Seite 1 von 9 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 85

Diskutiere im Thema Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Die Plasmaspiegel unter Methylphenidat unterliegen sehr großen induviduellen Schwankungen. Durch Mittelwertbildung wird durch Studien behauptet, dass höhere Dosierungen(>80 mg täglich) keinen zusätzlichen Effekt haben. Es betrifft einfach immer weniger Personen.
    Ebenso werden die Dosierungen festgelegt. Also alle Probanten nehmen 0,3 mg/kg KG, dann 0,7 mg/kg KG und würde man noch 2 mg/kg KG versuchen, dann wären viele überdosierung und die Statistik würde sagen, also der Mittelwert, dass sich die Wirkung verschlechtert.
    Was davon zu halten ist kann man sich denken.



    z.B. nach einer 20 mg verzögernd freisetzenden Tablette(Plasmapeak nach 2,5h) finden sich durch Mittelung 7,5 ng/ml, dies fällt mit einer Halbwertszeit von 2-2,5h ab.

    Die Realität sieht aber anderes aus:
    Tätsächlich aber varieren die Werte wegen des individuellen starken First-Pass-Effekt zwischen 3,5 - 24 ng/ml und die Halbwertszeiten zwischen 1-4,5h.


    Außerdem hat Methylphenidat einen therapeutischen Bereich im Plasma, in diesem sind vermutlich die meisten Plasmaspiegel, bei denen Wirkung zu erwarten ist. Dieser liegt zwischen 8-30 ng/ml.
    Nun erkennt man schon ein Dilemma. Nämlich, dass eine Person z.B. 17 ng/ml für Wirkung bräuchte, allerdings metabolisiert diese Person noch stark, dann müssten 17/3,5=4,9 Stück 20 mg Tabletten eingenommen werden.
    Also fast 100 mg Einzeleinnahme.

    Nun ist es wahrscheinlicher, dass jemand mit starken First-Pass-Effekt eine geringere Halbwertszeit hat.

    Hierdurch hätte so eine Person bei 100 mg Einnahme für gerade einmal vielleicht 2 h Wirkung und müsste erneut eine ähnlich hohe Menge nehmen, da bis diese ihr Plasmapeak hat schon so weit verstoffwechselt ist, dass sogar die fast Anfangsmenge notwendig sein kann.

    Hierdurch ergeben sich enorme Dosierungen und die Personen sind keine No-Responder, sondern schaffen es nicht ihren therapeutischen Bereich zu erreichen und diesen auch zu halten, haben aber im Grunde den selben Effekt wie die "anderen", sind also nicht auf dem falschen Medi.

    Hierdurch erklären sich Tagesdosierungen von gut 400 mg. Diese gibt es.

    Bei jemanden mit Plasmaspiegel von über 20 ng/ml und einer langen Halbwertszeit bräuchte für einen Wirkspiegel von 17 ng/ml gerade einmal ca. 15 mg Methylphenidat täglich.





    Bei mir ist es so, dass ich erst mit 130 mg Medikinet Adult nach 1h 15 min für 2 h drastische Symptombesserung bekomme. Leider brauche ich diese ADHS-Behandlung, da ich keinerlei Aufmerksamkeit halten kann, dies auch mein Leben sehr unangenehm macht.
    Natürlich ist die benötigte Tagesmenge enorm hoch.

    Die Wirkung ist die selbe wie bei den anderen, da bei mir die Plasmawerte extrem niedrig sind.
    Von 40 mg Medikinet Adult erreiche habe ich nach Wirkungsende nur 3 ng/ml. 130 mg würden dann 9,75 ng/ml geben.
    Wirkspiegel wären dann vielleicht 18 ng/ml.

    Ich konsultierte Kliniken, aber die Ärzte lehnten ab. Bittete sogar stationär aufgenommen zu werden um dies zu beweisen, also drastische Symptombesserung bei diesen Dosen, ebenso Plasmaspiegelmessung um zu sehen, dass alles ok ist. Aber das wird abgelehnt. Man glaubt mir auch so, aber möchte diese Dosen nicht verordnen, oder deren Notwendigkeit feststellen.
    Man will davon nichts wissen.

    Mit der Zeit merkte ich, dass keine "gute" Gründe hat dies nicht zu verordnen, wie Angst vor Nebenwirkungen.
    Sondern erstens missfälltes Psychiatern höhere Mengen MPH zu verorden, zweitens sind die meisten ADHS-ausgewiesenen Experten in entsprechenden Studien verwickelt, diese sogar durchführen, die die Dosierungen begrenzen und hierdurch das ganze mit den Worten: "das machen wir nicht" abgewimmelt wird. Schon fast der Hauptgrund.
    Drittens ist es nur bis 80 mg zugelassen und die Krankenkasse würde Einzelfallprüfungen beantragen.
    Aber so weit kommt es gar nicht, da die meisten Psychiater denken ADHS Medikamente seinen eine Kannleistung, die sie verweigern dürften. Ebenso, dass kein Anspruch auf ausreichende Wirkung besteht, sondern "alles die Medizin halt nicht machen kann".
    Ich soll das "hinnehmen".

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    @P.Milli -

    ich bin leider keine Expertin, aber so hohe Dosierungen kommen mir immer
    seltsam vor. Durch eine Selbsthilfegruppe habe ich viele Eltern von Heranwachsenden kennen gelernt,
    die Maximal-Dosis bei den Jugendlichen lag meistens bei 1,5 - 1,75 Tabletten unretardiert, 2 x täglch.
    Später wurden die meisten Jugendlichen dann mit Concerta behandelt, 1 Kapsel täglich.
    Erwachsene brauchen erfahrungsgemäß weniger.

    Vielleicht kannst du deine Frage mal dem ADHS Deutschland e. V. stellen.
    Das Ehepaar Krause ("ADHS im Erwachsenenalter) sitzen dort im Beirat.

    Hast du schon mal andere Medikamente ausprobiert?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    andere Medikamente wirken nicht.

    Der Kinder und Jungdarzt Dr.med. Meinrad H. Ryffe hat auch in einem Symposium "Stimulanzientherapie richtig
    durchgeführt !" folgendes veröffentlicht.

    [ ... ] 2 Grafiken gelöscht (Urheberrecht)
    Geändert von Alex ( 5.11.2014 um 18:48 Uhr) Grund: s. Edit

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    @p.milli

    Darf ich dich mal fragen, wie alt du bist und was deine gravierendsten Schwierigkeiten sind?

    (Du hast dich hier ja noch nicht vorgestellt.)


    Kann es sein, dass du auch eine depressive Erkrankung hast?


    Bin gespannt auf deine Antwort, ich bin aber morgen und evt. Mittwoch nicht im Forum.

    LG Gretchen

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    willst vielleicht hier mal drin stöbern oder deine Frage stellen?

    https://adhsspektrum.wordpress.com/tag/medikation/

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Nein, ich habe keine andere Erkrankung.
    Außerdem ist es die Metabolisierung. Verstehst du?
    Mit Psychokiste hat dies nicht zu tun.

    Sondern ich leide unter reinem ADHS.
    Ich kann ohne Wirkdosis nicht etwas "denken", schon gar nicht über einen Zeitraum, sondern habe unsteuerbare Gedankensprünge, oder springe auf Geräusche/Gespräche in der Umgebung auf. Eben ein starkes Aufmerksamkeitsdefizit. Ich kann noch nicht einmal Lesen damit, sondern weiche immer ab und kann nicht einmal sagen um was es in dem Text ging.
    Von Außen betrachtet schaue ich regelmäßig in der Gegend herum, kratze mich, rücke meine Brille gerade, schlage sogar manchmal das Buch zu, wippe mit den Beinen. Ich bin einfach unfähig meine Aufmerksamkeit auf das Buch zu richten.
    Deshalb muss es unbedingt behandelt werden.


    Dies ganzen selbsternannten Experten, und ihre Vereinigungen kannst du vergessen. Genau diese Personen lehnen höhere Dosierungen ab. Auch obwohl ich unwiederlegbare Beweise habe.
    Geändert von P.Milli ( 4.11.2014 um 00:00 Uhr)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Hast du die Plasmakonzentration von MPH bei dir mal messen lassen? Hast du mal andere Medikamente gegen ADHS ausprobiert, vllt hilft dir halt MPH allg. nicht so richtig?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Ja, die Plasmakonzentrationsmessung zeigte sehr niedrige Werte.
    Nach 4h 30 min. hatte ich nur 3 ng/ml im Blut.
    Leider ist es so, dass mein Psychiater selbst für mögliche Nebenwirkungen haften müsste, nicht mehr der Hersteller, sobald die zugelassene Dosierung überschritten wird, egal wie niedrig mein Plasmaspiegel nun wären.
    Obwohl es bei mir auch nur um das übliche Risiko einer Stimulanzienbehandlung geht, da ja der Plasmaspiegel normal wäre möchte er es nicht. Ich muss schauen ob ich ihn irgendwie davon freistellen kann....

    Der Herrsteller gibt an, dass 40 mg Medikinet Adult nach 2h45min. 12,8 ng/ml hätten und dies die darauf folgenden Stunden nicht unter 75% sinken würde.
    0,75 x 12,8 ng/ml = 9,472 ng/ml

    Nur das ist ein Mittelwert.

    z.B. in der Dissatation: "Untersuchung der Modulation motorkortikaler Exzitabilität mittels
    transkranieller Magnetstimulation während der Durchführung eines
    Go/NoGo-Paradigmas bei freiwilligen erwachsenen Probanden mit und
    ohne Methylphenidat Inauguraldissertation von Dück, Alexander " sieht man wie extrem die Werte individuell schwanken.

    [ ... ] 2 Grafiken gelöscht (Urheberrecht)
    Geändert von Alex ( 5.11.2014 um 18:50 Uhr) Grund: s. Edit

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Ich verstehe dein Problem und das ist natürlich sehr doof, wenn du quasi ultra-fast-metabolizer bist. Vielleicht wirkt das MPH in dein Gehirn aber auch sehr schlecht. Dann ist die Frage, ob du deinem Körper mit extremen Dosen da nicht langfristig schadest.
    MPH hat ja andere Metabolisierungswege als übliche Medikamente, wird nicht über Cyp metabolisiert. Daher würde ich dir raten, auf andere Medikamente zu setzen. Vielleicht wirkt Amfetamin ja bei dir auch gut und da ist die Halbwertszeit sehr lange. Vielleicht auch Bupropion (Elontril) oder Atometoxin (Strattera)?

  10. #10
    Gus


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    SERVUS! P.Milli

    So ähnlich wie dir geht es mir von Geburt an -->ich habe immer viele Ideen im Kopf gehabt und auch Interessen.
    Konnte jedoch sie weder strukturieren noch prioritisieren!
    Ich lebte immer in der Gegenwart! Habe im Laufe der Zeit jedoch Bewältigungsstrategien mir dafür angeeignet!
    Ganz einfach NICHT durch THEORIE! Ich konnte mich nie auf Bücher konzentrieren -hätte jedoch auch gerne eines gelesen!
    Habe das gelesene aufgrund meines angeborenen Gedankenchaoses im Kopf und v.gl. OBEN!
    Einen Film konnte ich mir nur ansehen bis zum Ende -wenn er extrem viel Spannung und Action beinhaltete!
    Seid frühester Kindheit habe ich mit meinen Freunden etc. immer etwas draußen unternommen! Die Jahreszeit, die Witterung, Sturm, Schnee -dann wurde es erst richtig interessant!
    Das einzigste was mich einigermaßen strukturiert denken lies war SPEED -nicht dieser "Drogen"-Schwachsinn! -sondern SPEED-in seiner reinsten FORM -Geschwindigkeit -beim Laufen -bei Radfahren -immer am Limit -nicht für den "Kick" sondern nur um den Kopf frei zu haben bzw. meine Gedanken einigenmaßen zu strukturieren und dennoch wusste ich immer was richtig war! -Jedoch die dann die Theorie in die Praxis umzusetzen und das für einen impulsieven Praktiker!

    MEINEN unfachmännischer RAT/Tipp (back to the roots -)kann ich dir nur aus praktischer Eigenerfahrung mitteilen wobei meine Konzentration und somit auch Interesse schwindet und sich die Unruhe wieder bemerkbar macht.....

    -Ernährungsumstellung (nocarb -lowcarb) ->natürliche Produkte -->vor allem ein ENTZUG! von Industriezucker hat mir sehr geholfen
    Nüsse KH (Gemüse, Obst, Bohen, Linsen....) PROTEIN (i.F.v. Fisch, Hühnchen, anderes eher weniger
    orientiere dich an den Tieren -ich habe im ernährungsspezifisch einiges ausprobiert! keine Grasfresser Körnerfresser Fette (Vogelfutter -dh. pflanzliche Fette...Leinsamen o.ähnl.)
    Du hast etwas über plutplasma geschrieben ....aus der Praxis und theoretischer Aussage eines Therapeuten (der aufgrund schätzungsweise nerviger wiederkehrenden auf physischen Schmerzen beruhendem Handycaps) weis ich nur das ein konstanter blutzusckerspiegel besonders das Wirkspektrum (lWirkdauer.... )und evtl. auftretende Nebenwirkungen bei medikamentöseer Behandlung enormen Einfluss hat!
    -es gibt auch Nahrungsergänzungen die womit auch neben Protein u. anderen natührlichen Nahrungsmitteln mit Aminosäuren einfluss genommen werden kann!
    -Mineralien, Enzyme etc. auch als Nahrungsergänzungen
    -darüberhinaus gibt's noch tees (Kräuter) die bei mir auch rein subjektiv (meine Meinung, Empfinden) nur meinem Magen guttuuen -jedoch war da doch noch irgendetwas mit der aufnahme über die Magenschleimhaut bzw. säuere ..ph wert der evtl. hab mich mit dem Thema noch nie so genau beschäftigen können... einfluss nehmen.
    Darüberhinaus kommt es noch auf den Trägerstoff der Substanz an (Lactose, Maisstärke ....) nur als Ansatzpunkt...
    Evt. MUSIK! Töne




    P
    lem nachvollziehen darüberhinaus habe ich jedoch nie Drogen (Excessiver gebrauch von psychaktiven Substanzen) außer
    Zucker in MASSEN!!! genommen -da mir dies eher sinnfrei erscheint!
    und kann mir als reinpraktischer Leihe auch nicht vorstellen kann das (da ich aus der Theorie mal gehört habe...diese Stoffe über einige innere Organe durchlaufgen müssen und einige unbrauchbares (als dem körper schädigene, für den körper schädliche wertlose Giftstoffe wieder abgebaut werden müssen)
    eine Gabe dieses Wirkstoffes in einer derart hohen Menge gesundheitsneutral bzw. eher schädigend wirkt!!!!

    Da ich obwohl deine Texte sehr strukturiert und schätzungsweise auf fachlichen Hintergrundwissen beruhend geschrieben sind -ich kann mich nicht langfristig darauf Konzentrieren ....einwunder

    wer hat den überschreibmodus erfunden hab kein geduld .....um jetzt noch zu überlesen.....


    daher ....hoffentlich kannst du dich auf den unstrukturiertebn text überhaupt konznetrierenb aber hast es auch hinbekommen einen strukturierten fachmännischen text zu schreiben

    ist deine Konzentration besser als meine!


    ach ja noch fällt mir noch ein die Bestandteile des Blutplasmas checken! Fettspiegel....Zucker und der Einfluss auf den Hormonspiegel Stoffwechsel


    sry für meine wirre Schreibweise
    doch ich versuchs.....


    mfg

    Gus

Seite 1 von 9 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. So freunde jetzt sag ich Euch mal was ich darüber denke
    Von FROMHELL im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2014, 22:59
  2. Wie jetzt - Über- oder Unterversorgung?
    Von Wildfang im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 3.07.2013, 10:34
  3. Lyrica bei ADHS - Was wisst ihr darüber?
    Von Chilischote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 23:29

Stichworte

Thema: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum