Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Hallo

    Meine Ärztin schlägt vor, dass ich ein neues Medikament ausprobiere. Kennt sich jemand mit dem Lisdexamphetamon Elvanse, einem Retard-Präparat aus? Oder hat schon Erfahrungen damit gemacht?

    LG und danke an alle, die antworten

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Ich nehme seit Februar Elvanse 70mg, meine Freundin ebenfalls.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Hallo rue2605

    ich bekomme auch seit 2 Wochen Elvanse 50mg. Wie kommst du/ihr mit den 70mg zurecht?

  4. #4
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?


  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Ich habe mal nach geguckt, wie die Kostenübernahme vom Amphetamin-Präparaten bei Erwachsenen in Deutschland geregelt ist (Sorry, ist in diesem Diskussionstrang eigentlich off topic; dieser Strang ist aber der gerade aktuelle Amphetamin-Thread und daher kapere ich ihn mit meiner Info).

    Elvanse und Attentin werden nicht von den Krankenkassen bezahlt....

    ...aber...

    Solange gesetzliche Regelungen fehlen, die eine Zulassung für weitere Anwendungsgebiete erleichtern, kommt eine Leistungspflicht der Krankenkasse für eine Arzneitherapie außerhalb der zugelassenen Anwendungsgebiete in folgenden Fällen in Betracht:

    • Es handelt sich um eine schwerwiegende (lebensbedrohliche oder die Lebensqualität auf Dauer nachhaltig beeinträchtigende) Erkrankung, bei der
    • keine andere Therapie verfügbar ist und
    • auf Grund der Datenlage die begründete Aussicht besteht, dass mit dem betreffenden Präparat ein Behandlungserfolg (kurativ oder palliativ) zu erzielen ist.
    Quelle: http://www.iww.de/aaa/archiv/arzneiv...ezahlen-f38807

    Das heißt also, das der Arzt der Krankenkasse glaubhaft mitteilen sollte, dass weder Methylphenidat noch Atomoxetin bei dem betreffenden Patienten wirken oder aus anderen Gründen nicht in Frage kommen.
    Geändert von Steintor (28.11.2014 um 18:00 Uhr)

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    In der Schweiz wird das Medikament eben seit neustem auch von der Krankenkasse bezahlt. Deswegen meinte meine Ärztin, versuchen kann man es ja mal, weil ich mit dem Dexamphetamin Sulfat, welches ich zwei mal täglich nehmen muss, immer so hoch und tiefs kriege...

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Ich habe ein wenig Erfahrung mit Attentin und Elvanse, also Dexamfetaminhemisulfat und Lisdexamfetamindimesilat.

    Retardiert ist das eigentlich gar nicht. Lisdexamfetamin hat eine Halbwertszeit unter einer Stunde, d.h. man muss sich das so vorstellen, dass das Amfetamin quasi wie durch einen recht schmalen Trichter ins Blut "gefüllt" wird und es dann etwa 1-2 h länger dauert, bis der Großteil durch den Trichter geflossen ist.

    Meiner Meinung nach:

    Pro Elvanse:
    - Nur 1x am Tag nehmen
    - Absorption unabhängig von Nahrung bzw. Magen-PH -> weniger Schwankungen zu erwarten
    - Kommt etwas sanfter und wirkt etwas länger (Größenordnung 1-3 h)
    - In 50+70 mg günstiger als Attentin

    Contra Elvanse:
    - Nur 3 Dosierungen verfügbar, nicht teilbar (bzw. nur sehr umständlich mit z.B. in Wasser auflösen und dann aufteilen etc.)
    - In 30 mg teurer als Attentin

    Die Umrechnung Attentin (bzw. generell Dexamfetaminhemisulfat) und Elvanse ist gar nicht soo trivial:
    Von der reinen Molmasse bzgl Amfetamin-Base-Gehalt ist ca. ein Faktor 2,5 auf die Salze anzusetzen. Sprich 50 mg Elvanse entsprechen 20 mg Attentin.
    Die Bioverfügbarkeit von Lisdexamf. ist aber besser als von Amfetamin, vielleicht ca. 25 % oder so?
    Also kann man realistischerweise eher einen Umrechnungsfaktor von 2 vielleicht ansetzen, sprich 50 mg Elvanse würden etwa 25 mg Attentin entsprechen.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Moment. Heisst das, dass das Medikament gar nicht den ganzen Tag lang wirkt oder wie ist das gemeint?

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Elvanse wirkt etwa zwölf Stunden. Es ist daher nur eine Einnahme erforderlich.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung?

    Dexamfetamin hat ja auch eine lange Halbwertszeit. Elvanse hat auch keinen starken Peak am Anfang, was vielleicht auch relevant ist.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hat jemand Erfahrung mit Akupunktur?
    Von Swidi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 19:21
  2. Hat jemand Erfahrung mit Elontril?
    Von Gratia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 22:09
  3. Medikinet retard/Methylphenitad, wer hat Erfahrung?
    Von KaOsPrinzess im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 08:53

Stichworte

Thema: Lisdexamphetamin - Elvanse - Retard-Präparat. Hat da jemand Erfahrung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum