeugen und über diese Wirkung auch einen Effekt auf den Blutdruck haben aber inwiefern das messbar ist. Wahrscheinlich könnte man bei einem Menschen, der Dexamfetamin nur sehr unregelmäßig nimmt das noch relativ einfach messen aber desto häufiger man es nimmt, desto eher wäre da eine Toleranz zu erwarten.

    Ich seh es so: es gibt eben manchmal miese Tage und da wirkt auch das Amfetamin nicht gut. Niemand funktioniert jeden Tag 100%.

  3. #53
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    @ nyx

    Dann wäre Dex doch eigentlich viel "gesünder" fürs Herz als Strattera oder Ritalin.
    Was mich aber wundert ist, dass vor Amphetaminen abgeraten wird wegen dem kardiovask. Risiko.
    Im Benkert zumindest und daran orientiert sich ja fast jeder Arzt.

    Ich frag mich auch wenn jemand sowieso schon stark gestresst ist, was bei ADHS ja wahrscheinlich ist,
    wie gesund ist es dann durch Mittel wie (SNRI,NDRI) Stresshormone noch weiter zu erhöhen? Klingt eigentlich eher ungesund.
    Ich frag mich ob das überhaupt wirklich bekannt ist. Ich hab noch nichts gefunden darüber wie beispielsweise Stimulanzien
    auf jemand wirken, der sowieso schon unter adrenal fatigue leidet. Müsste eigentlich das Ganze noch verschlimmern.
    Aber kein Psychiater untersucht auf Nebennierenschwäche. Das gehört ja nicht in deren Gebiet. Das juckt also keine Sau.

  4. #54
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    Bei den meisten sind doch die Blutdruckveränderungen so minimal, dass es keine Rolle im Alltag spielt. Ein Problem ist es doch vor allem für Patienten, die schon Mittel wegen Bluthochdruck nehmen und / oder noch weitere kardiovaskuläre Risiken haben.

    Ich finde so pauschale Aussagen darf man doch gar nicht machen. Wenn es durch die Medikation gelingt den Alltagsstress zu reduzieren und seinen Lebensstil gesünder zu gestalten, dann ist das sicher ein großer Gewinn.

    Mir ist jetzt nicht bekannt, dass es irgendjemand Psychopharmaka in gesündere und weniger gesündere Mittel einteilt.

    Und jetzt erklär mir mal, was du mit Stresshormone meinst. Der Mensch ist zwingend auf Stresshormone angewiesen um zu funktionieren. Das bekannteste ist Cortisol. Ohne Cortisol würden wir schlichtweg sterben.

    Es geht um die richtige Dosis in der richtigen Situation. Das System muss in einem Gleichgewicht stehen und man muss bei den Medikamenten auch zwischen kurzfristigen und langfristigen Effekten unterscheiden. Es kommt doch immer auch zu Gewöhnungseffekten.

    Woran sich die Ärzte orientieren ist das, was ihre Kollegen machen und das Wissen kommt über Studien zu Kongressen und von da irgendwann in die Bücher. Der Artikel zur ADHS Therapie im Erwachsenenalter hat gerade mal zwei Seiten. Ich würde es schlimm finden, wenn sich Ärzte nur daran orientieren würden.

    Vom Benkert hatte ich auf die Schnelle nur eine Auflage aus dem Jahr 2011 zur Hand und da werden Stimulanzien als Mittel der 1. Wahl bezeichnet (Kindes- und Jugendalter, Erwachsenenalter). Wo soll denn stehen, dass wegen erhöhtem kardiovaskulären Risiko von Amfetaminen abgeraten wird?

    Interessant fand ich noch folgende Aussage:

    Die Kominbation von Psychostimulanzien und SSRI sollte nur in Ausnahmefällen verordnet werden, da sich im Tierversuch gezeigt hat, dass diese Kombination ein ähnliches Verhalten wie es Kokain (Wiederaufnahmehemmung von DA, NA und Serotonin) verursacht, hervorruft, d. h., dass durch die Hinzunahme eines SSRI die Suchtgefahr durch Psychostimulanzien steigen könnte.
    Benkert, Hippius Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie S. 544, 8. Auflage 2011
    Geändert von Nyx (17.03.2015 um 05:34 Uhr)

  5. #55
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    xonk schreibt:
    @ nyx

    Ich frag mich auch wenn jemand sowieso schon stark gestresst ist, was bei ADHS ja wahrscheinlich ist,
    wie gesund ist es dann durch Mittel wie (SNRI,NDRI) Stresshormone noch weiter zu erhöhen? Klingt eigentlich eher ungesund.
    Ich frag mich ob das überhaupt wirklich bekannt ist. Ich hab noch nichts gefunden darüber wie beispielsweise Stimulanzien
    auf jemand wirken, der sowieso schon unter adrenal fatigue leidet. Müsste eigentlich das Ganze noch verschlimmern.
    Aber kein Psychiater untersucht auf Nebennierenschwäche. Das gehört ja nicht in deren Gebiet. Das juckt also keine Sau.

    Sehr interessanter Gedanke. Damit habe ich mich auch gerade beschäftigt.

    Allerdings gibt es bei mir leider nur private Ärzte die sich mit Adrenal Fatique beschäftigen. Ich schleppe mich gerade mit eine Cortisolmangel durchs Leben. Morgen ist MRT um einen Tumor auszuschließen.

    Mein endo will leider kein Tageslprofil machen... Kennt wahrscheinlich AF gar nicht 😭

    Scheint eine Wahl zwischen Pest und Cholera zu sein.

    Gruß Nerz
    Geändert von Nerz (17.03.2015 um 08:34 Uhr)

  6. #56
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    @ nerz

    adrenal fatigue ist nicht wirklich ein anerkannter begriff/krankheit deshalb sollte man gegenüber einem arzt lieber von nebennierenschwäche reden sonst denkt der gleich man gehört
    zu irgendwelchen spinnern die sich krankheiten ausdenken. man kann aber nen test machen um NNS auszuschließen das kann ein endo machen. vielleicht taugt dein endo einfach nichts. die meisten endos kann man aus meiner sicht vergessen die behandeln diabetes aber wenns um sachen wie testosteronmangel geht behandeln die wie im mittelalter. da ist man hier in europa ziemlich arm dran. in den usa ist man da im lichtjahre voraus.

    @ nyx

    Ich habe alle Versionen von Benkerts Büchern und er schreibt zum Beispiel im Pocket Guide dass Amphetamine bei Erwachsenen abzulehnen sind wegen kard. Risiken was ich seltsam finde.
    Vielleicht ist das einfach eine politische Entscheidung weils für Erwachsene sowieso keine Präparate gibt. Angenommen es käme was raus dann würde der Benkert seine Meinung
    vielleicht ganz schnell anpassen.

    Das Zeug von wegen Suchtgefahr bei SSRI + Stimulanzien finde ich auch ein bisschen übertrieben. Ich wurde davon nicht süchtig, hat einfach nur nichts gebracht.

    Was sollen denn bitte Leute mit Depression + ADHS machen?! Frag mich echt was der Benkert sich vorstellt. In den USA sind solche Kombos Standard.

  7. #57
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    Ja AF kennen die meisten Ärzte nicht. Nebennierenschwäche ist aber in der Fachsprache eine Insuffizienz und das ist wieder was anderes.

    Mit welchem Test kann man das ausschließen?

    Hab auch T Mangel und mein Endo ist gut, also im Bezug auf Testosteron.

  8. #58
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    Es gibt den ACTH Test da bekommt man was gespritzt und muss man 1h in der Praxis bleiben. Vorher und danach wird Blut genommen abhängig davon wie die
    Nebennierenhormone ansteigen kann man dann sehen ob irgendwas nicht stimmt. Hab den Test auch mal gemacht. Wenn du sorgen hast wegen AF kannst du ja den
    Test verlangen.

  9. #59
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    Also ich hab den CRH Test gemacht. Da bekommt man CRH gespritzt und Cortisol und ACTH steigen an. Der Test ging allerdings 3 Stunden und es wurde 4 mal Blut abgenommen.

    Ich dachte für AF muss man das tagesprofil bestimmen?

  10. #60
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.739

    AW: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat

    Ich habe den gleichen Blutdruck, ich dachte das ist normaler Blutdruck, ist das den niedrig?
    Ich nehme Attentin nur 5 - 10 mg am Tag. Unkonzentriert bin ich trotzdem aber die pessimistische
    Stimmung verschwindet.

    Ich habe weniger Durst wenn ich Attentin genommen habe oder fast gar keinen. Dann würde mich
    interessieren ob ich hochdosierte Mineralstoffe zusätzlich nehmen sollte, sagte mir eine Freundin
    wegen der Knochen oder so. Oder war es Calcium oder Magnesium, irgendwas sollte ich nehmen.
    Habe es wieder vergessen.

    LG Paula

Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte

Ähnliche Themen

  1. DL Amphetamin Sulfat - welche Dosis!
    Von howie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.09.2013, 20:44
  2. HILFE, 2 verschiedene Rezepte Amphetaminsulfat und Amphetmin dl Sulfat
    Von Tatti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 15:37
  3. Auch einer mit Amphetamin Sulfat Saft
    Von Schluck im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.06.2013, 17:45
  4. Amphetamine?
    Von nelly18 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2013, 19:05
  5. An die Amph.Sulfat user - plötzliche Schlaflosigkeit
    Von Flammschwert im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.02.2013, 02:05
Thema: Attentin (Dexamphetamine) und Amphetamine Sulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum