Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Hyper-Cortisolismus und MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    Hyper-Cortisolismus und MPH

    Hallo ihr Lieben,

    habe gerade in einem anderen Thread von einem Cortisol-Mangel und NNS gelesen. Nun bei mir ist es umgekehrt, wie ich seit einigen Tagen weiss....ich habe zuviel Cortisol im Körper. Und viel zu wenig ACTH. Ursachen hier sind in der Regel entweder an den Nebennieren oder an der Hypophyse ein Tumor, meistens gutartig. Manchmal auch ein Tumor in den Bronchien.

    Ich hatte vor 2 Jahren ein MRT vom Kopf, das völlig unauffällig war. Meine Lunge wurde vor ca. 1,5 Jahren geröngt. Auch unauffällig. Na klar kann sich in dieser Zeit etwas verändert haben.

    Habe diesen Cortisolwert um die 300-400 mittags schon seit 2-3 Jahren, u.U. sogar schon länger. Das ist SEHR hoch. Es wird nun ein Ganztagesprofil erstellt und dann bin ich (leider erst in 3 Wochen) beim Nephrologen für weitere Untersuchungen.

    Ich habe nie Cortison in meinem Leben genommen, ausser vor 25 Jahren gegen einen Hautausschlag. Von daher kann der Hyperkortisolismus nur von "innen" kommen. Und dafür sind nur Tumore zuständig, wie ich nachgelesen habe.

    Nun meine Frage: Kann mir einer von Euch sagen, wie sich das mit meiner MPH Einnahme verträgt? Kollidiert das nicht total? Habe seit ca. 2 Monaten verstärkt das Gefühl immer unruhiger zu werden.

    Ich weiss, dass Cortisol Müdigkeit vertreibt. Bei mir ist es umgekehrt. Ich habe immer mehr Antriebslosigkeit, bin völlig energielos und bin selbst nach meinem täglichen Hundespaziergang ko. Glaube auch gelesen zu haben, dass nach jahrelangen hohen Cortisolwerten solche Symptome wie Energielosigkeit etc entstehen.

    Hohe Cortisolwerte am Abend - wo sie eigentlich niedrig sein sollten - verhindern auch ein gutes Ein- und Durchschlafen. Das wäre u.U. auch mein Problem, denn ich kann ohne Dominal 80 abends gar nicht mehr einschlafen, selbst nicht bei reduzierter Dosis, was ich verzweifelt schon öfter versuchte.

    Davon mal abgesehen, dass ich eine irre Angst habe, seit 2 Tagen wie panisch hier herum laufe, mir die Finger wund knibbel und mir nur noch Gedanken mache und Herzrasen habe....verträgt sich MPH mit einem zu hohen Cortisolwert?

    Mein Arzt, weder mein HA noch mein Neurologe wissen hier Bescheid. Und ich muss noch bis zum 22.11. aushalten, sogar an einem Samstag.

    Ich mach mich völlig bekloppt.

    lg Heike

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    Hallo Heike ,


    erst mal Ruhe bewahren - bitte !

    Hypercortisolismus muss nicht zwingend und wird ganz selten durch einen Tumor verursacht.

    Allein Streß kann den Cortisolwert schon recht hoch schnellen lassen.


    MPH funktioniert auch über die Noradreanlinschiene.

    Noradreanalin erzeugt erst mal Streß !

    Denn bei Streß steigt der Noradreanlinspiegel - körperliche Reaktion -
    bei MPH wird ja von außen am Noradreanlin gedreht.

    Zudem könnten auch eine Depression den Cortisolspiegel steigen lassen.

    Es gibt da auch einige wissenschaftliche Arbeiten im weiten Netz zu finden.

    Depression = Cortisol hoch

    Burn out = Cortisol niedrig ( durch andauernden Streß läßt die Lesitung der Nebennieren (NN) nach.


    Wieso Nephrologe ?

    Die Nebennieren sitzen zwar auf der Niere sind aber Spezialgebeit des Endokrinologen weil sie u.a. Hormmone bilden.

    hey do an cu on the way

    Spw

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    Liebe Heike,

    deine Angst kann ich sehr gut verstehen. Solange du nicht die typ. äusserlichen Merkmale eines "Cushing-Syndroms" hast, scheinen deine Cortisolwerte zumindest nicht schon sehr lange viel zu hoch zu sein. Das ist ja auf jeden fall schonmal ein gutes Zeichen, denn entweder sind sie erhöht wegen Stress oder man hat es bei dir sehr früh entdeckt. Selbst wenn es ein Cushing.Syndrom ist, brauchst du nicht beunruhigt zu sein. Man kann es heutzutage sehr gut in Schach halten, übrigens selbst in der Veterinärmedizin.


    Versuche so gut es geht ruhig zu bleiben, dich zu informieren und auf jeden Fall eine 2. Meinung von einem Endokrinologen. Die sehen oft genaueres und einiges anders als Hausärzte oder Nephrologen.



    Viel Kraft!

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    Schließe mich Spiritwalker voll und ganz an.

    Ich hatte solch eine Krise im vergangenen Jahr, auch bei mir war der Cortisolspiegel zunächst recht hoch.

    Der Provokationstest hat dann jedoch keine krankheitswertigen Ergebnisse gebracht. Habe das Ganze lange mit der Endokrinologin besprochen, vor allem, weil diese totale Erschöpfung einfach nicht verschwinden wollte.

    Die Allgemeinmedizinerin war der Überzeugung, ich hätte ne Depression. Der Shrink war regelrecht sauer, wie sie darauf kommt, so ne Diagnose zu stellen, bevor der Rest nicht abgeklärt ist.

    Am Ende einigten wir uns dann auf einen stressbedingten Cortisolanstieg, der auch ganz einfache körperliche Ursachen hatte. Kaum waren die halbwegs beseitigt, ging es mir auch insgesamt wieder deutlich besser.

    Übrigens hat bei mir keiner der Ärzte auf eine Unverträglichkeit von MPH getippt - allerdings nehme ich auch eher eine Minidosis.

    Keep erstmal cool, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Außerdem ist ein Laborwert für sich allein kaum von besonderer Aussagekraft.

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    Spiritwalker schreibt:
    Allein Streß kann den Cortisolwert schon recht hoch schnellen lassen.


    MPH funktioniert auch über die Noradreanlinschiene.

    Noradreanalin erzeugt erst mal Streß !

    Denn bei Streß steigt der Noradreanlinspiegel - körperliche Reaktion -
    bei MPH wird ja von außen am Noradreanlin gedreht.

    Zudem könnten auch eine Depression den Cortisolspiegel steigen lassen.

    Wieso Nephrologe ?

    Die Nebennieren sitzen zwar auf der Niere sind aber Spezialgebeit des Endokrinologen weil sie u.a. Hormmone bilden.
    Hi sp,

    ich hatte schon hohe Cortisolwerte, als ich noch kein MPH nahm. Der erste morgendliche hohe Wert wurde etwa vor 5 Jahren gemessen. Der lag schon bei etwa 400. Damals fand man das nicht unüblich. Sagte man mir doch, der hohe Wert käme durch die Antibabypille. Naja....

    Hab ich Stress? Nö eigentlich nicht. Bin seit 3 Jahren aus dem Berufsleben raus. Stress hatte ich davor massiv. Immer Stress im Job. Aber jetzt? Ich kann es den ganzen Tag ruhig angehen lassen, kann so lange schlafen wie ich will und kann den Tag über planen wie ich will. Ich meine Stress sieht anders aus oder?

    Depressionen hab ich meiner Meinung nach nicht. Höchstens mal emotional bedingte Stimmungsschwankungen. Meiner Meinung nach wird das Wort Depression viel zu oft in den Mund genommen. Meine Stimmungsschwankungen sind mit dem Elontril und dem MPH weitest gehend veschwunden. Ich lache viel und bin albern. Meine Hunde machen mir Spass und ich bin glücklich verheiratet.

    Tja wieso Nephrologe??? Keine Ahnung. Das ist ein Institut und ich habe auf Empfehlung meines HA dort angerufen. Habe auch nachgefragt, ob sie sich mit NN auskennen. Bestens war die Antwort. Eine Überweisung zum Endo habe ich erst mal nicht bekommen. Ich soll erst mal dahin. Bin in 2 Wochen bei meinem Diabetologen. Mal schauen, ob ich von ihm eine Überweisung zum Endo bekomme.

    Danke für deine Hilfe.

    lg Heike

    PS: meine Cortisolwerte liegen schon seit mehreren Jahren morgens/vormittags so hoch. Ein Tagesprofil habe ich noch nicht, habe mir aber eins bei Mediverse bestellt (Speicheltest). Hab ich selbst bezahlt. 80 Euro futsch. Werde den Test am kommenden Montag machen. Er kommt morgen mit der Post.

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    creatrice schreibt:

    deine Angst kann ich sehr gut verstehen. Solange du nicht die typ. äusserlichen Merkmale eines "Cushing-Syndroms" hast, scheinen deine Cortisolwerte zumindest nicht schon sehr lange viel zu hoch zu sein. Das ist ja auf jeden fall schonmal ein gutes Zeichen, denn entweder sind sie erhöht wegen Stress oder man hat es bei dir sehr früh entdeckt. Selbst wenn es ein Cushing.Syndrom ist, brauchst du nicht beunruhigt zu sein. Man kann es heutzutage sehr gut in Schach halten, übrigens selbst in der Veterinärmedizin.
    Danke dir liebe creatice

    wie schon oben gerade geschrieben....die Werte sind schon seit etwa 4-5 Jahren so hoch. Allerdings wurde immer nur ein Wert im Laufe des Vormittages, früh Mittag abgenommen.
    Tja...äusserliche Symptome.....ich habe dünne Arme und Beine....meine Fettansammlung ist schon in der Mitte. Meine Striae sind auch in den letzten 2 Jahren sehr viel stärker geworden. Hab diese jetzt schon an den Knöcheln. Aber das muss ja alles nichts heissen.

    Zugenommen habe ich noch nicht so schlimm, da ich immer hohe Blutzuckerwerte habe. Ich spritze zwar viel Insulin, aber wohl nicht so viel, dass ich abnorm an Gewicht zulege. Ich habe mächtig Angst vor Unterzuckerungen mit Bewusstlosigkeit. Wenn ich keinen Diabetes hätte und meine Bauchspeicheldrüse normal arbeiten würde und dementsprechend so viel Insulin abgeben, wie das bei einem hohen Cortisolwert von nöten ist, dann wäre ich mit Sicherheit 20 kg oder mehr schwerer.

    Also mein Infostand ist der, dass man, wenn man ein endogenes Cushing hat, es NUR an einem Tumor an den NN oder an dem Hypophysenlappen liegen kann. Oder an einem Tumor in den Bronchien.

    Ein exogenes Cushing liegt vor, wenn man von aussen Kortision zuführt, also Tabletten und Co. Das ist aber nicht der Fall.

    Mein Körper produziert zu viel Kortison mit einem niedrigen ACTH Wert und einem niedrigen Prolaktinwert. Das würde in meinem Fall ganz eindeutig bedeuten, dass es an den NN liegt, wo sich ein Geschwulst o.ä. breit gemacht hat. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.

    Naja ich warte jetzt mal meinen eigenen hausgemachten Speicheltest ab, der morgen hier ankommt. Da wird 7 mal über Tag der Cortisolwert im Speichel gemessen. Diese Ergebnisse sind sehr zuverlässig. Mit diesem Ergebnis kann ich dann schon mal zum Nephrologen gehen. Und ich bin auch mal gespannt, wie hoch die Werte über Tag sind.

    Werde berichten.

    Danke dir liebe Creatice.

    lg Heike

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    @Heike :

    Der Speicheltest ist schon mal sehr gut - ich habe ihn 3 mal gemacht - bis sich dann einer
    Ärzte bequemt hat mir eine Überweisung zu schreiben.

    In meinem Berufsverein wird ein Glück ja alles aufgehoben - und es ist alles in einer Akte.

    Da habe ich mal einen Antrag auf Akteneinsicht gestellt und siehe da in meinen schlechtesten Zeiten
    war mein Cortisolwert dermaßen im Keller und mit einer Notiz versehen : " leicht depressive Phase " !!!

    3 mal das Tagesprofil und alles war und blieb im Keller und der Endo hat dann vor 2-3- Jahren alles
    weitere an Test durchgeführt.

    Meine Hypophyse läßt sich nicht mal von außen ( CRH Test ) stimmulieren oder anregen.

    Elontril wie lange schon ?

    Elontril = Noradreanlin !

    MPH = Noradrenalin !


    Ich denke nicht das die 80€ futsch sondern gut in deine eigene Gesundheit investiert ist.

    Jetzt erst noch mal alles gute und dann warte das Ergebnis des Test ab.



    hey do and cu on the way

    Spw

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    hallo
    bei bei war am mr und ct auch nicht zusehen,erst als ein neues mr mit kontrastmittel gemacht worden ist,hat man das adenom endeckt,das war schon fast zum schluß der untersuchung,also würde ich evtl hier noch mal ein befunde machen.

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    Hi Vienna,

    ein MRT vom Kopf wurde vor 2 Jahren genau gemacht, mit Kontrastmittel. Das war damals unauffällig. Aber wie gesagt....in 2 Jahren kann sich viel ändern.

    lg Heike

    PS: Darf ich fragen, wo man dann die Geschwulst entdeckt hat? Im Kopf oder an den Nebennieren?

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hyper-Cortisolismus und MPH

    Spiritwalker schreibt:
    Elontril wie lange schon ?

    Elontril = Noradreanlin !

    MPH = Noradrenalin !
    Das Elontril nehme ich jetzt genau 2,5 Jahre.

    Ja ich hoffe auch, dass die 80 Euro gut investiert sind. Wir werden sehen. Ich werde mal berichten, wie der Test ausgeht. Denke, dass ich die Ergebnisse dann im etwa 1 Woche habe. Werde sie dann posten.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kann man Hyper- und Hypoaktiv sein?
    Von Jehva89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 06:38

Stichworte

Thema: Hyper-Cortisolismus und MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum