Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Methylphenidat Wirkung, Kostenübernahme? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 1

    Methylphenidat Wirkung, Kostenübernahme?

    Hallo,
    ich habe schon seit längerem das Problem, dass ich mich nur schlecht konzentrieren kann und unter innerer Unruhe und Schlafstörungen leide. Ich habe von meinem Arzt bisher immer Fluoxetin (Prozac) verschrieben bekommen, da er meinte, dass es antriebsfördernd wirkt. Allerdings fühle ich mich nicht wirklich depressiv, sondern habe eigentlich nur echte Konzentrationsprobleme.

    Ich muss die nächsten Monate einige Prüfungen und Hausarbeiten an der Uni hinter mich bringen und habe meinen Arzt daher heute angesprochen, ob Ritalin mir dabei nicht besser helfen könnte, mich gezielt auf mein Studium zu konzentrieren. Er meinte dazu dann nur, dass die Krankenkasse die Kosten dafür nicht übernehmen würde und ich es dann privat bezahlen müsste. Er meinte, es würde für 3 Monate etwa 90 Euro kosten, also gut 30 Euro im Monat. Ist jetzt nicht wirklich billig, aber wenn es mir dabei helfen würde, meine Prüfungen zu überstehen und ich mich endlich besser konzentrieren kann, würde ich die Kosten vielleicht sogar in Kauf nehmen. Er hat mich dann so fragend angesehen, so nach dem Motto, soll ich das Rezept ausstellen, obwohl er zuvor gar nicht großartig was gefragt hat oder eine genaue Diagnose gestellt hat (wie es hier im Forum bei vielen anderen ja scheinbar gemacht wurde).

    Ich habe ja schon mehrere Artikel gelesen, dass Studenten Ritalin auch gerne als "Doping" benutzen, um sich für Prüfungen damit fit zu machen. Aber ich suche wirklich etwas, was mir hilft mich endlich richtig zu konzentrieren und gegen innere Unruhe. Allerdings möchte ich auch nicht einfach so Medikamente nehmen, wenn es mir vielleicht gar nicht hilft.

    Ich wäre wirklich dankbar, wenn ihr mir eure Erfahrungen beschreiben könntet, ob es euch was gebracht hat, euch besser auf eure Arbeiten/Prüfungen zu konzentrieren. Welche Syptome hattet ihr? Ähnlich wie bei mir? Schnell abgelenkt, wenig Konzentration, innere Unruhe? Inwieweit hat Ritalin euch geholfen? Fühlt man sich gedanklich "heller"? Ist aufnahmefähiger und kann sich länger auf eine Sache konzentrieren? Was zahlt ihr dafür, wenn ich auch die Kosten selbst übernehmen müsst?

    Sorry, wenn ich soviele Fragen habe, aber mein Arzt war wirklich keinerlei Unterstützung, meine Fragen zu beantworten. Ging im Gespräch irgendwie nur drum, soll ich das Rezept ausstellen oder nicht..... Was ich erstmal abgelehnt habe.

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Zahlt ihr privat?

    Hm, also was ich ein wenig vermisse, ist, dass es irgendwie gar nicht um eine genaue Diagnose in dem Arztgespräch ging.

    ADHS ist eine Ausschlussdiagnose, d.h. es werden andere Krankheiten durch verschiedene Untersuchungen ausgeschlossen. Darüber hinaus sind noch andere Kriterien zu erfüllen (vor allem, dass die Probleme bereits im Kindesalter bestanden haben). Erst dann, nach einer erfolgten Diagnose und dem Abwägen des Nutzen / Risikoverhältnisses, sollte eine Behandlung mit Medikamenten erfolgen.

    Wenn du hier schon eine Weile gelesen hast, wirst du einige Berichte finden, in denen davon berichtet wird, dass Methylphenidat (z.B. Ritalin) bei den meisten zwar konzentrationssteigernd wirkt, bei einigen jedoch auch nicht.

    Meist ist ein längerer Zeitraum erforderlich, bis eine optimale Einstellung auf die Medis erfolgt ist. Voraussetzung für eine Wirksamkeit ist jedoch eine Diagnose!

    M. E. ist es nicht sehr toll von manchen Ärzten, einfach mal die Medikamente zu verschreiben, ohne sich um eine richtige Diagnose bemüht zu haben.
    Falls du einen Spezialisten für ADHS suchst, können wir dir vielleicht dabei helfen. Einige sind auf der Karte schon eingetragen, falls da nichts dabei ist, einfach melden, vielleicht können wir beim Suchen unterstützen.

    LG
    Erika

    P. S. Ja, leider stimmt die Aussage deines Arztes dahingehend, dass Mph sowei Atomoxetin nicht für Erwachsene zugelassen sind und daher nur von einigen wenigen Krankenkassen (Kulanzregelung!) übernommen werden.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Zahlt ihr privat?

    Man sollte nicht leichtfertig ein Psychostimulans konsumieren weil man Konzentrationsprobleme oder Störungen in der Aufmerksamkeit hat! Innere Unruhe und Konzentrationsschwierigkeiten sind natürlich 2 der Hauptsymptome des ADHS, jedoch kann das auch andere Ursachen haben!

    Bevor du irgendwelche Substanzen nimmst solltest du Abklären woher die Symptome kommen und ob es da nicht Ursachen gibt an die du vielleicht gar nicht denkst. Mach dir Gedanken über deinen Lebensstil, ob du dich gesund und ausgewogen Ernährst (Kein Scheiß!!! hat viel mit der Befindlichkeit zu tun!!), ob du dich ausreichend bewegst, sportlich betätigst und so genügend ausgelastet bist (hilft ungemein gegen Unruhe, auch dem ADHS'ler). So was wollen die meisten Leute nicht hören, ich weiß, aber in einem gesunden Körper wohnt (meist) auch ein gesunder Geist!

    Die wenigen Sachen die du über dich beschreibst kennt wahrscheinlich jeder Bürger und lassen keine Schlüsse darauf zu ob und inwieweit du AD(H)S haben könntest oder dich beeinträchtigt! Dazu fehlt eine ausführliche Anamnese deiner Kindheit etc.. AD(H)S kann man auch nicht so pauschalisieren, dass jeder der Störungen in der Aufmerksamkeit hat und Impulsiv ist und oder Hyperaktiv gleich dieses Syndrom hat!

    Syndrom deshalb weil es keine Krankheit ist die man erwirbt sondern seit Beginn der Kindheit an hat oder nicht! Die Symptome sind sozusagen konsequent also persistent seit der Kindheit da und ändern sich meist mit dem Alter.

    Hast du dich mal informiert was die Ursache des ADHS ist? Also was da im Körper "schief läuft"? Es gibt verschiedene Theorien dazu, aber dazu möchte ich hier nicht weiter eingehen. Bei Fragen kannst du mir gern ne PM schicken und ich such dir ein paar Links raus die das anschaulich erklären.

    Allein an der Wirkung einer Substanz, in dem Fall Methylphenidat, lässt sich auch nicht sagen ob man ADHS hat oder nicht. Bei Menschen ohne Störung wirkt das nicht beruhigend sondern aufputschend ähnlich Kaffee was bei einem "Gesunden" auch schnell dazu führen kann dass dieser noch Unruhiger wird, aufgedreht, sich noch weniger konzentrieren kann!

    Auch wenn es beruhigend wirken sollte, kann nur eine vorrübergehende Störung des chemischen Gleichgewichts der Neurotransmitter (Botenstoffe im Gehirn die verantwortlich sind für die Signalübertragung) dafür verantwortlich sein, dass du dich Unruhig oder unkonzentriert fühlst! Wie weiter obern gesagt spielen da aber auch noch mehr Faktoren eine große Rolle. Stress, zum Beispiel, kann auf Dauer auch anhaltende Unruhe, Unwohlsein, Konzentrationsprobleme usw. hervorrufen.

    Klar ist es einfacher wenn ich sage: "Nimm ein paar bunte Smarties und schau obs dir dadurch besser geht!"

    Aber das ist nicht Sinn und Zweck und schon gar nicht meine Absicht weil dir dadurch nicht geholfen werden würde! Vorrübergehend würden Symptome bekämpft die am Ende verstärkt auftreten könnten und bis hin in schwere Depressionen führen können bei Unsachgemäßer Anwendung von Stimulanzien. Hab ich alles selbst schon am eigenen Körper erlebt und ich wünsche das niemanden!

    Es scheint als würde dir dein Arzt eine BTMG-Substanz "leichtfertig" verschreiben. Ich kann dich weder deinen Arzt davon abhalten, aber ich Rate dir sehr, deiner eigenen Gesundheit wegen, die Ursache genau von einem Spezialisten abklären zu lassen! Ein Spezialist, der sich mit der Materie auskennt! Klar dauert die Diagnostik seine Zeit aber dann kannst du dir wenigstens sicher sein dass du dir nicht unnötig schadest! Weißt du ob du zu Krampfanfällen neigst? wie sieht dein EEG und EKG aus? Medikamente die bei ADHS eingesetzt werden können bei Menschen die dafür anfällig sind epileptische Anfälle auslösen oder das Herz schädigen! Deshalb ist eine gesicherte Diagnose sehr wichtig ob und welcher Nutzen den Risiken überwiegen und einen Einsatz von, in diesem Fall, Methylphenidat rechtfertigt!

    Denk an deine Psyche und deinen Körper! Du hast beides nur einmal! Etwas zu zerstören ist schneller getan als etwas wieder aufzubauen oder zu reparieren! Hört sich jetzt vielleicht zu krass an aber denk drüber nach!

    Vielleicht gibt es andere Möglichkeiten die dauerhafter sind und oder weniger schädliche Auswirkungen haben können als Medikamente!

    Sei vorsichtig und wachsam, greif nicht leichtfertig zu etwas was vermeintlich vorübergehend hilft! Wäge den Nutzen ab!

    Klär das bitte mit einem Spezialisten ab, Bitte! Hier im Forum können wir dir sagen ob und welche Symptome bei uns da sind und ob man den begründeten Verdacht haben kann dass bei jemand ein ADHS vorliegt, aber eine Ferndiagnose können wir hier auch nicht geben!

    Und zum Bezahlen der Medis:

    Ab 18 werden die Medikamente von den meisten Krankenkassen nicht übernommen und müssen selbst bezahlt werden. Ich muss selbst bezahlen auf Privat-BTMG-Rezept vom Psychiater.

    Bei mir hat die Diagnose sehr lange gedauert was aber an anderen "Begleiterscheinungen" eines nicht behandelten ADHS gelegen hat. Es gibt viele psychische Störungen die ähnliche Symptome aufweisen wie ADHS und das zu differenzieren dauert halt ein bisschen.

    Ich denke so 4-5 Sitzungen a 2 Stunden plus extra für EEG/EKG vielleicht CRT oder MRT und viel Zeit für die Fragebögen-ausfüllerei und Gedanken machen über sein Leben und die Kindheit sind eine sichere Diagnostik mit einem relativ sicheren Ergebnis wert um die richtigen Behandlungsansätze zu finden!

    ... Schlag mich nicht! Ich meins doch nur gut!!!!!...

  4. #4
    soary

    Gast

    AW: Zahlt ihr privat?

    Aaaaach GoodN8,

    muss das so lang sein?

    Aber gut, du hast mir damit Arbeit abgenommen

    @deux: Als ich deinen Beitrag so durchgelesen habe, hab ich gedacht: "Da wird doch wohl net jemand leichtfertig n Rezept entgegengenommen haben..."

    Bevor du dir irgendwas aufschreiben lässt, such dir bitte n Arzt, der sich auskennt.
    MPH is kä Aspirin un ä Wunderpille schon gar net.

    Ansonsten schließ ich mich Erika und N8 an.

    LG soary

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Zahlt ihr privat?

    mhp unterliegt auch dem betäubungsmittelgesetz, und darf schonmal gar nicht von jedem arzt ausgestellt werden. begibt sich da der arzt nicht auch rechtlich auf sehr dünnem eis, wenn er es, ohne vernünftiger diagnose, verschreibt?

    ansonsten schließ ich mich den anderen an. mit irgendwelchen stimulanzien während einer prüfungsphase rumzuexperimentieren kann auch gewaltig nach hinten los gehn. nämlich wenn du davon nur nebenwirkungen ohne den gewollten effekt bekommst.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Zahlt ihr privat?

    Ach Menno! Ich wollt ja eigtl. nur deutlich machen dass eine Diagnose wichtig ist und so...
    Bin dabei halt ein wenig "übergesprudelt" und hätt auch noch mehr schreiben können.. und Unstrukturiert isses auch irgendwie.

  7. #7
    soary

    Gast

    AW: Zahlt ihr privat?

    ach N8

    hast du doch au gut gemacht

    ich fands gar net durchnander

    außerdem hab ich doch gesacht, hast arbeit abgenommen. wollt nämlich au son vortrag schreiben

    LG

Ähnliche Themen

  1. Wirkung Methylphenidat
    Von Glöckchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 6.06.2011, 01:06
  2. Entwurf für Kostenübernahme von Methylphenidat
    Von Jaspers im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 8.04.2011, 00:14
  3. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 21:04
  4. Methylphenidat / Ritalin Kostenübernahme durch Krankenkasse
    Von knusperhexe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 5.08.2010, 07:27
  5. Kostenübernahme - Methylphenidat - Postkartenaktion
    Von Smiley im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 12:34

Stichworte

Thema: Methylphenidat Wirkung, Kostenübernahme? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum