Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Amphetamin als Alternative ?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 30

    Amphetamin als Alternative ??

    Hallo.....ich nehme mittlerweile seit 2 Monaten Methylphenidat ein und hab das Gefühl, dass es mir emotional schlechter geht seitdem.
    Ich habe ein Buch über ADS in dem Amphetamin als Alternative in solchen Fällen vorgeschlagen wird, meine Ärztin hält ganz offenbar überhaupt nichts davon, sieht es als "unakkurat" an.

    Gibt es hier jemanden, der (positive) erfahrungen zu berichten hat?

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Amphetamin als Alternative ??

    Bei der ADHS-Medikation bei Erwachsenen gibt es eine feste Reihenfolge: Methylphenidat - Atomoxetin - Amphetamin. Diese Reihenfolge sollte dein Arzt einhalten, sofern Du die Präparate nicht privat bezahlst. In jedem Fall entscheidet der Arzt, welche Medikamente Du bekommst. Wenn also Dein Arzt der Krankenasse glaubhaft verdeutlichen kann, das bei Dir weder Methylphenidat noch Atomoxetin den gewünschten Therapieerfolg gewährleisten können, würde die Krankenkasse eventuell Amphetamin-Präparate bezahlen.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Amphetamin als Alternative ??

    Öhm...Steintor...ich frage mich doch immer wieder mal, wo Du so die Grundsätze her hast!? Wo steht denn das mit der festen Reihenfolge?? Hab ich so noch nicht gehört...und ich kenne seehr viele ADSler, die medikamentös behandelt werden.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Aber vielleicht hab ich auch etwas verpasst!

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Amphetamin als Alternative ??

    Hier steht es:

    Attentin : Behandlung von ADHS mit Dextroamphetamin

    web4hearth schreibt:
    > Attentin hat zudem eine besondere Zulassungsbeschränkung : Dieses Mittel sollte selbstredend immer im Rahmen einer Gesamtbehandlungsstrategie = multimodalen Therapie bei ADHS eingesetzt werden. Dabei ist die Zulassung auf Therapiefälle beschränkt, bei denen zuvor eine Behandlung mit Methylphenidat (z.B Medikinet) und Strattera (Wirkstoff) Atomoxetin) nicht erfolgreich war.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Amphetamin als Alternative ??

    Naja, Emily, Steintor schreibt ja auch "sofern du nicht privat bezahlst",
    Ich widerspreche da zwar insofern, weil es so klingt, als würden Amphetamin-Präparate nach erfolglosen Versuchen mit MPH und Atomoxetin immer übernommen werden, aber an sich stimmt es schon, dass eine KK Amphetaminpräparate nur schwerlich bezahlen wird, wenn man davor nicht alles andere versucht hat.

    Auf der anderen Seite haben die wenigsten Ärzte Probleme damit, Sachen auf privat zu verschreiben (eher im Gegenteil).
    Wenn deine Ärztin gar nichts von Amphetaminen hält, wirst du sie kaum dazu bringen können, dir welche zu verschreiben.
    Aber dennoch würde ich dir raten, erstmal Strattera auszuprobieren (das ist gar nicht so schlecht, wie viele sagen!), auch um Vertrauen aufzubauen.

    Denn wenn du erst Strattera nimmst, was kaum Missbrauchspotenzial hat, zeigt du, dass du die Medis nicht nur wegen eines etwaigen "Kicks" nimmst.
    Außerdem habe ich den Eindruck, dass Medis um so effektiver wahrgenommen werden, je "skandalöser" der Wirkstoff klingt. (In den USA empört man sich zum Beispiel manchmal darüber, dass Methamphetamin so selten verschrieben wird, obwohl eine bessere Wirksamkeit nicht nachgewiesen ist und hier gibt es ja noch die Cannabis-Diskussion).

    Manchmal ist das Medikament, das einem am Ende hilft, erstaunlich langweilig.

    Liebe Grüße,

    Schneekind.

    PS: Ich nehme selbst unter anderem Attentin (Dexamphetamin), und es hilft mir sehr.
    Dennoch habe ich da diese Meinung.

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Amphetamin als Alternative ??

    Schneekind schreibt:
    Ich widerspreche da zwar insofern, weil es so klingt, als würden Amphetamin-Präparate nach erfolglosen Versuchen mit MPH und Atomoxetin immer übernommen werden,
    Vielleicht habe ich meinen Beitrag zuvor tatsächlich nicht differenziert formuliert. Meine Meinung habe anhand der Lektüre zahlreicher anderer Beitrage gebildet. Attenin, Elvanse und der Saft haben die Zulassung als ADHS-Medikament bei Kindern. Bei Erwachsenen werden sie off label verschrieben und müssen privat bezahlt werden. Attenin hat, nach meinem Kenntnisstand, derweil die Kassenzulassung. Aber die Krankenkasse bezahlt erst, wenn Medikinet Adult oder neuerdings Ritalin Adult (die ADHS-Medikamente der ersten Wahl und Beide mit Kassenzulassung) und Strattera nicht wirken, was der Arzt zu begründen hat.
    Geändert von Steintor (19.09.2014 um 02:56 Uhr)

  7. #7
    cruelmoth

    Gast

    AW: Amphetamin als Alternative ??

    Es stimmt, Amphetamin in D,L-Form (Saft / Kapseln) oder Attentin als Fertigpräparat sind sehr wohl möglich. Diese Medikamente wirken stimmungsstabilisierend. Amphetamin ist in den USA der Standart und es gibt wesentlich mehr Forschung darüber.

    Ich kann dir aus Erfahrung sagen... MPH + Antidepressivum geht. Amphetamin alleine geht zu 1/3. Wenn es dir psychisch schlecht geht kannst du auch nach einem Antidepressivum fragen.

    Konfrontiere deinen Arzt damit das Amphetamin bei ADHS absolut angebracht ist und informiere dich über die verschiedenen Präparate wie zB Elvanse ( Lisdexamphetamin) welches Dexamphetamin mit Retardwirkung ist und kein höheres Risiko als MPH besitzt und zudem wesentlich besser wirkt auch bei Therapieresistens.

    Ich habe selber mit mehreren Psychiatern gesprochen welche Atomoxetin als ''schlechte'' Wahl sehen. Ist im Grunde auch nur ein gescheitertes Antidepressivum...

    Das angebliche höhere Risiko stimmt nicht. Das weiß man aus den USA, Kanada, Australien.

    Ich wünsche dir alles Gute
    Geändert von cruelmoth (19.09.2014 um 05:18 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 20:47
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 17:51
  3. Der alternative Weg ans Ziel
    Von Steve_one im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.04.2011, 14:55

Stichworte

Thema: Amphetamin als Alternative ?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum