Seite 2 von 14 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 140

Diskutiere im Thema Elontril bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Elontril bei ADHS

    anitsirhc schreibt:
    Ich habe Medikinet überhaupt nicht vertragen.War in der Schönklinik,habe dort Elontril bekommen.Erst 150mg(habe ich vertragen)dann 300mg,ging gar nicht.So schlimme Übelkeit.Also,weiter suchen.
    Mir war es auch die ersten 4 Wochen übel. Habe dann mit der Einnahme zusammen Magnesium genommen, was die Übelkeit verringerte. Ausserdem natürlich gut gefrühstückt zur Einnahme.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Elontril bei ADHS

    Heute auf den Tag nehme Ich Elontril seit einer Woche. Nebenwirkungen habe ich sogut wie keine, außer einen Trockenen Mund.

    Die Wirkung:
    Ich bin der Meinung das es schon wirkt. In den letzten zwei Tagen habe ich mehr geschafft und erreicht als in den bisherigen Jahr! Also eine Entwicklung von 99%! Natürlich, Kann es auch sein das Ich es mir einrede und selbst wenn muss das nichts schlimmes sein ;-).

    Bis jetzt bin ich voll überzeugt von Elontril! Abwarten was passiert bis es wirklich wirkt .

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Elontril bei ADHS

    Das mit dem trockenen Mund verging bei mir auch wieder nach einiger Zeit. 150mg vertrage ich sehr gut...nur der Blutdruck ist an der Grenze zum zu hoch sein. Wir wollten mal auf 300mg erhöhen...das habe ich keine Woche ausgehalten...sehr hohen Blutdruck und furchtbare Kopfschmerzen deshalb.

    Abwarten, Tee trinken

  4. #14
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Elontril bei ADHS

    Heute auf den Tag genau vor 2 Wochen habe ich das Elontril 300 auf 150 mg reduziert. Ich hatte das Gefühl, nach 2 Jahren zusammen mit dem Methylpheni TAD überdosiert zu sein.

    Tja was soll ich sagen.....ich bin seit 2 Tagen sehr sehr müde und habe Kopfweh. Ich weiss nicht genau, wie schnell sich der Spiegel bei Elontril nach 2 Jahren täglich genommen wieder reduziert. Kann es sein, dass ich deshalb so müde bin? Wie gesagt bisher hatte ich schon am 1. Tag der Reduzierung keine Überdosierungssymptome mehr gehabt. Das war ja mein Ziel. Aber warum werde ich erst jetzt nach 2 Wochen müde? Kennt das einer von euch?

    An der MPH Dosis habe ich nichts verändert. Nach wie vor 10-15-15 unretadiertes MPH. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man immer dabei ist, seine individuelle Dosis zu suchen und zu finden.

    Ich wollte das Elontril verringern und nicht das MPH, weil ich abends Einschlafprobleme habe und diese eindeutig am Elontril liegen. Nehme abends zum Schlafen Dominal 80, welches ich nicht verringern kann, bevor ich das Elontril auch nicht reduziert habe. Will das Dominal nämlich erst mal halbieren und dann irgendwann ganz weg lassen. Habe Überhänger davon bis zum nächsten Mittag.

    Okay...wieder einen Roman daraus gemacht

    lg Heike

  5. #15
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Elontril bei ADHS

    Hallo Heike,

    Im Moment fühle ich mich auch wieder immer recht müde und werde wahrscheinlich auf 300 mg raufgehen (muss nur erst den Arzt fragen).

    Darf ich fragen warum du Elontril und MPH eigentlich zusammen nehmen musst? In der "Medice Praxiszeit"
    wird das ja nicht unbedingt empfohlen, da eben beide zusammen schwere Nebenwirkungen verursachen können. Scheint ja bei dir nicht der Fall zu sein.

    Wie viel bezahlst du eigentlich für das
    unretardierte MPH?

    LG
    Geändert von Ehem. Mitglied ( 3.10.2014 um 00:21 Uhr)

  6. #16
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Elontril bei ADHS

    Hi Kognitiv,

    ich hatte im Juli 2012 mit Elontril 300 (direkt 300 mg) auf meinem Wunsch hin verschrieben bekommen. Da hatte ich noch keine ADS-Diagnose. Mein Psychiater hält bis heute nicht besonders viel von dem AD. Er wollte mir lieber ein SSRI oder Venlafaxin aufschreiben. Das aber lehnte ich ab.

    Als ich dann im Dezember 2012, also 5 Monate später meine ADS-Diagnose bekam verschrieb er mir ohne weiteres Medikinet adult 5 mg.
    Ich war dann alle 4 Wochen anfangs bei ihm und er fragte nie wieder, ob ich diese Kombi vertrage, sondern er glaubte das, was er sah und hörte von mir. Darüber war ich sehr dankbar, denn wäre er nach der Theorie gegangen, hätte er diese Kombi sicher nicht verschrieben, da es wohl - wie ich aber erst später erfuhr - nicht so gewöhnlich ist.

    Naja NW hatte ich nie mit dieser Kombi. Wie gesagt....eher jetzt das Gefühl der Überdosierung. Habe jetzt 3 Wochen auf 150 mg Elontril reduziert und fühle mich immer noch leicht überdosiert.
    Allerdings nur morgens/vormittags, wenn ich Elontril + unret. MPH zusammen nehme.

    Habe nun seit 3 Tagen eine zeitliche Verzögerung beider Medis eingehalten, mit etwa 2-3 Stunden später nehme ich erst das Elontril. Nehme es dann sozusagen erst mittags. Damit habe ich keine Überdosierungssymptome mehr.

    Reduziere ich aber das unret. MPH morgens, wenn ich Elontril 150 gleichzeitig nehme, komme ich gar nicht in die Pötte. Ich benötige halt morgens meine 15 mg Methylpheni TAD, sonst wird mein Gehirn nicht wach

    Insges. muss ich aber sagen, dass ich etwas müder bin als vorher. Das fing aber erst in der 3. Woche an seit der Reduzierung auf 150 mg.
    Wird wahrscheinlich auch wieder verschwinden.

    Ich bezahle für das Methylpheni TAD 10 mg mit 100 Stück 35 Euro.
    Da ich im Moment bei 15-10-15 bin - manchmal ändert sich die Reihenfolge etwas - komme ich damit ca 25 Tage aus. Ich finde, das hält sich noch in Grenzen im Vergleich zu Attentin, was ich vor ein paar Monaten mal ausprobierte.

    lg Heike

    PS: nehme für meinen Serotonin Haushalt abends vor dem Schlafen 5-HTTP 150 mg zu mir.
    2 mg pro Kilo Körpergewicht.
    Das Serotonin kommt ja unter der Gabe von MPH und Elontril ziemlich zu kurz, wenn sogar null. Von daher suchte und fand ich hier diesen Ausgleich.
    Ebenso nehme ich seit einigen Monaten Tyrosin 2.000 mg. Das sorgt für Dopamin und Noradrenalin im Gehirn.
    Kann gut sein, dass ich mich deshalb überdosiert fühle mit dem Elontril. Aber wenn das der Grund ist, entscheide ich mich natürlich für die natürliche Aminosäure.
    Das Problem bei den Aminosäuren ist aber das, das es ziemlich lange dauert, bis die entsprechenden Speicher auffüllt. Je nach Dosierung natürlich.
    Und dann sind Aminosäuren voneinander abhängig, heisst, dass die eine nicht ohne die andere korrekt wirken kann.
    Deshalb die Hilfeschreie hier, dass bei den meisten ADHS-lern Tyrosin für die Katz ist.
    Eiweiss kann auch nicht richtig verarbeitet werden im menschlichen Körper, wenn Zink fehlt. Calcium alleine nützt auch nichts, sondern es braucht noch Vitamin D....usw usw
    Somit ist der menschliche Körper ein Gerüst. Und wenn nur eins fehlt in der Kette, kann der komplette Ablauf im Körper nicht mehr funktionieren. Und hieraus entstehen dann auch Depressionen, die die Ärzte mit AD's behandeln. FALSCH !!! Falsch, weil es nur die Symptome behandelt, aber nicht die Ursache.
    Zuerst ist es natürlich hilfreich für den Menschen, dann aber wird sich nie etwas ändern.
    Ich habe mittlerweile eins gelernt: Einen Molekularmediziner aufsuchen, Aminogram etc erstellen lassen und zig andere Blutwerte, die ein HA erst gar nicht mitbestimmt und VOILA....Speicher auffüllen und Depri ade.
    Nachteil: Das kostet alles viel viel Geld und geht bis in die 4-stellige Summe.
    Okay....das war jetzt völlig OT, aber mittlerweile MEIN Thema. Jede Störung im menschlichen Körper/Gehirn ist ein Mangel an Nährstoffen, Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien und Aminosäuren. Und sonst nichts.
    Geändert von Heike ( 3.10.2014 um 12:58 Uhr)

  7. #17
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Elontril bei ADHS

    Venlafaxin war gar keine so schlechte Idee, das lässt sich wie Duloxetin (Cymbalta) oder Agomelatin laut "Medice Praxiszeit" gut mit MPH kombinieren. Aber da du Elontril und MPH ja gut verträgst, ist ja alles paletti.

    Wie fühlt sich denn die Überdosierung an? Finde das sehr interessant, hatte ja MPH und Co. nur als Kind.

    Danke auch für die Angabe des Preises für unretardiertes MPH. Das ist gut zu wissen falls ich doch in Zukunft nochmal MPH probieren möchte.


    Ich hatte L-Tryptophan mal probiert (die Vorstufe von 5-HTP), bevor ich einen Psychiater fand. Davon war ich trotz Einnahme am Abend, den ganzen Tag müde und zudem fühlte ich mich schlechter.
    L-Tyrosin hat mich wacher gemacht, allerdings immer nur kurzzeitig. Hab das dann irgendwann nicht mehr genommen. Habe hier sogar die Dose noch da von Peak mit den Kapseln (2 Kapseln hatten da 1.700 mg). Habe damals auch ein wenig herumexperimentiert. Die höchste Dosis welche ich nahm war 4250 mg. Dadurch war ich sehr müde und gedämpft. Mit den 1.700 mg bin ich am besten zurecht gekommen. Also viel, hilft nicht viel. Steht ja auch bei Wikipedia "Hohe Dosen von Tyrosin senken den Dopaminspiegel.". Was nun eine hohe Dosis ist, weiß ich jedoch nicht.

    Das ist alles gar nicht so einfach mit den Medikamenten / Nahrungsergänzungsmitteln


    Ja bezüglich der Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren. Das würde ich auch so unterschreiben. Mir geht es zum Beispiel mit der zusätzlichen Einnahme von Magnesium bezüglich der Gedämpftheit ein wenig besser. Warum das aber so ist, weiß ich nicht.

    Geändert von Ehem. Mitglied ( 3.10.2014 um 17:36 Uhr)

  8. #18
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Elontril bei ADHS

    Magnesium ist das Salz der inneren Ruhe, sagt man. Es sorgt für Gelassenheit und Entspanntheit und wird SEHR unterschätzt von den Menschen....und schon fast ignoriert von der Schulmedizin. Fast alle Ärzte, die ich kenne, wissen nicht, dass MagnesiumCITRAT die höchste Bioverfügbarkeit hat und am besten vom menschl. Organismus aufgenommen wird. Für die meisten ist Magnesium gleich Magnesium. Das ist aber falsch.

    Tryptophan ist die Vorstufe vom 5-HTP, richtig. Allerdings wird Tryptophan erst zum Schluss fürs Gehirn genutzt, vorher sind andere Organe im Körper dran, die diese Aminosäure benötigen. Der Körper nutzt zuerst immer die lebenswichtigen Organe wie Leber, Nieren etc, bevor das Gehirn versorgt wird. Wenn dann Tryptophan übrig bleibt, erst dann wird es fürs Gehirn abgegeben. Von daher...wenn man vorzugsweise sein Gehirn mit dieser Aminosäure versorgen möchte, dann direkt das 5-HTP, denn das wird umgehend in Serotonin umgewandelt....in seiner natürlichsten Form. Nicht chemisch wie in den SSRI's.

    Wieviel hast du denn hiervon genommen? Und zu Beginn sollte man wissen, dass es mind. 4 Wochen oder sogar länger dauert, bis die kleine Übelkeit verschwindet, die man bei Einnahme zu Beginn entwickelt. Von daher immer nur mit 50 mg zu Beginn anfangen. Und das mind. 2 Wochen. Dann langsam rauf auf 100 mg und wieder Wochen später noch mal rauf.
    2 mg pro kg/Körpergewicht.

    Das dauert natürlich mind. 3 Monate, bis man dann eine gute Wirkung verspürt. Und meistens glaubt man dann, dass es nicht wirkt und hört auf es zu nehmen. Logisch, wenn man diese Infos nicht weiss.

    Wenn du davon müde geworden bist, kann es sein, dass es die entspannte Wirkung vom Serotonin war. Serotonin macht zufriedener, entspannter und glücklicher/souveräner.
    Wir als ADHS-ler empfinden das dann meistens als dämpfende Wirkung. Wir "glauben", dass wir müder werden, da wir ruhiger werden.

    Haben wir gleichzeitig einen Mangel an Dopamin und Noradrenalin empfinden wir das Ganze als sehr unangenehm müde. Hier stimmt dann wieder das Gleichgewicht nicht. Mir ist das immer passiert, als ich noch SSRI's genommen hatte, aber noch kein MPH. Da ist dann ein Ungleichgewicht.

    Und noch mal zu den Aminosäuren: ALLE Aminosäuren können nur korrekt wirken, wenn der Körper genug Eisen, Zink, alle B-Vitamine (und noch ein paar mehr, nur die fallen mir gerade nicht ein öhem) in den Speichern hat. Sind diese leer, kann man so viele Aminosäurekapseln zu sich nehmen wie man will. Sie wirken nur schwach oder gar nicht. Man wird nur Geld los, da diese nicht gerade billig sind.

    Es ist sehr langwierig (ich bin nun bald 1 Jahr dabei) die leeren Speicher aufzufüllen. Und sehr sehr teuer. Ich konnte bisher nur die Spitze vom Eisberg schaffen. Und bin schon bei 1.000 Euro nur allein für Blutuntersuchungen, die keine Krankenkasse zahlt. Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut gelle?

    Ich habe keine Lust mehr, so viele Medikamente zu schlucken, wenn es auf natürlichere Art und Weise geht. Ich bin nach und nach dabei, erst mal alles zu reduzieren.

    - Low Carb = weniger Insulinspritzen (von ca. 200 Einheiten Insulin runter auf ca. 20-30)
    - hohe Vitamin D Dosen und einen Blutwert von 110 ng (Norm ist 30-60 ng!!!) = Rückgang der Osteoporose (hat mein Arzt noch nie erlebt!!!)
    - tägliche Selen-Einnahme = weniger L-Thyroxin
    - Omega 3 (statt 1 Gramm empfohlene Menge am Tag nehme ich 5-6 Gramm) = Entzündungswerte wie CRP, der chronisch erhöht war, sind kleiner geworden
    - Thyrosin = Elontril von 300 mg auf 150 mg reduziert
    - MagnesiumCITRAT (10 mg pro kg/Körpergewicht) = Migräne weg plus Besserung (mehr Ruhe und Gelassenheit) in Stresssituationen; bei akuter (leichter) Angst schnelle Besserung
    - 5-HTP vor dem Schlafengehen (plus Magnesiumcitrat) = tieferer Schlaf, besseres Einschlafen, weniger Gedankenkino
    - tägl. Einnahme von hoch dosierten Aminosäurekomplex (Amino4u) = chron. A-Gastritis, hierdurch Vitamin B12 Mangel = behoben (versteht mein Arzt nicht...ich auch nicht )

    Ich bin im Dezember 1 Jahr dabei, o.g. Nahrungsergänzungsmittel und noch vieles mehr einzunehmen. Mit regelmässigen Kontrollen diverser Werte. Ich gebe ca. 200/250 Euro im Monat für Nahrungsergänzungsmittel aus. Das ist sehr viel Geld.

    Aber ich bin echt erstaunt, wieviel besser es mir geht und wie drastisch sich manche Beschwerden reduzieren. Allerdings muss man hier echt Geduld aufbringen und nicht vorzeitig aufgeben.
    Jetzt noch die Pille abgesetzt und Hormonersatztherapie begonnen vor 8 Wochen, um auch diese Werte in Ordnung zu bringen.

    Hier ging es um Elontril richtig???

    Aber vielleicht macht es einem klar, dass es nichts bringt, einfach nur zu reduzieren, wo vorher auch ein Mangel war (Elontril = Botenstoffmangel behoben). Man muss auffüllen und zwar dort,wo es gebraucht wird. Welches Medikament behebt welchen Mangel? Dieser Mangel ist nicht angeboren, sondern entstanden. Aber wodurch?? Und wie kann ich diesen Mangel auf natürliche Art und Weise beheben? Und nicht nur diesen, sondern auch die anderen Mängel, die mit betroffen sind. Woraus mein Mangel u.U. erst entstanden ist.

    Wenn man sich das fragt und nach Ergebnissen sucht, sie dann findet und versucht zu verstehen, dann ist eigentlich alles ganz einfach (und leider...ich wiederhole....ziemlich teuer).

    Und last but not least....ich konnte durch die o.g. Einnahmen der Vitamine und Co auch das MPH reduzieren. Und zwar nicht wenig. Na wenn das kein Erfolg ist....

  9. #19
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Elontril bei ADHS

    Kognitiv schreibt:

    Wie fühlt sich denn die Überdosierung an? Finde das sehr interessant, hatte ja MPH und Co. nur als Kind.
    Elontril überdosiert fühlt sich genauso an wie beim überdosieren mit MPH. Unruhe, schlecht schlafen, unkonzentriert....

    Ich habe so langsam das Gefühl, dass ich auch mit 150 mg überdosiert bin, wenn auch weniger als vorher. Heute z. B. bin ich sehr unruhig und nervös.

    Ich habe ein sehr gutes Körpergefühl, was ja eigentlich so beim ADS-ler nicht so ausgeprägt sein soll. Von daher lässt mir mein Arzt so ziemlich freie Hand. Mit den Nahrungsergänzungen glaubt er nicht so dran, aber das ist ja sein gutes Recht und schliesslich ist das nicht sein Fachgebiet. Also akzeptiere ich das so.

    Letzten Endes sind die Ergebnisse unterm Strich wichtig und wenn ich MPH und Elontril reduzieren kann und es mir dabei gut geht, dann ist das das einzig Wichtige.

  10. #20
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Elontril bei ADHS

    Uii Danke für die ausführliche Erklärung

    Das Magnesium in der Schulmedizin keine besonders große Rolle spielt, ist mir auch schon aufgefallen. Solange es mir hilft, werde ich es auch weiterhin nehmen. Ich nehme die "Magnesium Verla N Dragees (200 stk)" die sind ziemlich günstig (ab 8 € pro Packung).

    Bezüglich Tryptophan. Habe da auch von Peak die Kapseln genommen, da hatte eine Kapsel 900 mg. In der Dose waren 60 Stück, also habe ich es insgesamt ca. 2 Monate genommen und dann keine weitere gekauft. Ist allerdings schon ziemlich lang her. Tryptophan wird ja immer als "natürliches Schlafmittel" angepriesen. Ich war zwar davon den ganzen Tag müde, konnte aber trotzdem nicht besser schlafen.

    Ich finde es beachtlich wie viel Zeit du in dieses Thema investierst und wie konsequent du die Sache durchziehst.
    200 bis 250€ im Monat sind schon heftig. Vielleicht solltest du auch mal Rabattverträge aushandeln
    Geändert von Ehem. Mitglied ( 4.10.2014 um 21:15 Uhr)

Seite 2 von 14 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Elontril
    Von Mythos82 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 12.10.2014, 10:00
  2. Venlafaxin, Elontril zur Besserung der ADHS-Symptome
    Von missTweek im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 19:46
  3. wem hilft Elontril gegen ADHS Sympthome ???
    Von Funkelstern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 19:26

Stichworte

Thema: Elontril bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum