Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 26 von 26

Diskutiere im Thema mit 48 braucht man keine Medikamente mehr! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 34

    AW: mit 48 braucht man keine Medikamente mehr!

    leider fällt mir nie was passendes ein in solchen momenten.




    ja mir fällt auch nie was ein in solchen Situationen. Habe mich gefühlt wie ein kleines Kind . Bin sofort total unsicher geworden. Dann trocknet immer gleich mein Mund aus, mein Herz fängt furchtbar schnell an zu schlagen und ich habe das Gefühl, dass ich ein totaler Versager bin, weil ich keine Freunde habe, keine Arbeit und keine Hobbies. Als ich ihm sagte, dass ich keine Freunde habe, da alle Probleme mit mir haben, wenn sie mich etwas länger kennen, meinte er, ich müsse diese Probleme erkennen und daran arbeiten, dass ich daran etwas ändern kann.

    Ich lese gerade das Buch Chaosprinzessin von Sari Solden (kann ich übrigens jeder ADS-Frau wärmstens empfehlen- mir hat es meine Therapeutin empfohlen). Ich hätte dem Arzt gestern dieses Buch auch empfehlen sollen, damit er mal einen kleinen Einblick in das Leben einer Frau mit ADS bekommt.

    Heute fällt mir übrigens sehr viel ein, was ich ihm gestern sagen hätte sollen. Aber leider ist es wieder mal zu spät und nochmal deswegen dort hin gehen werde ich mir sicher nicht an.

    Heute denke ich, dass dieser Arzt ein Versager in seinem Beruf ist und leider wird er damit durchkommen und auch weiterhin sein Geld damit verdienen.

  2. #22
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: mit 48 braucht man keine Medikamente mehr!

    Ärzte sind leider auch nur Menschen. Menschen mit einer Grundhaltung.
    Die einen schwören auf Hömeopathie, die anderen halten da absolut gar nichts von.
    Die einen wenden eine sanfte Osteopathie an, diexabderen renken stur ein.
    Und so weiter.
    Leider.
    Und so gibt es leider auch immer noch Ärzte, die sagen das es ADHS nicht gibt. Genauso wie es leider auch Ärzte gibt, die bei Kindern mit Ritualen nur so um sich werfen, ohne richtig zu disgnostizieren.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 34

    AW: mit 48 braucht man keine Medikamente mehr!

    Und so gibt es leider auch immer noch Ärzte, die sagen das es ADHS nicht gibt. Genauso wie es leider auch Ärzte gibt, die bei Kindern mit Ritualen nur so um sich werfen, ohne richtig zu disgnostizieren.
    .


    Das ist ja auch ok, dass sich die Ärzte auf etwas spezialisieren.Das finde ich sogar sehr gut.

    Das Problem ist, dieser Arzt wurde mir empfohlen, da er der einzige Arzt in Linz und Umgebung ist, der bekanntermaßen mit ADS-Patienten arbeitet. Also haben wir hier keine Auswahl.
    Er war früher mal in einem Krankenhaus tätig, die auf ihrer Homepage stehen haben Abteilung f. ADS Erwachsene und Kinder und die Schwester dort hat mich an ihn weiterverwiesen, da er dort nicht mehr beschäftigt ist.

    Inzwischen gibt es ja zum Glück in einem anderen Krankenhaus in Linz diese neue Ambulanz, wo ich in 2 Wochen meinen Termin habe.

    Man soll die Hoffnung nie aufgeben. Diese Ärztin hat sich ja auf ADS bei Erwachsenen spezialisiert und diese Abteilung extra dafür aufgebaut.

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 119

    AW: mit 48 braucht man keine Medikamente mehr!

    Habe jetzt nicht viel gelesen aber was mir bei deinem Eingangspost aufgefallen ist: Der Arzt ist fachlich (im Bezug auf AD(H)S) absolut unkompetent und eine Therapie ist mit einem ausgeprägten ADS nur bei richtiger medikamentöser Einstellung effektiv behandelbar. Das wäre ja wie wenn er behauptet, dass jemand seine Insulinpumpe ausschalten soll um ihm dann zu raten alles über die Ernährung zu regeln.

  5. #25
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.210

    AW: mit 48 braucht man keine Medikamente mehr!

    Hab auch nicht alles gelesen, aber habe gehört, dass Cordula Neuhaus gerade ein
    Buch über ADHS und Senioren schreibt.

    Für mich sage ich ja immer, "....., nie war es so wertvoll wie heute"

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 34

    AW: mit 48 braucht man keine Medikamente mehr!

    Das wäre ja wie wenn er behauptet, dass jemand seine Insulinpumpe ausschalten soll um ihm dann zu raten alles über die Ernährung zu regeln.

    Das ist ein guter Vergleich. So geht es mir mit der ganzen ADS-Diagnose. Keiner käme auf die Idee jemanden mit Diabetes zu sagen, er braucht kein Insulin. Und keiner käme auf die Idee einem z.b. Diabetiker, Krebskranken........ zu sagen, diese Krankheit gibt es ja gar nicht,er solle sich zusammenreißen, wie es mir mit meinem ADS geht. (Mutter, Bekannte, Arbeitsassistenz)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Will keine Medikamente
    Von Berlinerin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 19:30
  2. keine Lust mehr auf Medikamente
    Von Elwirrwarr im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 9.09.2012, 11:07

Stichworte

Thema: mit 48 braucht man keine Medikamente mehr! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum