Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht

    Hallo liebe Leidensgenossen,

    auch ich teile die vielen leidvollen Erfahrungen und schlimmen Situationen eines ADSlers im Studium bzw Studiumsabschluss und auch teilweise, das aber in erträglicher Weise mit Problemen in meinem Lebensalltag.

    Leider habe ich von Medikinet auch in höchster Dosierung (40mg) absolut nicht profitiert ganz im Gegenteil die Nebenwirkungen und der Rebound waren jenseits von Gut und Böse, dabei hatte ich soviel Hoffnung in dieses Medikament bzgl der Konzentrationverbesserung,der Durchhaltefähigkeit und des Selbstmangements gehabt.

    Das Medikinet wurde in Kombination mit Venlafaxin, da ich in Phasen hoher geistiger Anforderung( Prüfungsvorbereitungsphasen), dann aufgrund meiner Defizite auch mit rezidievierden depressiven Episoden,die mehr oder weniger reaktiv auf die Überforderungssituation folgen, zu kämpfen habe. Bereits verschiedensten Antidepressiva wurden versucht, ohne durchschlagenden Erfolg.

    Strattera stand auch in Arztgesprächen in der Spezialamblanz in der Uniklink in der ich neben einer Angliederung, bei einer Fachärtztin für Psychartie an meinem Heimatort, auch behandelt werde bzw die Diagnose gestellt wurde.
    Von einem Behandlungsversuch mit Strattera wurde abgesehen, da es wohl in Kombination mit dem Antidepressiva,mehr Nebenwirkungen mit sich bringen würde als Nutzen.

    Ich wurde mehr oder weniger sozusagen unbehandelt mir selbst mit meinem Problem überlassen, "frei nach dem Motto", zur Verfügung stehende Behandlungspallete ist ausgeschöpft.

    Im Frühjahr diesen Jahres hatte ich aus meiner großen Verzweiflung heraus, nochmal einen Vorstoß gewagt und um das Verschreiben von Attentin bzw eben medizinischem Amphitamin zu bewirken um den Leidensdruck zu reduzieren und meine letzten 3 Prüfungen noch über die Bühne bringen zu können( es hängen 7 Jahre bald 8 Jahre meines Lebens in diesem Studium und unglaubliche Anstrengungen).
    Der Chefarzt der Spezialambulanz lehnt einen medikamentöse Amphitaminverabreichung wie z.B mit Attentin strikt ab, obwohl die behandelnde Ärztin, angedeutet hatte, dass vieles dafür spricht, dass ich von einer Behandlung mit Amphitaminen profitieren würde. Auch lehnte der verantworliche Chefarzt eine Dosierungsempfehlung für meine Fachärztin ab,die mir Attentin verschreiben würde,wenn sie eine Dosierungsempfehlung für meine Behandlung bekommen würde. Sie selbst habe nicht die entsprechende Erfahrung für Verschreibung dieser Art von Medikament :-(.

    Auch eine Psychotherapie hat bisher keine wirkliche Hilfestellung sein können, da die Therapeutin zwischen all den hauptsächlich Angststörung und reinen Depressionspatienten , das spezifische Setting,was ich bräuchte (lernstrukturierung, -organisation usw.) nicht bieten kann.


    Ich bin ziemlich verzweifelt, ich würde einfach nur gerne mein Studium mit Hilfe von diesem Medikament evtl zumindest etwas leichter bewältigen können. Es soll auch keine Dauermedikamentation sein,sondern für diese Anforderungsituation eine Stütze.

    Ich scheitere bei noch so guten Verhaltenvorsätzen und Strukturierungsversuchen immer wieder an mir selbst und der Druck auf mich erhöht sich immer mehr.


    Kann mir jemand helfen und vielleicht einen Rat geben, bei welchen Ärzten oder Spezialambulanzen eine Offenheit für diesen Behandlungsansatz mit medizinischen Amphitaminen (z.B Attentin) besteht und man nicht auf taube Ohren stößt und nach der Diagnose einfach fallen gelassen wird,wenn das übliche nicht anschlägt.



    Ich wäre aus tiefste, Herzen dankbar für jeden Tip und Ratschläge


    Eure turbulente Jani

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Attentin-Hallo liebe Leidensgenossen, auch ich teile Wirkstoff Dextroamphet

    Hat die Ambulanz begründet, warum sie Amphetamine für dich für ungeeignet halten?

    Jeder Arzt hat Zugriff auf Fachinformationen zu jedem Medikament. darin sind auch Dosisempfehlungen...

    Mich stimmt es nachdenklich, dass ein nicht spezialisierter Facharzt anders denkt als eine Spezialambulanz.
    Gibt es Gründe?

  3. #3
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Attentin-Hallo liebe Leidensgenossen, auch ich teile Wirkstoff Dextroamphet

    Hi Jani,

    hast du vielleicht eine Drogenvergangenheit, die dem Facharzt bekannt ist? Oder vielleicht ein Alkproblem oder Cannabis?

    Das ist nicht böse gemeint und ich will dir keineswegs etwas unterstellen. Ist nur so ne Idee. Mich wundert es halt auch, dass Attentin so strikt abgelehnt wird bei dir.

    Und darf ich fragen, ob du neben dem Studium noch andere Probleme/Sorgen hast in deinem Leben? Wenn du "nur" die Lernschwäche angibst und hierfür gerne medikamentöse Unterstützung hättest, ist das glaube ich nicht genug Grund, dass dir ein Arzt Stimmulanzien aufschreibt. Es müssen zusätzlich noch andere Lebensbereiche stark eingeschränkt sein bei ADHS wie z. B. familiäres Umfeld, Sozialphobien, Ängste etc.

    Vieles davon sind natürlich aus dem ADHS heraus folgend die sogen. Komorbiditäten. Nur ich denke, so traurig wie sich das gerade anhört, wenn du lediglich vom Studium und den Lernproblemen gesprochen hast, den Rest deines Lebens aber "gebacken" bekommst, ist das für viele Ärzte kein Grund, Stimmulanzien zu verschreiben und schon mal gar keine, die als Medikament für Erwachsene mit ADHS nicht zugelassen sind.

    Der Arzt muss trotzdem die volle Verantwortung dafür übernehmen, wenn er Attentin off-label verschreibt.

    Wie gesagt.....irgend etwas war da, was ihn dazu veranlasst hat, es dir nicht zu verschreiben.

    lg Heike

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Attentin-Hallo liebe Leidensgenossen, auch ich teile Wirkstoff Dextroamphet

    ich habe sehr ähnliche Probleme wie du. Die Lernprobleme können ein Leben sehr verpfuschen, weil man nichts weiterbringt in der Schule, Studium, Beruf. Im schlimmsten Fall endet man vielleicht trotz gutem IQ als Hilfsarbeiter. MPH, Strattera und Amph haben bei mir alle leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Der Arzt meinte jetzt, wir sollen eine Kombi-Therapie probieren. Warum willst du vorher nicht mal Strattera oder eine Kombi probieren? Es wär mir neu, dass sich Strattera mit Antidep. überhaupt nicht verträgt. Das ist sicher von Einzelfall zu Einzelfall verschieden. Es dauert halt länger bis man einen Effekt spürt (oder eben nicht). Da muss man ein paar Wochen abwarten. Wenn du Angst wegen möglicher Nebenwirkungen hast, solltest du nie die Packungsbeilage von Attentin durchlesen ;-) Attenin wird dann verschrieben, wenn andere med. Therapien bei ADHS nicht wirken. Da es aber ein relativ neues Medikament ist und selten verschrieben wird, haben viele Ärzte einfach keine Erfahrung damit und verschreiben es deshalb nicht. Google nach einem ADHS-Spezialisten in deiner Nähe und frage bzw. maile, ob er/sie Erfahrung mit Attentin hat. Du darfst den Arzt aber nicht drängen es dir zu verschreiben, erklär ihm einfach deine Situation, deine Belastung und Leidensdruck. Wenn er das Gefühl hat dir kann nur mehr Attentin helfen, wird er es dir einfach verschreiben.

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht

    Hallo ihr beiden,

    danke erstmal für eure Antworten.

    Ich habe keinerlei Drogen oder Alkoholprobleme in der Vergangenheit. Ich rauche nicht mal, Cannabis vielleicht mit 17 2 Mal oder so aus reiner Neugierde probiert. Alkohol in ganz normalen Rahmen, am Wochenende mal.

    Die Spezialambulanz bzw. der Chefarzt darüber lehnt Attentin Medikamentation im Allgemeinen ab, das hat nichts mit meinem spezifischen Fall zu tun, sie verschreiben es niemandem.

    Ich habe schon darüber hinaus auch Ad(h)s Probleme Impulsivität,Chaotisch, wenig Struktur im Allmgemeinen. Bin wie so ein Spielball, der durch Reize von außen ständig aus seiner eigenen Bahn geworfen wird. Ich bin bei Konflikten, öftermal sehr ungehalten, unfair und sage Dinge,die ich gar nicht so böse meine. Ich bin so gut wie immer zu spät, kann die Zeit nicht einschätzen, erledige vieles auf den letzten Drücker.
    Ich habe einen sehr starken Ungerechtigkeitssinn, was in meiner Schullaufbahn mich ohne unmittelbar selbst betroffen zu sein, häufig selbst in die Schussbahn gebracht hat. Teilweise wurde meine Mutter darauf in Elternabenden von Lehreren angesprochen. Heute hat sich das eher auf ein in den Augen anderer zu stark ausgeprägtes Tierschutzengagement verlagert.
    Ich fühle mich oft Reiz überflutet. Bzgl meiner geistigen Leistungsfähigkeit, habe ich sehr große Selbstunsicherheit. Künstlerische Dinge liegen mir.....ich bin nebenher zweitweilig gesanglich, in verschiedenen Rahmen, als Sängerin aktiv . Bei mir zeigt sich deutlich auch Hyperfokussierung, dass ich mich stundenlang sehr detailliert und ausgiebig in Einzelheiten verlieren kann,die andere nicht verstehen,warum ich sie als so bedeutsam empfinde.
    Im Grunde habe ich ja auch noch eine Angststörung mit den Versagens und Prüfungsängsten,die ich ausgelöst durch meine Probleme mit der Konzentration und der Lernstrukturierung,in sehr ausgeprägtem Maße habe und das ist ja auch nicht erst seit gestern so, es fing an,ab dem Zeitpunkt in der Oberstufe an,als der Stoff nicht mehr überschaubar war,bis zu Oberstufe haben meine Kompensationsmechanismen wohl noch gegriffen.
    Mein Bruder hat Adhs im Jugendalter diagnostiziert bekommen und er war das Paradebeispiel von Adhs bei Jungen schlechthin, mein Vater hat mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit Adhs,auch wenn er sich nie diagnostizieren lassen hat. Ein Cousin hat es auch.

    Ich selbst hatte nichts gegen Strattera, die behandelnde Ärztin hat eher davon abgesehen.

    Meine Fachärztin hier vor Ort hat genau,wie du sagts einfach keinerlei Erfahrung mit Attentin o.ä.

    Apocal,soll ich einfach nochmal zu eienm anderen Facharzt für Psychatrie gehen,aber was sag ich denn da, ich fühle mich an den anderen Stellen nicht ernstgenommen oder wie stell ich das am besten an?


    Liebe Grüße
    Jani

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht

    Ein "normaler" Psychiater nützt nichts, kein Arzt ist auf jede Krankheit spezialisiert. Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass ich mehr über die Krankheit ADHS wußte als der Arzt selbst. Du musst einen ADHS-Spezialisten aufsuchen. Am besten einen, der auch Erfahrung mit Attentin hat.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht

    Mir wurde Attentin nach vergeblichen Versuchen mit anderen Präperaten die ich nicht vertragen habe verschrieben.
    Ich habe allerdings nicht drauf gedrängt sondern gefragt ob es möglich wäre.
    Dann habe ich ziemlich lange überlegt, es ist auch eine Kostenfrage.
    Jetzt bin ich umgestellt, nehme seit ein paar Monaten Attentin am Morgen niedrig dosiert.
    Am Abend AD das ich schon lange kenne.

  8. #8
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht

    ich habe in dem Sinne auch nicht darauf gedrängt nur bei mir wirken ,ja auch die üblichen Präperate (Medikinet adult) nicht unterstützend, im Gegenteil,ich war durch die Nebenwirkungen noch beeinträchtigter.
    Venlafaxin habe ich ja auch lange genommen, was wohl bei milden Adhs Formen gut wirksam sein soll, es hat aber außer dem antidepressiven Effekt auf die Adhs Symptomatik keine Wirkung gezeigt.

    Kann mir jemand vielleicht per privater Nachricht Adhs Spezialisten nennen oder Spezialambulanzen, die den Umgang mit Attentin, im Falle das andere Präperate nicht wirken, anders handhaben?

    Wenn der Leidensdruck und die Verzweiflung über die Gefährdung der berufliche Zukunft so stark ist,wie bei mir , glaubt mir, dann sucht man nach jedem Strohhalm,der möglicherweise helfend sein könnte und da spielt die Kostenfrage keine Rolle mehr.

    Ich freue mich für euch Anderen,wenn ihr Ärzte habt,wo ihr euch gut aufgehoben und individuell wahrgenommen fühlt, nur bin ich eben, nach 2-3 Adhs Medikamentenanläufen einfach auf weiter Flur alleine stehen gelassen worden mit der Diagnose und meinen fortbestehenden Problemen.

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht

    Kann mir niemand einen Tipp geben,wo ich mich hinwenden kann?LG

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht

    Turbulent, vielleichrt habe ich es übersehen, aber Du schreibst nicht, wo Du wohnst, oder? Das wäre vielleicht hilfeich. Aus Deinem Profil könnte man vermuten Hessen oder Baden. Falls dem so ist, da kenne ich mich leider nicht aus.

    Zum Studium: Bei mir an der Uni gibt es im Ergänzungsbereich des Bachelors viele Kurse zum Thema Lernorganisation, Lernstrategien, Motivation usw. Gibt es sowas bei Dir vielleicht auch? Zudem haben wir ein Beratungszentrum, die Kurse für Lernplanung anbieten und auch beraten. Da kann man einfach mal mit seinem Wochenplan vorbeigehen und nach der Meinung fragen.

    Falls Du es noch nicht getan hast, nimm die Beratung für behinderte Studenten und die psychische Beratung in Anspruch. Vielleicht können die Dir ein paar sachdienliche Hinweise geben.

    Ansonsten empfehle ich Dir entsprechende Bücher, z.B.:
    - Studieren mit Erfolg
    - Lernen zu Lernen
    - Erfolgreich Lernen
    - Studieren kann man lernen

    Die Spezialambulanzen der Unikliniken, die ich kenne, verschreiben alle kein Amphetamin an Erwachsene, weil es nicht zugelassen ist. Es könnte sein, daß Du bei niedergelassenen Ärzten erfolgreicher bist.

    Und, soweit man das sagen kann, solltest Dir vielleicht eine andere Therapeutin suchen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Arzt in Berlin oder Hamburg gesucht
    Von Herbert im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.12.2013, 21:13
  2. Neu in HH - ADHS-Arzt oder -Klinik gesucht
    Von 12Lissy21 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.10.2013, 16:06
  3. Klinik oder Arzt im Saarland gesucht
    Von Bim im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 16:09
  4. Arzt oder Therapeuten in Bottrop und Umgebung gesucht
    Von Buggi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 16:25
  5. ADHS Ambulanz Erwachsene Thüringen Ärzte psychologen gesucht!
    Von Eddy1345 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.07.2010, 01:10

Stichworte

Thema: Attentin - ADHS-Ambulanz oder Arzt gesucht im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum