Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Um was es geht steht ja schon oben. 😅

    Und zwar, würde ich gerne wissen was es mit dem Rebound-Efekt auf sich hat?! Ich bekomme derzeit morgens 15mg unretardiertes Medikinet. Wärend der Wirkung der Tablette ist alles super. Ich merke zwar noch nicht sonderlich viel. Aber ich merke, dass ich aufmerksamer werde und innerlich ruhiger. Ich stehe nicht mehr unter Strom und habe das Gefühl alle Zeit der Welt zu haben. Ich erledige Sachen, ohne dass ich es wirklich merke. Was vorher eher eine Qual war. 😀
    Aber nach 3-5 Stunden scheine ich in den Rebound zu kommen und mir geht es richtig mies. Ich werde plötzlich müde, antriebslos, gereizt, aggressiv, innerlich aufbrausend. Die ADHS Sympthome verschlimmern sich um das doppelte bis 3 Fache und es ist einfach nur stressig. Ich nehme das Medikament erst seit 3 Tagen zuerst 10mg und seit heute 15mg. Aber der Reboundefekt ist so ekelhaft. :/ Da kommen bei mir dann auch Nebenwirkungen hervor. Ich bekomme dann wässrigen Stuhlgang und krampfartike Bauchschmerzen. Aber das mit dem Durchfall und den Bauchschmerzen soll ja nur vorübergehend sein. Ich möchte mir nur diesen ekligen Rebound-Efekt nicht an tun. :/ Den Nächsten Termin habe ich erst am 21.11 aber so lange? Oh gott....!!! Das Schlimme an der Sache ist, dass der Rebound-Efekt bei mir ewig anhält. Ca. Genau so lang wie die Wirkung selbst. Also ca. 3-4/5 Stunden. Was hat es eigentlich zu bedeuten wenn man in den Rebound kommt? Liegt es an der Dosierung? Ist man dann über oder unterdosiert? Was ich mir nicht vorstellen kann, weil es mir wärend der Wirkung gut geht. Oder ist das eher eine "Bestätigung" dass das Medikament hilft?! Würde mich über Austausch freuen. Sry. für den langen Text. 😀😀😀

    Edit: Das Problem ist ja auch, dass mein Tag bereits schon sehr früh anfängt. Also ab 7/8 Uhr und die Wirkung hält dann nur bis mittags an. Dann tu ich mir ein viertel des Tages diesen ekligen Rebound an, bis ich letztendlich wieder "normal" verpeilt werde und besser einschlafe wie ohne Medikation. Kennt das jemand?
    Geändert von Anka ( 3.11.2014 um 22:48 Uhr)

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Hallo Anka,

    ich schreibe ungern in diesem Bereich, denn ich bin keine Fachperson.

    Allerdings bin ich schon mit vielen Eltern von ADHS-betroffenen Kindern zusammen gewesen.

    Du bist noch sehr jung, gell. Nach meiner Erfahrung benötigt man so von 16 - 25 J. die höchste
    Dosis Methylphenidat, dann nimmt es wieder ab. Das hängt mit der Hirnentwicklung zusammen,
    während der Pubertät, die gut bis 25 dauert, wird das Gehirn umgebaut und dann nehmen die
    Teilchen, die das Dopamin immer zu schnell wieder abtransportieren, ab.

    Ich finde, dass dein Arzt das gut macht, dass er mit unretardiertem Methylphenidat anfängt.
    Allerdings kenne ich es von Jugendlichen so, dass man mit 5 mg anfängt, eine Woche lange und
    dann langsam steigert, und wenn man das Gefühl hat, jetzt ist alles gut, dann auf ein
    retardiertes Präparat umsteigt. Wie geht's dir eigentlich während der Medikation?
    Hast du da auch überhaupt keinen Appetit und kannst nicht einmal ein Glas Wasser runterbringen?

    Ich nehme Medikinet adult, da muss ich immer vorher was essen, und wenn dann die nicht
    retardierten Kügelchen aufgebraucht sind, dann bekomme ich auch so ein Rebound und muss wieder
    was essen, damit die zweite Ration auch wirksam wird.

    Sollst du die Dosis zweimal am Tag nehmen? Wenn ja, kannst du dann was essen und gleich
    wieder die Tablette nehmen. Oder willst du deinen Arzt mal fragen, ob du erst mal nur 10 mg
    nehmen sollst. Er müsste doch tel. für dich erreichbar sein.

    Meine Tochter nimmt wegen Durchfall ein Medikament, ich bevorzuge dunkle Schokolade, und
    für die Bauchschmerzen eine Wärmeflasche oder gewärmtes Körnerkissen.

    Wenn du das Medikament zweimal am Tag nimmst, müsstest du doch Zeit haben, um dein
    Rebound auf der Couch liegend mit Entspannungsmusik durchzustehen, oder ist es dann die
    Zeit, wo dein Kind dich intensiv braucht?

    Lass dich nicht entmutigen, und auch wenn du den Termin erst am 21.11. hast, frag mal bei
    deinem Arzt nach, was er mit dir vorhat.

    Alles Gute!
    LG Gretchen

    P.S.
    Ab letzter Woche nehme ich Ritalin Retard 10 mg und Guess what? Ich habe seitdem Magen-
    schmerzen, weiß er nicht, ob das am Medikament liegt oder an meiner momentanen Stressbelastung.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Hallo. Erstmal danke. Ich bin 20 Jahre alt und bin bei einem Kinder und Jugendpsychologen, der sehr gut ist. Zumindest bin ich sehr zufrieden. Ich wiege etwas mehr nach der Schwangerschaft. (80kg auf 1,58m) schätze deshalb die Dosierung.

    Wärend der Medikation geht es mir besser wie sonst. Ich werde ruhiger und gehe nicht bei jeder Kleinigkeit in die Luft. Mein Freund kann zwischenzeitlich auch auf atmen. 😀😀😀 Apetit ist wärend der Wirkung keiner da. Frühstücke aber richtig vor der Einnahne und wenn die Wirkung weg geht und ich in den Rebound komme bekomme ich richtig hunger und esse richtig zu Mittag (Eine warme Malzeit). Danach geht es mir zwar was besser. Aber aggressivität, "das kaputt sein" noch deutlich spürbar. Danach bekomme ich ja keine Medis mehr. könnte aber nach dem Mittagessen schon nochmal eine nehmen um den Rebound mitten unterm Tag zu umgehen. Genug gegessen hätte ich ja dann. Trinken geht gott sei dank immer. Aber ich bin ja erst am 3ten Tag. Ich hoffe dass das mit dem Durchfall und den Bauchkrämpfen eine einmalige Sache war. :/ und da wo der Rebound einsetzt fordert mich mein Sohn am Meisten, weil er da gerade von seinem Nickerchen aufwacht. Ja ich werde ihn morgen mal anrufen bzw. Spätestens übermorgen, wenn es bis dahin nicht besser wird. Ich weis nicht ob ich vll. Nur etwas ungeduldig bin. Aber Rebound???? Pfuii....!!!^^ Die Nebenwirkungen natürlich auch.

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Liebe Anka,

    ja, sprich mal mit dem Arzt,
    ich habe zwei Erwachsene Kinder, die mit Methylphenidat behandelt wurden.
    Wenn mein Sohn aus der Schule kam, - er hat regelmäßig seine Mittagstablette nicht in der
    Schule genommen - war er kaum auszuhalten. Ich betete, dass die 2. Tablette nach dem
    Mittagessen wirken möge. Abends hatte er sicher auch ein kleines Rebound, aber
    das war nicht so gravierend. Zum Glück werden Schüler heutzutage meistens mit retardierten
    Mitteln behandelt.

    Übrigens, dein Behandler ist wahrscheinlich ein Kinder- und Jugendpsychiater, nur der darf Medikamente
    verschreiben. Schade, dass du so lange nicht angemessen behandelt wurdest.

    Alles Gute dir und deiner Familie!

    LG Gretchen

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Ja genau. Er ist ein Kinder und Jugendpsychater. Ja finde das auch schade. :/ Alles mögliche wurde diagnostiziert und vergebens behandelt. :/ ENDLICH mal einen kompetenten Psychiater gefunden. 😀😀😀 Der ist aber auch weg, wenn ich 21 werde. 😕 Wenn das mit der Medikamenteneinstellung durch ist, dann mache ich 3 Kräutze. 😀😀😀 Schön mal einen Einblick in die "normale" Welt zu haben. (Durch das Medikament) Ich danke dir für deine Kommentare. Dir und deiner Familie auch alles Gute.

  6. #6
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Danke für deine Antwort.

    Wenigstens hast du ein Jahr mit dem Arzt.
    Man muss nämlich sagen, dass Kinder- und Jugendpsychiater wahrscheinlich immer noch mehr Erfahrung in der Behandlung
    von ADHS haben, aber dein Arzt kann dich in einem Jahr bestimmt an einen kompetenten Kollegen für Erwachsene weiterverweisen.

    Letztendlich müssen die Ärzte durch uns lernen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Ja. Richtig. Denke bis Januar muss das mit der Medikation doch laufen. Dann muss mir der Andere das nur noch verschreiben. Hoffe nur dass die Dosis dann auch was länger so bleibt, wie sie wird. Versteht man das? 😀😀😀 Ich habe schließlich auch ein Kind zu versorgen. Das Witzige war, er hat mein ADHS erkannt, schon bevor ich es erwähnt habe. Die Psychlogischen Gutachten die er Beantragt hat bestätigte sein Verdacht nur noch mehr. Reden kann man auch super mit ihn. Hoffe das wird beim Nächsten auch so. :/ Wird auf jeden Fall Männlich sein. 😀😀😀 (Er ist mein erster männlicher Psychloge und das erste mal habe ich das Gefühl dass man mich ernst nimmt) Das ist schön.

  8. #8
    ellipirelli

    Gast

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    ich nehm auch unretardiertes MPH.
    Was ich nicht verstehe- nimmt du denn keine 2.(und 3.) Dosis?? Vorzugsweise bevor der Rebound einsetzt? (diese Rebounds hatte ich nur mit MedAdult, das war mein Einstiegsmedikament--- grauenvoll!!)
    Was hat der Arzt dazu gesagt?

    innerhalb weniger Tage auf 15mg scheint mir unüblich --- ich ( 54 Jahre, 78kg bei 1.72m) habe lange erst 5 mg genommen (nach 4-5 Std nochmal und dann nochmal) und erst nach Monaten auf 10 hochdosiert. Inzwischen bin ich bei ca. 3x10 mg,evtl auch weniger, abhängig von Alltagsanforderungen...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Ich verstehe es auch nicht so ganz. Aber ich denke mein Arzt will sich an die Dosierung ran tasten. Ich fühle mich mit der Dosierung ja auch gut. Aber der Rebound-Efekt ist wie schon erwähnt ekelhaft. Ich werde meine Arzt morgen oder übermorgen mal an rufen.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined

    Hmmm.... ich habe gerade überall angerufen und keiner geht ran. :/ Ich möchte nichts auf eigene Faust nehmen. Aber den Rebound will ich mir nicht an tun. :/ Hilfe. Momentan geht es mir sehr gut und ich versuche so viel wie möglich zu erledigen. Aber mir grausts schon vor Mittags.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ausgelaugt durch Medikinet adult, Rebound, Schlafstörungen
    Von Kragenbärohr im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.07.2014, 22:14
  2. MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?
    Von Cartman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 04:14
  3. Medikined, meine erste Woche
    Von Hummelmummel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.07.2013, 21:34
  4. Retardiertes / unretardiertes Methylphenidat MPH
    Von Snörre im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 14:27
  5. Rebound durch fehlende Nahrungszufuhr?
    Von make im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.12.2011, 23:59

Stichworte

Thema: Rebound-Efekt durch unretardiertes Medikined im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum