Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Diskutiere im Thema Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Hallo,

    zur Behandlung von ADHS gibt's ja Amphetamin (DL) und Dexamphetamin. Aber die Gruppe der Amphetamine ist ja sehr groß. Welche Amphetamine gibt es noch die die Konzentration verbessern und für die Behandlung von ADHS geeignet sind? Ich bekomme von DL und DEX sehr trockene Haut (auch schnellere Hautalerung) und denke deshalb darüber nach, welche Amphetamine noch möglich sind.

    Methylphenidat hat nicht funktioniert, Strattera auch nicht, Elontril auch nicht. Amphetamin klappt, aber ich möchte mich jetzt mal hier umhören welche Arten von Amphetamin es noch gibt

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Kannst du da nicht selber etwas suchen? Es gibt noch Lisdexamphetamin, falls du genügend Geld hast.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Lisdexamphetamin ist ebenfalls das bereits genannte Dexamphetamin

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Hi Cartman,

    Lisdexamphetamin ist zwar eine Prodrug für Dexamphetamin, aber wegen des anderen Anflutungsmechanismus können sich die Wirkungen/Nebenwirkungen unterscheiden.
    Zumal ja bei Stimulantien bekanntlich auch zwischen Marken ein Unterschied besteht, deswegen würde ich dem ganzen schon eine Chance geben...

    Woher weißt du das mit der schnelleren Hautalterung?
    Dafür müsste man das Medikament ja schon relativ lange nehmen...

    Medikamente, die du noch nicht in der Liste hattest, wären
    * Adderall (wäre dann US-Import, hat hier noch niemand gemacht)
    * Modafinil/Adrafinil (keine Stimulanzien)
    * Clonidin (auch kein Stimulantium, v.a. gegen Hyperaktivität/Impulsivität)
    * Dexmethylphenidat (Focalin, müsstest du aus der Schweiz importieren)
    * Venlafaxin hochdosiert

    In der BtmG Anlage 3 sind außerdem noch folgende Amphetamin-artige Mittel:
    * Pemolin (wurde wegen Leberschäden vom Markt genommen, vllt. noch als Import (Japan) oder als Zubereitung erhältlich)
    * Amfepramon

    Bei den meisten der oben genanten Mittel wünsche ich dir aber viel viel Spaß, dir das verschreiben zu lassen, die sind hier nämlich arg selten...
    Bist du dir sicher, dass du Dexamphetamin/LD-Amphetamin nicht runterdosieren kannst und mit einem anderen Medikament kombinieren kannst?
    Das würde auch die Nebenwirkungen reduzieren.


    Liebe Grüße
    Schneekind.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Ich lese sehr oft in Amerikanischen Foren und Studien, dass Amphetamin sich u.a. besonders auf die Motivation von ungeliebten Dingen auswirkt und besser geeignet für Adsler ist (ADHS-pi) als Ritalin. Kann das jemand bestätigen? Ich überlege seit Längerem meinen Arzt auf Amphetamin anzusprechen, weil Ritalin bei mir Stimmungsschwankungen verursacht und nicht wirklich meinen Antrieb/Motivation verbessert hat.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Gurke2014 schreibt:
    Ich lese sehr oft in Amerikanischen Foren und Studien, dass Amphetamin sich u.a. besonders auf die Motivation von ungeliebten Dingen auswirkt und besser geeignet für Adsler ist (ADHS-pi) als Ritalin. Kann das jemand bestätigen? Ich überlege seit Längerem meinen Arzt auf Amphetamin anzusprechen, weil Ritalin bei mir Stimmungsschwankungen verursacht und nicht wirklich meinen Antrieb/Motivation verbessert hat.
    Wenn sich Methylphenidat negativ auf deine Stimmung und deinen Antrieb auswirkt, dann wäre Amphetamin in der Tat erfolgsversprechend in dieser Hinsicht

    Oxygen

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Bei mir führten die Methylphenidat Produkte wie Concerta oder Ritalin zu einer ausgeprägten Stimmungsdämpfung. Ich wurde zwar ruhig aber auch depressiv und fühlte mich wie eingesperrt. Hatte auch massive Rebound Probleme.

    Mit den Dextroamphetamin in Saft- oder Pulverform werde ich auch ruhig und konzentriert, meine Stimmung bleibt gleich wie ohne Medikation.

    Betreffend dem Erledigen von ungeliebten Arbeiten wie Steuererklärung, Aufräumen oder anderen Tätigkeiten ohne direkte 'Belohnung' wie Adrenalin;

    Ich habe keine markante Verbesserung zum Starten dieser Arbeiten, jedoch wenn ich mal angefangen habe, bleibe ich dran und kann diese dadurch besser erledigen. Ohne Medikation ist es sehr schwierig, da ich von allem möglichen vermeintlich Wichtigem abgelenkt werde. Es geht dann erst, wenn ich eine unmittelbare Konsequenz, wie Strafe oder Besuch, sehe.

    Also, ich muss mich einfach überwinden den Start der ungeliebten Arbeit zu machen, dann geht es mit den Medi's wirklich massiv besser.






    Edit Alex: Nachfolgende 8 Beiträge abgetrennt und neues Thema erstellt:

    https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...amin-adhs.html
    Geändert von Alex ( 4.01.2015 um 11:14 Uhr) Grund: s. Edit

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Guten Morgen, hier scheinen ja einige Experten zu sein. Vielleicht könnt ihr mir mal helfen. Bitte! Mein lieber A - Saft (dl) ist irgendwie das einzige was ansatzweise hilft. Die Nebenwirkungen sind aber nicht ohne. Vor allem quarze ich wie ein Schlot. Was mir gar nicht passt, aber nicht wirklich änderbar ist. Deswegen beknie ich meinen Arzt seit Ewigkeiten, dass er mit mir einen Antrag für Attentin bei der Barmer stellt. Ich habe die vage Hoffnung, dass (wie öfter im Netz gelesen) die Nebenwirkungen minimiert werden u es zudem vielleicht auch endlich mal den Antrieb steigert. Wenn meine MAO-ADs aus dem Körper sind, beginne ich zudem mit Elontril.
    Parallel bearbeite ich aber die Barmer u eben den Arzt. Bisher erfolglos. Bekommen habe ich aber ein Rezept für Dexam.. Folgendes steht drauf : dexamphetaminsulfat 20 mg / ml auf 50g

    Bevor ich es bestellt habe, fragte ich erstmal nach dem Preis. Die Apotheke wollte stolze 78 Euro. Wenn ich richtig gerechnet habe, dann reicht das im Vergleich zum a-Saft 1,5 Monate. Bin highmetabolizer.
    Jedenfalls ist das nicht tragbar für mich. Einmal ok, aber wenn's gut hilft, dann will ich ja nicht drauf verzichten.
    Für meinen a-Saft dl, ein Liter , zahle ich ca 60 Euro, der reicht auch ein paar Monate.
    Laaaaaange Rede, hier meine Fragen :

    - Ist dexamphetaminsulfat wirklich soviel teurer? War nämlich ne neue Apotheke. Ist der Preis ok? ( falls hier jmd Erfahrungen hat)
    - Haben die Apotheken ansatzweise feste/ähnliche Preise was diese Medikamente angeht? Oder lohnt ein intensiver Vergleich?
    -Was genau ist der Unterschied zw Attentin und Elvanse? Wofür soll ich kämpfen?!

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank im Voraus!

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Welche Amphetamin-Arten gibt es denn noch, außer DL-Amphetamin und Dexamphetamin, die in Deutschland verschreibungsfähig sind und legal vom Arzt zur Behandlung von ADHS verordnet werden können? Das Thema Methamphetamin hatten wir ja schon, welches in Deutschland ja nicht verschreibungsfähig ist und daher außer Frage steht. Die Arten von Amphetaminen sind ja dennoch vielfältig, vielleicht gibt es ja da noch eine Option mit wenig Nebenwirkungen, die sich auf die Konzentration auswirkt?

  10. #10
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung?

    Cartman schreibt:
    Welche Amphetamin-Arten gibt es denn noch, außer DL-Amphetamin und Dexamphetamin, die in Deutschland verschreibungsfähig sind
    Stehen alle im BtMG:

    BtMG - Einzelnorm

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. diagnose wie, wo, warum? - behandlung/ therapie: wer, wann, welche?
    Von kuxumahia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 12:07
  2. Welche Medikamente gibt es noch?
    Von Lissy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 6.04.2012, 15:27
  3. Was gibt es Neues in der Medikamentösen Behandlung
    Von Garrett im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6.11.2011, 21:50

Stichworte

Thema: Welche Amphetamine gibt's noch zur Behandlung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum