Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 38

Diskutiere im Thema Venlafaxin vs. Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    Venlafaxin vs. Elontril

    Hi Leute,

    ich wollte euch mal fragen, ob ihr a.) Erfahrung mit Venlafaxin und / oder Elontril? und b.) habt ihr vielleicht beides genommen oder könnt sie vergleichen?

    Ich hab jetzt seit mehr als 2 Wochen Elontril 150 mg + Medikinet (20, 10 mg) intus und warte noch auf eine Wirkung. Da mein Arzt mir die Auswahl zwischen Venlafaxin und Elontril überlassen hat und ich hilfsweise Venla nehmen soll, falls es mit dem Elontril nicht klappt, würde ich gerne vorher mich über beide informieren. Insbesondere bzgl. der Wirkweise der beiden Medis bei ADHS'lern findet man nicht sehr viel und ich bin für jede Info dankbar.

    Die Medikinet helfen zwar gegen die ADHS Symptome, aber die Depris blieben, deswegen will es mein Arzt mit einem antriebssteigernden AD versuchen.
    Zur Auswahl stehen Venla und Elontril.

    Pro Elontril : Weniger NW, keine chemische Kastration, sehr antriebssteigernd (mein Hauptproblem), keine Urinierprobleme (wie bei Strattera) und keine Absatzprobleme wie bei Venlafaxin.

    Pro Venlafaxin: Es enthält SerotoninWH, starkes Antidepressivum, stärker antidepressiv wirkend als Elontril, auch antriebssteigernd.

    Nun habe ich das Elontril gewählt, weil es auch für ADHSler eingesetzt wird und zudem weniger NW hat. Ich warte derzeit noch auf die Wirkung bzw. steigere auf 300 mg in 3 Wochen.
    Allerdings frage ich mich, ob Venlafaxin nicht besser wäre, wenn man schon Medikinet nimmt, da dies ja hauptsächlich das Dopamin hemmt und bisschen Noradrenalin. In der Wirkweise ist ja ELontril fast gleich. Wäre da Venlafaxin nicht generell besser, da es dann stärker das Noradrenalin und eben dazu das Serotonin hemmt? Wie wichtig ist eurer Meinung nach die extra Serotoninwiederaufnahmehemmung , insbesondere bei Antriebsproblemen.

    Haut alles her, was ihr zu sagen habt


    Liebe Grüße
    Geändert von Guerillero (27.10.2014 um 15:59 Uhr)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    Ich habe zwar nie Elontril genommen, hatte aber so ziemlich die selben Probleme wie du. Da bei mir weder Venla noch der andere
    SNRI Duloxetin ausreichend antidepressiv wirkten, haben mein Doc und ich uns für eine jeweilige Einzelgabe der Komponenten entschieden. Vllt wäre das auch für dich ein Lösung?

    Serotonin- Inh. haben bei mir zwar weniger Wirkung auf den Antrieb, dafür aber gewaltig auf die Stimmung. Für den Antrieb habe ich NA in Form von Strattera ( gibt da auch noch Reboxetin) und das im MPH, und ein antribssteigerndes SSRI ( Escitalopram). Eigentlich ist auch mehr Noradrenalin für den Antrieb und Serotonin für die Stimmung verantwortlich, aber wer ist schon genau nach Lehrbuch.......



    Mit meinen Erfahrungen ( für meinen Körper ) würde ich es, wenn die Stimmung stabil ist, mit Elontril probieren.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    Ja ich hab auch darüber nachgedacht, ob wenn das Elontril nicht ausreichend antidepressiv wirkt, ich nicht lieber sowas wie Citalopram dazunehme.
    Das wäre eig. ganz gut, weil ich dann gesondert das SSRI hätte und nicht einfach nur Venlafaxin und eben den SerotoninWH gesondert einstellen könnte.
    Allerdings hab ich ganz ehrlich kein Bock auf diesen Mist mit noch mehr Tabletten.

    Es ist aber echt so lächerlich meine Situation. Nachts schwöre ich mir endlich mein Hintern hochzubekommen und wieder loszulegen und dann morgens erstmal Wecker wegdrücken unbewusst -> zu spät aufstehen und sich das wieder vorwerfen -> Zeit vertrödeln mit allerlei Mist -> Mittagessen -> Endlich mal was anpacken oder losgehen -> Zeit vertrödeln / extrem keine Lust / Antrieb zum Training oder in die Uni zu gehen -> beim Training / Uni dann null Motivation, Lust etc. wenn man mal hingeht -> heim kommen und depris schieben und prokrastinieren bis man schläft -> Treffen mit Leuten absagen, da kein Antrieb hinzugehen -> Nachts Depris schieben nichts getan / geschafft zu haben, sich schwören am nächsten Tag es besser zu machen -> Gleiches Spiel. Dadurch sinkt das Selbstvertrauen, die Zukunftschancen, die depressiven Gedanken steigen und das negative Selbstbild fühlt sich bestätigt.
    Dazu kommen halt die ADHS Symptome wie die innere Unruhe, Tagträumerei, Impulsivität, Stimmungsschwankungen, Konzentrationslosigkeit, was seit MPH leicht besser geworden ist.
    Geändert von Guerillero (27.10.2014 um 20:31 Uhr)

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    Kommt halt immer drauf an ob die Kombis genau bei einem selbst anschlagen. Manchmal ist es besser zwar von der Anzahl her mehr Pillen zu nehmen, aber dafür von bestimmten Stoffen effektiv doch weniger, da ja jedes individuell rauf oder runterdosiert werden kann.....

    Ansonsten, natürlich ist es fürs Ego nicht gerade angenehm, wenn man mit jedem Altersheimbewohner wetteifern kann, wer die meisten Pillen nimmt, aber du solltest dabei auch bedenken, was dir wichtiger ist, das dein Leben halbwegs Lebensquali hat, oder das du 2-3 Pillen weniger am Tag nimmst. Zumindest war das für mich immer eine ganz hilfreiche Rechnung. Egal für welche Kombi du dich entscheidest, und auch egal ob es nun endlich die richtige ist, oder erst die nächste, ich bin mir sicher, das jeder mit mal mehr und mal weniger Durchhaltevermögen eine relativ gute Kombi findet, die Wirkung zeigt und Nebenwirkungen erträglich lässt. Aber die Anzahl sollte da doch das geringste Problem sein.....

    ( sollte jetzt übrigens keine Werbung für mehr Pillen sein, sondern eher Aufmunterung, das egal wie es kommt, es auf das Ergebnis ankommt)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    Hey Guerillero!

    Viele deiner Probleme klingen so, als seien sie mit Verhaltensänderungen und Tricks gut angehbar. Beispielsweise Wecker weit neben das Bett stehen, einen genauen Plan für den nächsten Tag machen, sich selbst Struktur schaffen etc.

    Motivation ist mit Medikamenten leider schwer angehbar, da hilft denke ich auch eher Psychotherapie und so.

    Bupropion wirkte bei mir gut für Antrieb und Energie. Machte aber v.a. in der Kombination mit MPH mich recht nervös, aufgewühlt und auch ängstlich. Die Gewichtsabnahme war für mich allerdings ein Pluspunkt gegenüber allen anderen ADs.
    Venlafaxin machte mich nach einiger Zeit extrem müde, half aber gut gegen Ängstlichkeit. Die Kombination mit MPH habe ich nicht ausprobiert, wäre da an Erfahrungen ebenfalls sehr interessiert.

    Nach deinen Beschreibungen klingt Elontril vielleicht schon nach der besseren Wahl. Dann aber ruhig 300 mg austesten, die hatten bei mir wesentlich mehr Wirkung als nur 150 mg. In Studien sind beide übrigens ebenbürtig antidepressiv wirksam.

    Aber jeder Mensch reagiert auf jedes AD total individuell. Vor allem die Kombination mit MPH verteilt die Karten dann noch mal neu! Daher ruhig mal ausprobieren... Aber solange die Nebenwirkungen nicht limitierend sind, ruhig 1, besser 2 Monate durchziehen um einen Effekt richtig beurteilen zu können. Und das geht dann auch nur, wenn die Rahmenbedingungen etwa gleich bleiben, sonst schiebt man vielleicht Fortschritte aufs Antidepressivum, obwohl eigentlich das Umfeld besser geworden ist.

    Alles Gute dir!

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    Habe vor einem Jahr mit Venlafaxin aufgehört. Habe es circa 4 Monate genommen, bis zu Dosis von 225mg (Morgens 150mg und Abends 75mg). Es hat mir sehr viel Antrieb gebracht, allerdings leider meine soziale Phobie gestärkt (komischerweise). Da reagiere ich auf SSRI deutlich besser. In Kombi mit MPH hatte ich keinerlei Probleme. Absetzen war einige Tage echt hart. Schwindel, Albträume und starkes Schwitzen in der Nacht. Nach 3 Tagen hatte sich das bei mir zum Glück gelegt.

    Elontril nehme ich jetzt seit 32 Tage a 300mg + 20mg Citalopram. Gefällt mir gut die Kombi. Elontril mit MPH war bei mir sehr problematisch. Starke Erregungszustände.

    Ich würde Elontril erstmal eine Chance geben, wenn du die ganze Zeit auf der Suche bist nach einem anderen Medikament und eigentlich lieber wechseln willst, kann es sein das du dem Therapieerfolg im Wege stehst. Meine Erfahrung.

    Ich habe ständig gewechselt weil ich immer auf der Suche des richtigen Medikaments war. Ganz schlimm, man kommt nie zur Ruhe, ständig wird geschaut was es noch für Alternativen gibt. Keep Calm und probiere es erstmal ein paar Monate so. Wäre mein Vorschlag

    Hier mein Medikamenten Weg: Citalopram, Venlafaxin, Sertralin, Citalopram, Venlafaxin, Citalopram, zwischendurch ein bisschen MPH und Elontril, Sertralin, Citalopram und Elontril. Und diesen Weg habe ich nur meiner generellen Unsicherheit zu verdanken. Also mach bitte nicht diesen Fehler

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    hallo guerillero,

    ich nehme seit über einem jahr venlafaxin. ich muss sagen, es ist eines der vielen AD, die ich bisher ausprobiert habe, die tatsächlich helfen.

    ich fühle mich mit dieser dosierung einigermaßen stabil, was bei den vorhergehenden präparaten eher weniger der fall war. von der antriebssteigernden wirkung merke ich, persönlich, nur phasenweise etwas. woran dies liegt, weiß ich leider nicht. da ich neben venlafaxin noch andere psychopharmaka einnehme, kann es vllt. daran liegen

    da ich erst vorige Woche von meiner ADHS-Diagnose erfahren habe und kein MPH-Präparat einnehme, kann ich dir leider nicht berichten, wie diese Kombination wirkt.

    lg und viel erfolg,
    psycho-bunny
    Geändert von psycho-bunny (28.10.2014 um 15:03 Uhr)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    Hey danke für eure Antworten !


    Naja ich versuche nicht krampfhaft irgendwie das Präparat anzuzweifeln, bzw. halte ich immer noch rein objektiv Elontril für das beste AD in meiner Situation. Allerdings hasse ich es auch, wenn ich nicht etwas komplett durchgedacht habe. Als der Arzt meinte ja Venla oder ELontril? War ich erstmal überrumpelt und als er mir die Vor-/Nachteile erkläre, habe ich mich spontan für ELontril entschieden. Danach fingen die Wissensgier nach den Unterschieden an

    Bevor ich so eine stark depressive Phase vor 2 Jahren hatte, konnte ich meine ADHS durch mehr Einsatz und Elan gut kompensieren. Seit dieser Depri-Phase bin ich aber irgendwie vollkommen lustlos und ziellos geworden. Obwohl ich noch sehr jung bin und es im Studium eig. läuft, bin ich null studierfähig, weil ich einfach von diesen negativen Gefühlen und der mangelnden Disziplin / Motivation übermannt bin.
    Ich meine wäre es nur bzgl. des Studiums, dann würde ich einfach abbrechen und mir was einfaches suchen (Was natürlich auch dumm ist, wenn man schon die Möglichkeit hat), aber es ist ja auch überall anders das Gleiche. Ich treffe mich 1x die Woche mit meiner Freundin für paar Stunden, besuche vllt. 1-2 Vorlesungen pro Woche und mache null Sport, null Hobbys, null soziale Kontakte usw. Ich muss regelrecht gezwungen werden von meinen Freunden mal mit denen was zu unternehmen. Je mehr ich darüber nachdenke, komme ich zum Punkt, dass ich wohl nicht depressiv war, sondern noch bin.
    Ich meine das ist doch echt nicht normal Monate so dahinzuvegetieren und sein Super Leben nicht zu genießen. Objektiv lebe ich wohl ein super Leben mit Studium, super Familie, finanziell sicher und langjährige Beziehung. Aber 1. bröckelt das alles, weil ich meinen A**** nicht hochbekomme und 2. fühlt sich das alles für mich nicht so an, weil ich so Gefühllos irgendwie geworden bin. Meine Freundin sagt auch immer ich hätte mich sehr verändert in den letzten 2 Jahren, vom aktiven und lustigen ADHS'ler zum Stubenhocker.

    Deswegen setz ich viel auf die Medikamente, dass sie den ersten Push geben und ich versuche selbst tagtäglich meine Situation zu verbessern.
    In einer Therapie bin ich, aber ehrlich gesagt hat die mir nicht viel gebracht und so Sachen wie Wecker weglegen etc. bringt mir nichts.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    PS: An die, die ELontril mit Medikinet nehmen - Hat das Elontril bei euch die Wirkung des Medikinet / MPH abgeschwächt oder verstärkt?

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Venlafaxin vs. Elontril

    Habe es nur ein paar Tage mit der Kombi ausgehalten, wurde innerlich total nervös und ängstlich... danach MPH abgesetzt

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin
    Von Lucretia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.12.2013, 15:34
  2. Venlafaxin, Elontril zur Besserung der ADHS-Symptome
    Von missTweek im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 19:46
  3. Venlafaxin vs. Elontril
    Von Mustang 68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 13:41
  4. Venlafaxin
    Von mulla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 13:22
  5. Venlafaxin
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 13:21

Stichworte

Thema: Venlafaxin vs. Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum