Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 85

Diskutiere im Thema Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Kosmokrat schreibt:
    Ja dann weißt du ja eh alles besser.
    hy das ist doch quatsch, aber gerade intelligente Leute, die viel gelesen und recherchiert haben, unterliegen auch der Gefahr sich zu verrennen und manchmal gehört das auch zu einem Krankheitsbild, dass man sich "einbildet" genau diese Krankheit, dies Ursache für die Nichtwirkung der verordneten Medikamente e.c. zu haben. web4health hat ja schon darauf hingewiesen, dass es ist in keiner Weise belegt ist, dass nun eine Abhängigkeit der Symptome vom Plasma-Wirkspiegel besteht, du Milli für dich daran aber festhältst, dass es bei dir die Ursache sein könnte, dass die Medikamenten bei dir bis jetzt keine Wirkung gezeigt haben und du deswegen eine nicht zugelassenen Dosis brauchen würdest.
    Geändert von Wintertag (15.11.2014 um 22:57 Uhr)

  2. #32
    pero

    Gast

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Mir fällt auf das ein sehr komplexer Zusammenhang sehr kompakt zusammengefasst wurde. Das bringe ich mit reinem ADHS nicht in Verbindung. Ich habe den Thread mehrfach aufgemacht, konnte den aber heute zum ersten Mal erfassen. Und das mit einem IQ der auch deutlich über Durchschnitt liegt.
    Dann ist einiges sehr emotional mit einer aggresiven Tendenz geschrieben. Das Verhalten kenne ich durchaus auch von mir selbst.
    Bei mir hat sich so ein Verhalten bei hoher MPH Dosierung verstärkt.
    Ich verstehe aber auch Ärzte das sich sich auf "so einen" Patienten nicht einlassen wollen. Was soll man den tun wenn der Patient keinen Zweifel akzeptiert und auf seiner Lösung behahrt? Einfach das geben was er möchte? Würde ich nicht tun.

    Damit will ich nicht an den Fakten zweifeln. Natürlich sind Statistiken immer Durchschnitte mit auch extremen Ausreissern. Und welcher Arzt oder Pharmahersteller möchte sich vor Gericht erklären müssen weil ein Patient mit "überdosierten" Medikamenten in Schwierigkeiten geraten ist?

    Ein ADHS Problem ist Hyperfokus und das drängt sich mir hier auf.
    MPH ist nicht die Lösung für alle ADHS Probleme. Das ist ein Fakt den man schlicht akzeptieren muss. Wenn man das nicht kann oder will, wird es keine Lösung geben.
    Offenbar gibt es einen Leidensdruck und eine ungewöhnliche Ansprache auf MPH. Ich würde vermuten das man dafür in Kliniken auch Hilfe bekommen kann, wenn man nicht auf die eine Lösung fixiert ist. Wobei sich da wohl wirklich eher Uni-Kliniken anbieten würden, da soll ja auch wissenschaftliche Arbeit geleistet werden.
    Die bisherige Erfahrung sollte man natürlich einbringen, aber nicht auf die eine Lösung fixiert sein.
    Ein nicht unwichtiger Teil von ADHS Problemen kann man auch durch eintrainieren von Verhaltensmustern verändern. Das sollte jemanden mit so hohem kognitiven Leistungsvermögen auch verstehen können. Wenn man so komplexte Zusammenhänge erfassen und textlich so kompakt beschreiben kann, braucht man nach meiner Meinung keine Medikamente. Rumzappeln ist vielleicht störend, aber nicht wirklich ein Problem.

    Wobei ich auch an einem Punkt stehe an dem ich damit nicht weiterkomme und wohl auch pharmakologische Unterstützung brauche. Aber es ist eben immer nur eine Unterstützung, nicht die seligmachende Lösung

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Hey!

    Also MPH wird nicht in relevantem Maße über Cyp2D6 metabolisiert, dafür ist ein anderes Enzym zuständig. Amfetamin auch nicht, das wird primär über die Nieren ausgeschieden. Atomexotin über Cyp2D6. Wenn also alle Präparate nicht helfen, liegt das also eher nicht am Metabolismus, sondern am Wirkprinzip. Soll heißen, diese Substanzklasse ist eben nix für dich.

    Es gibt noch genügend andere Präparate, die bei ADHS in Studien eine gewisse Wirksamkeit zeigen konnten. Bupropion, Guanfacin, Clonidin als Alternativen der ersten Wahl, des Weiteren Venlafaxin, Tianeptin, Nikotin, Lithium, Amantadin und was es da sonst noch alles gibt.

    Du hattest nicht geschrieben, dass du eine Psychotherapie gemacht hast/machst. Das ist natürlich das wichtigste von allem.

    Ich würde dir dringend raten, Abstand von deinem Hochdosis-MPH-Begehren zu nehmen. Das Medikament hilft dir offensichtlich in normalen Dosierungen nicht und die gesundheitlichen Risiken, eine extreme Dosis über Jahre zu nehmen, sind nicht kalkulierbar. Probiere die Alternativen open-minded aus und begib dich vor allem in verhaltenstherapeutische Beratung. Und halte dich besser an feste Einnahmeschemata, das wäre für dich glaube ich besser. Wünsche dir alles Gute!

  4. #34
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.822

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Björn123 schreibt:
    Hey!

    Also MPH wird nicht in relevantem Maße über Cyp2D6 metabolisiert, dafür ist ein anderes Enzym zuständig. Amfetamin auch nicht, das wird primär über die Nieren ausgeschieden. Atomexotin über Cyp2D6. Wenn also alle Präparate nicht helfen, liegt das also eher nicht am Metabolismus, sondern am Wirkprinzip. Soll heißen, diese Substanzklasse ist eben nix für dich.


    *klugscheiss ein*

    MPH ist eindeutig ein Substrat (Arzneimittel was über ein Cyp Enzym metabolisiert wird) von CYP2D6, es wird sogar in der klinischen Pharmakotherapie als solches in Tabellen für Interaktionen von CYP Inhibitoren und Induktoren aufgeführt, also hat es einen klinisch relevanten Metabolismus über dieses Enzym (als klinisch relevant wird bei MPH sogar nur dieses Enzym genannt). Amphetamin wird auch über das CYP2D6 metabolisiert und DANN über die Niere ausgeschieden.



    *klugscheiss aus*

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Das ist doch kein Klugscheißen, wenn ich was falsches schreibe, bin ich um Verbesserung dankbar. ;-)


    Zu MPH:

    Kein Einfluss von Cyp2D6-Inhibition bei rapid/poor metabolizern auf MPH-Verstoffwechslung in Pharmakokinetik-Studie:
    Single-Dose Pharmacokinetics of Methylphenidate in CYP2D6 Ex... : Journal of Clinical Psychopharmacology

    MPH wird im First-Pass über Carboxylesterase CES1A1 abgebaut zu Ritalinsäure, dann über Urin ausgeschieden:
    Methylphenidate is stereoselectively hydrolyzed by human carboxyles... - PubMed - NCBI

    MPH ist zwar ein Substrat von Cyp2D6 und wohl auch ein Inhibitor dieses Substrats, daher die Interaktionen, aber für den Abbau selbst scheint es eben egal zu sein, wieviel Cyp2D6 aktiv ist. So hab ich das interpretiert, was meinst du?

    Zu Ampfetamin:

    Scheinen viele Enzyme eine Rolle zu spielen, darunter auch Cyp2D6. Die Ausscheidungsrate scheint allerdings primär über die Urinmenge und den PH bestimmt zu sein. So eine Cyp-Inhibitionsstude wie bei MPH habe ich nicht gefunden leider, also wo die Abbaurate bei rapid/poor metabolizern untersucht wurde.1-75 % der Ausscheidung scheint je nach PH über reines Amfetamin im Urin zu laufen, sprich 25- 99 % Metabolite. Naja, worauf ich hinauswollte, die Rolle von Cyp2D6 bei Amfetamin scheint so klein zu sein, dass relevante Unterschiede in der benötigten Dosis darüber eher nicht zu erklären sind.
    http://www.accessdata.fda.gov/drugsa...303s026lbl.pdf

  6. #36
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.822

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Na tolle Wurst.... ich habs nur in alt bewährter Papierform da ....

    naja zumindest das mit der Metabolisierung von Amphetamin
    Amphetamin - DocCheck Flexikon naja nichts wissenschaftliches, aber selbst da steht`s



    Die erste kenne ich, aber was sagt schon n=6 aus....... sicher ist mittlerweile, dass viele D6 Substrate anfäälig für diese Effekte sind, bisher sind nur nicht alle Medis in grossen Studien durch, aber es gibt mittlerweile ganze Listen davon. das kann hier anders sein, kann aber auch doch ein Zusammenhang da sein...... ich lasse es immer offen bis ich valide Datenlagen sehe. Zumal es oft genug in Pharmakobüchern ( jaja, Mehtode ist altmodisch, Auflagen sind aber neu ) bemängelt wird, das es keine genaueren in vivo-Studien zu MPH und CYP gibt, also haben wohl einige die Vermutung.


    In P.Millis Fall sehe ich aber auch eher andere Gründe.

  7. #37
    pero

    Gast

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Ähm, ich frage mich gerade wie das dem Threadstarter helfen soll.
    Ich denke die wichtigen Probleme liegen wo anders...
    Ach so... ADHSler können ja nicht anders. Und das galt es zu beweisen.

    Und dann haben wir auch geklärt das es da noch ein paar im Forum gibt die ihr adhs nicht wirklich im Griff haben.

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Methylphenidat wird in nicht relevantem Ausmaß über die Leber metabolisiert und hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden.

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    Naja, die Diskussion ob die geringe Wirkung von MPH an der Metabolisierung liegen könnte oder nicht und falls ja, wie sich das auf andere Alternativen auswirkt, ist doch sehr wohl relevant für den Thread. ;-)

  10. #40
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.822

    AW: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber!

    MPH muss ja in relevantem Ausmaß über die Leber metabolisiert werden, da diese MPH ja erst in den wirksamen und den unwirksamen Teil aufspaltet (siehe first-pass)


    @ Björn
    Ich lese gerade eine Dissertation ( online ), die doch ein anderes Cytochrom ( also nicht C2d6) in Aussicht stellt, was evt. mit den Non-Respondern zu tun haben könnte, alles Zukunftsmusik aber interessant, gern über PN, da offtopic.

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. So freunde jetzt sag ich Euch mal was ich darüber denke
    Von FROMHELL im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2014, 21:59
  2. Wie jetzt - Über- oder Unterversorgung?
    Von Wildfang im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 3.07.2013, 09:34
  3. Lyrica bei ADHS - Was wisst ihr darüber?
    Von Chilischote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 22:29

Stichworte

Thema: Wie die MPH-Höchstmenge zur Unterversorgung führt und das Schweigen darüber! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum