Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    Hallo Leute,


    da ich mit dem Elontril 150 mg nicht mehr klar kam, da mir ständig übel war und ich vor 4-5 Uhr morgens nicht mehr schlafen konnte, habe ich es seit 2 Wochen abgesetzt. Bei Elontril ist ja das Blöde, dass man es nicht niedriger dosieren kann. Außerdem war die stimmungsaufhellende Wirkung minimal und keine Antriebssteigerung zu bemerken.

    Nun hat mein Arzt mit Nortrilen, welches ein TZA ist, empfohlen und meinte ich könne das nach der Auswaschphase nehmen, da es dies in 10 mg und 25 mg gibt und somit man verschiedene Dosierungen ausprobieren kann.
    Erst hat mich natürlich gestört, dass es ein TZA ist und somit viel mehr NW zu erwarten sind, allerdings hält mein Arzt nicht viel von SSRI / SNRI in jungen Jahren, wegen den Libido- und Erektionsproblemen. Ich hab auch gelesen, dass die meisten SSRI und SNRI eher antriebsneutral oder nur ganz leicht antriebssteigernd sind und nur Elontril, Strattera und Desipramin / Nortriptylin antriebssteigernd wirken sollen.

    Meine Probleme sind außer ADHS, dass ich zu Depris, Lethargie und Hypoaktivität neige, wobei ich dann sehr viel zuhause rumhocke und null Bock auf alles habe. Ich bin nicht wirklich krass depri oder so, aber ständig so lustlos und antriebslos, weswegen mein leben sehr auf der Strecke bleibt.
    Zur Zeit nehme ich Medikinet adult 2x20mg, was aber eben nicht gegen diese Probleme hilft.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Nortriptylin (Nortrilen) machen dürfen und wenn ja wie wars?
    Im Internet gibt es nicht gerade sehr viel über dieses AD.


    LG aus Hannover

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    Hier gibt es diverse Diskussionsstränge, die sich mit Nortrilen befassen. Mir selbst wurde es als Alternative zum Strattera empfohlen, also Methylphenidat und Nortrilen. Mein anderer Arzt wollte es mir wiedrum nicht.verschreiben. Es soll wie ein SNRI wirken.

    Da du aus Hannover kommst, haben wir bestimmt den selben Arzt. Norbert verschreibt nämlich gern Nortrilen, statt Strattera.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
    Geändert von Steintor (25.01.2015 um 21:41 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    Ja Straterra würde ich auch nicht wollen, da es ja eig. nicht viel mehr bringen wird als jetzt MPH / Elontril von der Wirkweise. Auch wenn Nortrilen eher auf das NA wirkt, erhoffe ich mir eine zumindest kleine Wirkung auch auf das Serotonin, sodass es auch leicht angstlösend und stimmungsaufhellend wirkt. Das hat mir beim Elontril gefehlt.
    Strattera soll ja zudem oft nicht so gut bzw. schlecht wirken und ist irgendwie nichts ganzes und nichts halbes in meinen Augen.

    Ich hoffe vllt. auch irgendwann mal was Amphetaminhaltiges wie Attentin bzw. Elvanse probieren zu können, weil ich glaube dass diese Präparate in meinem Fall vielleicht besser wirken als irgendwelche AD's zur Antriebssteigerung. Ich bin ja auch nicht wirklich dauerdepri außer die starken Stimmungsschwankungen, die man als ADHS'ler so hat. Mein Problem ist einfach dass ich oft lange Phasen über einfach mich zu nichts aufraffen kann, ewig schlafe und null Bock bzgl. allem habe.
    Das wirkt sich dann so aus, dass ich meine sozialen Kontakte nicht pflege, wochenlang daheim rumhocke und mein Studium an die Wand fahre, obwohl ich mit einem bisschen Aufwand echt gut sein könnte. Da ich das aber schon mein ganzes Leben habe, denke ich eher dass es was mit dem ADHS zu tun hat als mit irgendwelchen Depressionen oder dergleichen.

    Naja ich will es trotzdem mit dem Nortrilen probieren, hat sonst noch wer Erfahrungen damit?


    PS: Ich weiß nicht wie mein Arzt mit Vornamen heißt, so dicke bin ich nicht mit ihm Muss mal gucken

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    *push* Also hab jetzt das Net durchforstet, allerdings war die Suche jetzt nicht sehr ergiebig (inhaltlich).
    Hab noch 3 Wochen Überlegzeit. :S

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    Nortrilen wird kaum noch verschreiben. Es ist das älteste Antidepressivum, was noch auf dem Markt ist und, das ist wohl der Hauptgrund, es ist zu billig. Ich glaube 50 Stück kosten 6,- Euro.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    Naja so alt ist es nicht, da es nicht zur ersten Generation, sondern zur 2. Generation der Trizyklika gehört. (Viel nebenwirkungsärmer)

    Also dafür dass es solange aufm Markt ist, ist nicht gerade viel drüber zu lesen im www.
    Laut meinem Arzt sind die Dinger sehr gut und im Gegensatz zu vielen wirklich Antriebs ''steigernd''.

    Hat denn wirklich niemand Erfahrungen mit den AD gemacht?

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    Ich habe zwar keine Erfahrungen mit Nortrilen gemacht, würde das aber auch gerne meinem Arzt vorschlagen, da ich genau die gleichen Probleme mit dem Antrieb habe wie du. Momentan nehme ich noch Moclobemid, was mir bei meinem Antrieb etwas geholfen hat und meine Reizbarkeit fast verschwinden ließ. Es ist ein reversibler MAO-Hemmer, der hauptsächlich Serotonin und Noradrenalin erhöht - mein Arzt meint aber, das wäre zu schwach und will mir nun Venlafaxin verschreiben, was mir aber zu krass erscheint mit seinen Nebenwirkungen. Auf Libidoprobleme hab ich auch keine Lust (wie ironisch ).

    Ich hab im Netz eigentlich recht viele Erfahrungsberichte über Nortrilen gelesen, sogar in Bezug zu ADS und diese Berichte hören sich im Vergleich zu denen über andere ADs ziemlich gut an, Nortrilen scheint "sanfter" zu sein als andere ADs (da gibt´s ja manchmal echt krasse Geschichten). Manche werden davon zu müde, manche zu hibbelig, aber das liegt vielleicht auch an der unpassenden Dosierung. Ich habe zumindest mit dem Moclobemid die Erfahrung gemacht, dass die es einen kleinen, aber feinen Dosierungsunterschied zwischen dauermüde und angenehm ruhig gibt. Bei zuviel Moclo war ich immer sehr müde, obwohl das Medikament eigtl. antriebssteigernd wirken soll, aber ADSler zeigen ja manchmal paradoxe Reaktionen auf Medikamente.

    So, um mal zum Punkt zu kommen: Im Vergleich zu anderen ADs hört sich Nortrilen FÜR MICH nach einer Option an, die man wagen könnte. Man kann aber bei keinem AD genau voraussagen, wie es auf dich wirkt, denke ich. Ich persönlich würde die möglichen NW gegen den möglichen Nutzen abwägen und die Dinger ausprobieren, wenn die möglichen NW den möglichen Nutzen nicht überwiegen. Beim Moclobemid hab ich zB die Erfahrung gemacht, dass die NW sehr gering ausfallen, der Nutzen dafür aber auch nicht ganz so hoch ist (obwohl er auf jeden Fall da ist, nur halt nicht stark genug). Aber ich würde eher weniger möglichen Nutzen in Kauf nehmen als krasse NW. Aber das ist vielleicht auch Typsache.

    P.S.: Ich frage mich gerade, ob mein Arzt mir das Venlafaxin verschreiben will, weil es teurer ist? Wie ist das...bekommen Ärzte irgendwie Provision oder warum wollen die eher teure Medikamente verschreiben?

    P.P.S.: Bin mir nicht mehr sicher, ob Nortrilen wirklich sanfter ist als andere ADs, irgendwie gibt es doch sehr widersprüchliche Informationen. Ist halt schwer einzuschätzen...wahrscheinlic h hilft wirklich nur ausprobieren. Sorry, war zu impulsiv.
    Geändert von Chamaeleon ( 4.02.2015 um 00:39 Uhr)

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen?

    Hi,

    Ich habe relativ lange Nortrilen genommen. Ich kann dir sagen das es bei bei mir am Anfang 10 mg morgens leicht sedierend gewirkt hat. Am zweiten Tag wurde die Dosis auf 3*10 mg erhöht und dann jeden Tag um weitere 10 mg bis zu einer Enddosis von 300 mg.

    Nebenwirkungen (welche gut zu dulden waren) waren anfangs leichte Müdigkeit, welche sich allerdings in sehr starken Antrieb gewandelt hat, Appetitzunahme und anfangs leichte Unruhe. Von der Wirkungsstärke ist es wirklich einen Versuch wert da es von allen Trizyklischen Antidepressiva das verträglichste ist, was nicht nur individuell ist sondern auch durch Studien belegt. ( geringste anticholinerge Nebenwirkungen und neben Lofepramin niedrigstes kardiotoxische Wirkung.

Ähnliche Themen

  1. hat jemand Erfahrungen mit Strattera?
    Von bonsai30 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.08.2014, 14:31
  2. Nortrilen - hat jemand Erfahrungen?
    Von MightyMitch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 6.08.2013, 11:26
  3. Hat jemand Erfahrung mit Nortrilen?
    Von J0J0 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.03.2011, 12:32
  4. Konstitutionstherapie- hat jemand Erfahrungen?
    Von Erbse im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 18:50

Stichworte

Thema: Nortrilen - Hat jemand Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum