Seite 8 von 14 Erste ... 345678910111213 ... Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 140

Diskutiere im Thema Elontril bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #71
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Elontril bei ADHS

    Puh. Also bei mir hat die 300 mg Dosis spürbar mehr Wirkung bei gleichen Nebrnwirkungen als die 150 mg gebracht. Solange es dir damit nicht schlecht geht, könntest du einfach noch mal 1-2 Wochen abwarten, ob es besser wird.

  2. #72
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Elontril bei ADHS

    @ Björn123

    woher hast du die Daten, dass nur jeder 7. von SSRI profitiert? Das wäre in Prozent ausgedrückt eine Rate von knapp über 14%. Also meines Wissens nach liegt die Ansprechrate von Depressiven auf SSRI (wenn die richtige Diagnose getroffen wurde) bei knapp über 60%. Natürlich gibt es immer einen Teil der nicht von den SSRI profitiert und dann vielleicht einen SNRI oder so benötigt, falls auch das Noradrenerge System betroffen ist.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass AD's mit einer Ansprechrate von 14% überhaupt die Zulassungsvoraussetzung erfüllen würden.

    @ Guerillero

    Also ich würde jetzt noch nicht den Kopf in den Sand stecken, also 13 Tage sind für eine Spiegelmedikament noch nicht allzu viel

  3. #73
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Elontril bei ADHS

    Die Number needed to Treat von 7 (genaue studie kann ich heut abend nachliefern) ist relativ zu placebo und ist sogar der beste Wert, den ich gefunden habe. Wenn die Ansprechrate bei 60 % liegt und diejenige von Gummibärchen bei 46 %, profitiert nur jeder siebte von den Medikamenten ;-)

  4. #74
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Elontril bei ADHS

    Guerillero schreibt:
    Also ich bin jetzt bei Tag 13 mit dem Elontril:
    Wirkung : gefühltkeine!
    Nebenwirkung: Depris, leichte Angst, Schlafe länger und fühl mich müder, brauche bisschen länger beim Einschlafen aber gleich beim Durchschlafen, meine Arme/Beine sind extrem kalt, Nachmittags ist mir leicht übel,
    Koffein kann ich nur noch 1 Tasse trinken sonst fühle ich mich wie auf Drogen (Implodiergefühl), meine Hände zittern und mein Kurzzeitgedächtnis ist schlechter.

    :S :S :S :S Was tun? Ist das normal?
    da würde ich mich auch noch nicht verrückt machen. es gibt leute, die spüren erst was nach 8 wochen! das kannst du auch hier weiter hinten im thread lesen. die nebenwirkungen verschwinden hoffentlich bald, und statt kaffee kannst du ja ein teechen trinken. das mache ich zur zeit auch...

  5. #75
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Elontril bei ADHS

    @ Björn123

    okay, ich verstehe jetzt was du meinst. ist natürlich alles eine Art der Betrachtung. Also wollte jetzt hier natürlich auch nicht wie ein Pharmavertreter wirken
    also ich denke einfach das diese Medikamente für einige eine gute Lösung sind und Ihnen definitiv eine Lebensqualität zurückgeben können, aber bei anderen eben nicht. Darauf können wir uns einigen oder ?
    Also aus meiner persönlichen Sicht muss ich sagen, gegen meine Angst haben Sie mir definitiv aus einem tiefen Loch geholfen. Thema abschließen? Sind ja im Elontril Thread.

    Um aufs Thema zurückzukommen: Also der Körper kann anfangs etwas kontrovers auf die Medis reagieren, weil es eine gewisse Zeit dauert bis der Körper das Medikament adaptiert und sich auf dieses einstellt, deswegen wird bei Spiegelmedikamenten auch meistens darauf hingewiesen, dass es anfänglich zu Nebenwirkungen kommen kann, die aber dann nach einer gewissen Zeit nachlassen sollten. Deswegen sollte man die Therapie nicht gleich bei anfänglichen Nebenwirkungen beenden

  6. #76
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Elontril bei ADHS

    Nach 2 Wochen in denen ich Elontril nun schon nehme sind die Nebenwirkungen zurück gegangen, oder ich habe mich daran gewöhnt und überspiele es. keine Ahnung.

    Was ich aber feststellen musste bisher ist, das meine Hippeligkeit stärker geworden ist. Gedächnisleistung hat sich verschlechtert, das sagt zumindest mein Umfeld. Wenn ich sitzen muss, fühle ich mich unwohl, stehe eigentlich viel oder laufe herrum. Kopfkino bleibt, gegrübelt wird mit den Augen öffnen bis Abends die Augen wieder zu sind... Autofahren echt anstrengend, achte auf jeden Mist der so auf der Strasse passiert.

  7. #77
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Elontril bei ADHS

    Moju schreibt:
    Nun was ich eigentlich fragen wollte, was ist eure Erfahrung. Ab wann beginnt Elontril seine volle Wirkung zu entfalten?
    Ich hatte wenige Tage nach dem Start der Einnahme (max 10 Tage oder so) einen Bruchteil einer Sekunde in dem ich mich plötzlich glücklich gefühlt habe. Eine Kleinigkeit, meine Kinder hatten von drei Aufgaben, aus denen Sie sich eine aussuchen sollten und erledigen ohne weitere Aufforderung, alle drei erledigt. Als ich vom Kunden zurück kam und das sah, passierte es.

    Klingt wenig aber es hat mich aus der Bahn geworfen. Ich habe bestimmt 20 Jahre nicht mehr sowas gefühlt. Vor allem also die Erinnerung an so lang verschollenes Glück hat mich mehr oder weniger schockiert.

    Es dauerte dann noch zwei oder drei Monate, dann hatte ich zwei Tage die einige Wochen auseinander lagen an denen ich mich richtig gut gefühlt habe. Grundlos wie es schien. An einem dieser Tage, bin Auto gefahren habe laut mitgesungen und war einfach glücklich. Der Zustand wurde mir irgendwann bewusst und verging irgendwann wieder. So, das konnte ich mich dann wieder erinnern, habe ich mich sehr oft gefühlt, bis ich 20 wurde oder so. Sicherlich gab es schon damals viele schwarze Tage, aber grundsätzlich hatte ich ein wirklich sonniges Gemüt. Ich erinnere mich an einen Jungen der um die Leute rum springt, andauernd irgendwelchen Unfug erzählt und an dieses, damals völlig unbedeutende, Gefühl glücklich zu sein.

    Seit dem sind nun wieder einige Wochen vergangen.
    Diese besonderen Momente gibt es derzeit nicht. Insgesamt geht es mir aber besser. Ich merke so langsam in welchem tiefen Tal ich 20 Jahre gesteckt habe. So ganz langsam scheine ich einen Aufstieg zu machen, der sich an merkwürdigen Dingen zeigt. Zum Beispiel habe ich an manchen Tagen einfach keinen Bock zu arbeiten und mache nur was wenn ein Kunde wirklich Probleme hat und dringend meine Hilfe braucht. Ich dachte zuerst, ohjee es wird alles wieder schlimmer ich verfalle in Tatenlosigkeit. Aber mittlerweile denke ich (mein Arzt nickt dann immer ) dass ich einfach deutlich gelassener werde. Man muss nicht jeden Tag alles geben was geht. Einfach mal auf die Terrasse setzen und die Sonne genießen. Jetzt ist's wieder kalt und ne lange Zeit kann man das nicht mehr. Wie froh bin ich, dass ich an manchen der sonnigen Tagen von meinem Schreibtisch aufgestanden bin und meine Nase einfach in die Sonne gehalten habe.

    Ich kann es nur unzureichend beschreiben und hätte es nie für möglich gehalten. Erst die ADS Diagnose vor ein paar Jahren und dann die Therapeutin die immer wieder darauf hinwies das ich eine Depression habe und wir daran arbeiten müssen. Den ersten Tag ADS Tabletten war unfassbar für mich und so sagte ich dann vor einem knappen halben Jahr dann zur Therapeutin auf Ihre Frage nach meiner Meinung zu einer Depression, dass ich es eigentlich nicht so empfinde, aber ich hatte es schon nicht für möglich gehalten wie anders mein Leben mit den ADS Medikamenten ist. Also stimmte ich dann irgendwann zu Elontril zu nehmen und ich kann nun sicher sagen, Jepp ich habe eine Depression und zwar schon ewig. Schon so lange dass ich mich gar nicht mehr von alleine erinnern konnte wie man sich fühlen kann, wenn man gesund ist.

    Also meine kurze Antwort auf die Frage wie lange es dauert bis Elontril wirkt.
    Ich denke es hängt davon ab wie man die Wirkung wahrnehmen kann. Vermutlich schon nach relativ kurzer Zeit, bis sich Veränderungen zeigen, die die Umwelt und man selbst deutlich wahrnehmen kann, einige Monate. Bis man nicht mehr depressiv ist, wer weiß, hängt vermutlich auch von der Schwere und Dauer der Depression ab.
    Letzten meinte mein Arzt 4 von 7 Tagen so fühlen wie an dem Tag singend im Auto wäre doch OK oder?

    Was für eine Vorstellung. Ich könnte heulen . . .

    "
    Was soll ich denn schon tun (ohne dich).
    Ich atme ein, ich atme aus.
    Ich Setze ein Fuß vor den ander'n.
    "


    So genug muss, mich beruhigen und gehe mir nen Kaffee holen.

  8. #78
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Elontril bei ADHS

    Tag 16 mit 300 mg Elontril (vorher ca. 5 Wochen 150 mg). Ich fühle mich richtig gut, besonders wenn etwas positives geschieht. Auch in der Stadt war ich heute trotz vieler Reize, ziemlich klar und wach. Mehr Antrieb habe ich auch. Es ist nicht mehr alles so anstrengend, im Gegenteil. Die Schwankungen in der Wirkung haben auch nachgelassen. Nur ca. 4 Stunden nach der Einnahme fühle ich mich noch etwas merkwürdig und ab und zu am Abend. Elontril braucht scheinbar wirklich Zeit und nochmals Zeit.

    Im Moment bin ich zufrieden
    Geändert von Ehem. Mitglied (27.10.2014 um 20:07 Uhr)

  9. #79
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Elontril bei ADHS

    @ Kognitiv

    schön zu hören, dass es dir mit Elontril so gut geht und du anscheinend das richtige Medikament für dich gefunden hast. Das mit den Reizen in der Stadt kenne ich nur zu gut. Ist durch Elontril definitiv besser geworden, zwar nicht in dem Maße wie bei Concerta, aber es reicht auf jeden fall.

    Zur Info ich bin heute bei Tag 32 300mg

  10. #80
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Elontril bei ADHS

    Ja, mal schauen wie es sich weiter entwickelt. So richtig begeistert ist mein Arzt sowieso nicht von MPH. Er sagte gestern das hätte auf lange Sicht mehr Nebenwirkungen und wäre schädlicher als das es nützt und man soll versuchen nicht die ganze Verantwortung an ein Medikament abzugeben. Als ich dann sagte das ich bereits anderes probiert hatte (Ergotherapie, Neurofeedback, ADS Kur) sagte er, dass wir mal schauen wie sich alles entwickelt.


    Wie gesagt, im Moment bin ich mit dem Elontril zufrieden da wir ja auch die Depression vordergründig damit behandeln. Quasi 2 in 1
    Geändert von Ehem. Mitglied (28.10.2014 um 17:13 Uhr)

Seite 8 von 14 Erste ... 345678910111213 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Elontril
    Von Mythos82 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 12.10.2014, 10:00
  2. Venlafaxin, Elontril zur Besserung der ADHS-Symptome
    Von missTweek im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 19:46
  3. wem hilft Elontril gegen ADHS Sympthome ???
    Von Funkelstern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 19:26

Stichworte

Thema: Elontril bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum