Seite 6 von 9 Erste ... 23456789 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 81

Diskutiere im Thema Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    Mein derzeitige Medikation:

    - 60mg Paroxetin (3x 20mg täglich)
    - 30mg Dextroamphetamin (Attentin) (bis zu 3x 10mg täglich, oft unterschreite ich dieses Limit, Überschreitung recht selten)
    - 2 Kapseln Doppelherz Kombipräparat (1000mg Omega-3-Fischöl + Vitamin-B-Komplex & Folsäure) (2x 1 Kapsel täglich, Morgens & Nachts)
    - 45mg Mirtazapin Schmelztabletten (1x 45mg täglich zwischen 23:30 Uhr und 1:30 Uhr - im Normalfall...)

    Spezielle Medikamente:
    - 0,5 oder 1mg Alprazolam bei Angstzuständen oder Panikattacken - da es ein Benzodiazepin ist, gönne ich mir viel zu wenig davon; ich zu übervorsichtig damit...
    - 40mg Memantin (2x 20mg täglich) in den Medikamentenpausen (wo ich kein Amphetamin nehme), um die Amphetamin-Toleranz noch weiter zu reduzieren (Memantin ist ein NMDA-Antagonist). Meine Medikamentenpausen dauern 1-2 Wochen.

    ACHTUNG: Es gibt für Memantin keine offizielle Indikation (auch Off-Label nicht!) für diesen Verwendungszweck (also Toleranzreduktion)! Außerdem ist es mit potentiellen Gefahren (z.B. Psychose, gesenkte Krampfschwelle) verbunden! Nach einer ausführlichen Diskussion hat sich mein Arzt aber bereit erklärt, mir eine Probepackung mitzugeben - er kennt mich schon sehr lange und weiss, dass ich mich mit Medikamenten gut auskenne und dass ich sehr vorsichtig bin. Aber ich rate jedem davon ab, Dasselbe ohne Absprache und Zustimmung mit seinem behandelnden Arzt zu machen! Ebenso rate ich davon ab, es gleichzeitig mit Amphetamin einzunehmen!

    Die Doppelherz-Kapseln nehme ich, weil sie für die Dopamin-Synthese wichtig sind (Vitamin B) und das Omega-3-Fischöl bei ADHS seine Wirksamkeit belegt hat.

    Paroxetin ist das stärkste SSRI, dass derzeit erhältlich ist. Aufgrund meiner Angst- und Zwangsstörung nehme ich es in der höchsten Dosierung (60mg). Da Paroxetin der stärkste Wirkstoff seiner Klasse (SSRIs) ist, ist das Potential eines Serotonin-Syndroms bei gleichzeitiger Verwendung mit anderen serotonergen Substanzen (z.B. Amphetamin) höher als bei anderen SSRIs. Aber das Potential ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich hoch und die Ursachen für die Entstehung eines Serotonin-Syndroms sind sehr komplex und oft auch überraschend - lasst euch davon also nicht abschrecken und spricht mit eurem Arzt über diese Gefahr, wenn ihr zusätzlich zu einem Antidepressivum auch Amphetamin oder eine andere psychotrope Substanz einnehmen wollt! Ich z.B. nehme 60mg Paroxetin täglich und oft 30mg Dextroamphetamin am Tag und bis jetzt hatte ich keine Probleme damit... (was bei einem anderen Menschen natürlich umgekehrt sein kann)

    Mirtazapin (Antidepressivum) ist für mich DIE Schlafpille schlechthin - eigentlich ist es ein Antidepressivum, hat aber hochwertige schlaffördernde Eigenschaften. Ich litt (und leide immer noch) seit vielen Jahren an Schlafstörungen / Schlafrhythmus völlig durcheinander, und ohne Mirtazapin hätte ich dieses Problem unmöglich unter Kontrolle gekriegt - ich habe es zwar immer noch, aber ich weiss dass ich wenigstens zuverlässig einschlafen werde, nachdem ich Mirtazapin geschluckt habe (die Schmelztabletten brauchen 30 Minuten bis zum Wirkungseintritt - die normalen Tabletten viel länger). Mirtazapin führt durch Enthemmung zu einer indirekten Ausschüttung von Dopamin und Noradrenalin (und das deutlich stärker als Agomelatin).

    Just my 2 cents...

    Oxygen
    Geändert von Oxygen (21.02.2015 um 21:53 Uhr)

  2. #52
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    @ enemene

    Du nimmst Amphetamin,Strattera und Elontril gleichzeitig?

    Ich frag mich woher weiß man denn was für Kombos sicher und sinnvoll sind?
    Zum Beispiel Elontril + Strattera, da hätte ich gedacht, dass sich das zu sehr überschneidet.

    @ oxygen

    Wie funktioniert das mit dem Memantin denn? Wieviel und wie lange muss dann es nehmen, um die Toleranz zu senken?
    Ich habe Memantin 20mg schon solo probiert, brachte aber nicht wirklich was. Das Mittel finde ich aber harmlos. Hatte keine NWs.

  3. #53
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    Nein, habe ich so nie zusammen genommen. Strattera nehme ich seit Nov. nicht mehr, elontril erst seit Mitte Januar.

    Zwischenzeitlich habe ich fast gar nichts genommen.

  4. #54
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    Ok, 450mg Elontril ist aber auch schon viel. Ich hätte da etwas Angst wegen der Krampfgeschichte.

    Bringts denn wenigstens was?

  5. #55
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    Ich glaube ja.
    Das Gefühl/der Gedanke, das Fenster statt der Tür als Ausgang zu benutzen, ist nicht mehr so omnipräsent. Aber ein stückweit ist das eh unbehandelbar-egal wie. Da ging zuviel kaputt/da wurde zuviel kaputt gemacht. Müüüüüde!

    Und da George Cl. nun vom Markt ist, ist eine adäquate Wiedergutmachung nicht drin. Muuuuhahahaaa. Gaaaanz schlecht, ich weiß.

    Jedenfalls finde ich 450 mg plus dem anderen Kram auch nur so semi-knorke. Da mein Leben aber eh so ein Krampf ist, würde ich eventuelle Krampfanfälle vielleicht gar nicht bemerken?! Boah, noch so'n schlechter Spruch.

    Hab irgendwo gelesen, dass die Grenze wirklich individuell zu setzen ist. Keine Ahnung, höher gehe ich definitiv nicht!

  6. #56
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.743

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    Hallo,
    danke triskell das du schreibst mein arzt. aber ich glaube ohne diesen arzt wäre ich jetzt schon so fertig, das ich tagelang nur heulen würde.

    dieser arzt den habe ich gefunden durch einen ehemaligen bekannten der dortmunder ads-gruppe, dieser hat von ihm erzählt und das war ein glücksfall.

    dieser arzt behandelt jetzt auch meinen ads-sohn und er hat sofort die medikamente ritalin adult in anderen dosieren verschrieben. meinen sohn geht es auch besser.

    dieser arzt schimpft nicht wenn man einen termin verpasst - wie mein sohn letztlich - nein er ist immer voll auf der seite der adsler. er sagte, dann soll der sohn eben einfach so mal morgens vorbeikommen.

    das er sich sehr gut auskennt mit ads schliesse ich daraus, das er nicht jedem das gleiche verschreibt. vor ein paar tagen war die tochter einer freundin dort, diese hat schon von kind an eine diagnose und nimmt normales ritalin. diese tochter ist ein hardcore-adsler und mit ritalin immer noch auf hochtouren. sie ist sehr sehr kritisch, bisher hat kein arzt oder therapeut von ihr gute kritik bekommen, doch oh wunder, heute rief meine freundin an und ihre tochter ist voll zufrieden mit diesem unserem arzt.

    er hat ihr auch eine andere art ritalin aufgeschrieben, ich glaube die kapseln. von daher gehe ich davon aus, das er sehrviel ahnung hat.

    letztlich hat er mir auch sofort ergotherapie für meine hand verschrieben, was davor eigentlich hätten drei andere ärzte machen müssen.

    ich glaube, so einen arzt werde ihr kaum woanders finden, das ist ein einzelfall und ich bin so froh, das ich den gefunden habe.

    gruss paula

  7. #57
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    Oxygen schreibt:
    Paroxetin ist das stärkste SSRI, dass derzeit erhältlich ist. Aufgrund meiner Angst- und Zwangsstörung nehme ich es in der höchsten Dosierung (60mg). Da Paroxetin der stärkste Wirkstoff seiner Klasse (SSRIs) ist, ist das Potential eines Serotonin-Syndroms bei gleichzeitiger Verwendung mit anderen serotonergen Substanzen (z.B. Amphetamin) höher als bei anderen SSRIs. Aber das Potential ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich hoch und die Ursachen für die Entstehung eines Serotonin-Syndroms sind sehr komplex und oft auch überraschend - lasst euch davon also nicht abschrecken und spricht mit eurem Arzt über diese Gefahr, wenn ihr zusätzlich zu einem Antidepressivum auch Amphetamin oder eine andere psychotrope Substanz einnehmen wollt! Ich z.B. nehme 60mg Paroxetin täglich und oft 30mg Dextroamphetamin am Tag und bis jetzt hatte ich keine Probleme damit... (was bei einem anderen Menschen natürlich umgekehrt sein kann).

    Diese Aussage ergibt leider gar keinen Sinn. Bei denn SSRI - macht wie bei allen anderen AD - die Dosis und dann vor allem die individuelle Veranlagung die Musik, zum einen, zum anderen gibt es bei AD - anders als bei den NL, wo es auch schon fragwürdig ist - keine Äquivalenzdosen, d.h. die Aussage "Paroxetin ist das stärkste SSRI" ist völlig sinnlos. Gelegentlich hört man psychiatrischerseits auch die Aussage, die SNRI wären stärker als die SSRI, wohingegen die MAO-Hemmer sozusagen dann die höchste Stärkeskala der AD in diesem "Ranking" einnehmen würden - was allerdings genauso sinnlos ist.

    Was mich mehr frappiert, ist, dass es heutzutage noch Psychiater gibt, die auch noch vorgeben etwas von ADHS zu vestehen, und dann Amphetamin ausgerechnet mit Paroxetin kombinieren (das neben dem Fluctin als absolutes No-Go in der Kombination mit Sttimulanzien gilt). https://www.youtube.com/watch?v=xB5dZd1ucdE

  8. #58
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    enemene schreibt:
    War teilweise dazu noch bei 180 mg strattera, in der Hoffnung, dass der verschissene Antrieb mal kommt. Alles in Absprache, mein doc ist mutig. Nun elontril 450 mg dazu.
    Eine Antriebssteigerung bei einem ADHSler rein medikamentös zu erzeugen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Deshalb bezweifle ich jetzt einfach mal, dass das mit Strattera oder Elontril klappen wird. Zumal es bei den noradrenerg wirksamen Medis eine Art Kipppunkt zu geben scheint, d.h. ständige Erhöhung der Dosis führt ab einem gewissen Punkt nicht mehr zu einer weiteren Antriebssteigerung, sondern ins genaue Gegenteil.

    Wenn man eine Kombination mit Modafinil schon probiert hat, gibt es als einzige Möglichkeit, um eine Antriebssteigerung medikamentös hervorzurufen, nur eine leichte Überdosierung mit Stimulanzien; bei einer stärkeren Überdosierung schlüge auch dieser Effekt wieder ins Gegenteil um; ausserdem muss man schon bei einer leichten Überdosierung mit einem Nachlassen oder dem völligen Schwinden der gewünschten Effekte auf die ADHS-Symptome rechnen.

    Also, wie man`s dreht und wie man`s wendet, man kommt hier medikamentös wirklich kaum auf einen grünen Zweig. Zumal, wenn ich das richtig sehe, Du die Sache mit der leichten Überdosierung von Mph bei 2 x 4o mg Medikinet adult schon gut ausgereizt hast.

    Wie kann man dann bei einem ADHSler überhaupt eine Antriebssteigerung erzielen?

    Das ist wirklich eine nobelpreisverdächtige Frage, mittelfristig eigentlich nur dadurch, dass man die Reizunterflutung unterbindet. Oder anders ausgedrückt, indem man den ADHSler in eine Arbeitsumgebung setzt, bei der eine kontinuierliche Zuführung von positiv stimulierenden Aussenreizen gewährleistet ist. (Damit meinte ich jetzt nicht unbedingt stundenlanges Playstation spielen; obwohl das seltsamerweise auch einen stimulierenden Effekt haben kann... Sport könnte schon besser helfen.... In einem negativ stimulierenden sozialen Umfeld, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nichts mit der Antriebssteigerung werden. Hier hat man dann eher im Gegenteil gleich keinerlei Bock auf gar nix mehr...

  9. #59
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    eiselein- also ich hab nie beides zusammen genommen.
    und natürlich ist das dezent dämlich so hoch zugehen, aber versuch macht kluch. kann wenigstens nicht sagen, dass ich nicht alles probiert hätte... 180 ist schon echt pervers. aber auch erschreckend, dass ich daran nicht krepiert bin-wenn man andere geschichten liest, da gabs bei 20 mg schon (angebl.!?) krasse wirkungen. ich war so verzweifelt, ich hätte gequirlte hasenköttel mit vanilleeis gemampft, wenn die aussicht auf verbesserung bestanden hätte. heute denke ich, dass mein körper eh so dermaßen durch war bzw. ist, dass da nix helfen konnte/kann.

    hatte ab okt/nov. bis weihnachten moklobemid - DAS wundermittel.... da konnte ich zu gucken wie es bergab ging. sollte dann nochmal steigern- tat ich... das hat mich derart schnell aus der bahn geworfen, die psyche ging auf schlittenfahrt, talwärts, depressive verstimmungen en masse, dann gleichgültigkeit (ehrlich gesagt war das allerdings mal ne nette erfahrung), gewichtszunahme,... habs dann abgesetzt.

    ab mitte jan. dann elontril und das hilft wirklich. ich reiße keine bäume aus, aber der antrieb ist zumindest ansatzweise spürbar und ein paar sachen bekomme ich hin, sie scheitern aber an meiner unfähigkeit herauszufinden, wo ich anfangen soll, bzw. wie ich was wo strukturiere, da sollte ja das ritalin helfen, tuts aber nur bedingt; die stimmung hat sich sehr verbessert, sie war nie konstant schlecht, im gegenteil (entweder sind die leute/das TV-programm witziger geworden oder mein anspruch an humor geht baden, lache jedenfalls sehr oft - etwas erschreckend...) und ich rauche weniger. die anfänglichen MASSIVEN, schmerzhaften hungergefühle haben sich wieder reduziert, die NW gehen auch langsam weg.

    -also die 80 mg wirken sich bei mir nicht ansatzweise als überdosierung aus. ich nehme das aber auch selten in der dosis, eher 60mg.


    mein leberlein ackert echt auf hochtouren. meine zahnärztin ist SEHR genervt. ich habe immer sehr viele probleme in der gusche-alles was es da so gibt hab ich. ergo-ich brauche viele spritzen und sie muss sehr oft nachspritzen. sie glaubte mir zu beginn nie-das kann ja gar nicht sein. aber irgendwann zuck ich dann wie ein zitteraal, wenn sie einen nerv o.ä. trifft- das kann sie nicht leugnen. war besonders schön bei der wurzelspitzenresektion, bzw. 4 at the same time, wo ne chirurgin NICHT abrutschen durfte und ich wieder am zucken war ... 8 x hat sie nachgelegt, weiß nicht mehr wieviele std. es waren, 2?! sehr OT, sorry. vielleicht hab ich adhs?!


    auf der arbeit habe ich keinerlei probleme mit dem antrieb, aber sobald ich die wohnungstür zu mache... - liegt das bei vielen adslern daran, dass man so kaputt ist? oder weil man keinen bock auf hausarbeit hat? denn eine reizunterflutung ist da ja nicht gegeben-im gegenteil. hmmmm. aber du hast recht, nobelpreisverdächtig sind beim thema adhs/ads wirklich viele bereiche.

    ich hatte oben noch 2 fragen an dich-

    Warum nicht mph und amph. zeitgleich nehmen? bzw. in welchem abstand? hast du da erfahrungen, kann man nicht 1:1 übernehmen, aber sie bieten viell. einen anhaltspubkt.

    und

    Nimmst du jetzt attentin oder frisch hergestellte dl-kapseln? du sagst dl-kapseln, aber dann schreibst du attentin. mich interessiert deine insg. menge - da vom attentin ja weniger gebraucht wird.

    oh man, wieder so n roman :-(

  10. #60
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)?

    enemene schreibt:
    Nimmst du jetzt attentin oder frisch hergestellte dl-kapseln? du sagst dl-kapseln, aber dann schreibst du attentin. mich interessiert deine insg. menge - da vom attentin ja weniger gebraucht wird.
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du immer das Gleiche fragst, Du Quengel! Wären wir verheiratet, würden wir keine Freunde werden.

    Also, hier der ganze Roman: Amphetamin darf in D. nur bis zu einer Gesamtmenge von 6oo mg/Monat verordnet werden. In zähen Verhandlungen ist es mir gelungen, meinen Psycho auf 9oo mg hochzuhandeln. Macht 9oo mg Amphetamin/Monat = 3o mg pro Tag. Daraus ergibt sich meine Dosierung von 3 x 1o mg DL-Amphetamin pro Tag.

    Da dies hinten und vorne nicht ausreicht, arbeite ich in den Morgenstunden mit 1 x 4o mg Medikinet adult.

    Bekäme ich Attentin, würde ich hochwahrscheinlich aufgrund von der Dir angesprochenen tatsächlich günstigeren Wirkung mit 3 x 1o mg auskommen. Und könnte gar das Mph fallen lassen. Zu bedenken in diesem Rechenexempel ist noch, dass die Kapsel zu 5 mg Amphetaminsulfat nur 3,75 mg Amphetaminsulfathydrochlorid enthält.

    Anders formuliert 9oo mg Attentin wären etwas, mit dem man im Monat hinkäme, 9oo mg DL-Amphetamin sicherlich nicht.

    Für den Gesetzgeber ist aber offenbar Amphetamin = Amphetamin. Nun, gut.

    Amphetamin + Ritalin sind zwei Medikamente von unterschiedlichen Wirkungsprinzipien, die zeitgleich eingenommen, fuzzilogische Wirkungen hervorrufen können; man spricht gerne von einer erhöhten Gefahr der Überdosierung, das Gegenteil ist erfahrungsgemäß genauso möglich, nämlich dass sich die beiden Medis gegenseitig ausknocken (und den Einnehmer gleich mit). Es zusammen zu futtern, wird Dich wahrscheinlich nicht umbringen, besonders ratsam und erhebend oder gar pharmakologisch-logisch ist es aber einfach auch nicht.

Seite 6 von 9 Erste ... 23456789 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Anafranil, nimmt das jemand von Euch?
    Von lexa im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.12.2014, 17:12
  2. Amphetamin+MPH+Antidepressiva+ [ ... ]
    Von Eistee90 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.09.2014, 22:15
  3. nimmt jemand Medikinet und Doxepin `?
    Von Solid-Wolf im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2014, 17:17
  4. Nimmt hier jemand Lamotrigin?
    Von Janie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 15:48
  5. Nimmt hier jemand Amphetaminsulfat bereits verschrieben?
    Von Clamour im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 11:48

Stichworte

Thema: Nimmt hier jemand Amphetamin und Antidepressiva (SSRI oder SNRI)? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum