Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Medikinet Adult Absetzen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    Medikinet Adult Absetzen

    Hallo,
    Ich bin 21 Jahre alt und nehme Methylphenidat nun schon seit 8 Jahren. Seit ich 18 bin nehme ich Medikinet Adult 45 Gramm.
    Seit ein paar Monaten halbiere ich diese auf eigener Faust, da ich meinem Arzt absolut nicht vertraue. Ich war nie in Therapie deswegen und der Arzt gibt die Medikamente einfach und das wars.
    Heute ist mein erster Versuch komplett ohne und es geht mir richtig schlecht. Ich wollte heute mal ohne ausprobieren, da ich mit Medikinet immer sehr gereizt bin und richtig schlecht gelaunt. Heute morgen bis vor einer Stunde hat es auch gut geklappt, nur jetzt bin ich richtig am Ende. Ich zitter, weine, habe das Gefühl, ich brauche das Medikament dringend. Ich habe mir vorher auch schon öfter vorgenommen, es abzusetzen, aber ich schaffe es nicht.

    Ging es jemanden auch so?

  2. #2
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Medikinet Adult Absetzen

    Hallo däumelinchen!

    Bei mir kommt es durchaus mal vor, dass ich mal im Stress einen Tag vergesse meine Medis zu nehmen (30mg Medikinet Adult), aber selbst dann merke ich das nur in meiner Konzentration und Aufmerksamkeit und mein Umfeld merkt es an meinem Verhalten. Dass es mir damit direkt so schlecht geht, hatte ich noch nie.

    Davon mal abgesehen, halte ich es für sehr unglücklich, ohne ärztlichen Beistand bzw. Rat einfach so die Medikamente abzusetzen. Zumal du ja mit 45mg nicht gerade eine geringe Menge einnimmst.

    Wenn du deinem Arzt nicht vertraust, ist das die eine Sache. Aber warum suchst du dir dann keinen neuen Arzt und besprichst deine Sorgen bzw. Probleme bezüglich der Medikation mit ihm?

    Das wäre für mich der erste Weg, bevor ich eigenmächtig an meiner Medikation rumspielen würde. Du scheinst ja durch die lange Zeit gut auf die Medis bzw. die Menge eingestellt zu sein und vielleicht ist dein Arzt auch einfach der Meinung, wenn du nichts negatives sagst, ist soweit alles gut bei dir und deswegen verschreibt er dir die Medis.

    Ich gehe zweimal im Jahr zum Neurologen und spreche mit ihm über alles und lasse mich durchchecken. Abgesehen davon hole ich mir auch immer nur bei den Sprechstundenhilfen meine Rezepte ab. Eine zusätzliche Therapie mache ich zB auch nicht. Dennoch würde ich deswegen jetzt nicht sagen, mein Arzt ist nicht vertrauenswürdig, weil ich einfach weiterhin die Rezepte bekomme. Denn ich weiß auch, dass die Dosis schon so gemeinsam von uns beiden eingestellt wurde und funktioniert und wenn ich akute Probleme hab, kann ich jederzeit kommen.

    Aber ich denke, dass es hier einige Mitglieder sind, die da vielleicht noch die besseren Tipps geben können.

    Ich würde aber grundsätzlich nie einfach ohne Rücksprache mit meinem Arzt die Medis absetzen. Dazu wär ich viel zu ängstlich.

  3. #3
    ellipirelli

    Gast

    AW: Medikinet Adult Absetzen

    warum bist du in einer derart existentiellen Angelegenheit (und überhaupt) bei einem Arzt, dem du "absolut"(!!) nicht vertraust??

    nein- mir ging es noch nicht so.
    Wenn ich einem Arzt nicht, geschweige denn "absolut nicht" vertraut habe, habe ich ihn gewechselt..
    Warum sollte ich da weiter hingehen??

    Offensichtlich kommst du ja ganz ohne MPH nicht (gut) zurecht.
    Dann würde ich das mal ganz schnell wieder nehmen und mir sehr zeitnah einen anderen Arzt suchen und mit dem eine neue Medikamenteneinstellung vornehmen.
    Inzwischen gibt es ja Alternativen zu MedAdult

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Medikinet Adult Absetzen

    Warum willst du MPH absetzen?

  5. #5
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Medikinet Adult Absetzen

    Du verträgst vielleicht das abrupte absetzen von 22,5 mg?? auf 0 einfach nicht. Da hilft nur langsam immer weiter runterdosieren.

    Wenn du das Medikament nicht mehr nehmen möchtest, sprich mit deinem Arzt. Ich glaube kaum das er dir das absetzen verweigern wird, so belastest du schließlich sein Budget weniger, sofern du Kassenpatient bist. Probiers aus, danach weißt du ob du ohne zurecht kommst. ;-)

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Medikinet Adult Absetzen

    Den Vorschlägen meiner Vorredner kann ich mich nur anschließen: ich würde an deiner Stelle umgehend einen anderen Arzt suchen, einen Arzt, den du vertrauen kannst. Mit diesem neuen Arzt solltest Du die Medikation besprechen.

    Du wurdest als Kind diagnostiziert und hast früh deine Medikation erhalten. Das ist vollkommen okay. Aber des kann sein, dass sich einige körperliche Reaktionen auf der Medikation entwickelt haben. Mit dem Wegfallen der Medikation sind diese körperlichen Reaktionen plötzlich auf sich allein angewiesen, was das von dir beschriebene Unwohlsein erklären könnte.

    Bei uns Alten ist das genau anders herum: bei uns haben sich körperliche Reaktionen entwickelt, die sich durch Medikamente nicht ergeben hätten. ich habe z.B. früher einen gebeugten Gang gehabt. Dadurch habe ich in der Halswirbelsäule Arthose, also Knochenverwucherungen bekommen, die äußerst schmerzhaft waren. Ich musste alle 3 Wochen zum Orthopäden, der dann knick - knack die Wirbeln wieder eingerenkt hatte. Seit meiner Medikation ist die Arthrose zwar nicht weg, aber ich gehe gerade, so dass meine Halswirbel nicht mehr schmerzt. Wenn ich wieder mit der Medikation aufhöre, würde der Schmerz sicherlich wieder kommen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Medikinet Adult Absetzen

    Hallo,
    erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten.
    Ich möchte das Medikament absetzen, da ich mit sehr schlecht gelaunt bin, unglaublich reizbar bin und mich nicht wohlfühle.

    Einen anderen Arzt habe ich auch überlegt, aufzusuchen, jedoch weiß ich eben, dass ich von meinem jetzigen Arzt das kriege, was ich will, wenn ich es will, wobei ich bei anderen Ärzten unsicher bin.
    Heute ist der dritte Tag ohne Medikinet und es ist Gott sei Dank viel besser! Ich heule nicht mehr, ich bin nicht ganz so verplant, teilweise merke ich kaum einen Unterschied.

    Ich denke, ich werde Medikinet jetzt die Semesterferien absetzen und schauen, wie ich in meinem Studium ohne zurechtkomme.

    Da sich viele wundern, wieso ich alles auf eigene Faust mache (halbieren, absetzen): Ich studiere Psychologie, habe auch praktische Erfahrung mit Patienten mit Medikinet Adult und habe da alles gut gelernt und mitbekommen, natürlich halte ich mich nicht für einen Profi auf diesem Gebiet, aber ein Laie bin ich definitiv nicht.

    Ich war nur sehr über meine Reaktion mit dem weinen und zittern schockiert, da ich eigentlich gelesen habe, dass keine Entzugserscheinungen zu erwarten sind, was es bei mir jedoch definitv war. Ich bin auch Raucherin und der Wunsch nach Medikinet war vorgestern so heftig, nicht mit Zigaretten zu vergleichen.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Medikinet Adult Absetzen

    8 Jahre sind ja eine lange Zeit, ist irgendwie verständlich,dass der Körper dann so durcheinandergerät.

    Ich setze seit einigen Jahren die Einnahmen regelmäßig kurz aus, mind.1-2 Tage die Woche, daher kenn ich solche Reaktionen nicht,höchstens mal Müdigkeit und eben die Symptome die da sind.
    Kann verstehen dass du es absetzen willst wenn du damit so schlecht drauf bist.Ferien sind bestimmt wohl auch ein guter Zeitpunkt.

    Aber auch wenn du Psychologie studierst, ist es was anderes wenn man über persönliche psychische u.körperliche Themen mit einem Arzt spricht finde ich- ich hab sowas ähnliches auch studiert, aber das hat mir wenig bis gar nicht bei meinen Beschwerden geholfen. Anderseits ist es alles andere als einfach jemand kompetenten zu finden. Trotzdem lohnt sich die Suche.

Ähnliche Themen

  1. Angstzustände nach Absetzen des Medikinet adult
    Von wukkio im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.06.2013, 18:06
  2. Medikinet + Absetzen von Paroxetin
    Von tommyboy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 23:48
  3. Absetzen von Medikinet
    Von Rosine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 7.11.2012, 14:08
  4. Venlafaxin absetzen wegen Medikinet adult
    Von Roisin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 18:46
  5. Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen
    Von BenStiller im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 20:20

Stichworte

Thema: Medikinet Adult Absetzen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum