Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Methylphenidat - Übereilt oder angebracht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6

    Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    Hallo,

    ich hoffe es hatte jemand schon die ähnliche Erfahrung und kann mir seine Meinung dazu berichten..

    Ich bin seit ca. 3 Wochen in Behandlung bei einem Therapeuten mit Spezialisierung auf ADHS. In meiner letzten Sitzung waren wir dann soweit dass er mir sagte, es gäbe starke Anzeichen auf ADHS im Erwachsenenelter und empfahl mir eine Therapie begleidet durch das Medikament Methylphenidat. Eine Blutuntersuchung müsse zuvor erfolgen, er empfahl mir auch gleich eine Ärztin für innere Medizin, die diese Untersuchung durchführen und das Medikament dann verschreiben soll, jedoch macht mich diese ganze Sache ein wenig stutzig. Was er mir von dem Medikament versprach hörte sich gut an, zu Nebenwirkungen sagte er jedoch nur wenig. Nun grüble ich darüber, ob es sinnvoll sein kann ohne eine eindeutige Diagnose mit der Einnahme eines solchen relativ "heftigen" Medikamentes zu beginnen, da ich der Meinung bin (und das ist auch im Internet mehrfach zu lesen) dass es doch auch erstmal ohne eine Medikamentation mit Ritalin zu versuchen wäre.

    Ist dieses Vorhaben nicht ein wenig übereilt ohne 100%ige Diagnose?, Ich meine dass es ja immerhin nicht grundlos als BTM deklariert ist und die ganze Sache macht mir ein wenig Angst.

    Danke für eure Antworten!

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.384

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    Wenn die Diagnose in den Augen deines Arztes nicht 100%ig wäre, würde er es dir nicht verordnen.

    Die Frage ist, ob du bereit dazu bist. Sonst ist die Therapie übereilt.

  3. #3
    pero

    Gast

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    Nun grüble ich darüber, ob es sinnvoll sein kann ohne eine eindeutige Diagnose mit der Einnahme eines solchen relativ "heftigen" Medikamentes zu beginnen
    Lass dich nicht verrückt machen, im Internet steht sehr viel falsches über MPH und ADHS.

    MPH macht nicht abhängig und hat auch keine gravierenden oder gefährlichen Nebenwirkungen.
    Es ist schnell wirksam, aber nur sehr kurz im Körper aktiv, daher kann man es durchaus einmal ausprobieren ob es Dir hilft.

    MPH gilt zurecht als die erste Wahl bei ADHS. Weil es recht gefahrlos eingesetzt werden kann. (Natürlich unter ärztlicher Kontrolle.)

    Andere ADHS Medikamente (Elontril, Venlafaxin) brauchen 2-3 Wochen bis sie wirksam werden. Und sie sind eigentlich Anti-Depressiva. mit viel mehr Nebenwirkungen (eigene Erfahrung).

    Ich würde Dir raten es einmal zu versuchen, am besten mit normalem (unretardiertem) MPH. Das ist die Wirkung nach 6 Stunden vorbei.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.822

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    pero schreibt:
    Andere ADHS Medikamente (Elontril, Venlafaxin) brauchen 2-3 Wochen bis sie wirksam werden. Und sie sind eigentlich Anti-Depressiva. mit viel mehr Nebenwirkungen (eigene Erfahrung).

    Diese Medis sind keine ADHS-Medikamente, weil sie dafür nicht zugelassen sind. Sprich, wenn keine Depressionsdiagnose da ist, wird es die Kasse nicht übernehmen. Sie werden wenn dann als off-label verschrieben, meist aber eben bei zusätzlichen Depressionen.

    Einzig zugelassen von den Kassen sind 2 MPH-Produkte (Medikinet adult und Ritalin adult) und Strattera. Unretardiertes MPH muss selbst gezahlt werden.

    Verallgemeinernde "viel mehr Nebenwirkungen" sind auch subjektiv, da einige auch bei MPH beachtliche Nebenwirkungen haben.


    Ich würde es erstmal mit dem Standard (MPH) probieren, es ist eines der am besten erforschtesten Medikamente, es wird ja auch seit Jahrzehnten bei Kindern eingesetzt.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    Ersteinmal vielen Dank für die schnellen Antworten

    Ich war lediglich überrascht von diesem schnellem Vorgehen. Und es erschreckte mich fast schon, da ich finde dass es erstaunlich leicht sein könnte, dass ein solches Medikament schnell in falsche, unseriöse hände kommen könnte. Ich hatte mir immer vorgestellt, dass es einen längeren Prozess benötigt um so etwas verschrieben zu bekommen.
    Aber eure Antworten haben mich fürs erste beruhigt. Tausend Dank

  6. #6
    pero

    Gast

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    Beide werden bei ADHS gezielt eingesetzt. Von Problemen mit der Kostenübernahme habe ich noch nichts gehört.

    Nebenwirkungen sind sehr individuell und können bei allen Medikamenten auftreten. Ich halte es jedoch nicht für sinnvoll jemanden mit Worten wie "beachtlichen Nebenwirkungen" noch weiter zu verunsichern.

    "Ein solches Medikament"?
    Es ist ein Medikament. Punkt. Nicht mehr und nicht weniger. Es wird von einigen (unkundigen) verteufelt, aber es ist nicht gefährlicher als andere Medikamente.

  7. #7
    masterofdesaster

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.134

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    creatrice schreibt:
    Unretardiertes MPH muss selbst gezahlt werden.
    auch das ist verallgemeinernd und nicht allgemeingültig.
    Ich zb zahle seit fast einem Jahr nichts dafür...

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    -wie machst du das, das Du nichts dafür bezahlst?

  9. #9
    masterofdesaster

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.134

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    Institutsambulanz und vorher fehlgeschlagene Versuche mit zugelassenen Medis

  10. #10
    pero

    Gast

    AW: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht?

    @ellipirelli....
    Du bekommst das über einen Klinik-Arzt, die haben weniger Stress mit den KK, jedenfalls haben die keine Schmerzen Medikamente zu verschreiben die "normale" Ärzte nicht verschreiben würden/können/dürfen....

    So habe ich auch das Ritalin LA zum ersten Mal bekommen was zu dem Zeitpunkt für Erwachsene nicht offiziell zugelassen war.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH / Methylphenidat oder Amphetamin
    Von Käsebrot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 17:47
  2. MPH / Methylphenidat retardiert oder unretardiert?
    Von chaotin94 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 20:42
  3. MPH / Methylphenidat oder Amphetamin
    Von CorruptedOne im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 05:43
  4. Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel
    Von Siddhartha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 19:28
  5. Überdosierung oder normal? MPH (Methylphenidat)
    Von 473X im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 03:26

Stichworte

Thema: Methylphenidat - Übereilt oder angebracht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum