Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    pero

    Gast

    AW: Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox

    Mir fällt gerade auf das medikinet bei dir keine Wirkung zeigte.
    Nun hat Ritalin den exakt gleichen Wirkstoff und unterscheidet sich nur durch unterschiedliche Freisetzungen.
    Da stellt sich die Frage ob MPH für Dich überhaupt der richtige Weg ist.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox

    Ainee schreibt:
    Hmm, danke erst mal für Deine Meinung... wobei es doch immer heisst, dass 20 mg Ritalin nicht viel ist!?! Braucht man in stressigen Zeiten evtl. sogar mehr Ritalin??? Ich bin mit zwei Kleinkindern rund um die Uhr gefordert plus Therapie und andere Fördermaßnahmen. Weiss manchmal echt nicht mehr wo hinten und vorne ist. Ich werde natürlich noch mal mit meinem Arzt reden, aber ich höre jetzt schon seine Antwort: "Das müssen Sie halt ausprobieren!" :-((
    Ich hatte vor kurzem ein ähnliches Problem wie du. Totale Verwirrtheit und trotz MPH immer eine gewisse Müdigkeit. Um halbwegs wach zu sein habe ich den ganzen Tag über Cola in mich rein gekippt. Ich habe dann plötzlich heftige Überdosierungserscheinungen gehabt. Meine extreme Verwirrtheit und Müdigkeit waren Folge einer Erschöpfungs- Depression. Zwar konnte ich die Symptome mit hohen Dosen MPH lindern aber in Verbindung mit zuviel Koffeein kam es zu der Überdosierung. Seitdem das Venlaflaxin meine Depression gelindert hat benötige ich viel weniger MPH. Wichtig ist, dass du bei der Dosisfindung mit Ritalin kein Koffeein zu dir nimmst weil es den Dopaminhaushalt verändert und du somit nicht die richtige Dosierung finden kannst. 20mg ist zwar nicht viel aber die richtige Dosis ist sehr individuell. Für manche ist 20mg schon zuviel während andere 80mg benötigen. In stressigen Zeiten wirkt das Ritalin eventuell kürzer oder nicht so gut, ich weiß aber nicht ob man das mit höherer Dosierung wesentlich verbessern kann.

    Wichtig auch: Hast du genügend Schlaf? Bei zwei Kleinkindern sicher nicht. Ständiger Schlafmangel kann auch Verwirrtheit hervorrufen.

    Versuch dir Unterstützung zu holen (Familie, Freunde) damit du entlastest wirst. Mehr Ruhephasen, ausreichend Schlaf, kein Koffeein und dann systematisch ausprobieren wie du deine Ritalindosis anpassen musst (weglassen-> gucken was passiert, dosis leicht erhöhen->gucken was passiert usw..). Wichtig: Nicht an mehreren Stellschrauben gleichzeitig drehen. Wenn du die Dosierung mehrerer Medis gleichzeitig änderst und dein befinden sich verbessert oder verschlechtert weißt du sonst nicht woran es gelegen hat. Wirkt das Venlaflaxin überhaupt? Wenn nicht anderes Antidepressivum ausprobieren. Alles natürlich nur in Absprache mit deinem Arzt!

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox

    Ainee schreibt:
    wobei es doch immer heisst, dass 20 mg Ritalin nicht viel ist!?!
    Genaugenommen gibt es eigentlich kein "viel" oder "nicht viel".
    Die Dosis ist sehr individuell einzustellen und bei jedem anders.

    Generell kan man sagen, dass Erwachsene in den meisten Fällen mit geringeren Dosen auskommen, ... wie gesagt" generell.

    Ich bekomme z.B. Concerta 18mg.
    Concerta hat eine Dreifachretardierung hat, es ist also so, als würde man drei mal eine Tablette von 5mg einnehmen (nein, ich hab mich nicht verrechnet )

    Medikinet adult oder Ritalin retard hat meines Wissens Zweifachretardierungen, es ist also so, als würdest Du in Deinem Fall zwei mal am Tag eine 10mg Tablette einnehmen.

    Wie schon geschrieben, ist der Schlaf wichtig für die Wirksamkeit der Medikamente.
    Schlechter Schlaf endet nicht selten auch in schlechter Medikamentenwirkung.

    Auch, und das ist in Deinem Fall wohl besonders wichtig, hat die Ernährung Einfluss auf die Wirkung.
    Zumindest ist das bei Medikinet adult der Fall, bei Ritlain retard weiß ich es nicht.
    Wenn ersteres also nicht gewirkt hat, dann ist das angesichts Deines Berichtes über die morgentliche Nahrungsaufnahme nicht wirklich verwunderlich.
    Ohne das im Einzelnen erklären zu wollen, aber das ergibt Sinn, wenn Du von Symptomen berichtest, die an eine Überdosierung erinnern.

    Bei Medikinet ist es wichtig, die Tablette mit einer Mahlzeit einzunehmen, worauf auch die Packungsbeilage hinweist, wenn ich mich recht erinnere.
    Evl. ist das bei Ritalin adult genauso?

    Kurz zur Cola:
    Natürlich sollte man sich überlegen, ob man seinem Körper das Zeug auf Dauer antun möchte, ..
    Aber was de Koffeingehalt angeht:
    Eine Tasse Kaffee kann, je nach Zubereitung, so viel Koffein enthalten, wie ein ganzer Liter Cola.
    Die gesetzliche Höchstgrenze für Cola liegt bei 250mg pro Liter.
    Coca Cola hat etwa 100mg pro Liter, liegt also weit darunter, Cola Zero hat die gleichen Werte, die Light hat, soweit ich weiß, etwas mehr.

    Ainee schreibt:
    Braucht man in stressigen Zeiten evtl. sogar mehr Ritalin???
    Nein.
    Und da traue ich mich mal, das sehr fatalistisch und ohne Einschränkungen wie "meines Wissens" mit einem klaren Nein zu formulieren.

    ADHS ist das Eine, Stress ist das Andere.
    Sicher hat das Eine Auswirkungen auf das Andere, ... als ADHS'ler ist man nicht selten in einem höheren "Grundstresslevel", also per se schon mehr angespannt, als Nichtbetroffene.
    Kommt dann noch Stress hinzu, geraten wir schneller in den Hochstress und damit aus dem Ruder.
    Und da Stress sehr viele ähnliche Symptome hervorruft, wie das bei AHDS der Fall ist, scheint es so, als würde die ADHS dadurch noch verschlimmert oder verstärkt.
    Das ist aber genaugenommen nicht der Fall, es addiert sich sozusagen.
    Eine höhere MPH-Dosierung wird das nicht verbessern, jedenfalls habe ich davon noch nie etwas gehört oder gelesen.
    Eher passiert das Gegenteil:
    Denn auch wenn man in einer Übersorierung steht, kann es die Auswirkung haben, dass sich die Symptomatik verstärkt ... ganz schlechtes Feng Shui .


    Trine schreibt:
    Es kann schon sein, dass sich deine optimale MPH-Dosis durch die Gewichtsabnahme verändert hat. Wie macht sich denn Überdosierung bei dir bemerkbar?
    Das würde ich eher verneinen, denn nach meinem Wissensstand (und dazu hat Martin Winkler (web4health) hier meine ich, auch schon öfter das gleiche geschrieben), ist die Wirkung nicht wirklich vom Körpergewicht abhängig.
    Das mag man mal geglaubt haben und es gibt noch diese Grenze der Maximaldosis in bezug auf das Körpergewicht, aber soweit ich das weiß, ist das überholt und nicht zutreffend.
    Ich will das aber auch nicht für unmöglich halten.

    Gerade aber eine relativ hohe Gewichtsabnahme in eher kurzer Zeit, kann ohnehin schon für sich für eine solche Problematik sorgen, denn dabei wird auch der Stoffwechsel belastet und verändert und kommt mit der Gewichtsänderung nicht besonders gut hinterher.
    Viele, die schnell abnehmen wollen, vergessen leider, dass die langsamere Methode die gesündere ist, eben auch aus diesem Grund heraus.
    Klar, in diesem Fall war der Gewichtsverlust, wenn ich das richtig verstanden habe, nicht beabsichtigt, aber evl. erklärt das die Symptomveränderungen.
    Es muss aber nicht bedeuten, dass die Dosierung nun deswegen anders ausfallen muss.
    Aber wie gesagt: da beziehe ich mich nur auf meinen Wissensstand.

    Ich hab selbst mal 20 Kilo in 10 Monaten abgenommen (das war Absicht und ich wusste damals noch nichts von meiner ADHS).
    Ich fand das eigentlich nicht viel und schon auf der eher moderaten Seite ... aber die Wirkung die das hatte, war schon frappierend, auch in bezug auf meine ADHS-Symptomatik (im Nachhinein ist das immerhin eine Erklärung dafür ... das war schon echt nicht schlecht ....)



    Trine schreibt:
    Appetitlosigkeit ist einen Nebenwirkung sowohl vom Venlafaxin alsauch vom MPH. Mein Doc hat mir eingescärft, dass ich auf das Essen achten muss und es mir notffalls zu festen Zeiten reinzwingen soll.
    Kann ich nur zustimmen.
    Das ist ein wichtiger Punkt.
    Wenn man schon ohnehin nicht der Viel- oder "Gerne- Esser" ist, dann muss man da schon wirklich höllisch drauf achten.

    Viele Grüße
    Fliegerlein

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox

    das mit der veraenderten Wirkung bei Gewichtsabnahme hat mir Alex mal irgendwann erklaert, als ich vehement behauptet habe, dass die Dosis nicht gewichtsabhaengig ist...

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox

    Wie gesagt, ich halte das nicht für unmöglich.
    Gerade bei Gewichtsabnahme verändert sich so einiges im Körper und da kann ich mir vorstellen, dass das auch Auswirkungen auf die Wirkung von Medikamenten hat.
    Meinst Du, Du könntest das wiederfinden?
    Ich find das sehr interessant .

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Wer kann Auskunft geben ?
    Von maus32 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 20:59

Stichworte

Thema: Wer kann mir einen Rat geben bitte!? Ritalin Adult, Venlafaxin, Eu-Thyrox im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum