Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Positive Erfahrungen mit Atomoxetin (Strattera)? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Positive Erfahrungen mit Atomoxetin (Strattera)?

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe mich nun extra hier angemeldet um diesen Thread zu eröffnen.

    Heute habe ich von meiner Psychiaterin Strattera verschrieben bekommen, weil ich meinte ich wolle mal was anderes als MPH versuchen, da MPH bei mir einen relativ lästigen rebound verursacht (auch das retardierte, also Ritalin LA) und ich mich gegen Ende der Wirkung immer ein schwer zu beschreibendes unangenehmes Gefühl hatte, bzw. einen sehr sinnlosen Zustand erreichte in dem nichts Spaß macht und alles scheiße ist. Das war immer so 2-3 Stunden lang. Ist nervig, aber auszuhalten. Im zweifelsfall würde ich MPH durchaus wieder nehmen.

    Aber egal, das ist jetzt nicht das Thema. Ich sollte wie gesagt, wenn ich will, mit 20mg Atomoxetin beginnen, und nach einer Woche auf 40mg gehen.

    Nur, jetzt wo ich hier nachgelesen habe, und auch sonst im Internet, und vorallem den Beipackzettel (die Nebenwirkungen die mit 1 von 10 und 1 von 100 Personen angegeben sind, sind ja auch nicht zu verachten), und ich in einem Monat eine wichtige Prüfung vor mir habe, bin ich SEHR skeptisch ob ich das vorallem JETZ, und ob ich dieses Medikament überhaupt jemals nehmen soll. Die Psychiaterin meinte das wäre jetzt erste Wahl, und jetzt neu zugelassen, aber bei Zulassungen ist Lobbyismus normalerweise der entscheidende Faktor, also nur auf das verlasse ich mich nicht gerne und die Berichte hier sind großteils negativ.

    Lange Rede kurzer Sinn: Da ich annehme, dass hauptsächlich leute posten die Probleme mit einem Medikament haben, suche ich hier nach Gegenbeispielen, also positiven Wirkungen, und Personen denen es geholfen hat, oder die zumindest nur sehr wenig bis keine Nebenwirkungen haben/hatten.

    Andere Anregungen sind natürlich auch gerne gesehen.

    Vielen herzlichen Dank im Voraus!
    Geändert von chickennoodl ( 7.11.2014 um 00:33 Uhr)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Positive Erfahrungen mit Atomoxetin (Strattera)?

    Ich für mich schwöre ja auf Strattera inSachen Stimmungsschwankungen und Impulsivität. Für die Konzentration hat es bei mir gar nichts gebracht, dafür nehme ich weiterhin MPH, das Strattera lässt in dieser Kombi den rebound bei mir völlig verschwinden.

    Meine Erfahrung ist, das Strattera bei mir anfangs eher ins Gegenteil umschlug, nein, es war mehr ein rebound, der mich sehr zittrig und aggressiv machte, so 3-4h nach der Einnahme. Mit steigender Dosis sank dies aber, heute habe ich das nicht mehr. Die Nebenwirkungen waren bei mir anfangs relativ stark aber auszuhalten, aufgrund der Müdigkeit habe ich es die ersten 2 Monate als Abenddosis genommen, so entgehen auch Kinder den anfänglichen Nebenwirkungen, gerade der Müdigkeit.

    Alles in Allem wäre Strattera mir als Alleinmittel zu wenig, aber es wirkt da, wo MPH bei mir gar nicht gewirkt hat und umgekehrt.
    Habe übrigens von 2 Ärzten bestätigt bekommen, das es zwar ein Spiegelmedi ist, aber die Wirkung hält nicht 24h an. Meine Erfahrung ist so ca 14h.

    Ich würde mit 10 mg anfangen und ehrlich gesagt vllt auch erst nach der Prüfung, oder von 1 Woche 10 auf 15 dann nach einer Woche auf 18 und so weiter...... In den kleinsten Schritten die möglich sind. Das minimiert die Nebenwirkungen, die wirklich oft anfangs nicht ohne sind.

    Wer auf Noradrenalin anspricht hat damit ein gutes Medikament, für alle anderen ist es wohl mehr eine Qual. Leider muss man das wirklich individuell austesten.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Rebound (im Vergleich versch. Medikamente)

    vielen Dank für die sehr hilfreiche Antwort!

    Ja, das kommt ja noch dazu, ich brauche nix antriebssteigerndes, angetrieben bin ich sowieso, ich brauch was für die Konzentration, denn diese hält normal nur wenige Minuten. Ich werde das Zeug nicht nehmen. Die eventuelle positive Wirkung ists mir nicht Wert mich dem Risiko auszusetzen. Bei MPH weiß man was man hat und woran man ist. Hat zwar auch leichte Nebenwirkungen, aber die sind verkraftbar.

    Wegen dem Rebound, wenn wir schon beim Thema sind, vielleicht fällt ja noch jemandem konkret was dazu ein:

    Konntet ihr einen Unterschied zwischen bestimmten MPH-Retard-Präparaten feststellen? Also zb. zwischen Ritalin LA und Concerta?

    Wie wäre es mit Amphetamin? Man findet ja leider relativ wenig darüber, aber von einigen habe ich gelesen dass der Rebound weniger stark war als bei MPH und die wirkung insgesamt angenehmer (besonders bei D-Amphetamin).. falls da noch jemand einen Vergleich ziehen könnte wäre ich auch sehr dankbar. Ich weiß zwar nicht ob meine Psychiaterin sowas verschreiben würde, aber nach dem was ich so gelesen habe werde ich sie mal danach fragen.

    Vielen Dank nochmal!

  4. #4
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Positive Erfahrungen mit Atomoxetin (Strattera)?

    Hallo, ich habe einige Jahre lang Strattera genommen, mein Sohn auch, wir haben es beide gut ohne Nebenwirkungen vertragen. Mit 20 mg beginnen und nach 2 Wochen auf 40 mg gehen war bei mir in Absprache mit meinem Doc und als Erwachsene o.k. 20 mg Atomexotin sind was komplett anderes als 20 mg MPH, so habe ich es zumindest erfahren. Mit 20 mg MPH würde ich durch die Decke schießen vor Überdosierung. Aber auch das ist wohl in Zusammenarbeit mit dem Arzt bei jedem anders. Strattera hat bei uns in erster Linie die Stimmung stabilisiert und die Impulsivität runtergefahren, bei meinem Sohn auch die Aggressionen und ihn überhaupt fähig gemacht, Sozialtrainings- und Therapien machen zu können. Auch die Konzentration verbessert, aber nicht in erster Linie.

    Vor den Prüfungen würde ich in keinem Fall ein neues Psychopharmakum anfangen, wegen der unbekannten Wirkungen und Nebenwirkungen. Strattera kann nämlich in den ersten zwei Wochen die Beschwerden erstmal verstärken und erst dann verbessern. War bei meinem Sohn so! Und ich hing als Eingewöhnungsnebenwirkungen auch stimmungsmäßig erst neben der Spur.

    Generell zeigt sich ein Teil der Wirkung von Strattera sofort, bei meinem Sohn und mir war das diejenige, die Schusseligkeit zu verringern, deutlich. Aber die gesamte stabilisierende Wirkung zeigt sich erst nach 2 und mehr Wochen. Auch nach einem halben Jahr merkt man noch Verbesserungen. Gut ist an dem Medikament, dass eine Gleichmäßigkeit da ist ohne Rebound.

    MPH macht mich vor allem wach, was mir als Hypie auch schnell zu wach sein kann. Da wirkte Strattera beruhigender irgendwie.

    Mein Sohn braucht seit 2 Jahren kein Medikament mehr, seine ADHS-Probleme haben sich ausgeschlichen bzw. stark abgeschwächt. Meine auch so weit zumindest, dass ich merkte, ich fühlte mich überdosiert, auch in schwacher Dosis Strattera. Das geht mir mit MPH genauso. Anscheinend akzeptiert mein ADHS momentan nur Johanniskraut, das ich eigentlich gegen meine Depressionen nehme. Alles andere musste ich absetzen.

    Also, ich finde, MPH wie auch Strattera sind ein Versuch wert und auch einen längerfristigen Versuch, damit man es wirklich beurteilen kann. Sie wirken aber sehr unterschiedlich. Und keins von beidem führte bei mir zu einem Leben "wie gesund", waren aber eine Riesenunterstützung. Wie Krücken sozusagen. Verhaltensanpassungen an meine ADHS-Bedürfnisse bringen aber mehr. Bei mir. Ist bei jedem anders und auch wichtig, dass es anders ist. Kann sich bei mir auch wieder ändern.

    LG! Maggy
    Geändert von Maggy ( 9.11.2014 um 21:02 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Atomoxetin und Strattera
    Von laurasstern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.03.2014, 22:47
  2. Positive Erfahrungen mit Strattera!?
    Von zeta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2013, 19:47
  3. Atomoxetin / Strattera
    Von ianna im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 18:11
  4. Angst vor Atomoxetin (Strattera) ?!
    Von Jimbalta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.05.2011, 12:36
  5. Atomoxetin (Strattera) Erfahrungen
    Von rita im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 17:57

Stichworte

Thema: Positive Erfahrungen mit Atomoxetin (Strattera)? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum