Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4

    Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe?

    Hi,

    Heiße Max und bin 18 Jahre alt und gehe in die 11. Klasse.

    Ich mache das G9 Schulsystem (13. Klassen). Die Diagnose ADS bekam ich schon früh mit 6-7 Jahren. Mein Problem ist, dass ich mich nicht lange auf einen Text oder allgemein auf eine Sache fokussieren kann und mir der Antrieb fehlt. In den letzten Sommerferien habe ich mich dann dazu entschlossen zum Jugendpsychater zu gehen und mit ihm darüber zu reden. Nach ein paar Sitzungen hat er mir zuerst Medikinet Adult 20MG verschrieben. Ich bin circa 180 groß und 66kg schwer. Das wirkte anfangs auch gut, hat dann aber nachgelassen. Seit 10 Tagen nehme ich nun Ritalin LA 30MG.

    Nun meine Fragen:

    Öfters bin ich trotz Ritalineinnahme unkonzentriert. Anfangs war es super, jetzt habe ich das Gefühl, dass es kontraproduktiv ist. Ich werde nervös und mein Kopf ist voll, ich kann nicht wirklich nachdenken. Woran liegt das?

    Das Aussetzen des Hungergefühls stört mich immens. Was hilft? Medikamente? Natürliche Mittel? Für Tipps wäre ich dankbar.

    In letzter Zeit bekomme ich auch Depressionen und eine Nullbock-Einstellung auf Schule, was davor nicht so war. Ich hab mich morgens aufs Ritalin gefreut, weil ich wusste, dass es mir zur besseren Konzentration verhalf.

    Stimmungsschwankungen sind auch sehr stark ausgeprägt und ich habe mich sozial leicht abgekapselt. Alles jedoch in einem zufriedenstellenden Rahmen.



    Was kann ich tun um die Beschwerden zu lindern? Zugabe eines anderen Medikaments? Natürliche Mittel? Andere Dosierung? Bekomme zurzeit halt nur longacting 1x am Tag. Wie gesagt, Ritalin wirkt nicht mehr so stark und angenehm wie am ersten Tag.


    Ich hoffe mir kann hier geholfen werden und ich kann ein paar Tipps sammeln. Werde dann alles weitere mit meiner Psychologin besprechen.

    Schönen Tag euch noch, Max.

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe?

    Hallo Max,

    eigentlich antworte ich in diesem Bereich nicht gerne. Er ist öffentlich, also jeder kann hier mitlesen
    und als medizinischer Laie sollte man keine Ratschläge zur Medikation geben.

    Auch ist deine Überschrift ein bisschen unglücklich gewählt.

    Hast du denn vorher schon mal Medikamente gegen ADHS genommen?
    Oder bist du, vermutlich u. a. aufgrund deiner guten Intelligenz, bis jetzt gut durch das
    Gymnasium gekommen.

    Ich habe zwei ADHS-Betroffene Kinder großgezogen, sie haben zeitweise Mepthylphenidat
    bekommen. Also ein bisschen Erfahrung habe ich schon.

    Ich selbst bin eine "Laien"-Verfechterin davon, dass man Methylphenidat sehr langsam beginnen
    sollte (5 mg unretardiert) und soweit raufgehen, bis man sich wohl fühlt. Das kann schon einige
    Wochen dauern. Möglicherweise sind Ritalin LA 30 mg zuviel.

    Andererseits solltest du deinen Arzt mal fragen, ob nicht ein anderes
    Medikament für dich in Frage käme. z. B. Elontril, das auch im serotonergen Bereich wirksam ist.

    Rauchst du übrigens? Denn Nikotin verstärkt die Wirkung von Methylphenidat.
    Also Gefahr von Überdosierung.

    Ja und die natürlichen Mittel?
    So richtig untersucht ist ja nichts so genau.

    Wie sieht es mit deiner Ernährung aus?
    Nimmst du genügend Magnesium, Zink, B-Vitamine, Omega3/6-Fettsäuren?
    Wurde schon einmal der Vitamin 3-Wert untersucht?

    Wer kocht bei Euch zu Hause?

    So mehr fällt mir dazu momentan nicht ein.

    Gute Nacht
    Gretchen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe?

    Hallo Gretchen. Die Überschrift soll nur genug Leute anziehen. Ich hatte nach der 6. Klasse knapp eine realschulempfehlung bekommen und war immer auf einer realschule bis jetzt. Damals haben meine Eltern eine medikation abgelehnt... Rauchen tu ich nicht. Ich bin Sportler und ernähre mich überwiegend gesund. Blutentnahme hatte ich ja auch vor der medikation.. War alles gut.. Vllt sind die Symptome ein Anzeichen einer überdosierung?

    Danke dir für deine Mühe

  4. #4
    pero

    Gast

    AW: Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe?

    Könnte wirklich auch eine zu hohe Dosis sein.
    Ich finde MPH in soweit tückisch das ich die Wirkung nicht so direkt wahrnehmen konnte. Ja, ich kann damit besser lesen und bin auch länger belastbar, ertrage laute umgebungen besser. Aber um die positive Wirkung wahrzunehmen muss ich aktuelle Situation immer mit alten Situationen vergleichen. Es gibt ja keine objektiven Masstäbe. Es ist nicht um 1 kg besser oder um 3 db leiser.
    Daher war es für mich sehr wichtig zu hören wie ich auf andere wirke, wie die mich wahrnehmen.

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe?

    @Skittelz
    Danke für deine Antwort,
    ich meine, du solltest mit deinem Arzt darüber reden.

    Du sollst auch über deine Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmung
    reden, und dass du dich sozial abkapselst, auch wenn das, wie du schreibst, sich in
    einem zufriedenstellenden Rahmen befindet. Und natürlich auch mit deinen Eltern,
    wie nehmen sie dich wahr?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe?

    @Gretchen soweit normal
    IIch nehme heute mal 20mg.. Hab beide noch hier und dann schau ich mal. Vielleicht wäre eine Zugabe von elontril gut. Ist das Produkt der leberschadigend?

Ähnliche Themen

  1. Wechsel auf Concerta und Ritalin bei meinem Freund - Brauche Eure Hilfe
    Von Mona1980 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 9.06.2013, 08:30
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.03.2013, 15:46
  3. Unterschied: Ritalin unretardiert / Ritalin retard? Erfahrungen?
    Von Simönchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2013, 21:57
  4. Hilfe,... kein Ritalin LA 20mg in Wien zu bekommen,...
    Von Noid im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 10:17

Stichworte

Thema: Abiturdruck - Ritalin ist die Hilfe? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum