Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll!

    Hallo liebe Chaoten! Ich suche nun seit Tagen hier im Forum und überall im Netz nach Hilfestellungen – jedoch ohne Erfolg. Ich entschuldige mich jetzt schon mal für diesen Roman! Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen!





    Info´s zu Medikation:
    Ich bin seit ca 3 Monaten in Behandlung mit Medikinet adult und Unretardiertem. Wegen einer Unterfunktion der Schilddrüse nehme ich 110Microgramm L-Thyroxin ( Werte i.O. )


    Von 0mg,2,5mg, 5,10,15 oder 20mg Medikinet adult; ob retardiert oder unretadiert habe ich keinerlei Hinweise auf die richtige Dosis gefunden. ( alles natürlich mit Absprache mit dem Doc )


    Die ersten zwei Wochen mit 10mg waren noch gut gelaufen. Ich war endlich mal innerlich ruhig und gelassener, konnte mich und andere wesentlich besser wahrnehmen, besser zuhören und war einfach irgendwie mehr „in meiner Mitte“.



    Mittlerweile stehe ich total neben mir, weiß gar nicht wo es lang geht bzw was ich selbst überhaupt will, wie es weitergehen soll, habe mich sehr extrem zurückgezogen, habe keine Lust mehr auf irgendwas.
    Ok es kamen auch so einige verdrängte Emotionen hoch und der letzte Job strapazierte mich physisch wie psychisch mit 10 Std / Tag plus Samstags in so einer ausbeuter Indutriebude. Nun wieder arbeitslos und dem Grübeln über mögliche Zukunftspläne. Es ist mir bewusst, dass das nunmal erheblichen Einfluss hat – erklärt mir aber nicht, warum ich diese Probleme mit der richtigen Dosierung habe.



    Mein Ziel war und ist es, mit einem Medikament nun eine kleine Hilfestellung zu haben, um mal irgendwie so einigermaßen klar zu kommen im Leben und mal anfangen zu können überhaupt mal zu Leben. Wie alle anderen ja auch. Spaß daran zu haben unter Menschen zu sein usw.


    Zur Zeit hab ich das Gefühl, dass ich mich immer mehr verliere und verrückt werde unter dem Medikinet. Aphatisches vor sich hin starren, Leere oder Überreizung im Kopf, Gereiztheit bei Gesprächen, starke Unruhe und vor allem kann ich nichts mehr mit Menschen anfangen und am wenigsten mit mir.



    Meine Theorien sind demnach folgende:



    • ganz natürliche Stressreaktion aufgrund stärkerer depressiver Phase
    • ich vertrage Medikinet adult nicht oder ich wurde falsch auf ADS diagnostiziert
    • die Schilddrüsenwerte stimmen nicht mehr



    Meine Fragen sind daher:



    • soll ich ein anderes Präparat ausprobieren bzw welches ?
    • Ich sollte vielleicht ein Antidepressivum zusätzlich nehmen
    • die SD Werte prüfen lassen, eine zweite Diagnostik zum ADS machen lassen versteht sich von selbst


    Ich hoffe, dass ihr mir hier weiterhelfen könnt oder vielleicht einige Anregungen habt.

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.739

    AW: MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll!

    Hallo,
    also ich kann dir nur meine Ärzte empfehlen oder meinen Therapeut in Münster. Ich nehme auch L-Tyroxin, jeden Tag 75 mg wegen Hashimoto.
    Dann bekomme ich Attentin, nehme pro Tag 5 mg. Das reicht vollkommen.

    Dadurch habe ich auch mehr Durchblick und erkenne die Spielchen der Menschen besser, das ist natürlich auch negativ, da ich den Freunden und Bekannten nicht mehr so vertraue wie früher und der Kreis der Vertrauenspersonen wird immer kleiner.

    Das hat Vor- und Nachteile. Wenn du im Ruhrgebiet wohnst, kann ich dir die Ärzte von mir empfehlen. Einen Therapeuten zu finden ist fast aussichtslos.
    Immer wieder spreche ich den Therapeuten hier in meinen Wohnviertel aufs Band, es kommt seit einem Jahr kein Rückruf.

    Darum bin ich froh, das ich immer noch zu meinen langjährigenTherapeuten fahren kann und er hat auch immer einen Termin für mich und ruft sofort (bis spätestens am nächsten) Tag zurück.

    Mehr kann ich dir hier auch nicht schreiben, also schönen Gruß von Paula


    P.S. Mein Sohn nimmt Medikinet und dazu Cipralex gegen die Depressionen. Er ist ein Hypo-ADSler.

  3. #3
    Nur eine Phase

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 481

    AW: MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll!

    .... leider habe ich keinerlei Anregungen für dich.
    Ich kann dir aber sagen, das es mir ähnlich geht und ich auch irgendwie am verzweifeln bin ....
    Es geht nun auch schon Monate bei mir ....

    Ich habe über die Jahre auch ....
    Ich vertraue auch niemanden und habe mich mehr und mehr zurückgezoegen.
    Seit Anfang des Jahres habe ich auch mal wieder eine Depression.
    Noch nie habe ich die Depression und auch Einsamkeit so EXTREM wahrgenommen und gespürt wie heute ....
    Das hat ebend so seine Vor - und Nachteiele ....
    MPH läßt mich durchblicken aber auch für meinen Geschmack zu heftig durchblicken und wahrnehmen ....
    Es ist für mich derzeit sehr schwer.

    Ich möchte verstehen und wahrnehmen und klar denken können, möchte auf der einen Seite aus meiner einsamkeit raus, aber auf der anderen Seite irgendwie niemanden sehen und hören ....
    Es ist in der Tat eine sehr schwierige Zeit.
    Kann es total nachvollziehen, was du gerade durchmachst.

    Nun hat man mir in den letzten Monaten schon des öfteren gesagt, das mein Lachen verstummt ist, das meine ich meinen Humor verloren habe ....
    Das ist dann wohl mit unter der Preis ....
    Ich versteh es auch nicht wirklich.

    Echtma mir wie dir !!
    Ich kann auch nix mehr mit mir und Anderen anfangen, will auch nicht mehr unter Menbschen, aber auch nicht einsam sein ....
    Ist halt paradox, nein zwiegespalten.

    Die innere Unruhe macht mich auch fertig, ich bin wie du gereitzt und und und ....
    Ich verstehe auch die Welt nicht mehr.
    Ich habe mich in den letzten Wochen sehr stark mit meiner Einsamkeit befasst, habe noch nicht wirklich ein Endergebnis, versuche nun aaber zu analysieren und zu verstehen.
    Langsam kommt es bei mir, aber nur ganz langsam.

    Ich muß lernen, damit umgehen zu können, mir ein gesundes Gleichgewicht schaffen und naja, die Gedanken .... es muß irgendwie *Klick* machen ....
    Darauf warte ich nun.

    Achja, ich nheme auch MPH und seit Monaten auch ein Antidepessiva. Nicht die gewünschte Wirkung, aber immerhin einen Anfang gemacht.
    Den Rest muß ich nun selber irgendwie schaffen und wieder ins rechte Licht rücken.

    Schade, daß ich dir keinerlei Hilfe sein kann, aber ich kann dir sagen:
    Du bist da nicht allein !!

    Auch ich zweifle an meiner Dosis, in Sachen MPH und überdosiert und bla bla ....
    Es ist kein schönes Leben, keine schöne Zeit.
    Ich habe aber noch die Hoffnung, das ich es bald überstanden habe und wieder ein wenig mehr ....

    Dir wünsch ich alles Gute und viel Glück auf deiner Reise ....
    Den Weg gehst du nicht allein, naja doch allein, aber nicht als einzigster.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll!

    Danke für eure schnellen Antworten !

    Zum Thema Depression kann ich euch auch einen interessanten möglichen Ansatzpunkt mitgeben, an dem ich derzeit, angeregt duch den Therapeuten, gekommen bin. Und zwar ist, bei mir zumindest eine sehr große Trauer da, welche ich schon sehr lange auch gut mit dem Verstand unterdrücken konnte. Das Problem daran ist, dass durch die Sachlichkeit, die ganzen Rationalisierungen, Verschönigungen und das Recht fertigen und sich zurechtreden von Fehlverhalten anderer (zB der Eltern ^^ ), um den Schmerz erträglicher zu machen, die ganzen positiven Gefühle, Träume, Sehnsüchte, schöne erfahrungen usw leider auch sehr sachlich und nur sehr, vom Verstand rationalisiert, gedämpft empfunden werden und einen nicht so sehr emotional berühren können. Ein Antidepressivum verstärkt das noch, finde ich. Und MPH bei mir auch ( was ja manchmal auch gewollt ist ) Somit übernimmt der "Kopf" die Aufgaben vom "Herz", was natürlich nicht geht, denn das Hirn kann analysieren und denken, aber keineswegs fühlen! Also geht es nun darum, sich das schon automatisierte verdammte Grübeln und Denken abzutrainieren und sich das wahrnehmen und Fühlen wieder anzunehmen. WOW - so beim runterschreiben scheints mir, dass ich die Lösung ja tatsächlich schon weiß Warum mach ich das dann nicht einfach ?!? Naja, also ich glaube zumindest, das dieser Punkt ein Ansatzpunkt sein kann und auch nicht vernachlässigt werden sollte, da eine Depression oft mit Unterdrückten Emotionen einher geht. Wobei das natürlich auch alles individuell ist.

    Und ein weiterer Punkt ist, dass diese Trauer oft anstelle von Wut steht, was für mich ein sehr interessanter Punkt ist. Denn tatsächlich kann man Wut "rauslassen", die Trauer konnte ich allerdings bisher kaum schmälern. Und schinbar ist es so, dass Trauer eher "depressiv" ist bzw wirkt und Wut eher konstruktiv. Also Trauer macht eher "passiv", "Opferhaltung" bzw "Ohnmächtig", Wut eher " aktiv" und "handelnd" ! So habe ich das zumindest bisher verstanden.

    Na vielleicht helfe ich duch diese Ausführung nun gar keinen und das alles ist total bescheuert oder vielleicht seht ihr für euch Gemeinsamkeiten und es war hilfreich ?
    Diese Punkte waren für mich persönlich zumindest wichtig! Ob ich sie nun verstanden habe ist dann die andere Sache.

    Schreibt bitte euer Feedback, ob ich hier total verrückt bin, oder ihr das änlich seht.

    Mein eigentliches Thema ist allerdings meine Dosierungs und Medikamentenfrage, wobei ich mir diese Entscheidung wohl nicht abnehmen lassen kann.

    Ok - schluss mit dem Quark hier ! Ich wünsche euch ein schönen Wochenende !!!

  5. #5
    Nur eine Phase

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 481

    AW: MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll!

    .... ein wenig wirsch, muß es noch ein paar mal lesen, aber die letzten Sätze ....
    Die passen gut auf mich und ich sehe es tatsächlich auch so ähnlich wie du !!

    Ich muß nur durchhalten ....
    Bin KO ....

    Na, das hört sich echtma ähnlich an wie bei mir und ich bestätige deine Aussagen.

    Wissen, ja wissen tu ich das auch, nur handeln fällt schwer und es *besser* machen noch schwerer !!

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll!

    Hmmmmm....... die Theorie deines Therapeuten könnte stimmen, es ist aber nicht ganz unhäufig, (siehe auch die Packungsbeilage von MPH-Produkten), das es eine Depression triggert.

    Wenn ein Antidepressivum oder MPH dich von den Gefühlen her dämpft oder "rationalisiert", dann würde ich mit dem Doc über eine geringere Dosis oder ein anderes Medikament sprechen. Gerade bei AD´s gibt es da ja genug zur Auswahl. Sind es denn wirklich Depressionen oder eher Stimmungsschwankungen? Bei letzterem ist ein AD ja ein Kanonenschuss auf einen Spatz, von daher nicht nötig, MPH sollte da aber helfen. Ich würde erstmal mit den Dosen "rumprobieren", mit Doc natürlich, wenn es keine akute Depression ist.

    Ich weiss ja nicht, ob du eher der impulsive Typ bist, ist ja bei uns ADHSlern nicht ganz so selten , aber das mit dem Wut rauslassen würde ich dann auf jeden Fall kontrolliert üben, denn sonst kann das "Loslassen" zum nächsten Problem werden....... Frag dich doch mal warum du die Wut unterdrückst...... hast du vllt Erfahrungen mit eigener Wut? Traust du dich wegen den anderen nicht oder wegen dir selbst? Sprich, reinfressen um dich oder um andere zu schützen? Denn die Ansatzpunkte sind da sehr sehr verschieden. Das eine ist therapeutisch anders anzugehen als das andere.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll!

    Ich danke euch für eure Antworten! Hmmm - ich hatte mal eine Option gefunden meine Threads zu bearbeiten bzw zu löschen. Denn was ich so geschrieben habe, ist mir im nachhinein etwas zu persönlich, um es im Internet für jeden sichtbar hinterlassen zu haben.
    Nun, ich habe mir nun Fluoxetin verschreiben lassen, um eine zusätzliche Stütze zu haben bzw um mal wieder Stabilität zu bekommen. Nun lese ich, dass dieses AD zusammen mit Medikinet nicht förderlich sein soll und bin verwirrt. Ich sprach den neurologen EXTRA auf das Zusammenwirken mit Medikinet adult an, da ich nunmal nicht der Experte bin. Was habt ihr für Erfahrungen mit AD´s in Kombination mit medikinet adult gemacht? Habt ihr empfehlungen und oder Warnungen/ Hinweise oder Ratschläge für mich? Ich denke, dass das alles sehr individuell wirkt und nur jeder selbst ausprobieren kann, oder nicht ?!

Ähnliche Themen

  1. Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...
    Von ThreeMiles im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 18.01.2014, 15:09

Stichworte

Thema: MPH Nebenwirkungen und Depressionen – Weiß nicht mehr was ich tun soll! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum