Seite 5 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 72

Diskutiere im Thema erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Liebe redcopper,

    da stimme ich besonders meinem Vorredner Wintertag voll zu.

    Diese hohen Mengen habe ich noch nicht einmal nach 6 Monaten zu mir genommen, die du da nimmst.

    Drück den Reset-Knopf und beginn von vorne, auch wenn du anfangs bei 10 mg am Tag nichts spürst. Erklär das deinem Arzt und mach ne Aufstellung von jedem Tag, wie du dich fühlst, was du gegessen hast etc.

    Man kann doch nicht von 10-10 direkt erhöhen auf 20-20 !!!!! Das MUSS schief gehen. Du bist komplett überdosiert.

    Ich weiss aus deinen Beiträgen hier, dass du viel Hoffnung in das Medikament gesetzt hast und nun vollkommen enttäuscht bist. Deshalb bitte liebe redcopper....fang von vorne an....und ganz langsam.

    Alles Gute.

    lg Heike

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    hallo ihr lieben,

    ich habe mit einer Dosis von 10mg am morgen begonnen, diese habe ich nach wenigen tagen auf 2mal 10mg (morgens+mittags) erhöht. nach ca. zwei Wochen habe ich morgens 20mg und mittags 10mg genommen. so ging es dann schrittweise weiter bzw. 2mal 20mg habe ich über einen etwas längeren Zeitraum genommen, weil ich damit so einen enormen Tatendrang hatte und teilweise abends nicht zur ruhe kommen konnte.

    30mg+20mg oder 30mg+30mg waren überhaupt nicht gut.

    ich finde es schade, das es das Ritalin adult nicht in 5mg gibt. ich habe am anfang relativ schnell keine Wirkung mehr gespürt, aber trotzdem hatte ich einen Rebound.

    ich nehme seit ein paar tagen wieder 20mg, aber die Wirkung ist nicht gut.

    mein Psychiater hat mir bereits vor zwei Wochen ein AD empfohlen. anfangs war ich dagegen, aber ohne geht es leider nicht mehr.
    ich werde jetzt einen versuch mit elontril wagen. das haben wir gestern nochmal besprochen. ich soll das Ritalin adult nun auch langsam reduzieren, erstmal auf 20+10mg runter.

    meine starken Kopfschmerzen treten meistens ca. 3 std. nach der einnahme vom mph auf, allerdings nur am vormittag. das zieht sich dann bis mittags hin und ich nehme dann meistens Schmerzmittel dagegen, weil es echt schlimm ist. manchmal wird es etwas besser, aber leichte Kopfschmerzen bleiben meistens noch mehrere stunden. mein doc meinte, dass diese Nebenwirkungen auch von der Depression kommen kann. ich denke eher vom mph. ich habe wohl doch zu schnell die Dosis erhöht.

    morgen hole ich mir das elontril aus der apotheke, bin schon gespannt.
    nehmt ihr es direkt mit dem mph ein?

    lg redcopper

  3. #43
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Hallo redcopper, ich habe auch erst vor einigen Monaten mit MPH begonnen, bin allerdings von der Medikinet-adult-Fraktion, aber trotzdem sind wohl einige Dinge parallel. Als ich mir im letzten Jahr gar nicht mehr sicher war, ob und wie meine Medikamente gegen Depression und das ADHS-Medikament wirken (hatte damals noch andere) und welche Nebenwirkungen von was kommen, da habe ich in Absprache und unter Begleitung meines Docs ganz langsam nochmal von vorne angefangen. Denn erst wenn ich mir sicher sein kann, wie z.B. mein AD wirkt und ob es Nebenwirkungen hat, kann ich dann auch verstehen, wenn MPH dazu kommt, wie es wirkt. Umgekehrt gilt das natürlich auch, wenn du mit MPH beginnst.

    Darum kenne ich also genau, wie du dich fühlst, vor allem auch mit den Kopfschmerzen, die bei mir vom falschen AD kamen oder von Überdosierung oder von zu niedriger Dosis oder von äußeren Faktoren.
    Leider ist das eine Rumprobiererei, die Geduld braucht.......was so Hypies wie mir äußerst schwer fällt.....schon klar.

    Auch depressive Stimmungsschwankungen kenne ich als Folge von Überdosierung, als Folge von zu niedriger Dosierung und als behandlungsbedürftiges Symptom von Depression. Auch als Vitamin-D-Mangel-Folge, auch als Tagesformreaktion usw. Da musste und muss ich immer weiter beobachten.

    Es ist nicht einfach. Aber es lohnt sich, weiter zu probieren, denn mir geht es z.B. viel besser als vor 1 Jahr. Und dahin zu kommen mit neuen Medikamenten und Dosierungen dauerte ein Dreivierteljahr. Nur Mut!

    Aber, in Absprache mit deinem Arzt, würde ich auch eher MPH niedrig dosieren und sehr sehr langsam hochdosieren. Ich finde nämlich, dass schon 10 mg deutlich zu spüren sind. Und wenn ich zuviel einnehme, ergibt sich ein Gefühl von innerer Taubheit (und Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen und Zappeligkeit, also alles, was ich eigentlich loswerden will....), die auch mit Wirkungslosigkeit verwechselt werden könnte. Das ist bei mir so, muss bei dir nicht so sein.
    Geändert von Maggy (10.10.2014 um 11:09 Uhr)

  4. #44


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Hallo.

    redcopper schreibt:
    ich habe mit einer Dosis von 10mg am morgen begonnen, diese habe ich nach wenigen tagen auf 2mal 10mg (morgens+mittags) erhöht. nach ca. zwei Wochen habe ich morgens 20mg und mittags 10mg genommen. so ging es dann schrittweise weiter bzw. 2mal 20mg habe ich über einen etwas längeren Zeitraum genommen, weil ich damit so einen enormen Tatendrang hatte und teilweise abends nicht zur ruhe kommen konnte.

    30mg+20mg oder 30mg+30mg waren überhaupt nicht gut.

    [ ... ]

    ich nehme seit ein paar tagen wieder 20mg, aber die Wirkung ist nicht gut.
    Nur nochmal zur Sicherheit, dass ich dich deine Texte richtig verstanden habe:

    Dieses Dosierungsdesaster fand mit Zustimmung deines Arztes statt?

    redcopper schreibt:
    morgen hole ich mir das elontril aus der apotheke, bin schon gespannt.
    Ich auch.

    Du nimmst ohne jeden Plan MPH, bist darauf (logischerweise) noch nicht eingestellt und nun - weil es irgendwie nicht so toll wirkt - noch ein NDRI dazu (?!).

    Zudem hast du laut deiner Profilangabe noch nicht einmal eine gesicherte AD(H)S-Diagnose.

    Das verspricht, noch eine interessante Zeit zu werden ...




    LG,
    Alex

  5. #45
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Liebe redcopper,

    ich muss Alex 100% Recht geben. Das Elontril wird zusätzlich für Stress sorgen. Dann weisst du gar nicht mehr, was von was kommt.

    Wenn ich z. B. das Elontril zusammen mit dem MPH nehme, bin ich innerhalb kürzester Zeit überdosiert. Beides hat im Prinzip den gleichen Wirkmechanismus.
    Dann wird es dir noch schlechter gehen.

    Ich verstehe deinen Arzt echt nicht. Was ich mir bei dir gut vorstellen könnte - bei mir war das auch so genau in der Reihenfolge - zuerst mit dem Elontril 150 beginnen (kleinste Dosis).
    Dann nach ca. 6-8 Wochen schauen, wie es dir geht. Es muss Stabilität in deine Medikation kommen. Erst mal schauen, wie es dir mit dem Elontril ergeht. Und bitte keine Wunder erwarten. Schon mal gar nicht, wenn du zusätzlich Kaffeetrinker bist und Raucher. Da kann es ganz schief gehen.

    Wenn es dir so einigermassen stabil ergeht mit dem Elontril - und dafür brauchst du mind. 3 Monate - dann kann man versuchen mit MPH zusätzlich etwas zu erreichen. Dann aber mit Minidosen. Oder aber mit Minidosen MPH über Monate und dann evtl. noch zusätzlich Elontril.

    Und erwarte nicht zu viel von dem Elontril. Es wirkt schwächer als MPH, aber ähnlich. Du sollst zuerst einmal von deinen Überdosierungssymptomen weg kommen und deinen Stimmungsschwankungen. Selbst wenn es dir dauerhaft leicht mies geht ist das noch besser, als dieses ständige Auf und Ab.

    Da gehört sehr viel Geduld zu.

    Es ist einiges ganz gehörig schief gelaufen bei dir. Ist dein Arzt überhaupt Fachmann auf diesem Gebiet? Ich bin echt schockiert von seiner Vorgehensweise.

    So und jetzt mal ne

    lg Heike

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Hallo,

    ich habe hier gespannt mitgelesen, mir geht es ähnlich wie Brixton.
    Nach der Diagnose habe ich eine N2 Medikinet adult 10mg verschrieben bekommen.
    10mg waren okay, aber merklich nicht "Ende der Fahnenstange". Bei 2x10mg bemerke ich gelegentlich Nebenwirkungen.

    Als ich mir (vor dem erneuten Termin mit dem Arzt) ein neues Rezept holen wollte, hat mich der Doc noch reingebeten und sich kurz mit mir unterhalten.
    Als ich ihm gesagt habe, dass ich grade 2x20mg teste, meinte er direkt "ach so, na dann können wir ihnen ja auch die 20mg-Kapseln verschreiben".
    Zum Glück habe ich da gesagt, dass ich eher 10er möchte, weil ich dann zB am Wochenende weniger nehmen könnte.
    Evtl werde ich ihn um ein Rezept für 5mg bitten, dann könnte ich 15mg ausprobieren.

    Ist das eigentlich normal, dass der Doc einem die Dosierung so frei überlässt?

    Was das Thema Entspannung angeht: ich habe vor einer Weile einen Meditationskurs gemacht. Das war super, es ist mir aber nicht wirklich gelungen das zu habitualisieren. Seit kurzem Teste ich die App Headspace, wurde hier auch schon ab und zu genannt, das funktioniert ganz gut.
    Leider komme ich aktuell nicht dazu Sport zu machen. Mich zwei drei Mal die Woche richtig platt zu machen hilft mir auch ganz gut.

    Brixton: ich komme ganz aus der Nähe, vielleicht können wir uns ja mal austauschen.

    Grüße

  7. #47


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Hallo.

    FokusPokus schreibt:
    Ist das eigentlich normal, dass der Doc einem die Dosierung so frei überlässt?
    Das ist alles andere als "normal", aber leider oft so üblich.

    Es kann m. E. in engen Grenzen sinnvoll sein, wenn jemand bereits längere Zeit Methylphenidat einnimmt und die Wirkung daher genau einschätzen kann.

    In der Einstellungsphase aber keinesfalls, denn da kann man die Wirkung 1. eben noch nicht beurteilen und 2. entwickeln sich einige Aspekte der Wirkung erst über längere Dauer.

    Wir erleben hier regelmäßig, dass Patienten vom Arzt mit MPH nach Hause geschickt werden, ohne eine genaue Dosierung zu nennen oder gar mit der "Anweisung", sich selbst eine passende Dosierung zu suchen.

    Das ist an sich ein absolutes Unding.

    Man stelle sich vor, ein Arzt schickt einen Schmerzpatienten mit Morphium nach Hause und rät diesem, davon so viel zu nehmen, wie er gerade Lust hat, was tatsächlich unvorstellbar ist und so sicherlich nicht praktiziert wird.

    Die Folgen davon sehen wir hier genauso oft, nämlich dass die Dosierung zu schnell oder zu hoch gesteigert wird und die betreffenden Patienten nach einiger Zeit eines regelrechten euphorischen Höhenfluges, in dem sie sich völlig psychisch und teils auch körperlich übernehmen, anschließend (teils schwer) depressiv werden und irgendwann dem Forum fernbleiben, weil sie zu einer Teilnahme nicht mehr in der Lage sind oder sich gar in der Klinik befinden.

    Methylphenidat verführt gerade am Anfang sehr dazu, sich damit neben besserer Konzentration durch eine unangemessen hohe Dosierung auch eine bessere Stimmung zu verschaffen, nur funktioniert das eben nicht dauerhaft, sondern verkehrt sich irgendwann ins Gegenteil.

    Das passiert übrigens auch bei korrekter Dosierung, da es zwangsläufig durch zurückkehrende Erinnerungen und eine gnadenlose Sicht auf die Realität zu reaktiven depressiven Erscheinung (teils auch bis hin zu Depressionen) kommt, verläuft aber bei einer zu schnell oder zu hoch gesteigerten Dosierung wesentlich gravierender.

    Als nächstes kommen dann von den entsprechenden Mitgliedern die Klagen, dass das MPH "nicht mehr wirkt" und man steigert die Dosierung dann wiederum, sucht verzweifelt nach anderen MPH-Präparaten, die noch "wirken" oder wechselt gar zu Amphetamin, bis man schließlich noch mehr abstürzt, als wenn man rechtzeitig die Notbremse gezogen hätte.

    Naja, was soll man dazu groß sagen.

    Ändern können wir das hier leider eh nicht und Warnungen hinsichtlich der möglichen Folgen gehen in der besagten Euphorie unter.

    Die Erfahrung muss leider jeder selbst machen.

    Die Ärzte, die so verfahren, gehören m. E. allerdings nicht nur ihrer Zulassung beraubt, sondern tatsächlich mindestens bis zum Mond geschossen, damit sie in keinem Fall die Erdanziehungskraft wieder zurückholt.

    Der Leidtragende der Sache ist - wie üblich - allein der Patent.



    LG,
    Alex

  8. #48
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Der Chef persönlich :-)

    Bei meinem Arzt muss ich dazu sagen, dass er nach eigener Aussage die Diagnose ADHS nur sehr ungern stellt, mit durchaus nachvollziehbaren Argumenten.
    Dazu habe ich ihm auch mehrfach versichert mich selbst sehr gut informiert zu haben und bin recht Risikobewusst usw. aufgetreten.
    Therapieansätzen wie unretardiertem MPH abends in Ausnahmefällen war er leider (?) sehr verschlossen.

    An der Stelle auch mal herzlichen Dank für deine Mühe mit dem Forum! Ich weiss selbst, dass sowas oft anstrengend und frustrierend ist. Mir hat es sehr viel geholfen hier Erfahrungsberichte lesen zu können!

    Dann noch mal zu den Dosierungen:
    Ich glaube wie gesagt recht gut informiert zu sein. Ich war dann aber letztlich erstaunt, wie viel der Unterschied von "nur" 10mg zu 20mg Medikinet retard ausmacht. Beim Sport war ich schon nach dem Aufwärmen völlig fertig und lasse extreme körperliche Belastung auch erst mal sein, bis ich die Medikation soweit habe. Dazu werde ich ggf. einen Thread aufmachen.
    Besonders große Erfahrung wird der Arzt in Sachen ADHS-Medikation wohl nicht haben...

    Wenn man dann teilweise die Medikationen liest, die manche vom Feld- Wald- und Wiesenarzt bekommen, denke ich mir so meinen Teil...

  9. #49
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    Hallo Alex,

    die Dosierung fand in der Tat mit Zustimmung meines Arztes statt!

    Du nimmst ohne jeden Plan MPH, bist darauf (logischerweise) noch nicht eingestellt und nun - weil es irgendwie nicht so toll wirkt - noch ein NDRI dazu (?!).
    Das ist nicht ganz richtig. Ich soll das Elontril gegen meine schweren Depressionen nehmen.

    Zudem hast du laut deiner Profilangabe noch nicht einmal eine gesicherte AD(H)S-Diagnose.
    Doch, habe ich! Ich habe sie kurz nach meiner Anmeldung von Dr. B. in Hambergen bekommen. Dr. B. meinte sogar, dass ich ein wunderschönes ADHS (Mischtyp) habe. Leider geht Dr. B. zum Jahresende in den Ruhestand, sodass er nur die Testung bei mir gemacht hat.
    Kann ich die Angabe noch nachträglich ändern?


    @ Heike:

    Ich verstehe deinen Arzt echt nicht. Was ich mir bei dir gut vorstellen könnte - bei mir war das auch so genau in der Reihenfolge - zuerst mit dem Elontril 150 beginnen (kleinste Dosis).
    Dann nach ca. 6-8 Wochen schauen, wie es dir geht. Es muss Stabilität in deine Medikation kommen. Erst mal schauen, wie es dir mit dem Elontril ergeht. Und bitte keine Wunder erwarten. Schon mal gar nicht, wenn du zusätzlich Kaffeetrinker bist und Raucher. Da kann es ganz schief gehen.

    Wenn es dir so einigermassen stabil ergeht mit dem Elontril - und dafür brauchst du mind. 3 Monate - dann kann man versuchen mit MPH zusätzlich etwas zu erreichen. Dann aber mit Minidosen. Oder aber mit Minidosen MPH über Monate und dann evtl. noch zusätzlich Elontril.
    Kann man denn das MPH so einfach absetzen? Ich werde meinen Arzt natürlich auch danach fragen, aber der kennt sich wohl leider nicht so gut damit aus.

    Ich trinke weder Kaffee noch rauche ich!

    Es ist einiges ganz gehörig schief gelaufen bei dir. Ist dein Arzt überhaupt Fachmann auf diesem Gebiet? Ich bin echt schockiert von seiner Vorgehensweise.
    Ja, leider.

    Der Arzt ist ein Psychiater und er wurde mir empfohlen. Ich weiß, dass er einige ADHS Patienten hat. Ich denke langsam, dass Brixton, FokusPokus und ich den selben Arzt in Bremen haben. Das glaube ich zumindest raus gelesen zu haben...

    Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn ich auf einen Termin in der Ameos Klinik in Bremen gewartet hätte. Die hätten auch die Einstellung der Medikation übernommen.
    Danke, liebe Heike!


    @ FokusPokus:

    Als ich ihm gesagt habe, dass ich grade 2x20mg teste, meinte er direkt "ach so, na dann können wir ihnen ja auch die 20mg-Kapseln verschreiben".
    So ähnlich, war es bei mir mit den 30mg!



    Was soll ich denn nun machen? Ich habe das Elontril heute morgen zum ersten Mal genommen! Vielleicht sollte ich mir einen anderen Arzt suchen, aber das geht ja auch nicht von heute auf morgen.

    LG redcopper
    Geändert von Alex (15.10.2014 um 23:13 Uhr) Grund: Nachname gekürzt (Persönlichkeitsrecht)

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :)

    redcopper schreibt:
    Der Arzt ist ein Psychiater und er wurde mir empfohlen. Ich weiß, dass er einige ADHS Patienten hat. Ich denke langsam, dass Brixton, FokusPokus und ich den selben Arzt in Bremen haben. Das glaube ich zumindest raus gelesen zu haben...
    Ich bin nicht direkt in Bremen in Behandung.

    Zu deiner Erfahrung kann ich auch nicht viel sagen, da ich vermutlich ein eher "leichter" Fall bin (keine Komorbiditäten usw.)
    Um aber meine Perspektive als noch Aussenstehender/Unerfahrener auf das Thema Therapie, bzw. Medizin im allgemeinen zu geben:

    Ich bilde mir nicht ein, dass ich mehr Ahnung hätte als mein Arzt (Dr. med. + Facharzt).
    Trotzdem mache auch ich mir punktuell meine Gedanken. Zuerst fand ich es relativ gut, dass er zu denen gehört, die nicht mit der Diagnose um sich werfen. Dadurch ist er aber letztlich eben auch weniger Erfahren in der Therapie. Beispiel hier das BTM-Rezept ohne besondere Dosierungsanweisung, die dann dazu führt, dass ich mal eben die Dosis verdoppele.

    Wie oft schon im beruflichen Bereich habe ich bemerkt, dass auch er als Arzt letztlich nur mit Wasser kocht.
    Grade wenn es um die Psyche geht, ist dazu ja auch ein guter Draht zwischen Arzt und Patient wichtig.

    Vielleicht solltest du mit ihm mal ganz offen darüber sprechen, dass du die Befürchtung hast, dass die Therapie in der Form nicht optimal ist?
    Meist können Ärzte ja relativ zügig Termine bei Kollegen besorgen, vielleicht kommst du so an einen Arzt, mit dem du zumindest deine aktuelle Therapie noch mal besprechen kannst? Meiner erwähnte zB eine ADHS-Ambulanz in Hannover.
    Muss man natürlich vorsichtig ansprechen, sowas...

Ähnliche Themen

  1. Medikinet adult - Erste Erfahrungen
    Von Doril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 17:55
  2. Erste Erfahrungen mit medikinet Adult
    Von Bliblablub im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 1.03.2013, 20:41
  3. Die erste Erfahrung mit Ritalin!
    Von akrogemann im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 15:57
  4. Erste Erfahrung mit Ritalin
    Von wuselfusel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 01:13

Stichworte

Thema: erste Medikation, Ritalin Adult, Tips erwünscht :) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum